DEKRA statt TÜV

  • Das sehen aber die meisten Prüfer genauso und wie du siehst auch einige Fahrer. Wobei ich es nicht so richtig verstehe, warum ein Prüfer, der die geltenden Regeln einhält, als Korinthen-Kacker bezeichnet wird. Er hat die Regeln nicht gemacht und es kann gut sein, dass er bei einigen davon auch nicht zustimmt. Ist bei einem Bekannten Prüfer so, z.B. beim Thema Übersetzung. Trotzdem muss er die Einhaltung dieser Regeln kontrollieren. Das ist sein Job.

    Wenn er wissentlich Sachen abnimmt, die so nicht Abnahmefähig sind, kann das für ihn weitreichende Konsequenzen (theoretisch bis hin zum Verlust der Prüflizenz) haben.

  • Weist du Franz


    Wenn ich bei dir was kaufe sagt das Gesetz das ich den geforderten Preis zahlen muss. Das siehst du genauso. Ich seh das aber anders, ich halte dich dann für einen Korinthenkacker, der sich nur am Gesetz festhält. Wo wollen wir also die Grenze ziehen, aber wann ein Gesetz und eine Vorschrift gilt und ab wann sie nervt?


    Bei dir ist das einfach zu ziehen: für dich ist alles was zu deinem Vorteil ist ein Gesetz an das man sich halten muss und alles was irgendwie Nachteile bringt ist Korinthenkackerei und eigentlich kann man es ignorieren. Ein Land das seine Gesetze so auslegt wie du es gerne für dich hättest, wäre ein Land das du schnellstmöglich verlässt. Den was für dich gilt, gilt ja wohl auch für mich. Wozu also TÜV und Versicherung. Wenn die Bremse mal nicht geht, was nie passieren wird, muss ich halt schauen das ich schnell wegkomme. Kauf ich mir halt anderes Moped. Und du hast halt Pech, aber was solls. Für mich ist das OK so, was interessiert mich dein Schaden. Wärst einfach 5 Minuten später losgefahren, wäre nix passiert. Selbst schuld.


    SO würde es ohne Regeln aussehen.