Hat jemand Erfahrungen mit Jethelmen von Shark?

  • Hallo Frankie,

    den von dir angefragten Helm kenne ich im Detail leider nicht, sieht aber wirklich gut aus.

    Ich habe den Evo one von Shark seit einigen Jahren und bin zufrieden. Da kann man das Kinnteil auf die Rückseite des Helmes schieben, das Visier ist davon unabhängig.


    Ich liebe es offen zu fahren und fühle mich in einem Integralhelm eingeengt und bekomme gefühlt schwer Luft. Habe seit ich Mopped fahre (also über 30 Jahre) immer einen Klapphelm gehabt. Nur der Nolan hatte auch eine J-Zulassung und das Kinnteil lies sich durch Exenter eng anlegen, Ansonsten sind das alles Segel.


    Beim Shark evo one sind die seitlichen Polster recht weit nach vorn gezogen, so dass dieser einen größeren Schutz bietet. Ist mir aber auch nur bedingt wichtig. Bei dem echten Jethelm finde ich die extra-Brille nicht komfortabel genug, Es gibt auch Jethelme mit Visier, die sehen aber total sch..... aus.


    Gruß Heiko

    Es gibt Tage, da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen.


    Du lernst nur für Dich, nicht für´s Leben. Das Leben kommt auch ohne Dich klar.

  • Hallo Frankie,

    Zur Sicherheitsfrage äußere ich mich an dieser Stelle nicht, das habe ich in einem anderen Thread eben getan.

    Ich finde das Design super

    Ich auch und ich habe sogar schon mal daran gedacht, mit den Helm zu kaufen, obwohl mancher der mich kennt, darüber verwundert sein könnte. Für mich als Vielfahrer spielen bei einem Helm aber auch praktische Gesichtspunkte eine Rolle und nur um ihn mir ins Regal zu stellen wär's mir doch zu schade.


    Mit Jethelmen habe ich auch Erfahrungen. Zum Glück musste noch keiner eine mangelnde Schutzwirkung offenbaren, aber in einem Winter hatte ich mir mal eine Nasennebenhöhlenentzündung zugezogen, die ich über ein Jahr auskurieren musste. Seitdem trage ich keinen Jethelm mehr.

    Die Sommer werden heisser und da dachte ich an einen Jethelm für die warmen Tage.

    Der vorgestellte Helm scheint mir aber die Nachteile eines Jethelms mit den Nachteilen eines Integralhelms zu verbinden, d. h. dem schlechteren Schutz steht kein Vorteil in Form einer besseren Luftigkeit gegenüber. Da wärst Du für den Sommerbetrieb vielleicht eher mit einen luftigen Integralhelm wie einem Crosshelm besser bedient.



    Vielleicht fragst Du im falschen Forum. Auf einer Enduro trägt man einen Endurohelm, auf einer BMW darf es auch ein Klapphelm sein. Mit einem Helm, den wahrscheinlich eher Rollerfahrer fahren, wirst Du hier schief angesehen. Das sagt natürlich keiner, sondern die 200%-igen Motorradfahrer hier verklausulieren das in Bedenken verschiedenster Art.


    In einem Chopper- oder Rollerforum wäre das Echo vielleicht ganz anders ausgefallen. Integralhelm auf der Harley ist wahrscheinlich verpönt. Ansosnten würdest Du daruf hingewiesen, wo es den Helm noch gibt, wo vielleicht günstiger und wie gut der geile Look im Eiscafé angekommen ist. Vielleicht, ich bin in dieser Welt nicht zu Hause.


    Eckart

  • Moin Frankie,


    habe erst jetzt Deinen Fred geöffnet...neugierig durch Deinen "neuen Fred Angst"


    Glückwunsch zu diesem geilen Helm:thumbsup2: probiere ihn bei einer Testfahrt...unbedingt...

    wenn er Dir dann gefällt:


    K A U F E N :clap1:


    Ich finde er sieht top aus...


