Fahrverbote ab 10.Juni auf diversen Österreich Passstraßen

  • Ab den 10.Juni dürfen in Österreich (Hantenjoch, Imst, usw.) nicht mehr mit Motorrädern befahren werden deren Standgeräusch (Eintragung unter U.1 im Fahrzeugschein) mehr als 95dbA aufweisen!! Betroffen davon ausnahmslos alle Motorräder (Österreicher, Anlieger, Anwohner und sämtliche ausländisch zugelassenen Motorräder).

    Nach dieser Saison soll dann das Ganze nochmals beleuchtet werden und gegebenenfalls dieser Wert dann noch auf 91dbA abgesenkt werden.

    Also es war schön in Österreich, aber die sehen mich nie mehr wieder!!

  • hier drüber zu antworten bringt nichts...


    kommen die Kollegen wieder...alles richtig...

    sollten lieber Gartenzwerge züchten...


    mit der F650 darf man... mit einer K75S nicht :evil:


    aber nur weil es nach Standgeräuschmessung geht...


    wobei die Fahrgeräusche mit einer K wesentlich leiser sind... und die kannste zudem noch untertourig fahren....

    aber darf nicht...


    mit der F650 musst Du lauter fahren...weil muss über 3000 Upm für Rundlauf drehen :p:


    aber ab jetzt bin ich weg...


    die Bessermacher kommen sicher gleich

  • Also es war schön in Österreich, aber die sehen mich nie mehr wieder!!

    Dabei finde ich Deine Aufregung etwas übertrieben, denn wenn ich mich richtig belesen habe, sind die Motorräder, um die es hier im Forum geht, gar nicht betroffen, denn es geht nicht um alle Motorräder, auch nicht um laute Motorräder sondern eher um sehr laute Motorräder, die offenbar schon so dicht an zu laute Motorräder sind, dass auch hier im Forum einige Verständnis für die Maßnahme zeigen, wie man in diesem anderen Thread sieht, in dem das Thema ebenfalls (mit anderem Schwerpunkt) diskutiert wird: Fahrverbot Deutschland eure Meinung dazu...


    Natürlich ist es ein Versäumnis des Gesetzgebers, dass es solche Motorräder überhaupt gibt, ist hält ähnlich wie mit den Umweltzonen und mit den Dieseln ...


    Ich befürchte, dass solche Verbote zu Verdrängungseffekten führen, also andere, bisher unregulierte Strecken stärker belastet werden, was dann wieder zur Folge hat, dass es auch dort zu Beschränkungen kommt. Die Schweiz wurde im Thread schon genannt, aber Ausgangspunkt waren ja mögliche Änderungen in Deutschland. Wirst Du Deutschland auch boykottieren ?


    Eckart

  • Namlos und Hahntennjoch war abzusehen, da gab es schon lange Beschwerden. Die Sperrung im Lechtal und das Tannheimer Tal überrascht mich.


    Wenn die Grenzen auf sind werde ich mir das bei Gelegenheit mal anschauen. Ausserdem waren sie noch halbwegs nett, weil der Transitverkehr nach Italien ist nicht sonderlich eingeschränkt.


    Bezüglich Boykott würde ich das auf das Bundesland Tirol beziehen, da die anderen Österreicher nichts für diese Regelung können.


    Wer vermutlich wieder mal ungeschoren davon kommt sind meine "Freunde" mit Klappenauspuff.

  • Nun ja, besagtes Thema wird in nahezu allen Motorradforen, in denen Leute aus "DACH" registriert sind, diskutiert.


    Wobei: es war ja nur eine Frage der Zeit, bis so etwas mal kommen musste: dem Gesetzgeber waren Beschwerden aus den jeweiligen Landkreisen schon immer egal. Der Motorradindustrie (vertreten durch den IVM) sowieso. Und jetzt machen die Kommunen und Landkreise Ernst. Immerhin aber mal eine Regelung, die nicht pauschal alle Motorradfahrer in einen Topf steckt und "generalsanktioniert", wie das bekanntermaßen ja bei vielen Steckensperrungen (Rureifel, Schwarzwald...) der Fall ist.


    Nach dieser Saison soll dann das Ganze nochmals beleuchtet werden und gegebenenfalls dieser Wert dann noch auf 91dbA abgesenkt werden.

    Quelle? In der 229-seitigen Lärmstudie habe ich darüber nichts finden können. Aber immerhin: meine R im Serienzustand emittiert 90 dB (Standgeräusch) bzw. 80 dB (Fahrgeräusch). Insofern lasse ich alles Weitere gelassen auf mich zukommen...

