Beiträge von Schnoorgackel

    Hm, der Schaumstofflappen kostet bei Polo 3,99€ https://www.polo-motorrad.de/d…mw-f-650-st-bis-1999.html , bei Louis von Champion 7,99 https://www.louis.de/artikel/c…r_article_number=10052056 und von Delo 4,99€ https://www.louis.de/artikel/d…r_article_number=10050199

    Da ist mir dann die Preispolitik von BMW egal...

    Wer es bequem möchte, kann auch so etwas kaufen: https://www.ebay.de/itm/BMW-F6…rze-Dichtung/262422151364 evtl. liegt der Preis über der Summe der Einzelpreise, aber es kostet nur ein Mal Versand und passt.


    Gruß Joachim

    Bevor der ganze Vergaser rauskommt würde ich noch beide Schwimmerkammer-Ablasschrauben aufdrehen, Gefäß darunter und mal sehen, ob eine angemessene Menge Sprit rauskommt. Nicht im Strahl wie beim Benzinschlauch, aber mehr als ein Rinnsal sollte es sein. Wenn nicht, könnte es auch der "Kaffeefilter" im T-Stück sein.


    Viel Erfolg

    Ich meine, die Schrauben wären im Original auch mit etwas Dichtmasse eingesetzt. Wenn die nun mal gelöst wurden und ohne frische Masse wieder eingedreht, könnte/würde es auch durchschwitzen.


    Gruß Joachim

    Na, dann scheint ja alles im grünen Bereich zu sein! Die Prüfung, die Ekkehart beschreibt meinte ich mit dem ungedämpften Hüpfen. Natürlich soll alles in Ordnung sein, aber bei kleineren Verschleisserscheinungen kann man schon den Marktwert des Motorrads und die überschaubare Fahrdynamik ins Verhältnis zum Reparaturaufwand setzen und ggf. dann auch mit Gebrauchtteilen arbeiten.


    Gruß Joachim

    Wieviel Spiel ist es denn? Wenn sich der Knochen am oberen Ende 1-2mm schwenken lässt, passt das schon. Wenn er 5-10mm hin- und herwackelt eher nicht. diese Hebel haben keine große bis gar keine Auswirkung aufs Spurhalten, blöd wäre natürlich ein großes Radialspiel, dann hätte die Schwinge ein Spiel, was das Hinterrad ein Stückchen ungedämpft hoch und runter hüpfen lässt. Wenn du gerade am Schrauben bist und gerne fertigmachen willst, würde ich die Buchsen anschauen (Ribbelspuren, eingelaufen?) und das Ganze gut gefettet wieder einbauen. Der nächste Kettenwechsel als Anlass kommt bestimmt.. Manche schieben sowas auch gerne auf den Winter, wenn es sich denn ohne Folgeschäden schieben lässt.


    Frohes Schrauben!


    Gruß Joachim

    Hallo zusammen!


    Bei meiner steht auch die Mutter etwas über das Schaftrohr über, allerdings weniger als bei Ikarus- vielleicht 1-2mm. Es ist noch das originale LKL drin, wurde lediglich von mir schon zweimal geöffnet und gefettet. Von daher sollte Einbaulage-mäßig alles passen. Irgendwo ist doch auch eine Stahlscheibe mit anvulkanisierter Gummilippe verbaut, vielleicht wurde beim früheren Ersetzen des LKL die Scheibe doppelt verbaut. Oder eine der Lagerschalen nicht komplett in ihren Sitz eingetrieben.


    Gruß Joachim

    Wenn auf die Seitenverkleidung, die ja recht labberig ist, eine Belastung in Richtung Auspuff kommt, wird sie diesem zu nah kommen und anschmoren. Kann durch Gepäckrolle, üppiges Sozia-Hinterteil :giggle:oder z.B. dann passieren, wenn man das Motorrad beim Rangieren an sich lehnt. Ich würde das Ding nicht entfernen.

    ...den würde ich zügig ersetzen. Meiner war weg, seither hat dort das Stahlzäpfchen einen Hubbel im Plastik hinterlassen. Der Auspuff wird richtig heiss, Silikonschlauch hat nicht gehalten. Habe dann eine Teflonbuchse gedreht und draufgedrückt. Im Zweifel das Originalteil kaufen (und hoffen, daß es eine Weile hält..)