    Ich hatte bisher für meine Gespannfahrten und auch meine F 650 und einer kleinen MZ TS immer gerne einen JET Helm...

    habe mir nun doch eine Air Flow Helm (BMW) gekauft...

    gefiel mir früher nicht so sehr..weil recht groß und dick...und viel zu teuer

    nun habe ich über ebay zugeschlagen...fast neu...kaum gefahren und passt MIR super...

    egal was andere von außen drüber denken.


    Es bringt Spass:thumbsup2:


    lebe DEIN Leben.


    Gruß

    Holger

  • Salut,


    hab' mir den Helm unter anderen angesehen, (aber dann doch einen anderen genommen, der von der Schale allerdings gleich ist: Shark Nano Blank (sieht jetzt natürlich mehr nach Benjamin Blümchen aus:giggle: ).

    Zum Design kann ich nix sagen, muss jeder selbst wissen.

    Was mir allerdings nicht gefallen hat am Drak:

    - Brille mit Gurtband kann man nicht während der Fahrt mal eben hochklappen

    - Lässt sich mit der Brille fahren ohne Unterschutz, aber nicht umgekehrt, da der Unterschutz an der Brille mit befestigt wird.

    - Brillenglas ist getönt, also nicht für Dunkelheit geeignet, kann man aber extra bestellen.


    Ich würde dann eher den S-Drak Blank empfehlen, da dieser ein Integriertes Visier hat zum hochklappen, unabhängig vom Unterschutz. Der hat natürlich vielleicht nicht unbedingt das Design, was du willst.


    Bin jetzt nicht der Helmkenner, aber von dem was ich probiert und gesehen habe sind Sharkhelme von der Verarbeitung in der Preisklasse absolut korrekt im Vergleich zu anderen.

    Den Nano habe ich vor eineinhalb Jahren genommen, weil er ein einfach zu bedienendes Visier mit komplettem Windschutz hat, ein zweites getöntes Visier und die Innenpolsterung sehr gut für Brillenträger geeignet ist.

    Helmschloss funktioniert einwandfrei. Innenpolsterung ist auch schon einmal durch die Waschmaschine gegangen, bislang keine Schwachstellen rundum zu erkennen.

    Aber entscheidend war natürlich, das er passgenau auf meine Eierbirne ging und da muss jeder selbst probieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Miau ()

  • Habe mir eben diesen Thread auch mal reingezogen. Mal unabhängig von der "Sicherheitsfrage" halte ich die Vorgehensweise des TE für wenig zielführend. Es ist doch nicht die Frage, welcher Helm empfehlenswert ist (und den man sich dann mal genauer ansieht), sondern die, dass man den für sich passenden Helm aus dem Angebot herausfiltert, indem man ihn anprobiert. Und wenn man ihn dann gefunden hat, finden sich hoffentlich andere, die zu den Themen wie Verarbeitungsqualität, Haptik, Handhabung etwas sagen können. Was nützt schließlich der "beste" Helm, wenn er nicht passt?

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Aus meiner Sicht falscher Ansatz.


    Wenn schon viele schlechte Erfahrungen gemacht brauch ich mir den erst gar nicht bestellen, um ihn anzuprobieren. Bei den bisherigen Antworten waren schon wichtige Hinweise dabei, die mich zweifeln lassen ihn überhaupt noch weiter in Erwägung zu ziehen. Auch wenn ich ihn optisch immer noch mega finde.

    Ich bin erst zufrieden, wenn ich meine Ideen in die Tat umgesetzt habe.

    Grüße

    Frankie :wave:

  • Sehe ich weiterhin im Grundsatz nicht so. Wobei ich davon ausgegangen bin, dass man ins Geschäft geht und mehrere Helme im direkten Vergleich anprobieren kann. Wenn man im Versand nur einen Helm anfordert, dann mag ich mich Deiner Meinung in gewisser Weise anschließen wollen.


    Auf der anderen Seite: es gibt i.d.R. auf den Seiten der Versandhändler genügend Produktbewertungen. Sieht man sich nur die "mittelprächtigen" bis schlechten Bewertungen an, hat man die gefakten bzw. gekauften Positivurteile zumindest zu einem Großteil herausgefiltert. Ob ein Forum wie das unsrige zu einem völlig anderen Urteil kommt, ist zumindest fraglich.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • die Bewertungen sind meistens nicht von Kunden...sondern Mitarbeiter u.a.


