Beiträge von Hauke

    Als einer der aus der Ecke Hardenduro und leichten Cross kommt, hab ich das "zwischen die Beine klemmen" so oder so nie verstanden. Stehend fahren auf extrem unebener Strecke oder Panzerstraße hat für mich eigentlich immer bedeutet das ich das Motorrad unter mir arbeiten gelassen habe, es also regelrecht tanzen lassen habe und durch gezielte Gasstöße stabilisiert habe und niemals mit dem Körper irgendwo hin gezwungen habe. Ich hab das klemmen immer als völlig überbewertet angesehen. Lenker und Fußrastenpostition und Schwerpunkt des Motorrad ist viel wichtiger.

    die Mopeds wurden kräftig frisiert und man fuhr um die Wette...

    die Bullerei kam nicht hinterher...


    heute wird alles kriminalisiert und alles verboten...

    Nicht nur Heute...

    Ich bin Jahrgang 63 und fuhr mit 14 mein erstes Mofa was natürlich frisiert war. Mit 16 dann Klass5 Mokick mit Klasse 4 Motor drunter und fast jedes mal hat mich die Rennleitung raus gezogen und sahen eigentlich immer ganz genau was Sache war. Dann kaufte ich mir ein 50ccm Kleinkraftrad damit ich die nächste Zeit ohne Punkte überstehe, damit ich mein Klasse 3 und Klasse 1 Führerschein machen konnte. Klasse 1 wurde mir aufgrund der vielen Voreintragungen mit Zweirädern versagt, den durfte ich später bei gute Führung nachmachen...

    Ja, die gute Alte Zeit aber früher war auch nicht alles besser oder zumindest nicht überall ;)

    Das der GPR aber nicht unbedingt lauter ist als Original

    Aber nur im Neuzustand. Das Ding wird in kürzester Zeit ziemlich laut.

    Na dann muss man ihn halt aufmachen und vernünftig neu stopfen. Alles kein Problem. Geht übrigens auch bei Akrapovic nur dann klingen sie fast genau wie die Originaldämpfer und sind ihr Geld nicht mehr Wert ;)

    Das der GPR aber nicht unbedingt lauter ist als Original, dafür aber bedeutend besser klingt weißt du schon oder?


    Ich schimpf ja auch über Brülltüten z.B. von Akrapovic aber so pauschal kann man das nun auch nicht sagen. Original ist zwar original aber nicht immer leise und schon gar nicht gut für die Ohren

    Es ist bei allen Interessengruppen so.
    Kommt es zu einer Häufung fühlen sich andere belästigt, es kommt zu Beschwerden und es drohen Verbote. Hinzu kommen dann noch die innerhalb der Interessengruppe, die sich gern mal daneben benehmen und dies noch nicht einmal merken oder einsehen wollen.

    So ist es hier bei uns am Deich mit einer Wiese die im laufe der Jahre den Beinamen "Hundewiese" bekommen hat obwohl es niemals als Hundefreilauffläche ausgewiesen war und vom Besitzer auch nur geduldet wurde. Es kam zu Belästigung, hunde sprangen Fahrradfahrer an oder gingen auf Angriffsmodus um kurz vorher zu bremsen. Fahrradfahrer stürzten... teilweise aus Angst. Was folgte? man kann es sich vorstellen.

    Skaterplatz für Jugendliche. Still geduldet, no Problem. Irgendwann baute eine Initiative eine Halfpipe, es wurden mehr Skater, der Lärm nahm zu, in den Abendstunden wurde es für Anwohner unerträglich - die Stadt rückte an und baute es ab.

    Mountainbikestrecke im Wald. Die Jungs fuhren sich ne schöne Strecke ein, hatten Spaß bis es zu viel wurde und die Stadtobersten was von wegen Unfallverhütung ect. faselte und das ganze unterbunden hat und zu allem Überfluß die Strecke zerstört hat.

