Beiträge von Schoko

    Wir haben vormittags noch etwas vor und werden evtl. eine kleine Tour drehen. Ziel ist aber noch unbestimmt.

    Vielleicht beim nächsten Mal,


    Anfang Dezemberstelle ich mir eine kleine Tour durch´s Unterholz vor, wenn es das Wetter zulässt.

    Wir waren im Juni auch in Norwegen unterwegs. Da hat der Sommer mal eine kurze Pause gemacht. Es gab Temperaturen von 10 bis 25°C. Regen war auch dabei. Wir hatten das Zwiebelprinzip angewendet und über die eigentlich wasserdichte Textilkleidung noch eine zweiteilige Regenkombi drübergezogen. Das hat nicht nur das Wasser und den Dreck abgehalten, sondern auch den Wind. Wenn es wieder wärmer wurde, haben wir die Regenklamotten ausgezogen und schnell verstaut. Dann fährt es sich entspannter und man hat nicht so das Gefühl von Presswurst. Meine Regenjacke ist von Held und die Hose von Scott. Jeweils 100 Teuro, halten aber schön trocken.

    Auch auf Sardinien im Oktober hatte ich die Regenpelle an und bin trocken geblieben. Bine trug eine DIFI-Hose, die war innen nass und auch die Pharao-Textilhose hat nicht dichtgehalten. Da zahlt sich letztlich der höhere Preis doch aus.

    jetzt weiß der Gasthof wenigstens Bescheid und kann rechtzeitig die Einfahrt sperren, Fenster und Türen verriegeln und den Ort evakuieren lassen. :rofl:


    Ist das eigentlich der einzige Gasthof in der Gegend?


    Unsere Moppeds werden morgen bei uns eintrudeln, somit steht aus unserer Sicht nichts gegen eine Mitfahrt. Voraussetzung: Straße und keine Sandeinlagen (dafür war letztes WE Zeit).

    Gruß Heiko

    Das Wetter war so schön, da stand eine kleine Runde ins Umland mit Kaffeetrinken in Dobbrikow an. Mangels Alternative (die FJR ist noch auf dem Rückweg von Sardinien) "musste" ich die DR bewegen. Ins Navi das Ziel eingegeben und die Einstellungen entsprechend dem Fahrzeug gewählt (kürzester Weg, unbefestigte Wege nicht ausgeschlossen) ging es zuerst auf der normalen Strecke los. Irgendwann gab es einen Abzweig zur Motocross-Strecke in Schenkenhorst und dann ging es durch Tremsdorf und eine Runde um den Flüghafen in Schönhagen. Zurück über Wittwrietzen und wieder durch Tremsdorf. Zum Glück waren keine Fußgänger oder Radfahrer auf den Strecken unterwegs. Um Schenkenhorst traf ich nur über sehr nette Reiterinnen mit tollen Schuhen. :whistle::saint:


    Musste leider alleine los, weil niemand Zeit hatte. So konnte ich mein Tempo fahren und musste auch keinen Staub schlucken (wo ich bin, ist vorn). :wave:


    Es gibt noch so viele tolle Wege, die nicht beschildert sind. Aber da mein Navi diese teilweise nicht kennt, wollte ich da nich allen hinein. Man weiß ja nicht, was einen erwartet und ob man dort gefunden wird, wenn man liegen bleibt. Nächstes Mal könne wir ja mit ein paar mehr fahren, dann ist der Boden vielleicht auch nicht mehr so trocken und staubig.

    Gruß

    Treffen in Berlin/Brandenburg in 2019?

    Da steht der Forumsgott vor und die obligatorische Abstimmung der Moderatoren. Wenn diese Hürde genommen wurde, stimmen Forumisten ab, die sowieso nicht kommen, egal wo das Treffen stattfindet. Eine Abstimmung der wirklichen Teilnehmer während des Treffens wäre m. E. zielführender. :wave: