Beiträge von Schoko

    Hallo in die Runde,

    ich nutze seit einem Jahr das Cardo Scala Rider Freecom4 und bin etwas zwiegespalten. Bine hat die Vorgängerversion und wir haben die Kommunikation im Winterurlaub in Südspanien und jetzt im Odenwald testen können. Die versprochene Entfernung von über 1.000 Meter wird nicht erreicht. Sobald man auf Passstraßen mt Ecken unterwegs ist, schnarrt es . Auf freier Strecke und wenn man sich sieht funzt es. Die Kopplung mittels Knopf am Gerät und auch über die App funzt, aber meist erst nach mehrmaligen Versuchen, weil die Verbindung erst aufgebaut werden muss. Die Sprachqualität ist gut.

    Ich nutze das Cardo bei Alleinfahrt in Berlin und im Umland meist als Radio. Da habe ich meinen Stammsender eingestellt und der Empfang ist nur an den Landesgrenzen von Brandenburg etwas eingeschränkt. Jetzt brauche ich keine extra Ohrstöpsel mehr.


    Die App ist etwas umständlich in der Bedienung aber es geht.


    Was ist nicht so gut?

    Das Drehhrad hat eine Doppelbelegung auch zum Drücken und dient nicht nur zur Lautstärkeeinstellung. Wenn man den Kopf falsch dreht und eine Jacke mit Schulterprotektoren anhat, kommt man immer mal wieder an den Knopf und das Gerät verstellt sich. Dann wieder in die Ausgangsstellung zurück zukommen, ist nicht möglich. Also anhalten und über die App neu einstellen. Das nervt. Das Modell ohne Drehrad ist da im Vorteil. Mit dicken Handschuhen ist die Lautstärke auch nur sehr eingeschränkt einzustellen.


    Sehr nervend ist die ständige Googleansage. Ich will auf dem Mopped nichts googeln, ich will fahren und Musik hören oder mit dem Partner sprechen.


    Auch die unterschiedlichen Lautstärkeeinstellungen für die einzelnen Funktionen und Ansagen (Kommunikation, Radio, Musik, Naviansagen) muss man erst einmal justieren. Ansonsten kann es sehr nervig werden, wenn der Ton plötzlich ohrenbetäubend laut ist.


    Auch die Sprachsteuerung ist nicht sonderlich nutzerfreundlich. Vielleicht bin ich auch zu alt für so etwas. Ich kann mir die Ansagen nicht merken und die Reaktion vom Cardo auf meine Ansagen funzt öfters nicht. Aber das kenne ich ja, wer macht schon, was ich sage ^^


    Meinen Helm (Shark Evo One) fahre ich meist mit zurückgeklappten Kinnteil, deshalb hängt das Mikro im Wind und wenn ich den Kopf nach links drehe, wird es bei Bine im Helm sehr laut. Bei geschlossenem Helm passiert das natürlich nicht. Da höre ich dann auch besser, weil die Windgeräusche wesentlich geringer sind.


    Im Großen und Ganzen bin ich ganz zufrieden, alles Gute ist nie beisammen.


    Gruß Heiko

    deshalb hat sich bei mir noch kein Lagerkoller eingestellt. Ich bin immer mal wieder losgedüst bei dem schönen Wetter. Hatte meist ein Pausenbrot dabei und musste nur für´s Tanken anhalten. Da konnte man sich dann auch seiner Bedürfnisse entledigen.

    Bei dem heutigen Schmuddelwetter lasse ich die Reifen neu aufziehen (Danke noch mal an Jürgen für den passenden Innensechskant, hat gepasst :thumbup:)

    Ab Himmelfahrt geht es in den Odenwald und wenn die Bayern wieder locker werden, an Pfingsten in den Bayer. Wald.


    Gruß Heiko

    was musstest Du denn als Extra legen, damit die Plakette geklebt wurde? Wie geht das ohne Tacho und Kontrollleuchten? :whistle:

    Der Auspuff hat auch keine Schelle mehr, wackelt der immer noch?