    Natürlich rundet eine Probefahrt...denn einen Helm muss man für seine Kopfform finden...

    drückt die Stirn..ist die Größe auch meine Größe etc.


    Jedoch zuvor mal abklopfen..was man zu dem Helm hören kann...von Leuten, die ihn fahren ist völlig ok.


    So habe ich auch früher um die BMW Helme Air Flow wegen der Optik einen Bogen gemacht;

    jedoch Passform und Sitz für mich sind super.

    Zudem ist der Air Flow 2 interessanterweise bis zu 60km/h ohne Brille zufahren...es gibt offen keinen Sog oder Wind der auf die Augen drückt.

    Danach das kleine Visier runter und zugfrei weiter....ohne zusätzliche Brille.

    Bin vom fahren völlig überzeugt...

    sicher sieht er nach einem Ballon aus...aber was juckt mich das Aussehen von Anderen, wenn ich ihn top fahren kann.


    Zurück zum Shark:

    Frankie...jetzt einen Hdl.suchen und berichte vom Fahren :clap1:


    Gruß

    Holger

  • die Bewertungen sind meistens nicht von Kunden...sondern Mitarbeiter u.a.

    Auch die schlechten??? ;)Wie ich zuvor schon schrieb: liest man sich nur die Bewertungen ab 3/5 Punkten durch, bekommt man, was immer man im Netz kaufen will, schon einen recht guten Eindruck vom Produkt. Sind halt meine Erfahrungen. Die guten Fake- (oder Mitarbeiter-?) Bewertungen haben mich noch nie besonders interessiert.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Noch mal zur Aufklärung warum ich diesen Weg wählte.


    Ich muss IronCS Recht geben, wenn er sagt, dass man sich die Dinger am besten im Laden anschaut.


    Habe aber keinen Laden in unserer Nähe gefunden der die Sharkhelme verkauft. Die Helme scheinen überwiegend über das Internet gedealt zu werden.

    Und bevor ich mir auf Verdacht einen zusenden lasse und ihn dann wieder zurücksenden muss, dachte ich mir: frag doch mal im Forum jemanden.

    Zumal ich mittlerweile auch der Meinung bin, dass man sich nicht auf Internetkommentare verlassen kann.


    Die guten Kommentare sind meist gefaked.

    Die schlechten schreibt die Konkurrenz.


    War gestern gerade ne Reportage im TV darüber.

    Fazit: man wird nur noch verarscht.


    Da vertraue ich doch lieber den Leuten hier im Forum.


    Hoch lebe das Forum :victory:

    Ich bin erst zufrieden, wenn ich meine Ideen in die Tat umgesetzt habe.

    Grüße

    Frankie :wave:


  • Weihnachten steht vor der Tür und ich bin auf der Suche nach einem Geschenk dass mir meine Familie schenken kann.
    Die Sommer werden heisser und da dachte ich an einen Jethelm für die warmen Tage.

    Wieso für die "warmen Tage" :?:


    Ich fahre nur mit Jet-Helm. - OK, bei Rennmaschinen bzw. wenn man ein Rennfahrer ist, sollte man das überdenken. :victory:

  • Habe aber keinen Laden in unserer Nähe gefunden der die Sharkhelme verkauft.

    Bei Louis habe ich den Helm letztes Jahr gesehen, nicht gerade in genau dieser Lackierung, aber das beeinflusst ja nicht die Passform. Leider ist bei Louis schwarz die dominante Farbe.

    Die guten Kommentare sind meist gefaked.

    Die schlechten schreibt die Konkurrenz.

    Das Lesen und Bewerten von Bewertungen ist eine Kunst. Nicht nur wegen der zitierten Erscheinungen hat die durchschnittliche Bewertung nur eine begrenzte Aussagekraft, weil der zufriedene Kunde meistens nichts schreibt, aber jemand der sich ärgert. So kann viele schlechte Bewertungen auch nur heißen, dass der Artikel gut läuft, sodass prozentual wenige Abwertungen absolut viele sind.