    Ich könnte noch weitere Beispiele anfügen, ich hab in meinem Leben genug schöne Plätze sterben sehen weil es einfach nur zu beliebt wurde, von zu vielen genutzt wurde und zwangsläufig ausuferte.

    Bei uns am "Bikertreff" läuft es ähnlich ab nur das der Kaffee da schmeckt, es viel verschieden leckere Sachen zu essen gibt und das man auch öfter mit netten Menschen ins Gespräch kommt. Und genau das finde ich an solchen Plätzen immer sehr gut. Es gibt die die sich selbstverliebt vor ihr Motorrad stellen und es gibt die die sich irgendwo hinpflanzen, ihren Kaffee trinken und die Sonne geniessen. Meist ist es so das man mit irgendwem ins Gespräch kommt und daraus dann oft sehr gute Unterhaltungen entstehen. Das ein oder andere mal treffen dort Leute zusammen die dann spontan zusammen eine Ausfahrt unternehmen oder etwas zusammen für das nächste Wochenende planen. Hier bei uns ist an diesem Treffpunkt das Alter deutlich über 40 Jahre, es sind also eher die Oldies auf Motorräder die teilweise deutlich jünger als ihre Enkel sind. Ab und zu findet man eine 20 Jahre alte Honda oder Kawa oder eben so etwas wie die F 650 und da ergeben sich dann schon die Gespräche wie von selbst weil jeder zu den alten Modellen eine Geschichte kennt.

    Ich find es gut.

    moin Frankie,

    kannst du noch ein Bild frontal ohne Licht machen? Ich find den Scheinwerfer recht interessant, bin mir in Sachen Optik aber noch unsicher.

    Weiß nicht Holger, wenn ich seh wieviel Leute sich bei uns die Akrapovic Brülltüten für bummelig 400-500€ an ihr Moped heften, scheint der Wunsch nach lauten Motoren tatsächlich auch ein Kundenwunsch zu sein. Wenn ein Hersteller das nicht bietet, gibt es eben den Zubehörmarkt.


    Früher gab es bei uns kleine Aufkleber für die Seitendeckel "loud is beautiful, if its clean" war meines Wissens nach ein Werbespruch der Firma Gibson (E-Gitarren) das gilt heute lange nicht mehr, was aus den meisten Motorrädern raus kommt ist nur noch Krach und kein sauberer Sound.

    Ich finde das alles sehr Müssig. Es kommen jede Menge Tips und Meinungen aber der TE geht leider nur mässig auf einzelne Punkte ein. Postet etwas neues verwirrendes aber meld sich danach nicht, bleibt also nicht am Ball. Ebenso ist für mich verwirrend ob die neue Batterie nun defekt ist oder einfach nur in dieser kurzen Zeit entladen ist. Der TE fragt ob die Dakar in der Zeit die Batterie killen kann. Ein massiver Kurzschluss kann sie so extrem entladen wenn sie denn wirklich so extrem geladen ist aber dazu muss man wissen ob die 8,9 Volt während des Anlassvorgang gemessen wurden was durchaus normal sein kann oder danach, was darauf hindeuten würde das nicht geladen wird.

    Warum kommt denn niemand auf den Anlasser als schuldigen?

    Den Regler als schuldigen kann man schnell ausschliessen wenn man ihn einfach mal abklemmt. Die Dakar wird bei voller Batterie auch ohne Regler einige Zeit laufen

    Ich würde mir mal den Anlasser und das dazugehörige Relais genauer ansehen.