    Gruß Joachim

    Hallo!


    Ich meine, die "ausgesparte" Seite der Mutter gehört zum Ritzel hin, damit die Mutter mit dem Gewinde nicht auf der Verzahnung aufsitzt, sondern flächig gegen das Sicherungsblech (und damit gegen das Ritzel) drückt. Ist aber bei mir schon eine Weile her, deshalb ohne Gewähr.


    Gruß Joachim

    Hallo Jochen,


    Die X-Ringe sind seit Juli 2016 ca. 16tkm im Einsatz, aber seither habe ich das Schwingenlager nicht wieder offen gehabt, da die (DID) Kette noch gut ist. Die Montage ist unspektakulär, allerdings ist der Platz für den Ring etwas knapp. Man kann entweder die Nadelhülse einen Ticks weiter einpressen (Müsste mit Schraubstock und Stecknuss gehen) oder einfach, wie ich es gemacht habe, die störende der vier Dichtlippen mit der Nagelschere o.ä. abschneiden. Ich glaube, das war die große lagerseitige, also die, die nach innen zeigt. Diese Lösung ist jedenfalls vertrauenerweckender als die Bröseldichtungen.

    Ich habe genau die Dichtringe verwendet: Quad/X-Ring 21,82x3,53 NBR a 1,55€, und sie bei Grafe-Shop bezogen. Prima Laden mit übersichtlicher Webseite. Da gibts auch Viton-O-Ringe in 7x1,5mm, die man ja als Vergasertreiber immer da haben sollte:victory:.


    Ich wünsche gutes Gelingen!


    Gruß Joachim

    Der Delius Klasing /Haynes, der alle 650er, also Vergaser und Einspritzer behandelt, gibt auch 110 für die Vergaser und 112 für die Einspritzer an. Aber zum eigentlichen Thema: Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, wo es genau schleift. Seitlich zum Schalldämpfer habe ich zwei Finger breit Luft, und nach vorne ist weit und breit gar nichts im Weg. Steht das Hinterrad so schief (Kettenspanner ungleich eingestellt, siehe Skala) dass es vorne nach links zeigt und deshalb streift?? Vielleicht wären Bilder nicht schlecht..

    Interessant wären noch die Zähnezahlen von Ritzel und Kettenrad. Wobei da ein zwei Zähne nicht sooo viel ausmachen sollten. Wie sieht der Abstand vorne zur Schwinge aus? Und welcher Reifen ist montiert? Ich hatte auf der R100GS mal Conti TKC80, die haben an der Schwinge gescheuert und ich musste jeden seitlichen Noppel um 3mm kürzen:angry:.

    Guten Morgen,


    Anbei mal ein paar Bilder der ganzen Geschichte. Die Distanzhülsen "verschwinden" optisch fast. Rechts hat der Kettenradträger vielleicht 2-3mm Luft zur Schwinge. Vielleicht kannst du mit den Bildern was anfangen. Die Geschichte mit dem Schalldämpfer habe ich erst nach dem Fotografieren gelesen, sonst hätte ich geschaut, ob ich dazu noch was sehe (Montagesituation...). Die Lage der Kettenspanner sieht man ja (DID Satz, 15er Ritzel, zw. 15 und 20tkm alt, bisher kaum nachgestellt, aber ich fahre mit relativ viel Durchhang, bestimmt 5-6cm Spiel). Ist evtl. an der unteren Kettenrolle etwas faul (Kette darunter statt darüber??). Die 110 Glieder würde ich bestätigen. Habe zwar nicht nachgezählt, aber bei dem Ebay-Händler, der mir die Kette geliefert hat, steht das in der Artikelbeschreibung.


    Frohes Gelingen,


    Gruß Joachim

    Dateien

    • IMG_9858.JPG

      (34,59 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9859.JPG

      (35,37 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9860.JPG

      (42,72 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9861.JPG

      (56,32 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9862.JPG

      (36,85 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9863.JPG

      (38,55 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9864.JPG

      (31,58 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )