Riemenspannung einstellen - Einstellschraube fest

  • Hallo zusammen


    Ich möchte bei meiner CS die Riemenspannung einstellen. Leider ist die Exzenterschraube / Einstellschraube (die mittlere der drei) komplett fest gebacken und lässt sich keine Hauch rein oder raus drehen. Mittlerweile haben wir schon Kriechöl, "loshämmern", recht brutales Drehmoment und sogar Schlagschrauber probiert. Nichts geht.


    Nur für den Fall, dass ich was grundsätzlich falsch verstanden habe und bevor ich mir die Schwinge ganz versaue: Heraus drehen, sollte in jedem Fall möglich sein - unabhängig davon, ob die beiden Fixierschrauben gelöst wurden oder nicht, da der Exzenter sich dann zwar nicht zurück drehen kann, die Schraube jedoch beim links-drehen nicht auf den Exzenter drückt - richtig?


    Ich denke mal, der Exzenter hängt auch fest - ist wohl noch nie bewegt worden, das Ding und daher etwas "festkorrodiert" (woraus besteht das überhaupt- Kuststoff oder Metall?) - aber das sollte doch kein Grund sein, dass sich die Einstellschraube keinen Millimeter bewegen lässt, oder?


    Hab ich das so richtig verstanden und hat sonst noch einer ne gute Idee, was man probieren könnte?

  • Ich beschreibe mal grob das Procedere für das Einstellen der Riemenspannung:

    1. äußere und innere Excenterklemmschrauben lösen (dann steht die Einstellschraube nicht mehr unter Spannung)
    2. mittlere Einstellschraube lösen (das sollte dann ohne Kraftaufwand möglich sein)
    3. auf der Gegenseite der Einstellschraube ist eine Bohrung, in die ein 10mm-Rohr eingeführt wird. Mit ein paar Hammerschlägen entspannt man den Excenter bzw. den Zahnriemen. Macht man das vor dem Lösen der Einstellschraube, wird man die Einstellschraube unweigerlich in ihrem Gewinde fixieren!

    Wenn man die Klemmschrauben löst, sollte jedoch die Einstellschraube weiter eingedreht werden können. Wenn das auch nicht funktioniert, hilft wohl nur, das Gewinde ein paar Tage und nach Fluten mit einem geeigneten Rostlöser sich selbst zu überlassen. Excenter ausbauen, ohne zuvor die Einstellschraube ganz entfernt zu haben, funktioniert mach meinem Kenntnisstand nicht.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Danke - das ist sehr nützlich. Große Fragezeichen hat für mich der Hinweis erzeugt, dass man die Klemmschrauben angeblich nur 0,5 bis 1 Umdrehung heraus drehen dürfe. Ich werde mal versuchen sie vollständig zu lösen - vielleicht hilft das.


    Von Punkt 3 wusste ich noch nichts. Es besteht aber die Möglichkeit, dass das der Vorbesitzer damals gemacht hat.


    Ich werde berichten, ob ich es hin kriege.

  • Interessant. Bei mir ist wohl schon einiges gebastelt worden. Die Einstellschraube lag gar nicht auf dem Exzenter aus - da war locker 1cm Platz dazwischen - obwohl die schon bündig rein gedreht war. Ich bin also jahrelang ohne gekonterte Einstellschraube gefahren :-)

    Ich hab die zwei Klemmschrauben gelöst - dann war der Exzenter sofort locker.


    Die Einstellschraube war aber selbst mit einem Radmuttern-Schlagschrauber nicht mehr zu lösen.

    Impression:Einstellschraube Schwinge.jpeg

  • Der Riemen ist der von der F800 - da BMW bei diesem Modell keinen exklusiven Liefervertrag mit dem Hersteller geschlossen hat, kann man ihn direkt von Contitech kaufen. Hat mich 98€ gekostet.


    Naja - "passen" ist relativ. Er lässt sich nur spannen, wenn die Einstellschraube raus ist, damit man den Exzenter weit genug drehen kann..
    Aus pragmatischen Gründen - und weil meine offenbar bisher auch keine Funktion hatte (ich hab das Möp schon gut 10 Jahre gefahren, so wie ich das jetzt vorgefunden habe - Riemenspannung war aber immer ok) - ist mir das egal.


    Außerdem bewegt sich beim drehen des Exzenter die Bremsscheibe leicht unter dem Sattel raus - was im vorgesehenen Bereich ok ist - das tut sie jetzt noch etwas mehr. Der Bereich scheint mir immer noch unkritisch, aber das muss ich mir noch genauer angucken - muss eh die Beläge wechseln. Ich kann Fotos machen, wenn du möchtest.


    Den Gurt habe ich selbst geschnitten:


    Riemenschneider.jpeg


    Zahnriemen geschnittel.jpeg


    (ahh - so fügt man angemessen kleine Bilder ein :-)))

  • Hallo,


    sehr gute Idee für das Werkzeug. Habe von einem ZR-Verkäufer ein Angebot für 5 € bekommen, den Riemen zu verschmälern, aber das sieht natürlich auch nicht schlecht aus. Reicht der Anstellwinkel vom Messer aus, das mit einer Runde zu durchtrennen oder musst du mehrfach durch?


    Der Riemen hat allerdings zwei Zähne mehr als der der 650 - fährst du das tatsächlich ohne Nachspannen?

    Grüße

    Tycho

  • Wow - wenn ich gewusst hätte, dass man das als Service direkt beim Verkäufer bekommen kann, hätte ich das bevorzugt.

    Andererseits war das Basteln auch witzig und ich kann sagen, ich hab's selbst gemacht.


    Die Idee für's Gerät kam nicht von mir - ich hab es nur umgebaut, damit ich unterschiedliche Breiten schneiden kann. Die Konstruktion kam von hier:
    https://www.ozbike.com.au/tech…g-harley-rear-drive-belt/


    Der Zahnriemen hat nur einen Zahn mehr (173 statt 172). Natürlich musste ich einstellen, da er deutlich länger ist als der originale. Oder was meinst du mit "Nachspannen"?


    Ist auch noch nicht fertig. Ich muss mir noch ein Gewicht basteln um die Riemenspannung zu kontrollieren.