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Meine Dakar damals hatte einen gnadenlos freigebrannten GPR Auspuff dran, mit dem ich nicht mehr durch die HU gekommen wäre. Der hat in einer kurzen Freihandmessung bei der Dekra 95db gehabt. Und das war wirklich schon unangenehm laut und wurde dann auch getauscht. Insofern kann ich das verstehen.

    Schwierig wird es trotzdem für die Fahrer der Betroffenen Motorräder. Nicht alle davon fahren ja dieses Motorrad, weil es so laut ist sondern manche eher obwohl es so laut ist. Geht mir mit meiner 2017er AT so. Die find ich schon lauter als mir gefallen würde. Aber das Motorrad insgesamt ist einfach toll und der Zubehörmarkt bietet nur noch lautere Alternativen. Wenn es einen Auspuff gäbe, der leiser als Original ist, hätte ich ihn dran. Die AT hat unnötig laute 93 DB.


    Die 95 DB find ich recht human gewählt und sollten wenn dann für alle Fahrzeuge gelten. Dann wird vielleicht auch der Motorradmarkt und der Zubehörmarkt mal wach.

  • Zitat

    Nicht alle davon fahren ja dieses Motorrad, weil es so laut ist sondern machen es eher obwohl es so laut ist

    Also ich glaube nicht, das Leute Zubehörtöpfe kaufen und fahren OBWOHL diese lauter sind SONDERN WEIL diese lauter sind.

  • Bei der Ur-F braucht man nur mal eine Blechdose 10 cm vor den Auspuff halten, ziemlich kerniger Sound, der da zu vernehmen wäre, aber beim Fahrer ist mir der original Auspuff lieber, WEIL es einfach nicht sein muss andere zu belästigen.

    Punkt!

  • 🤣😂 super!


    Aber vielleicht ist ja das Wetter dieses Jahr am Wochenende so verregnet, dass die Brülltüten ihre Böcke im Stall füttern und dann Regeln sich Fahrverbote von alleine.

  • also ich finde es eine dreisitgkeit das das durchgesetzt wurde. die erst neu gekauften dienstfahrzeuge der polizei sind zu laut und dürften auch net fahren. anwohner vor ort können nicht mehr zur arbeit pendeln, da sie mit ihren deutlich neueren maschinen,als unsere , zu laut sind. und wir wissen das wir alle ständig an der ampel auf nem pass stehen und der motor läuft...was für ein blödsinn. die ganzen porsche ausfahrten werden dann nur leider vergessen das die mit ihren rennauspuffrohren( sorry kenne die mehrzahl von auspuff net ;) mindestens genauso laut sind... verstehe die anwohner das zu viele auf die nerven gehen, wie dem engegengewirkt wurde is nur fraglich

    auf der Suche nach Teilen für BMW GS F 650-BJ 02 - optischer Zustand egal

  • die erst neu gekauften dienstfahrzeuge der polizei sind zu laut und dürften auch net fahren. ... die ganzen porsche ausfahrten werden dann nur leider vergessen das die mit ihren rennauspuffrohren( sorry kenne die mehrzahl von auspuff net ;) mindestens genauso laut sind...

    Eingangsfrage: hast Du die Lärmstudie überhaupt mal gelesen? Da steht sinngemäß drin, dass die Anwohner primär den Lärm der Motorräder als störend empfinden. Also nicht den Pkw-Lärm. Auch wenn ich wie Du der Meinung bin, dass auch über Gebühr lärmende Pkw entsprechend zu sanktionieren sind. Pkw emittieren im Allgemeinen schon deutlich weniger Lärm als ein Motorrad. Von daher stellt sich für die Anwohner ein Problem mit Pkw wohl nicht.


    Und: bei den Polizeifahrzeugen handelt es sich um Einsatzfahrzeuge. Die dürfen immer fahren: bei allgemeinem Fahrverbot, Smogalarm, Ozonalarm, im V-Fall... Und darüber hinaus mit Sonderrechten und die Fahrgeräusche locker überstrahlendem Folgetonhorn. Davon abgesehen fährt die Polizei im Gegensatz zu den Touristen besagte Strecken nicht zum Spaß. Der Beitrag der Polizeifahrzeuge zum Gesamtlärm und zur Gesamtfahrleistung auf ebendiesen Strecken ist insofern völlig zu vernachlässigen.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • habe mir das jetzt mal angeschaut (Lechtal, Hahntennjoch, Namlos), kontrolliert wurde nicht. Falls es nichts bringt, haben wenigstens die Hersteller der Schilder was davon, bei der Anzahl ...


    a.JPG


    b.JPG