    Heute war super Sonnenschein, selbst hier im Norden. Zwar nur 11° C :cold: aber man kann sich ja entsprechend anziehen.

    Ziel war Cuxhaven.

    DEL-CUX-Cuxhaven.JPG


    Ein Stopp am Leuchturm Alte Liebe darf nicht fehlen:

    DEL-CUX-Cuxhaven-AlteLiebe.JPG


    Dort habe ich mir ein Teil für´s Auto abgeholt, also nicht nur ein touristischer Ausflug, sondern elementar, damit das Fahren mit dem Auto zukünftig nicht zur Tortur wird. :LOL:

    Getränkehalter3a.JPG



    Unterwegs sind wir auch an Windmühlen vorbeigekommen:


    DEL-CUX-Wesertunnel.JPG


    DEL-CUX-Mildrum.JPG


    War ein schöner Feiertagsausflug. Aber leider kein wirklicher Ersatz für das Ostertreffen im Taunus. Hier gibt es naturbedingt keine Berge.


    Gruß Heiko

    Hi Franz,

    von Delmenhorst aus gesehen, muss man die Weser entlang fahren und dann queren. Scheinbar ist Dir die Gegend doch nicht so geläufig :whistle:


    Heiko

    Ich bin ja gerade im Homeoffice-Exil in Niedersachsen. :wave:


    Morgen geht es über kleine Straßen entlang der Weser nach Cuxhaven. Ein Grund findet sich auch: Muss ein über ebay-Kleinanzeigen gekauftes Teil abholen, um den Paketzusteller zu entlasten :giggle:


    Kette ist frisch gefettet und ein Lunchpaket nehmen wir auch mit. Ist ja fast wie damals, wenn man nach Brandenburg gefahren ist. Da musste man sich auch immer etwas zum Essen mitnehmen, wie es Rainald Grebe so schön beschrieben hat. Na ja, in Brandenburg ist es eigentlich immer noch so :rofl:


    Bis denne

    Heiko

    Ich bin "systemrelevant" und mache Homeoffice im hohen Norden. Da bleibt mir nicht so viel Zeit für Freizeit. Aber bei dem schönen Wetter drehe ich auch hier so meine Runden. Das geht hier sehr entspannt, weil die Blockwartmentalität hier nicht so ausgeprägt ist wie im Berliner Umland.


    2020-04_NDS-Tour-1.JPG


    2020-04_NDS-Tour-2.JPG


    Alternativ kümmere ich mich auch um den Garten und die Terrasse. So ein Hochdruckreinigungsgerät macht auch Spaß. Es befriedigt den männlichen Spieltrieb, macht Lärm und den Nachbarn bewußt, dass man da ist und sich kümmert. Auch der Rasenmäher muss regelmäßig bewegt werden. Leider nur elektrisch, aber trotzdem etwas mit Technik.:giggle:


    Wir sehen uns irgendwann nach Ostern hoffentlich wieder. :wave:

    Du kannst aber auch den Tipp der Berliner Band Die Ärzte beherzigen:

    Ein Lied für Jetzt

    Ich sitze zuhause und langweile mich

    Klopapier und Nudeln sammle ich nicht


    Die Kanzlerin, sie sagt: Bela, bitte bleib zuhaus’

    Es gibt doch jeden Tag jetzt "Die Sendung mit der Maus"


    Der Premium-Bereich von Pornhub ist für alle freigestellt :whistle:

    Das bisschen Quarantäne ist nicht die schlimmste Sache der Welt


    Viel Spaß

    wartet mal ab, das wird noch schlimmer.

    Österreich und Spanien sind Vorreiter und zeigen den Verantwortlichen, was geht ohne dass sich die Bevölkerung auflehnt.

    Spätestens nächste Woche wird das auch bei uns so sein. Das sit alles nur der Anfang.

    Wer sich nicht vorbereitet hat und den Sonntagsreden der Politiker geglaubt hat, schaut jetzt in leere Regale.

    Bald kommen Lebensmittelkarten zurück und der Sprit wird auch sanktioniert. Das Szenario aus entsprechenden Büchern und Filmen wird Realität...

    Hallo in die Runde.

    Wie bem Stammtisch schon mal angekündigt, möchten wir euch zum verspäteten Wintergrillen einladen.

    Ich denke mal so ab 16 Uhr es gibt Hamburger. Alles was man dafür braucht besorge ich. Wer was anderes essen möchte, kann das gerne mitbringen. Das legen wir dann auf den Grill. Wer will, kann gerne einen Salat oder Getränke mitbringen.

    Das ganze findet am Lankesee in Zernsdorf statt. Adresse kommt per PN. Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe. Bitte die Liste kopieren und eintragen.

    1. Mefi. Lydia

    2. Endurist ( Tonic Water )

    3.Heiko: Ich werde dabei sein und bringe Almdudler mit.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.


    Gruß Heiko

    Hallo Dirk,

    das mit dem Verkehr habe ich auch so erlebt.
    Auf der linken Spur fahren alle vierrädrigen Fahrzeuge, rechts nur Roller und Fahrräder. Wenn einer links zu langsam fährt, wird gehupt und rechts überholt. Dabei werden die Zweiräder abgedrängt bzw. fahren schon aus Eigenschutz ganz weit an den Rand.

    Im Norden gibt es nicht so viele private Fahrzeuge, das ändert sich aber je weiter man nach Süden kommt. In Ho Chi Minh ist es am schlimmsten.


    Die Taxifahrer (speziell in Da Nang) haben hinter dem Lenkrad gesessen, als wenn sie eine Bestie bändigen müssen. Die haben selbst in einen Hyundai I10 Angst vor dem eigenen Fahrzeug. Ortskenntnisse sind kaum vorhanden und sprachlich ist es auch eine Herausforderung.


    Falls Du die Straße als Fußgänger queren willst, musst Du einfach langsam aber ohne zögern gehen. Die sehen dich und fahren um dich herum. Du darfst aber nie stehen bleiben oder schneller/langsamer werden, damit können sie dann nicht mehr umgehen, weil sie damit nicht rechnen.


    Auch Abbiegen ist anders als bei uns. Immer weiter in die Kreuzung hinteintasten und dann los. Autos/Taxis haben immer Vorfahrt vor Zweirädern und biegen auch gern aus einer Geradeausspur nach rechts ab, obwohl da Zweiräder nicht um die Ecke wollten. Ampeln sind zwar vorhanden, werden aber eher als Empfehlung gesehen.


    Wir haben mal in einer Bar in der 1. Etage gesessen und den Verkehr an einer Kreuzung von oben beobachtet. Das ist echt spannend und für uns kaum fassbar. In einer Stunde ist kein Unfall passiert. Jeder achtet auf den Anderen, versucht aber immer seinen eigenen Vorteil zu bekommen.


    Bei Da Nang solltest ihr nicht den Tunnel sondern die Passstraße Hai Van nehmen, die nördlich liegt.


    Viel Spaß noch und bleibt gesund.

    Heiko

    Eckart : Ich habe das Thema gestartet und nicht wirklich darauf geachtet, in welcher Rubrik das jetzt passender wäre.

    Es gibt ja keine übergreifende Rubrik.


    Ist alles etwas undurchsichtig und ich vermute, dass weder die Graukittel noch die Rennleitung umfassend informiert sind und es daher eine Viezahl von Auslegungen geben wird. Dumm nur, wenn es einen trifft und man bei einer Kontrolle oder beim HU-Termin ein Problem bekommt.

    Ich würde erst einmal abwarten, wie sich das entwickelt.

    Als erstes werden die Versicherer auf den Plan treten, wenn sie die Zahlung verweigern, weil angeblich eine nicht eingetragene Kombination gefahren wurde und der Unfall aus deren Sicht "vermeidbar" gewesen wäre.


    Das Leben ist ungerecht und man kommt nur zu seinem Recht, wenn man einen besseren Anwalt hat.