Pirelli Scorpion Rally STR auf DAKAR, eine Alternative zum K 60 Scout?

  • Ich gebe meinen neuen Reifen mind. 50 km, und die sind nicht langweilig

    So seh ich das auch, 5min und 10km sind übertrieben. Mir kam es auf die technik an. Klar kann man auch eine 200km tour fahren.

  • War gestern auch über 50km unterwegs. Nach 7km bin ich kurz paar Boxer GS aus Hildesheim hinterher gebummelt. Bei mir hat sich einfach die erste Fahrt mit komplett neuen Heidenau eingeprägt. Bin zu Hause los, ein paar hundert Meter gerade bergab gerollt, dann kommt ein kleiner Kreisverkehr. Anbremsen war schon unschön aber ein kleiner schräggeneigter Kreisverkehr ist der Hass, als hätte man Platten. An dem Tag saß ich in Schockstarre auf dem Motorrad, was sich nicht gut macht wenn man beweglich sein sollte. Darum kann ich nur jeden sagen macht die ersten km langsam mit den neuen Dingern. Muß dazu sagen bei Moped oder MZ hat das nie so rein gehauen, die sind aber auch viel leichter.

  • Habe (leider) die Chance, den Scout auf der F650DAKAR auf dem Heidbergring auszuprobieren, ungenutzt vertreichen lassen.

    Der Reifen war es jedenfalls nicht, der die Grenze in der Einsteigergruppe setzte. Ist und bleibt eine Allzweckwaffe, wollespendende saueiernde Lege... dingsda und kann und will ja gar nicht mit SuperMoto Reifen mithalten. Aber die kleinen Abstriche selbst im Road-Sportmodus gegenüber der sonstigen Vielseitigkeit.... toptop.

    Und auch bei regennasser Rückfahrt im öffentlichen Straßenverkehr - keine Beanstandungen der Besten Fahrzeughalterin von allen. Ich selbst hatte im Einfahren der neuen Reifen vor ein paar Wochen auch heftigen Sturzregen, da hatte der Reifen nur 100 km Landstraße, paar Feld- und Schotterwege in den Stollen. Keine Beanstandung


    Ich selbst war noch etwas gröber unterwegs. Schnellere Gruppe - grobere Reisestolle:

    Was mit dem mindestens halbverschlissenen K 60 Ranger, der auf meiner TÉNÉRÉ drauf ist, und ja doch merklich Negativprofil ausweist, auf dem trockenen, warmen Kurs so ging an Schräglage und Kurvengeschwindigkeiten, Alter Schwede. Oder richtig, Junger flotter Sachse!

    Allerdings hatte ich mehrfach den Eindruck, daß die Lauffläche der Reifen die Wärme selsbt bei den geringen Geschwindigkeiten auf diesem go-kart ähnlichen Kurs am Heidberg, bei warmer Witterung nur bedingt verträgt. Es pellte sich zwar nicht, aber mehrfahc hatte ich den Eindruck, daß nach ca. 10 Minuten das Motorrad sich plötzlich schwammiger anfühlte. Subjetiv fehleingeschätzt oder Lauffläche zu warm geworden !?

    Insgesamt ein irres Gefühl, wie schnell man eine mittelschwere Reiseenduro auf leichter Stolle über den geschmeidigen Rennkurs gleiten, ja fliegen lassen kann!


    Wer auf paar tausend km Enduroreise gehen will mit auch viel Straße und nicht zu viel Matsch und Tiefsand, dem sei ein Blick auf den K 60 Ranger empfohlen. Eine Einschränkung auf Straße sehe ich bei Reisen bis sagen wir 8 tkm nicht. Und in wie weit die Stolle einem fürs Abseits reicht, muß jeder anhand seiner Reiseplanung abschätzen. Und mit der Reiselänge abwägen! Welche Gummis wirklich offroad ergiebig mehr bieten, wie etwa Mitas C-17 / E-09, ist zumindest vorne in der Haltbarkeit ab ca. 5 tkm ein Risikofaktor.



    Das bringt mich gleich zur neuerlichen Reifendiskussion.... hat schon jemand Erfahrungen mit den Nachfolgern von MITAS zu C-17 und E-09!? Aber dazu andernorts mehr.

  • Es pellte sich zwar nicht, aber mehrfahc hatte ich den Eindruck, daß nach ca. 10 Minuten das Motorrad sich plötzlich schwammiger anfühlte. Subjetiv fehleingeschätzt oder Lauffläche zu warm geworden !?

    So ist es, diese Profile vertragen keine sportliche Gangart bei warmen Wetter.

    Das geht eine Zeit lang gut und dann nicht mehr :mellow:

  • mehrfahc hatte ich den Eindruck, daß nach ca. 10 Minuten das Motorrad sich plötzlich schwammiger anfühlte. Subjetiv fehleingeschätzt oder Lauffläche zu warm geworden !?

    Jou, selbst ein reiner Straßenreifen wie der Metzeler Roadtec Z8 (von seinen Eigenschaften her eigentlich ein Sportreifen, nur dass er etwas länger hält) geht mit meinem Boxer auf der Rennstrecke bei warmem Wetter und entsprechender Gangart nach längstens 20 Minuten in die Knie :whistle: . Dafür sind diese Reifen halt nicht gemacht, und im öffentlichen Straßenbetrieb wäre dieser Zustand auch nicht oder nur durch eine für alle zu sehr risikobehaftete Fahrweise zu erreichen. Trifft auf einen Enduroreifen naturgemäß noch eher zu, was den Leistungseinbruch bei Dir auf der Rennstrecke nach 10 Minuten erklärt.

    Beste Grüße

    Gerd


    Ich lehne es ab anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

    Henry Ford

  • Na ja, auf der Renne mit Auslaufzonen, mehr Geschwindigkeit und mehr Kurven in 20 Minuten ist's halt stressiger für den Reifen als auf öffentlichen Straßen - da geht's eben nochmal ein paar Nummern beherzter zu :whistle: Auf letzteren habe ich den Z8 mit der Kuh jedenfalls noch nicht zum Überhitzen gebracht - und ich glaube das möchte ich da auch nicht ausreizen, weil ich dann meine Wohlfühlzone verlassen müsste...

    Beste Grüße

    Gerd


    Ich lehne es ab anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

    Henry Ford

  • Hallo Ronny

    Ich meinte auch dass man einen Enduroreifen auf der Straße doch recht schnell überfordern kann ohne wie ein gestörter unterwegs zu sein.

    Jou, das meine ich auch.


    Das hier...

    Dafür sind diese Reifen halt nicht gemacht, und im öffentlichen Straßenbetrieb wäre dieser Zustand auch nicht oder nur durch eine für alle zu sehr risikobehaftete Fahrweise zu erreichen.

    ...hatte ich auf den Roadtec Z8 auf meinem Boxer bezogen - welcher im Gegensatz zu einem Enduroreifen auf öffentlichen Straßen nicht zu überfordern ist, ohne wie ein Geisteskranker zu fahren. Wir kennen unsere Fahrweise doch eigentlich ganz gut gegenseitig :wave:


    Btw: Wir sollten mal wieder - der Zylinderkopf ist runter und schon geplant, Dichtung kommt (hoffentlich) morgen...


    Viele Grüße

    Gerd

    Beste Grüße

    Gerd


    Ich lehne es ab anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

    Henry Ford

  • Ronny ich war schon etwas überrascht wie gut dein Reifen zur Kissinger Hütte hoch lief, wo er doch so wenig Profil hat. Hatte auf der kleinen vorher den Tourance, der war mit allem überforder, außer warmen Teer. Finde der K60 ist genau so eine Wollmilchsau wie das Motorrad selbst, darum mag ich den so. Mehr Worte gehen da in Richtung Öl thread.


    Gerd bitte bitte an andere stelle Bilder der alten Dichtung.

  • Hallo Patrick,

    Gerd bitte bitte an andere stelle Bilder der alten Dichtung.

    mache ich heute abend oder morgen, versprochen! Ist aber nicht viel zu sehen, war an der undichten Stelle sauber von Zylinder und -kopf abgelöst...


    Viele Grüße

    Gerd

    Beste Grüße

    Gerd


    Ich lehne es ab anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

    Henry Ford

  • Ronny ich war schon etwas überrascht wie gut dein Reifen zur Kissinger Hütte hoch lief, wo er doch so wenig Profil hat. Hatte auf der kleinen vorher den Tourance, der war mit allem überforder, außer warmen Teer.


    Auf solchem Untergrund ist das Profil eigentlich egal. Man hat nur mehr Schlupf und driftet in den Kurven etwas mehr.

    Vortrieb ist genug da :wink2:

    Der alte Tourance konnte nix :cry1: