Fahranfänger, 2 Jahre zualssen ?

  • Hi,


    bin seit gestern Abend stolzer Besitzer einer blauen F650 ST und habe mich nun auch sofort hier angemeldet, da ich es super finde, dass man die Möglichkeit hat Erfahrungen untereinander auszutauschen bzw in meinem Fall als kleiner Anfänger Fragen beantwortet bekommt. :angel1:


    Und hier meine 1. : :)


    Werde am Dienstag 19 Jahre alt, also muss ich die Maschine natürlich gedrosselt fahren, meine Frage ist aber jetzt, muss ich die Maschine ganze 2 Jahre auf mich zulassen oder reicht auch ein Saisonkennzeichen von April - Oktober/November damit die 2 Jahre vorrüber gehn und ich sie dann endlich offen fahren kann ?


    Grüße aus dem WW

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bose ()

  • Hallo Bose,


    Du musst, um Deine 2 Jahre "herum zu bekommen", nicht mal ein Motorrad besitzen. In meinem Bekanntenkreis hat sich einer erst nachdem er offen fahren durfte, eine Maschine gekauft und ist vorher immer nur mit geliehenen Maschinen gefahren. =)


    Viele Grüße,
    Ralf

  • Echt ? Wie billig ist das denn, wo ist dann der Sinn hin von den 2 Jahren ?


    Naja, danke für deine Antwort!

  • ... soweit ich weiß - und ich bin mir da ziemlich sicher - hast du eine Beschränkung, das du 2 Jahre nur gedrosselt fahren darfst.


    Die 2 Jahre gelten ab dem Datum an dem du den Führerschein gemacht hast, also unabhängig davon ob du Motorrad fährst oder nicht!


    Beispiel:


    Führerschein gemacht mit 18 aber kein Motorrad gekauft, dann darfst du dir wenn du 20 bist direkt eine ungedrosselte Maschine kaufen auch wenn du dazwischen nie gefahren bist. Weil die 2 Jahre sind halt rum!



    Gruß Maik

    Ich bin nicht dumm - ich verfüge nur über einen unendlichen Vorrat an unverwertbaren Informationen.

  • Ja, das ich nur gedrosselt fahren darf ist mir klar.
    Naja gut, dann darf cih ja doch schon schneller auf fahren als gedacht, dann will da auch mal net rummotzen ;)



    Danke !

  • früher (in zeiten, zu denen gedrosselt noch 27 PS bedeutete) musste man zum straßenverkehrsamt und erklären, dass man in den 2 jahren regelmäßig gefahren ist und dann wurde das in den führerschein (den rosafarbenen) nachgetragen.


    ist es nicht heute sogar so, dass auf der plastikkarte nur die beschränkung eingetragen ist und das dann automatisch entfällt?


    die anmeldedauer im laufenden jahr ist nur für die stufung der schadensfreien jahre bei der versicherung wichtig, aber weniger als 6 monate wirds auch das weichste weichei wohl nicht anmelden.


    gruss
    angela

  • Ja tatsächlich unsinnig die Regel..(wie so oft)
    Ich bin seit einem Monat halt nein seit zwei 19, und muss noch warten bis ich den A beschränkt 2 Jahre habe, obwohl ich eigentlich keine Maschine habe, sondern die GS von meinem Onkel fahre, die bei mir in der Garage steht ;)
    Naja immerhin darf man dann wenn das Datum auf dem Kärtchen 2 Jahre alt ist ohne irgendwas zu ändern direkt was großes fahren - sprich: nach 2 Jahren Lappen darfst du fahren was du willst - an Motorrädern (solange sie ne Zulassung haben^^)
    Dann mal viel Spass beim 19ten
    Theo

  • Hallo Bose,
    diese unsinnige(?) gesetzliche Regelung Kommt von der EU. Wir Motorradfahrer sollten aber den Sinn des Gesetzes erkennen und tatsächlich 2 Jahre mit einer gedrosselten Maschine Fahrpraxis erwerben. Danach sollte man sogar auch noch vernünftig sein u nicht sofort die schnellen (250Km/h), schweren ( 250Kg) Brocken fahren, sondern sich allmählich steigern. Es kommt Deiner dann hoffentlich unfallfreien Mopedfahrer-Laufbahn zugute.
    Übrigends, vor dem EU Zusammenschluss war unser Gesetz genauer u besser.
    Ich wünsch Dir viel Spass u unfallfreie Fahrt. :thumbsup:
    :scooter: Peter

    Wennze weiss, wo de hin willst, musse sehen, datte hinkommst. Kommste zu spät, isset vorbei.

  • Zitat

    Übrigends, vor dem EU Zusammenschluss war unser Gesetz genauer u besser.


    Wenn man den Beitrag von Schnuppes liest, war es früher bürokratischer -- somit schlechter.


    1996 gabs dann nur noch die zweijährige Begrenzung auf 34 PS für alle Altergruppen (das Betraf damals meinen Bruder und meine Schwägerin, beide über 30). Man konnte dann, wie heute, einfach zwei Jahre den Motorradführerschein in der Schublade liegen lassen und dann mit mehr als 34 PS einsteigen.


    Der EU-weiten Vereinheitlichung sei Dank durfte ich als "alter" Führerscheinanfänger Anfang 2000 gleich mit den 48 PS meiner F650 lostuckern. Ich finde die EU-Regelung spitze :wub:

  • Hallo Bose


    Ich habe auch gerade erst den Schein gemacht.
    Leider auch für 2 Jahre beschränkt (bin zwar schon älter, aber einigen wohl noch nicht alt genug "fg")
    Aber Saisonkennzeichen? :g:


    Wann ist Winter :dunno:


    Die mit Saisonkennzeichen hatten letzte Zeit wohl häufiger Herzileid :sad:


    Gruß Liz

  • Zitat

    Original von liz
    Ich habe auch gerade erst den Schein gemacht.
    Leider auch für 2 Jahre beschränkt (bin zwar schon älter, aber einigen wohl noch nicht alt genug "fg")


    Gruß Liz


    Hallo Liz,


    aber doch nicht vor dem Gestz, ab 26 (glaub ich) wird direkt unbeschränkt erteilt...


