Lichtpflicht am "Mopped"

  • Lichtpflicht für Autos? Es handelt sich meiner Meinung nach nur um eine Problemverschiebung und das zu allem Überfluss auch noch zum Schlechteren. Warum? Weil der Mensch nur selektiv wahrnimmt. Nur ein Bruchteil der Informationen, die über den Sehnerv in das Gehirn gelangen, werden auch tatsächlich wahrgenommen.


    Ein Beispiel dafür gefällig?


    Einfach den Selbsttest im nachfolgenden Focus Artikel ( Link ) ausprobieren. Sicherlich werden einige überrascht sein, wenn sie mit dem Ergebnis zu der gestellten Aufgabe
    „Die Ballkontakte der Basketballspieler im weißen Dress zählen“ konfrontiert werden.


    Nach dem Test wird sich wohl keiner mehr darüber wundern, wie man einen LKW oder was auch immer übersehen kann. Das kann wirklich jedem passieren!


    Werden nun alle motorisierten Fahrzeuge gegenüber der Umwelt deutlich mit Licht (vgl. weiße Basketballer) hervorgehoben, tritt alles andere in den Hintergrund. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein
    Radfahrer, ein Fußgänger oder ein Wildtier übersehen oder besser nicht wahrgenommen wird, steigt um ein Vielfaches an. Man nimmt zwar das entgegenkommende Auto besser wahr, dafür aber
    eben unter Umständen nicht mehr die Fußgängergruppe, die die Straße überquert.


    Die Lichtpflicht für Motorräder möchte ich hiermit natürlich nicht in Frage stellen. Durch die weitaus geringere Anzahl an Motorrädern stellt sich das Wahrnehmungsproblem nicht in der Schärfe.

    Auch von mir frohe Ostern und viel Spaß beim Selbsttest.


    Winfried

  • Hallo,


    ich sehe gerade zum ersten mal die vielen Beiträge über Licht am Fahrzeug, hab ich die denn immer übersehen? Liegt es vielleicht daran, dass die nicht in Fettdruck geschrieben waren? Hätte man sie vielleicht grell beleuchten sollen?
    Nun, ich habe sie möglicherweise deshalb nicht gesehen, weil ich sie auch nicht besonders gesucht hatte?
    Geht es uns nicht auch im Straßenverkehr ähnlich? Wir schauen oft nicht genug zum Fahrbahnrand und suchen die Fußgänger und Radfahrer und auch die Motorradfahrer! Ach wären die doch alle beleuchtet !!!!!
    Licht am Moped kann Menschenleben retten! :dance1:


    Ihr habt alle gute Ideen nieder geschrieben und alle haben Recht ! Überhaupt sind, glaube ich, hier im Forum nur gute Fahrer angesiedelt!
    :thumbsup2:


    Trotz alledem gibt es leider auch dumme, vergessliche und träumerische Verkehrsteilnehmer oder halbblinde und gerade deswegen hupe ich und warne diese und betätige die Lichthupe, wenn jemand ohne Licht oder mit defektem Licht daher kommt oder nicht blinkt an der ,,abknickenden Vorfahrt" (was meiner Meinung nach sehr gefährlich ist).
    Auch wenn andere meine Warnungen manchmal nicht schnell genug kapieren, aber wenn alle hupen und warnen, dann kommt sicher die Erleuchtung.
    Durch mein Hupen habe ich mich schon manchmal vor einem Unfall bewahren können.


    Bye Peter :squint:

    Wennze weiss, wo de hin willst, musse sehen, datte hinkommst. Kommste zu spät, isset vorbei.

  • Eine wirkllich interessante Diskussion über ein wichtiges Thema. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass es gut wäre, wenn sowohl Autos als auch Motorradfahrer einfach ihr blödes Licht anschalten ... Ich bilde mir ein dass ich die Verkehrsteilnehmer dann einfach besser sehen kann und vor allem auch früher und ich fühle mich dann sicherer.


    Was mir auch auf den Geist geht: Die wenigsten Zweiräder blinken ... grrrr

  • Was mir auch auf den Geist geht: Die wenigsten Zweiräder blinken ... grrrr

    Hast du dir mal die (Blinker-)Armaturen der F800 angesehen? Also da werde ich wohl erst mal auch weniger Blinken. :sad: Und ich kann mir vorstellen, dass an anderen Mopeds dies ebenfalls so ungeschickt gelöst ist.


    PS.: Ich bin sogar schon am Überlegen wie ich die Armaturen der F800GS so umbauen kann, dass man "wieder" einen Blinkerschalter ähnlich der F650GS o.ä. erhält. Denn wenn man mit der rechten Hand am Gasgriff dreht und gleichzeitig den rechten Blinker bedienen oder (generelles) Blinken abschalten will, dann ist das sehr ungeschickt, da die Schalter dazu auf der rechten Seite sind.

  • Hast du dir mal die (Blinker-)Armaturen der F800 angesehen? Also da werde ich wohl erst mal auch weniger Blinken. :sad: Und ich kann mir vorstellen, dass an anderen Mopeds dies ebenfalls so ungeschickt gelöst ist.


    PS.: Ich bin sogar schon am Überlegen wie ich die Armaturen der F800GS so umbauen kann, dass man "wieder" einen Blinkerschalter ähnlich der F650GS o.ä. erhält. Denn wenn man mit der rechten Hand am Gasgriff dreht und gleichzeitig den rechten Blinker bedienen oder (generelles) Blinken abschalten will, dann ist das sehr ungeschickt, da die Schalter dazu auf der rechten Seite sind.


    Das mit dem Blinken an den "großen" GS/R/RT/K Modellen mit den zwei Blinkerschaltern ist überhaupt kein Problem, ist reine gewöhnungssache.


    Ich finds auf jeden Fall besser als den fummeligen Daumenschalter auf der linken Seite.

  • Ich finds auf jeden Fall besser als den fummeligen Daumenschalter auf der linken Seite.

    Wohl wie man's gewohnt ist. Bis jetzt konnte ich mich mit den Schaltern an der F800 noch nicht dran gewöhnen. Vor allem weil ich jedes mal regelrecht vom Gas gehen muss, wenn ich den Blinker wieder abschalten will. :confuzzled: Scheinbar ist dafür mein Daumen zu klein.

  • Wohl wie man's gewohnt ist. Bis jetzt konnte ich mich mit den Schaltern an der F800 noch nicht dran gewöhnen. Vor allem weil ich jedes mal regelrecht vom Gas gehen muss, wenn ich den Blinker wieder abschalten will. :confuzzled: Scheinbar ist dafür mein Daumen zu klein.


    Der Blinker geht nach ca. 2-300 m von alleine aus :biggrin:

  • Hallo,


    bin vorgestern eine F800GS Probe gefahren und musste leider auch feststellen, dass ich einen kurzen Daumen habe....


    wollte den Blinker ausstellen und habe dabei versehentlich richtig schön am Hahn gezogen..... das in der Rush-Hour mit einem Leihmopped.... :wacko:


    Gut das ich meinem Fahrlehrer zugehört habe und schon die Hand auf der Kupplung hatte :notworthy1:


    Liebe Grüße aus Bochum
    Liane