Beiträge von Maxlman

    Vielen Dank für die Antworten

    Wenn ich mir das alles so durchlese und auf einen Nenner bringe ,dann ja dann denk ich , lass ich es bleiben und ja , es stimmt , es ist vll das falsche Moped für mich aaaaber ich mag es

    in diesem Sinne nochmals Danke und gute Fahrt:bikebayern:

    Servus zusammen

    Wer hat Erfahrung mit dem tieferlegen einer BMW 650 ST Typ 169

    Laut meiner Werkstatt muss das Federbein ausgebaut ,eingeschickt und modifiziert werden?? bringt ca 35 mm dazu die Gabel durchstecken, und den Seitenständer kürzen. Tüv Eintrag ist auch nötig

    alles zusammen für schlappe 250 € ?

    und ja, die Sitzbank ist bereits bearbeitet worden

    Wer hat das bei seinem Moped machen lassen ?? und welche Erfahrungen wurden damit gemacht? Fahrverhalten u s w

    Danke im Voraus

    da Bernd

    sodala

    Die Werkstatt war sich nicht sicher was es sein könnte, somit hat sie Rücksprache mit BMW Motorrad Technik genommen , tja was soll ich sagen , jetzt hat sie einen neuen Seitenständerschalter, ein neues Zündschloß, und einen neuen Leerlaufschalter, eines der drei sollte es gewesen sein Toll was?

    immerhin Sie läuft wieder

    Danke für die euere Hilfe

    Gruß

    Bernd

    servus Uppertethings

    geich vorweg, das vibrieren bringt man anscheinend nie ganz weg, ist eben ein Eintopf , bleibt nur sich daran zu gewöhnen

    Gruß

    Bernd

    Erfolg kann ich echt brauchen

    zumal, der Fehler nicht immer auftritt, und wenn da so wie das letzte mal an der Tankstelle, bei 32 Grad im Schatten und auch nicht echt Lust hier das schrauben anzufangen .

    somit steht sie jetzt in der Werkstatt, div Teile wurden bestellt so wie Seitenständerschalter / Leerlaufschalter usw, was auch nicht liefebar ist MOTZ, muss im Zentrallager bestellt werden PFFFF

    und das bei DEM WETTER ich flipp noch aus .

    Aber wie sagt der Bayer: werd scho wern, sogt Frau Kern

    in diesem Sinne

    Danke für die Tipps und

    schönes Wochenende

    Gruß

    Bernd

    Also

    gestern nach dem tanken Zündschlüssel umgedreht, Kontroll Lampen brennen Moped startet nicht, keinen Mucks mehr ( Licht Blinker usw funktionieren )

    und ja , der Seitenständer war oben und JA, der Notaus war auch in richtiger Stellung, auch die Sicherungen wurden an Ort und Stelle getauscht.

    Auffällig war jedoch , das die Kontroll Leuchte Leergang, bei diversen Startversuchen brannnte , oder auch nicht ( Zündschlüßel mehrmals abgezogen )

    nach ca 20 Minuten ärgern, und kaputtschwitzen , sprang sie ganz normal wieder an ?

    WAS bitte kann das sein ? Zündschloss? Seitenständer Kontakt?

    und wiso, brennt die Kontroll Leuchte Leergang sporadisch? hat das damit zu tun das sie nicht anspringt? Werkstatt ist ein bisschen ratlos und eine tagelange Fehlersuche ist auch nicht das gelbe vom Ei

    besonders bei diesem Traumwetter

    Danke schon mal im Voraus


    Gruß

    Bernd

    Wenn du die Kupplung unbedingt überprüfen willst: hohen Gang (also in unserem Fall den 5.) einlegen, Bremsen und Kupplung langsam kommen lassen. (wichtig: das Öl sollte betriebswarm sein, nicht nur im Stand warm gefahren). Wenn der Motor an bleibt ist die Kupplung im Po. Jedenfalls macht man das beim Auto so, denke, das sollte auch beim Motorrad gehen.
    Ansonsten merkst du die Kupplung wenn sie langsam nicht mehr will durch das oben beschriebenen Phänomen: beim starken beschleunigen geht die Drehzahl schneller hoch als sie sollte und du beschleunigst nicht mehr wie sonst. Ist ne Popometer Sache, merkt man aber ganz gut

    So kenne ich es vom Auto auch , allerdings im dritten Gang ( bei 5 Gang Getreibe ) Danke für dien Tipp

    DANKE für die vielen Antworten.
    Ich werde mal ( schon mit den Hufen scharrend ) auf den Frühling warten,Ölwechsel machen (gibts dazu einen Tip welches ? ) und mal sehn was die Kupplung so macht. Der erste Gang rastet schon sehr hörbar ein .vll ist das auch normal
    in diesem Sinne
    Servus zusammen