    Grüssle, Gerni



  • Hallo,


    die Regelung ab 25 gleich unbeschränkt offen fahren zu dürfen, halte ich nicht für gut.


    Beispielsweise bedeutet das doch, ein 22-jähriger mit 6 Jahre Moppedpraxis, fährt noch 2 Jahre gedrosselt,
    eine 45-jährige ohne jegliche Zweirad-Erfahrung kann nach ein paar Fahrstunden gleich mit 150 PS loslegen :sq_huh:


    Gruß
    Peter

  • Die Schwierigkeit besteht generell: Ich denke da an Leute, die vor Jahrzehnten mit 18 den Motorradführerschein gemacht hat und danach nie wirklich gefahren sind. So mancher steht dann mit (sagen wir mal) 45 finanziell gut da und erfüllt sich seinen Traum. Das wird dann oft keine 50 PS Maschine sein, sondern was deutlich Dickeres. Man könnte natürlich wieder eine Regelung einführen, welche die Zeit aktiven Fahrens berücksichtigt und...


    Aber bevor noch mehr überreguliert wird und Bürokratie weiter ausufert: ich wäre dagegen! Denn wie weit soll es noch gehen? Wenn sich midlife-crisis geplagte Menschen statt eines Motorrades einen schnellen Porsche kaufen erwartet auch jeder, daß damit vernünftig umgegangen wird. Viele bekommen das hin, manche nicht.


    Ulf

  • Zitat

    Beispielsweise bedeutet das doch, ein 22-jähriger mit 6 Jahre Moppedpraxis, fährt noch 2 Jahre gedrosselt


    Also so, wie ich andere Beiträge (z.B. BikeMaik) verstehe, machst Du mit 18 den gedrosselten Führerschein, läßt ihn zwei Jahre in der Schublade liegen und könntest dann mit einer 150PS Rennsemmel einsteigen.

  • Zitat

    Also so, wie ich andere Beiträge (z.B. BikeMaik) verstehe, machst Du mit 18 den gedrosselten Führerschein, läßt ihn zwei Jahre in der Schublade liegen und könntest dann mit einer 150PS Rennsemmel einsteigen.


    ...seh ich auch so, der Gesetzgeber berücksichtigt nicht die Fahr-Praxis sondern die biologische Alterung des Führerscheininhabers. ;)


    Gruß
    Peter

  • Ich find es wie schon gesagt schwachsinnig...


    ok, die Jugend gibt vielleicht eher mal Gas, als die vorangeschritten Generationen ( aber auch von denen geben gerne mal welche schneller Gas ), aber was fehlt ist die Praxis, egal wie alt man ist und genau deshalb wäre ich auch für einen Fahrnachweis, bzw das man mindestens 2 Jahre eine Maschine auf sein Namen zugelassen hat, bevor man unbeschränkt fahren darf.
    Dies halte ich für sinnvoll.


    Klar, ich würde jetzt auch schon lieber die vollen 48 PS von meiner Maschine genießen, aber denke es ist gut so, das ich erst einmal Erfahrungen sammel. :angel1:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bose ()

  • Hallo Gerni


    Ja mein Schein ist für 2 Jahre beschränkt.
    Hätte zwar den offenen machen können (Alter ü 25J),
    aber meine Family und Fahrlehrer hatten Angst das ich auch wenn nicht meine eigene ich mich mit nem Rennsemmel versenke.
    Den die sind in meinem Bekantenkreis ausreichend vorhanden.
    Denke das mein erste Start mit mehr PS in 2 Jahren ruhig von statten geht.


    Gruß Liz

  • Hallo,


    das mit dem Motorradführerschein und 2 Jahren (sogar praxisfreier) Wartezeit ist zwar schon arg.
    Noch ärger finde ich noch die Regelung, von der ich "profitiert" habe: mit 16 Moped-FS gemacht, wobei es 2 Varianten gab, 1x mit dauerhafter Einschränkung auf 50 ccm, 1x mit automatischem "Upgrading" auf den unbeschränkten (!) A-FS mit 18.
    Ich hatte nach der 50er 20 Jahre keinerlei Fahrpraxis und bin trotzdem berechtigt (aber nicht so wahnsinnig!) mir die beschriebene 150PS-Rennsemmel unter den Hintern zu klemmen.
    Gerade deshalb habe ich nach einer problemlosen, gutmütigen 50PS-Maschine gesucht und sie mit einer 10 Jahre alten F auch gefunden.
    Und nach den ersten 5.000 km zwischen Juli und Oktober hab ich doch etwas Gefühl für die Maschine bekommen...


    Schöne Grüße aus Tirol!


    P:krider:gasus

  • hi leutz,
    ihr schaut immer nur auf die moppedscheinbesitzer:


    noch ärger ist doch, dass sich jeder 18jährige mit dem frischen auto-fs hinter das lenkrades eines grosskalibrigen autos setzen kann! was nützt einem motorradfahrer die beschränkung, wenn er von einem halbstarken mit nem vw gti - oder was weiss ich für eine karre - über den haufen gefahren wird. :furious:


    ich bin für eine generelle einschränkung der fahranfänger für 2 jahre.


    meine meinung.


    gruss
    carsten