Z├╝ndkerzenstecker Original mit 1 K Ohm vs. NGK mit 5 K Ohm. Was tun?

  • Hallo zusammen,


    Vorweggeschickt, Elektrik ist nich meine hellste Kerze­čśâ.

    Wollte heute die uralten Kerzenstecker tauschen.

    dazu an den alten Originalen Beru Blechstecker etwas rumgeschmirgelt und den Hinweis 1K Ohm gefunden.


    Mit der Info zu Louis und nach einem Gewinkelten Kerzenstecker mit 1K Ohm gefragt.


    Alle Stecker im Louis Sortiment, inkl. des hier schon ├Âfter erw├Ąhnten NGK XD 05F haben einen Widerstand von 5 K Ohm.

    Wie Sunden da die Auswirkungen auf den Z├╝ndfunken und kann ich den NGK ohne verbauen?


    Danke und einen sch├Ânen Abend


    Andi

  • Hi,


    Du kannst ohne das es zu Problemen kommt, die 5 K Ohm Variante verbauen.

    Der im Z├╝ndkerzenstecker eingebaute Widerstand dient ausschlie├člich der Funkentst├Ârung.

    Fr├╝her einmal - als es noch Dampfradios und Mittelwellenradios in Autos gab - spielte dies vielleicht eine Rolle.

    Heutzutage sind aber die Radios so gut, dass sie St├Âreinstrahlungen durch Z├╝ndfunken fast komplett rausfiltern = es merkt niemand, ob er an der Ampel neben einem Motorrad mit 0 K Ohm, 1 K Ohm oder 5 K Ohm Stecker steht.

    Im ├ťbrigen w├Ąren die 5 K Ohm Stecker auch "besser" in Hinsicht auf die Funkentst├Ârung.
    Die alten Beru haben ja zus├Ątzlich noch einen Blechmantel, der seinerseits auch noch als Abschirmung dient und kommen deshalb mit 1 K Ohm aus.

    Rein theoretisch verschlechtert aber ein h├Âherer Widerstand den Z├╝ndfunken = schw├Ącht diesen ab aber praktisch ist dies v├Âllig nebens├Ąchlich.


    ..... man k├Ânnte es aber "sp├╝ren", wenn man den Finger in den Stecker steckt und die Z├╝ndung bet├Ątigt.

    Bei 1 K Ohm tut es etwas mehr weh als bei 5 K Ohm.....

    Tipp: Probiere es besser nicht aus !


    Gru├č Ralf

  • Heutzutage sind aber die Radios so gut, dass sie St├Âreinstrahlungen durch Z├╝ndfunken fast komplett rausfiltern = es merkt niemand, ob er an der Ampel neben einem Motorrad mit 0 K Ohm, 1 K Ohm oder 5 K

    Der Amateurfunker auf dem Berg freut sich allenfalls, dass Du nicht das Spektrum zum├╝llst. :wink:


    Die passenden 1 kOhm Stecker w├Ąre XD01F oder XZ01F. Die 5 kOhm Stecker XD05F haben sich aber bew├Ąhrt und sind wohl so bei den meisten im Einsatz welche auf NGK umger├╝stet haben. Bei den einen allenfalls mit dem Zusatz -R, dann sind die Stecker Rot. :giggle:

  • ..... man k├Ânnte es aber "sp├╝ren", wenn man den Finger in den Stecker steckt und die Z├╝ndung bet├Ątigt.

    Bei 1 K Ohm tut es etwas mehr weh als bei 5 K Ohm.....

    Tipp: Probiere es besser nicht aus !

    Ich glaube nicht das er da wesentliche Unterschiede sp├╝rt , da m├╝sste er schon sehr feinf├╝hlig sein .:giggle:




    Oesie

  • Ich denke schon, dass man den Unterschied sp├╝rt.
    Der menschliche K├Ârper hat etwa 1K Ohm Widerstand + etwa nochmal das ganze als ├ťbergangswiederstand. Da das ganze technisch eine Reihenschaltung ist wird der Unterschied denke ich sogar deutlich sp├╝rbar sein.