    Früher, als der Rhabarber noch so um die 80% Fett hatte, da mochte ich auch Motorräder mit kernigen Sound. Harley oder die Triumph Bonneville von nem Bekannten. Heute nervt mich das alles nur noch ab und ehrlich gesagt ist mir meine F schon zu laut. Ich bin letzten Herbst beim Händler eine Zero DSR probegefahren. Einen Tag und zwei Akkufüllung lang haben gereicht mir das Grinsen für zwei Wochen ins Gesicht zu brennen. Von der Beschleunigung und des gleichbleibend hohen Drehmoment abgesehen ist es einfach göttlich wenn man fast lautlos durch die Stadt fährt und auf der Landstraße nur noch ein surren und die Windgeräusche wahr nimmt. Ich hab immer gedacht das so ein Ding nichts mehr mit Motorradfahren gemein hat aber weit gefehlt, man muss sich einfach mal drauf setzen und es selbst erleben.

    Aber es sind nicht nur die Lärmenden Motorräder die zu Streckensperrungen führen, es ist schlicht weg auch die Masse. Wir haben bei uns im Kurbereich eine unbedeutende Motorradsperrung mit der man locker leben kann, die aber nur durchgesetzt wurde weil jeder Vollhorst mit seinem Hobel bis an den Deichfahren wollte um dann direkt zu drehen und wieder weg zu fahren. Im Nachbarort, 20 Km von mir entfernt haben wir einen "Bikertreff" an einem Kutterhafen. Super schön gelegen und gemütlich. 90% der Mopedfahrer sind gesetzten Alters, kommen zum Kaffe, Talk und Fischbrötchen und fahren gesittet wieder weg. 10% Vollhonks lassen es beim weg fahren ordentlich krachen. Mal sehen wie lang es da noch gut geht, da die Anfahrt zu dem Treff durch ein Kurgebiet geht und über 2Km 30er Zone ist.

    Wieviel Grad bzw. Druck ein Kühlsystem max. haben darf wird durch den Deckel des Kühler definiert. Der öffnet irgendwann und der Überdruck wird zum Ausgleichsbehälter abgeführt. Die Deckel öffnen für gewöhnlich bei Systemen mit Ausgleichsbehälter bei 500 mbar also kann es normal nicht zu Temperaturen jenseits der 100 Grad Marke kommen

    Ich finde es sehr fahrlässig hier zu behaupten das der Rotax ohne Kühlung betrieben werden kann, ohne Schaden davon zu nehmen. Ja, der Rotax ist ne ziemlich dreckige Sau der viel verzeiht aber... wird der zu heiss, blässt auch der Rotax irgendwann mal die Kopfdichtung weg. Fährt man ihn zu heiss weiter, kann von geklemmten Kolben, zerbröselte Kolbenringe bis hin zu Pleullagerschaden so ziemlich alles passieren was einen ganz gewöhnlichen Motor halt so passieren kann.

    Problem an der Geschichte ist, solang der Motor mit kaputter Kopfdichtung läuft verhindert der Druck im Zylinder das eindringen von Wasser, Stellt man ihn dann ab und das Kühlsystem entlädt seinen überdruck dann zum Teil über die durchgepfiffene Kofdichtung, kann eine nicht unerhebliche Menge Wasser in die Brennkammer eintreten die sich beim nächsten Start nicht verdichten lässt.

    Ich vermute ganz stark das genau das beim TE so am nächsten Tag passiert ist. Das es aus dem Auspuff sprodderte, spricht dafür. Mit viel Glück war der knall nur der Dekohebel und die Kiste ist nach einer neuen Kopfdichtung wieder geheilt.

    ah ok, das las sich oben wirklich anders. Beim nächsten mal Kupplung ziehen, Blinker rechts oder Warnblinker und Motor aus. Egal was ist, immer erst mal rechts ran.

    Ausgleichsbehälter sagt leider nichts über dem Wasserstand im Kühlsystem aus, der Behälter nimmt das Wasser auf was bei einem Überdruck aus dem System gedrückt wird.

    Du kannst dich vermutlich schon mal nach einem gebrauchten Austauschmotor umsehen. So eine Instandsetzung bei BMW wird den Fahrzeugwert übersteigen. Geh ich mal so einfach von aus