Beiträge von RoRo

    Hallo zusammen,


    mein "Zusatzscheinwerfer"-Projekt liegt derzeit auf Eis. Ich hoffe, ich komme im Winter mal dazu, hier weiter zu machen.


    Mein Navi lade ich an der ab 2004 serienmäßig verbauten Bordsteckdose. Die Lage der Steckdose ist zwar nicht ideal (links, seitlich unter der Tankattrappe), aber mit dem Ladekabel, das ich nach längerer Suche gefunden habe ("Ultimate Addons DIN Hella 2 Amp Ladegerät Micro-USB") geht's ganz gut. Man muss mit dem linken Bein nur ein wenig aufs Kabel aufpassen. Und natürlich auch nach der Fahrt ausstecken, da ja auf der Serien-Steckdose Dauerplus anliegt.


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo,


    sieht echt schön aus, Deine Lambretta. Da wird meine Vespa PX fast ein bisschen neidisch...


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo und herzlich willkommen aus dem Unterallgäu,


    ich hab neben meiner 2004er F650GS noch eine Vespa PX 125, ist einfach eine gute Kombi.


    Viele Grüße,

    RoRo

    Hallo GSFreund,


    das kann ich Dir leider nicht beantworten, und jetzt auch leider nicht mehr nachmessen, da ich ja schon den "Superseal-KFZ-Stecker" am anderen Ende montiert habe.


    Aber Du hast vollkommen recht, zu klein sollte der Querschnitt nicht sein. Vielleicht könnte Dir ein Händler die Frage beantworten.


    Sorry und viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo GSFreund,


    das passende Gegenstück müsste dieser hier sein:

    Reparaturstecker 4-polig für SZ-Stecker: Teilenummer: 83300413584, Zusatzinformation: No. 611655

    (Angaben ohne Gewähr).


    Ich hab mir diesen erst die Tage beim großen, bekannten BMW-Online-Teilehändler bestellt (wegen meinem Plan evtl. Zusatzscheinwerfer am SZ-Stecker anzuschliessen).

    Leider hat die Position von einem der vier Pins nicht gepasst. Nach meiner Reklamation und Rücksendung hat der Händler dann den "falschen" Pin dankenswerterweise an die richtige Stelle gesetzt.

    Was ich natürlich nicht weiß, wer den "Fehler" gemacht hat. Also entweder ich, wegen einer möglichen, falschen Teilenummer, oder der Händler bei der Streckenmontage (ich glaube nämlich, die Reparaturstecker werden bei Bestellung individuell zusammengebaut).


    Der Stecker wird mit vier ca. 30cm langen Kabeln geliefert. Ich hab mir dann ans andere Ende einen 4-poligen "Superseal-KFZ-Stecker" (bzw. Buchse) aus dem Zubehörhandel montiert, an den ich dann die (noch nicht vorhandenen) Zusatzscheinwerfer anschließen möchte (mit dem passenden Gegenstück vom "Superseal-KFZ-Stecker").


    Ob das alles so funktionieren wird, wie ich mir das vorstelle, weiß ich natürlich leider noch nicht.


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo GSFreund,


    soviel ich weiß, wurde der SZ-Stecker nur für den Nachrüst-BC und die Alarmanlage verwendet.


    Die Heizgriffe wurden, glaube ich (sicher weiß ich es leider auch nicht) direkt in der Elektrobox (vorne zwischen Batterie und Lenkkopf) angeschlossen.


    Der SZ-Stecker ist etwas versteckt rechts vom Sicherungskasten hinter dem Rahmenteil, auf Deinem linken Bild, ungefähr unter dem Aufkleber für den Plus-Pol für den Fremdstartpunkt. Der Stecker ist mit Klebeband an einem Kabel zum Sicherungskasten fixiert und mit einer schwarzen Kappe abgedeckt (bei meiner vorigen F650GS 2004er habe ich den Nachrüst-BC eingebaut, und hab den SZ-Stecker auch eine Weile gesucht).


    Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir den SZ-Stecker für Zusatzscheinwerfer anzapfe, weil dort eben alles (Dauerplus, Zündungsplus und Masse) vorhanden ist. Ob das natürlich Sinn macht, und v.a. ob das technisch ok ist, weiß ich leider auch nicht, ich bin leider nur ein Laihe.


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo zusammen,


    der Stecker in dem oben verlinkten Thread müsste, soviel ich weiß (ohne Gewähr) der Stecker für den Aktivkohle-Filter sein, der, glaube ich, z.B. in den USA verbaut wurde, aber nicht in der EU.

    Meines Wissens nach, hat der Stecker zwar Zündungsplus, dieses müsste aber durch das Motorsteuergerät "gehen", damit das den Filter schalten kann.

    Daher glaube ich, dass dieser Stecker zum "anzapfen" unbrauchbar ist (bitte korrigiert mich, falls ich hier Quatsch von mir gebe).


    Zum "anzapfen" eignet sich meiner Meinung nach der "SZ-Stecker" ("SZ"=Sonderzubehör), der in der MÜ (2004-2007) hinter dem +Pol vom Fremdstartpunkt, bzw. Sicherungsbox, zwischen Sitzbank und Tankattrappe) liegt.

    Der wurde "offiziell" z.B zum Anschluss des Nachrüst-Bordcomputers und der Alarmanlage verwendet.