    Sodala, jetzt hab ich wieder mal eine Frage, und zwar
    Nach dem Kaltstart,dreht sich das Hinterrad langsam mit( Kupplung defekt?? verschissen??) Das Seil habe ich nach dem Etzold Buch richtig eingestellt.
    WIE kann ich testen , ob die Beläge noch i O sind ? Welchen Gang rein u s w
    Danke im Voraus
    Maxlman
    BMW 650 st Bj 2000

    ich werde mich am Sonntag neben die Kirche setzten , :rofl1: damit ich den Aufpreis ausgleichen kann :rofl:
    Tankstellen in CZ haben 91 Oktan Sprit zum Preis von derzéit 1,02€ , kannst ja mal versuchen ( Ich nehme auch den CZ Sprit, jedoch nur für PKW 95 Oktan und den Diesel . Keine Unterschied , ausser der Preis
    Ich werde es mal mit 98 oder 100 Oktan versuchen , solange nix kaputt geht (hast du gesagt) ist es mir echt egal
    Gruß
    Bernd

    Danke für die Antwort
    Habe eben mein Buch Service und Technik durchgelesen , hier steht : F 650 st Superkraftstoff bleifrei Mindesoktanzahl 95 ( ROZ) und 85 (MOZ) bei Katalysator
    ab Fahrgestell Nr. WB 1016100S0338859 91 Oktan
    Es geht mir keineswegs um mehr Leistung , viel mehr um mehr " Laufruhe " vibrationen , ich habe hier irgendwo gelesen , das jemand 100 Oktan Sprit verwendet hat, siehe >>>Fahre eine F650 Bj 96 und tanke das bei uns erhältliche 101 Carrera von
    OMV .Oktan-Wert min 100 . Laufleistung meiner Maschiene 58 tkm -Vergaser
    . Bei mir merkt man den Unterschied ganz gewaltig sprich deutlich
    beserer Sprint , ruhiger Leerlauf und sogar das berühmte Ruckel'n gibt
    es bei mir nur bis schätzungsweise 2250 u/min<<< darum wollte ich wissen , ob eine F 650 st das auf Dauer verträgt
    Gruß Bernd

    Welchen Sprit sollte man tanken BMW 650 ST Bj 2000?
    bis jetzt habe ich nur Super 95 Oktan genommen . Kann ich auch super plus 98 Oktan? oder von Aral Ulitmat 102 ? shell V-Power 95 oder V power racing 100 tanken?? Ob es in der Leistung was bringt oder nicht , lass ich mal dahingestellt
    bin mal gespannt auf die Antworten ggg
    Gruß Bernd

    Ich habe ja sowohl eine Ur-F als auch eine ST in meinem Bestand. Zumindestens bei den beiden Maschinen (70'km die Ur-F et3wa 22' die ST) ist mir aufgefallen, dass die ST wesentlich stärker vibriert. Muss allerdings sagen, dass man bei der 2 Zylinder Suzuki 500E ab 100km/h in den Rückspiegeln nichts mehr gesehen hat, dank der Vibrationen. Die Probleme habe ich allerdings bei den F 650 nicht. Bei der ST werde ich aber mal das Vorderrad auf Unwucht prüfen lassen. Reifen hinten ist neu und gewuchtet inkl. Ventilverlängerung. Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Demnächst kommt das Teil hoffentlich in gutem Zustand von den Falklands zurück und dann werde ich mal forschen.


    Ich habe ja sowohl eine Ur-F als auch eine ST in meinem Bestand. Zumindestens bei den beiden Maschinen (70'km die Ur-F et3wa 22' die ST) ist mir aufgefallen, dass die ST wesentlich stärker vibriert. Muss allerdings sagen, dass man bei der 2 Zylinder Suzuki 500E ab 100km/h in den Rückspiegeln nichts mehr gesehen hat, dank der Vibrationen. Die Probleme habe ich allerdings bei den F 650 nicht. Bei der ST werde ich aber mal das Vorderrad auf Unwucht prüfen lassen. Reifen hinten ist neu und gewuchtet inkl. Ventilverlängerung. Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Demnächst kommt das Teil hoffentlich in gutem Zustand von den Falklands zurück und dann werde ich mal forschen.


    Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Fußrasten stören mich weniger, umso mehr das starke vibrieren am Lenker :cursing: mal sehn was ich da noch alles unternehme weil mir dadurch die Hände extrem einschlafen , jetzt mal alle Schrauben nachgezogen, neue Kerzen rein, demächst neue "Schuhe" dann schauma weiter
    Gruß
    Bernd
    PS: Die ST ist BJ 2000