    Aufgrund der geringen Str├Âme ist das aber trotzdem harmlos... Wer meldet sich freiwillig f├╝r eine Testreihe? hab hier noch einen ganzen Satz an Steckern, von 0 bis 5 K :)


    Bewertungsskala:


    [ ] - AUA

    [ ] - AAAAAUUUUAAAAA

    [ ] - ZEFIX WTF AAAAAAAAUUUUAAAAA

  • Na ich denke da Du die Sachen vor Ort hast, k├Ânntest Du mit dem Selbsttest schon mal anfangen. Wenn die Haare qualmen, dann bist du schon auf dem richtigen Weg ­čĄú­čĄú

  • ca 10.000 Volt. An 1Kohm w├╝rden also 10A fliesen. An 5Kohm noch 2A. Real w├╝rde an 1Kohm die 10A f├╝r (kenn die Kondensatorkapazit├Ąt in der CDI nicht) sagen wir 1┬Ásec fliesen, dann w├╝rde der Strom schon sinken. Weil der Funken ein Plasma ist und praktisch Null Ohm hat. Bei 5Kohm fliesen 2A f├╝r 5┬Ásec, dann wird der Kondensator soweit runter sein, das der Strom sich reduziert. Man hat also keine so spitze Flanke bei dem Spannungsanstieg.


    Letztendlich ist diese Flankensteilheit auch die St├Ârungsgr├Â├če. Je steiler desdo hochfrequenter, desdo energiereicher. Den wir haben keine abgeschirmten Z├╝ndkabel, folglich strahlen die eben EM-St├Ârungen ab.


    Der Z├╝ndfunke selbst hat bei 6000/min entsprechend 100U/sec(10msec pro Umdrehung) ungef├Ąhr eine L├Ąnge von 50-100┬Ásec. Ob er nun zuerst 10A ganz kurz oder 2A etwas l├Ąnger hat spielt also kaum eine Rolle. Und f├╝rs Z├╝nden selbst sowieso nicht. Weil die Z├╝ndkerze Widerstand irgendwo im hohen Megaohmbereich hat, bevor das Plasma entsteht. 10.000.000 Ohm vs 1000 oder 5000 Ohm ist da ziemlich egal.


    Messtechnisch wird der Funken etwas k├╝hler sein daf├╝r auch l├Ąnger. Plasma liegt so bei 6000kelvin (blaue Farbe), da spielen 200Kelvin mehr oder weniger keine all zu gro├če Rolle. Im menschlichen K├Ârper wird es zwar messbare Unterschiede geben, aber uns fehlt einfach das Gef├╝hl daf├╝r, diese Unterschiede auch wahrzunehmen. Wir krampfen und k├Ânnen dann nicht mehr feststellen ob das 3 oder 10mA waren.


    Da diese Hochspannung einen Kondensator entl├Ądt, reden wir auch nur von einem ganz kleinen zeitlicher Vorgang. Irgendwo im Bereich ┬Ásec.

  • wer schonmal von der Hochspannungseinheit ( Zeilentrafo ) eines Bildr├Âhrenfernsehers bei Reparaturen versehentlich ( = talentfreier Tag ) eine gescheuert bekommen hat ( tja wer wohl :rofl: )

    wei├č wie AAAAAAUUUUUAAAAAA die ca. 20 kV machen k├Ânnen - so was passiert(e) mir nur einmal ,an einer KFZ-Z├╝ndung w├╝rde ich das auch NICHT mehr testen wollen.


    Ganz mutige nehmen die Zunge :P:whistle:


    :wave:


    Mac

  • Da diese Hochspannung einen Kondensator entl├Ądt, reden wir auch nur von einem ganz kleinen zeitlicher Vorgang. Irgendwo im Bereich ┬Ásec.

    Die Hochspannung und die Energie kommt aber nicht von einem Kondensator sondern haupts├Ąchlich von einer Spule. Darum auch Z├╝ndspule.

    Ein ├Ąhnliches Prinzip wie auf der Kuhweide und dem elektrischen Viehh├╝ter. Was mich an letzte Woche erinnert. Auch mit Motorradstiefel und Lederhandschuhe hat es da kr├Ąftig gezwackt.

    Im menschlichen K├Ârper wird es zwar messbare Unterschiede geben, aber uns fehlt einfach das Gef├╝hl daf├╝r, diese Unterschiede auch wahrzunehmen.

    Bei so einem, einzelnen Hochspannungsschlag kommt es eher auf die Energie drauf an. Dumm nur, dass der beim Anlassen jedes mal kommt, wenn der Kolben in etwa den oberen Totpunkt erreicht hat.

    Die Prim├Ąrspule hat ca. 4 mH und etwa 0,5 Ohm. Das gibt dann etwa 1,5 Joule. (Ich hoffe ich habe diesmal richtig gerechnet).


    Zum Vergleich der obige Viehh├╝ter hat bis zu 5 Joule.

  • Die Energie bleibt die selbe, sie schwing nur zwischen Kondensator und Spule herum. Die Spule macht aus der kleineren Spannung mit h├Âheren Str├Âmen am Kondensator dann hohe Spannung mit kleinem Strom. Ich denke mal die 1,5 Joule sind korrekt gerechnet, habs nicht nachgerechnet. Aber die Stecken auch schon in der CDI beim Z├╝nden.


    macgyver

    HV-Trafos haben zus├Ątzlich zur hohen Spannung auch noch einiges an Energie. Die Spannung erzeugt den Schmerz, aber erst die Stromst├Ąrke macht es t├Âdlich. Wenn ich 100KV aus einem Bandgenerator abbekomme, tut das h├Âllisch weh, aber weil kaum ┬ÁA fliesen, passiert nix. Man sollte auch im Kopf behalten, das bereits 1mA bei 20KV 20W Leistung bedeuten. Aus der Steckdose muss ich dazu ├╝ber 80mA ziehen. Und der HV-Trafo muss nicht erst geladen werden um einen Stoss abzugeben. er hat dauerhaft diese Stromst├Ąrke bereit.


    Aber egal, es zeigt einfach das 1kOhm oder 5kOhm letztendlich egal sind bzgl Z├╝ndenergie, aber EMV-Technisch die Flankensteilheit der Knackpunkt ist.

  • ( Zeilentrafo ) eines Bildr├Âhrenfernsehers bei Reparaturen versehentlich

    Ja ich kann mich lebhaft ( obwohl schon ca 45 Jahre her ) an das Gef├╝hl erinnern .

    Dumm nur, dass der beim Anlassen jedes mal kommt, wenn der Kolben in etwa den oberen Totpunkt erreicht hat.

    Klugschei├čmodus an : Tja K├Âfferli da liegst Du nun aber ein bisschen falsch . Da wir hier ja 4 Takter fahren gibst den " Bumms " nur bei jeden 2ten mal Kolben oben : Klugschei├čmodus aus .



    Oesie

  • Ich dachte immer, dass es in jedem OT einen Z├╝ndfunken gibt. Einer davon macht zwar keinen Sinn, aber schadet auch nicht. Wir reden hier ├╝ber "Low-Tech"-Maschinen.

  • Klugschei├čmodus an : Tja K├Âfferli da liegst Du nun aber ein bisschen falsch . Da wir hier ja 4 Takter fahren gibst den " Bumms " nur bei jeden 2ten mal Kolben oben : Klugschei├čmodus aus .

    Ist ein Viertakter. Aber auch ein Einzylinder. D.h. ein unn├Âtiger Funke am Ende des Ausstosstakt hat keinen Einfluss. Damit kann mann sich das ganz Brimborium mit Takterkennung sparen, was die Elektronik simpler, robuster und billiger macht. 2 Mark gespart sind 1 Euro mehr f├╝r den Bonus des CEO.

    Dachte er sitzt direkt auf der Kurbelwelle. Aber das heist dann auch, das die Lima nur 1/2 soviel dreht wie der Motor, oder?

    Geber ist auf dem Rotor des Generators. Als Sensor dient ein Pickup. Der Rotor sitzt auf der Kurbelwelle und dreht somit mit Motordrehzahl.

    Aber die Stecken auch schon in der CDI beim Z├╝nden.

    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass es kein CDI sondern eigentlich ein TDI ist. Ich verspreche nichts, aber ich schau mal ob ich das Ding durchleuchten kann. Man m├╝sst den Trafo f├╝r die Hochspannung des CDI oder mit Gl├╝ck auch den Kondensator sehen. O.k. Aufgrund der Gr├Âsse der Box und der Dicke der Kabel ist es sehr wahrscheinlich ein CDI https://www.jetav8r.com/Vision/Ignition/CDI.html

  • Irgendwo in den Tiefen des Forums gibts einen Link zu einem Beitrag, indem jemand versucht hat, das Teil zu analysieren, sprich r├Ântgen und ausmessen. Hatte es mal ├╝berflogen, so richtig viel kann ich nicht erkennen. Hab aber auch Null Erfahrung mit R├Ântgenbildern.


    Und jo, so hatte ich es in Erinnerung, Geber z├╝ndet einmal ins Gemisch und einmal in die Ventil├╝berschneidung, also ins Leere. Irgendwas wird aber Drehzahl halbiert...ist das dann die Kupplungsseite?

  • Und jo, so hatte ich es in Erinnerung, Geber z├╝ndet einmal ins Gemisch und einmal in die Ventil├╝berschneidung, also ins Leere. Irgendwas wird aber Drehzahl halbiert...ist das dann die Kupplungsseite?

    Nur die Nockenwellen werden halbiert.

    Irgendwo in den Tiefen des Forums gibts einen Link zu einem Beitrag, indem jemand versucht hat, das Teil zu analysieren

    Kenne nur die Dr├╝ben bei F650.com vom Spannungsregler http://faq.f650.com/FAQs/Photos/VRRelocatePhotos/?C=S;O=A

    Siehe VRAutopsyFlashimageXXX.jpg