Import aus Belgien Tüv und Zulassung F650 Typ 169 BJ 1999

  • Moin,


    über meinen motorradbegeisterten Onkel bin ich günstig an seine Maschine aus Belgien gekommen.



    Nun will ich die Maschine hier in Wiesbaden, Hessen zulassen.

    Technisch ist die Maschine einwandfrei.


    Bereifung:

    vorne 110/80 B 19

    hinten 130/80- 17 beides Matis und Grobstollen, wollte aber eh auf Straßenbereifung wechseln, nur nicht sofort, da die Pneus erst 300km drauf haben. Eine Reifenfreigabe zu den Maßen habe ich von Continental hier im Forum gefunden.


    ABER der Papierkram wird mir wohl die Haare vom Kopf fressen.


    Das Typenschild unterm Sattel gibt mir nur die Fahrgestellnummer. Die EG Nummer fehlt.


    COC gibt es nicht (haha, COC gibt es erst seit 2005 sagt mein Wiesbadener BMW Händler)


    Der TÜV sagt ich benötige u.a. folgendes

    -Nachweis für FIN & ABE (G532*)

    - Datenblatt als Grundlage für §21STVO



    Die Vollabnahme könnt ich noch verstehen; diese soll ca. 235€ kosten. TÜV gibt es in Belgien für Motorräder nicht.

    Das dafür benötigte Datenblatt was vom TÜV Bearbeiter (Hessen, Wiesbaden) beim TÜV Süd angefragt werden kann/soll kosten nochmal mehr als 200€.

    Ist alles n bisschen viel unnütze Gebühren finde ich. Alles auf einen anderen/Ersatzteil- Rahmen schrauben ist ein wenig zu aufwändig.


    Fragen:

    Wo bekomme ich günstig ein Datenblatt für den TÜV her?

    Sieht die Situation in Niedersachsen wieder anders aus? Sonst würde ich über meine Mutter zulassen.

    Was kann ich noch machen um meine F650 in Deutschland zugelassen zu kriegen?

    Gibt es andere, verwendbare Bescheinigungen?


    Heißen Dank vorab


    TW

    immer geradeaus, zwischendurch mal abbiegen:*

  • Du kannst auch beim TÜV eine Datenblatt online beauftragen:


    Datenblatt anfragen Von Gebühren konnte ich auf der seite nichts lesen.


    Ich würde jedoch zuerst mit den belgischen Papieren bei der Zulassungsstelle vorsprechen. Mit der Fahrgestellnummer sollte das doch abrufbar sein.

    Nette Grüße vom Michel aus der Pfalz. :wave:
    Head of F650 Forum :wink:

  • Hallo zusammen,


    Michel

    Datenblatt anfragen Von Gebühren konnte ich auf der seite nichts lesen.

    Im Text hinter dem Link steht: Fordern Sie hier ihr unverbindliches Angebot für ein Importfahrzeug-Datenblatt an.


    Darunter verstehe ich das dieser Service individuell bepreist und abgerechnet wird.


    Twentystep

    Sieht die Situation in Niedersachsen wieder anders aus? Sonst würde ich über meine Mutter zulassen.

    Ich wohne nicht in Hessen, habe aber schon mehrfach davon gehört das die "Bündelungsbehörde" in diesem Bundesland sehr speziell ist.

    Siehe hier: https://www.hna.de/politik/aerger-zulassung-2534845.html


    Vielleicht hilft ein Ausflug nach Niedersachsen?


    Danke. Gruß Rawi

    Ein Gott ist der Mensch wenn er träumt, ein Bettler, wenn er nachdenkt.

    Friedrich Hölderlin

  • Tullius in WI? Die sind eigentlich ein echt brauchbarer Laden. Alternativ ist BMW Motorrad Senger in Rüsselsheim sehr empfehlenswert. TÜV kann ich den TÜV in Mainz-Hechtsheim empfehlen; sehr kompetentes und zugängliches Team, das sich auch gerne komplexeren Fragestellungen mal recht unbürokratisch annimmt.


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Alles klar. Danke.


    Mail an BMW und KBA sind raus.


    Datenblattanfrage beim TüV Rheinland (vom link) ist angefragt.

    Der TÜV in Wiesbaden macht das wohl auch morgen für mich (in Hessen). Bin gespannt was das kosten wird.


    Den TÜV in Niedersachsen werde ich mal anrufen. Falls es dort klappen sollte brauche ich ein Kurzzeitkennzeichen. Oder eben wieder Transporter zwecks Vorstellung des Hobels. Nur Zeit wird ein Problem.


    Verstehe ich das richtig:

    TüV außerhalb Hessen machen und dann in Hessen zulassen möglich?

    Oder lieber gleich TÜV außerhalb Hessens und gleich dort auch zulassen?

    Weil TÜV in Mainz machen wäre ein Träumchen, das würde viele Arbeit sparen.


    Windige Grüße

    TW

    immer geradeaus, zwischendurch mal abbiegen:*

  • Mach' Dir nicht so'n Kopf;das sind alles keine Raketenforschungsthemen und nichts, wofür man jetzt einen ganz besonders ausnahme-augenzudrückenden Graukittel mit Harley-Umbau-Gen bräuchte.. Das ist ein Großserienmopped eines deutschen Herstellers. Such' Dir ne Prüfstelle in Deiner Nähe, die Lust hat sich mal 20 Minuten mit mehr zu beschäftigen als mit Plakettenkleben; einen Kandidaten in Mz, das ist TÜV Rheinland, hab ich ja genannt.

    Wo und durch wen zugelassen wird steht in der StVZO und nicht in Deinem Belieben.... Übrigens sind Zulassungsstellen auch häufig sehr hilfreich und haben nebenbei Zugriff auf KBA-Stammdaten.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.