Angst auf nasser Fahrbahn

  • Hallo ,



    Hab da jetzt im Thread nix näheres gefunden, welchen Pirelli habt ihr denn ausgewählt?


    nach der Produktionseinstellung des Anakee2 musste ich für die 1150er GS einen neuen Reifen wählen.


    Nach vielen Empfehlungen aus meinem Stammtisch wurde es dann dieser


    https://www.pirelli.com/tyres/…s/sheet/scorpion-trail-II


    Wie mir schon bekannt war, treibt einem der Reifen das Grinsen :clap1: ins Gesicht, egal ob trocken oder nass,

    wer auf Tour den Reifen mal bei einer Pause anfasst , merkt richtig wie er "klebt".


    Laufleistungen wurden mir ca. bis 8000km ( hinten ) berichtet , je nach Motorrad und Fahrweise vielleicht auch mehr oder weniger.


    Wenn meine Heidenau K60 Silica ( ebenfalls sehr gut !! ) endlich runter sind kommt der auch auf die F650.


    Hier in Köln haben wir ne Menge Kopfsteinpflaster, bei Regen merkt man schnell Traktionsverlust,

    ein guter Reifen kann hier einiges kompensieren - und wenn dieser das hier gut kann, geht auf der normalen Straße noch mehr.


    :wave:


    Mac

  • Ich hatte auf meiner gerade verkauften Ur-F auch den Pirelli Scorpion Trail II darauf.

    Zu diesem kann ich folgendes sagen:

    • Ich habe die Reifen - wie bisher immer - selbst montiert. An der Hinterradfelge habe ich mit dem Pirelli zum ersten Mal passen müssen.

    letzten September auf Sardinien konnte ich den Reifen ausgiebig testen:

    • auf Asphalt scheint der Reifen richtig zu "kleben". Damit kann ich Mac's Erfahrungen bestätigen
    • auf unbefestigten Straßen und sehr zurückhaltender Fahrweise ging es so lala...
    • auf losem oder feuchtem Untergrund oder Gras eine Katastrophe! Es ist halt beileibe kein Enduroreifen, sondern ein 100%-iger Straßenreifen. Von daher betrachte ich die Bezeichnung "Trail" als glatte Irreführung

    Allerdings konnte ich mich trotz ordentlicher Schräglagen - wie bereits in meinem vorherigen Beitrag geschildert - nicht wie bei einem Stollenreifen an die Traktionsgrenze herantasten. Wenn der mal in Schräglage wegrutscht, dann war's das wohl...


    Viele Grüße:wave:

    Udo

  • du fährst den Silica im Sommer? Das ist ein Winterreifen und sollte nur bei entsprechender Witterung und (vor allem) Temperaturen gefahren werden.


    Allerdings ging es hier um Angst auf nasser Fahrbahn, das sollte ja eben kein Reifenfred werden ;)

  • Sehr klebrige Reifen reagieren ein bischen wie Slicks. Wenn die ein Rutschen ankündigen ist es fast schon zu spät, die Anakee 3 bleiben da auch bei flotter Fahrweise kühler und damit kontrollierbarer. Dazu kommt, das die Pirelli dann wohl auch warm gefahren werden müssen, bis sie ihr Gripniveau erreicht haben.


    Also wird man wohl seinem eigenen Fahrstil nach auswählen müssen. Ob man Grip bis zum Hauptständer haben will oder es reicht wenn der Kopf noch über die Leitpfosten passt.

  • du fährst den Silica im Sommer? Das ist ein Winterreifen und sollte nur bei entsprechender Witterung und (vor allem) Temperaturen gefahren werden.

    ich fahre den ganzjährig und bin immer noch begeistert - allerdings hat meine F650 mittlerweile ein anderes Fahrprofil


    = max. kleinere Touren + Pendelfahrzeug Arbeit ( Landstraße , Stadt, selten AB ) dafür aber bei jedem Wetter 12 Monate


    Ich kann auch bei hohen Temperaturen nichts negatives feststellen - wirklich nicht:notworthy:


    Im Gelände oder auf nasser Fahrbahn ( so wie gestern Abend ) sind ihm die Temperaturen Wumpe - ich hatte ein sicheres Gefühl :wink:


    Da sich das mit der Winterreifenpflicht erledigt hat kommt er aber bald weg.:giggle:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Man merkt auch wenig Unterschied, da sie ja auch im Sommer Grip aufbauen. Im Gegenteil, Winterreifen haben kurz nach dem Losfahren das volle Gripniveau, weil sie ja eigentlich aus Minusgraden heraus arbeiten müssen. Aber wenn sie dann Warm werden steigt halt auch der Verschleiss. Da dein Fahrprofil inzwischen so ist, das dein Verschleiss gesunken ist, merkst du keinen Unterschied.


    Sommerreifen würden bei deinem Fahrprofil dann wohl 50% länger halten.