    Deswegen liest man, was und worüber die unzufriedenen Kunden meckern. Nicht selten sprechen aus negativen Bewertungen überzogene Erwartungen (nach nur 15 Jahren sind die Billigstiefel nicht mehr ganz dicht) oder schlichtweg falsche Erwartungen (die Sommerjacke ist im Winter nicht warm genug), aber häufig ergeben sich Hinweise auf Schwachstellen, von denen man überlegen kann, wie relevant sie für einen selbst sind (wenn - wie in einer Bewertung dort - der Helm bei höherer Geschwindigkeit vibriert, kann das auf einem anderen Motorrad wegen der anderen Scheibe anders sein und vielleicht fährt der Käufer in spe ja auch gar nicht so schnell).


    Eckart

  • Nun, bei den Bewertungen muss man schon zwischen den Zeilen lesen. Wenn in einer Bewertung nichts Substanzielles zu den Produkteigenschaften steht, dann ist sie für mich wertlos.


    Ob die Negativbewertungen von der Konkurrenz geschrieben werden? Ausschließen kann man das nicht, aber wenn es denn so wäre und alle Wettbewerber ihr Umfeld in nahezu derselben Akribie verfolgen und bewerten, müssten alle zu vergleichenden Artikel prozentual nahezu gleich viele Negativbewertungen haben.


    Aber nochmal: Produktbewertungen sollten aus den schon zuvor genannten Gründen nur einen relativ kleinen Teil zur Meinungsbildung beitragen. Einen einzelnen Helm würde ich auch nur dann im Internet bestellen, wenn ich alles andere im Shop schon "erkenntnisneutral" durchgekaut und probiert hätte. Dass man unter diesen Umständen vor der Bestellung andere (ein Forum) um Meinungen fragt, ist nachvollziehbar.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Hallo Frankie,

    ich war heute bei Louis und habe mir mal den Shark-Helm angeschaut und aufgesetzt. Die Optik (leider nur schwarz) ist wirklich i. O, aber ansonsten bin ich weniger begeistert. Mir passt er nicht, ich habe im Nacken das Gefühl, als wenn da nach unten noch etwas fehlt. Die Sache mit der Brille und dem angeklemmten Mundschutz finde ich auch eher suboptimal. Das funktoniert nur mit beiden Händen, was mich schon stört, weil ich nicht immer zwei Hände frei habe. Außerdem bekomme ich durch den Mundschutz, wie beim Integralhelm Beklemmungen. Da ist zuwenig Abstnad vom Kinn. Der kostet um die 200 Euro, das wäre mir dafür zuviel.

    Soweit mein Eindruck. Wenn es ein reiner Jethelm sein soll, finde ich den BMW Airflow Helm insgesamt besser vom Tragekomfort, Die Optik ist etwas rundlich aber er passt (mir zumindest) .

    Gruß Heiko

    Es gibt Tage, da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen.


    Du lernst nur für Dich, nicht für´s Leben. Das Leben kommt auch ohne Dich klar.

  • BMW Airflow Helm insgesamt besser vom Tragekomfort

    Das mag ja sein, aber er sieht nicht annähernd so cool aus. Das spricht ja auch fast unisono aus den vielgescholtenen Bewertungen - fast alle haben ihn wegen des Aussehens gekauft und sich nicht primär von den technischen Parametern leiten lassen, wie ja oft, wenn es um Bekleidung geht (sehen und gesehen werden). Entweder sahen sich die Käufer nicht von den Nachteilen betroffen oder sie haben sie in Kauf genommen. Auf ein Mindestmaß an Sicherheit sollte man sich heute eigentlich bei allen Motorradhelmen mit Prüfzeichen verlassen können (er hat ECE 22.05).

    Teil endlich gekauft

    Nach der Diskussion bin ich wohl nicht der Einzige, der sich für den Ausgang der Sache interessiert ...


    Eckart