Beiträge von Auchmitdabei

    Hallo,

    seit kurzem besitze ich eine F 650 GS aus 2006. Bin umgestiegen von einer Yamaha XT 1200 Z ( wollte etwas weniger schweres und trotzdem reisetaugliches ).


    Hallo, da stimme ich dir zu. Bikes über 200 kg Leergewicht (fahrfertig, vollgetankt) sind mir auch suspekt.

    Ich vermisse eher richtige neue Dual-Sport mopeds die kein Vermögen kosten wie die guten alten DR 650, XR 650, DRZ 400 usw... Ob's sowas Mal wieder geben wird?

    Da muss man sich allgemein nur kundig machen und umschauen:


    Siehe z. B. Brixton, Benelli, SWM (Sixdays oder Silvervase), Royal Enfield (Interceptor) u. a. :wave:


    In einem neuen KTM Einzylindertest auf 1000Ps war man stolz darauf, eine Ausgleichswelle zur Vermeidung von Vibrationen endlich vorzufinden! - Mein Gott - Meine BMW, Modell 2013, hat auch eine und war demnach KTM um 15 Jahre voraus! :) - 1000PS empfiehlt aufgrund der immer strengeren Verordnungen, die älteren Bikes gut zu pflegen, Da hat er recht, denn der Auspuff meiner BMW wird bei neuen Bikes nicht mehr zugelassen.

    Hallo Auchmitdabei,

    danke für den Tip. Hab’s mal probiert. Deswegen antworte ich auch erst jetzt: bei mir bringt das Verschließen des Entlüftungsschlauches leider (noch?) nichts.

    Die Dichtung auf dem Tank, wo der Entlüftungsschlauch rauskommt, ist immer noch undicht -


    Nunja, wenn die Tankdichtung undicht ist, dann stinks natürlich nach Benzin im Raum. Da sollte dann laufend ein vorhandenes Fenster geöffnet bzw. gekippt sein, damit frische Luft reinkommt.

    Da mein Moped auch müffelt, wollte ich fragen, ob jemand von euch inzwischen die Ursache für das hier vor 2 Jahren beschriebene Problem finden und beheben konnte

    Da gibt es einen Entlüftungsschlauch, der (normal) nach unten in den Hauptständer führt, wenn der nicht zu ist, müffelt es nach Benzin. Wenn der kleine Pfropfen fehlt, eine kleine Schraube reindrehen reicht aus. Vor der Fahrt nehme ich die Schraube raus und danach kommt sie wieder rein, denn sonst müffelt meine Hausgarage nach Benzin.

    jetzt mit Farbe ...


    1. 205.355 km, MotoRisto, F650GS, EZ 04/2001 (Stand 15.04.2018) - Der Motor ist noch nie geöffnet worden

    Wahnsinn ! Diese F 650 GS mit Rotax-Motor (50 PS) ist wirklich der Hammer !


    Da können sich viele Motorräder (incl. der neuen 310er GS, kann man eh vergessen) eine Scheibe davon abschneiden ! Auch der Klang ist top und kann heutzutage aufgrund der massiven Einschränkungen so gar nicht mehr hergestellt werden. Im übrigen, die neuen Moto-Guzzis haben auch nur um die 50 PS, SWM (schön ist dort die "SilberVase", Royal Enfield, Benelli ... noch weniger. Die Boxer-Motoren der R 80 GS (Basic, welche heutzutage mit horrenden Preisen gehandelt wird) hatten auch nur 50 PS.


    Einfach gut pflegen und wenn z. b. die Speichenrädernaben etwas dunkel sind, lackieren und den Edelstahlauspuff mit Spezialpaste tüchtig putzen. Dazu ne anständige nicht zu große Scheibe ran und ein relativ kleines Topcase, wo der Helm reinpasst. Die großen Topscases sehen blöd aus!

    Ich komme aus Osnabrück und habe mir gerade eine BMW f650 von 96 zugelegt.

    Die Maschine hat 28000 km gelaufen.

    Bin also ein richtiger Neuling auf dem Gebiet. Ach ja, der Führerschein ist auch erst in ca, dreiwochen (hoffentlich) da.

    Herzlich willkommen und wünsche gute Fahrt.

    mich ja um die Wartung kümmere, hier auf Information, Tips, und nette Kommunikation hoffe!


    Selber habe ich schon 2V / 4V Boxer, und K75, K100RT, K1100LT, aber auch eine F 650 von 1996 gefahren!:)

    Boxer und luftgekühlt, da hat man weniger Arbeit und wegen fehlender Kette mehr Sauberkeit. Willkommen!


    hahaha ...


    Was bei BMW fehlt, ist eine GS (früher hieß das Gelände-Sport und nicht Gelände/Straße), welche man auch für den Wettbewerb in der Enduro-DM bzw. -WM und Sixdays umrüsten kann. Dazu wäre eine 450er besser gewesen.


    Auch fehlt mal wieder eine werksseitige Teilnahme an der Rallye Dakar. Geld ist doch da!!


    Der Motorrad-Geländesport hat bei BMW eine lange Tradition, wobei Heribert Schek einen wesentlichen Anteil dazu leistete:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Heribert_Schek