  • Nach vielen Empfehlungen aus meinem Stammtisch wurde es dann dieser


    https://www.pirelli.com/tyres/…s/sheet/scorpion-trail-II

    Den fahre ich auch zum ersten Mal und bin damit sehr zufrieden!


    Mein Händler hat auf seiner Internetseite (Hier klicken) folgende Bewertung für die Kategorie Nässehaftung:

    "Kann bei Nässe meist mehr als der Fahrer"


    Das klingt doch brauchbar :D


    Offroad habe ich ihn aber noch nicht getestet.

  • ...

    Metz Tourance an sich issen feines Allroundgummi..nur guck das neue druff machst...zb beim Vuida in Biebesheim

    ...

    Gute Adresse für den sachgerechten Reifenwechsel zum vernünftigen Preis.


    Ich war jetzt schon einige Male da, entweder mit Räder im Kofferraum oder Werkzeug dabei und selber ein- und ausbauen.


    Was man da allerdings nie, niemals, nie nicht machen sollte: Radaus- und -wiedereinbau durch die dortigen Schrauberjungs.


    Falscher Wiedereinbau,... oder "Bist Du nicht willig, so gebrauch' ich Gewalt.!", alles schon gesehen.

    Bei x-hundert verschiedenen Modellen kennt man da ggf. auch nicht jeden Kniff. (Und schnellgehen soll's halt auch).

  • Traktionsverlust! Mein Problem hat einen Namen! Im Austausch mit Euch habe ich auch gemerkt, dass die Angst und das Rutschen nicht völlig unabhängig voneinander existieren. Wenn ich mit dem Hintern spüre, dass es gaaaaanz leicht rutscht, dann hat es natürlich auch die Angst leichter aufzublühen. Ich nenne es jetzt lieber "Verunsicherung", damit ich mir etwas weniger mädchenhaft vorkomme.


    Auf die entsprechende Nachfrage: Ich habe bei meinem Motorradschrauber einen Pirelli Scorpion Trail gebucht. Den lobt er sehr! Und auch hier im Zopf schneidet der ja sehr gut ab. ("Kann bei Nässe meist mehr als der Fahrer" Ha! Sehr gut!) Natürlich inklusive Schläuchen. Und überhaupt, wie oben auch empfohlen wird, kriegt die F einen kompletten Inspektions-Rundumschlag. Das wird ihr gut tun!


    Letztes Jahr habe ich das gleiche gemacht: Ein Motorrad gekauft (Transalp) und nach Kurzem zu RheinMainMoto gebracht mit der Bitte um fachmännische Überarbeitung. Als ebenso neugieriger wie unerfahrener Schrauber wollte ich dem gerne beiwohnen und mir eine Menge Tipps abholen. Ging nicht, das wollte der Meister nicht. Er hat aber freundlich geblinzelt als er mich hat abblitzen lassen. Schade, ich hätte gerne was gelernt. Dieses Jahr kriegt er also die F und wird ihr helfen.


    Dann werde ich ja den Pirelli erleben und bin gespannt, ob es sich dann so sehr sicherer anfühlt, wie ich mir das wünsche.


    Viele Grüße, Uli

  • Dann werde ich ja den Pirelli erleben und bin gespannt, ob es sich dann so sehr sicherer anfühlt, wie ich mir das wünsche

    dann viel Erfolg !


    Ich vertraue diesem Reifen auch mit Sozia schon getestet, auch bei kaltem, schlechtem Wetter ( Schneeregen , Nässe usw. ) alles gut !


    Aber bitte immer beachten :


    JEDES Motorrad ist mit einem anderen oder neuen Reifen zunächst wie ein NEUES Motorrad , man muss sich erst an den Reifen gewöhnen und herantasten,

    machen auch langjährige Fahrer eigentlich so , sofort Attacke ist hier nicht angebracht.


    Auch lasse ich bei meinem Reifenhändler unter dem schönen Namen "Kanten aufrauen" die Herstellerpatina ( Konservierung ) per rotierender Stahlbürste ( Eigenerfindung ) da runter nehmen ,

    kostet nur kleines Geld , spart aber die längere Einfahrzeit und der Reifen hat sofort besseren Grip.


    Die Aktion wurde von einigen Kunden schon beim Reifenhändler ( die Jungs dort fahren alle Motorrad auch Rennen ) belächelt ( wer braucht denn so was :giggle: ) ,

    auch gut gemeinte Hinweise, wenn man es nicht machen möchte bitte bei Regen mit dem neuen Reifen erst mal bitte langsam wurden ignoriert -

    teilweise dann mit entsprechendem Erfolg , die Kandidaten haben sich noch vor dem Laden auf die Fre...e gepackt :whistle: ( Kopfsteinpflaster usw. )


    Stumme blicke zwischen der Werkstatt Crew haben dann genügt..........:notworthy:


    Gute Fahrt !


    :wave:


    Mac