    Soviel ich weiß hat der "SZ"-Stecker folgende Belegung (Angaben ohne Gewähr):

    - rot/weiß = Dauerplus Kl. 30,

    - braun = Masse Kl. 31,

    - grün/gelb = Zündungsplus Kl. 15,

    - blau/gelb = Tachosignal TAA (für den Nachrüst-Bordcomputer)

    Wie gesagt, Angaben ohne Gewähr.


    Abgesichert müsste der "SZ"-Stecker (lt. Wartungsanleitung S. 42 (Kundendienstheft)) mit den Sicherungen 2 (unten rechts) und 6 (unten zweite von links), sein.


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo aus dem Allgäu,


    an den gleich gesinnten im hohen Norden.

    Ich hab auch noch eine PX 125 (2011). Und bei der F 650 GS (R13) bin ich auch Wiederholungstäter, nach einer 2001er und einer 2004er (MÜ) habe ich mittlerweile die zweite 2004er (MÜ).

    PX und R13, die beste Kombi...;)


    Viele Grüße,

    RoRo

    Hallo zusammen,


    zunächst einmal vielen herzlichen Dank für alle Eure Infos und für Eure Hilfe, das bringt mich auf jeden Fall mal weiter.


    Ich denke, ich werde einen ähnlichen Weg beschreiten, wie ihn "dzgruss" beschrieben hat.


    Am besten würden mir ja auch Positionsleuchten gefallen, wie es "bwm" beschrieben hat. Die elektronischen Anforderungen hierfür übersteigen aber leider meine Fähigkeiten weit.


    Einen neongelben Helm und eine neongelbe Jacke habe ich schon (mein Sohn hat mich schon als "Zitrone" beschimpft). Aber ich möchte irgendwie alle Möglichkeiten des besseren gesehen werdens ausschöpfen. Mir springt ein Motorrad mit Zusatzscheinwerfern halt immer gleich ins Auge, aber vielleicht auch, weil ich gerade darauf achte.


    Tagfahrlichter finde ich grundsätzlich auch gut, habe ich aber für mich erstmal ausgeschlossen. Da ich dachte, dass bei eingeschaltetem Tagfahrlicht das Abblendlicht ausgeschaltet sein muss, und das will ich aber nicht ausschalten, bzw. geht ja bei der R13 auch nicht.


    Ich denke, ich werde mich im kommenden Winter mal an eine Umsetzung machen. Wenn's was zu berichten gibt, werde ich auf jeden Fall berichten.


    Nochmals Euch allen vielen herzlichen Dank und allen allzeit gute Fahrt


    Viele Grüße aus dem Allgäu

    RoRo

    Hallo zusammen,


    heute komme ich mal mit einer Frage zu Euch, zum Thema Zusatzscheinwerfer bzw. Nebelscheinwerfer, ich komme bei dem Thema irgendwie nicht so recht weiter.


    Zunächst mal, ich fahre eine F 650 GS (R13) Bj. 2004 (MÜ). Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir, nicht um besser zu sehen, sondern um besser gesehen zu werden, Nebelscheinwerfer oder Zusatzscheinwerfer zu montieren. Ich habe immer das Gefühl, wenn mir ein Motorrad mit Zusatz- oder Nebelscheinwerfern entgegen kommt, dass das gleich viel mehr "auffällt".


    Nun suche ich schon länger das Internet auf und ab, und habe schon mehrere Optionen gefunden, werde aber einfach nicht so recht schlau aus allem.


    Zunächst mal grundsätzlich habe ich schon heraus gefunden, dass die Zusatzscheinwerfer nicht mehr als 35 Watt "saugen" sollten, da sonst die Lichtmaschine wohl nicht mehr nach kommt. Heute, da die meisten Zusatzscheinwerfer ohnehin LEDs sind, sollte es kein Problem sein, unter den 35 Watt zu bleiben. Liege ich da richtig?


    Nun zu den Halterungen. Es gab wohl mal von Wunderlich Halterungen, die man an den vorderen Blinkern (und den dort umliegenden Schrauben) befestigen konnte. Die Zusatzscheinwerfer waren dann unter den Blinkern, neben dem Hauptscheinwerfer. Diese Halterungen kann ich aber leider bei keinem Shop im Internet mehr finden. Davon abgesehen, finde ich die Position für die Zusatzscheinwerfer dort gar nicht so ideal, da sie dort doch sehr nah am Hauptscheinwerfer sind, und der Effekt zum besseren "auffallen", bzw. gesehen werden, dadurch evtl. verringert werden könnte (ist nur mein persönlicher, unsachgemäßer Eindruck). Grundsätzlich fände ich diese Befestigungsvariante aber nicht schlecht, da die andere Variante die Montage der Zusatzscheinwerfer auf einem Motorschutzbügel wäre, und ich aber (momentan) keinen habe. Weiß evtl. jemand, ob und wo es noch die Halterungen von Wunderlich für die R13 gibt?


    Auch bei der Variante mit der Montage am Motorschutzbügel bin ich noch nicht so ganz überzeugt. Bei manchen Motorschutzbügeln habe ich den Eindruck, die Scheinwerfer sind zu tief (z.B. beim BMW-Original-Motorschutzbügel), oder zu hoch, bzw. zu nah am Kühler. Was denkt Ihr über Zusatzscheinwerfer am Motorschutzbügel, und wie habt Ihr das evtl. gelöst?


    Aber auch der elektrische Anschluss bereitet mir (als Laien) ein wenig Kopfschmerzen. Dauerplus und Masse kann man sich ja direkt von der Batterie holen (sofern am Kabel auch eine "fliegende" Sicherung ist), aber wo "greift" man am besten das Zündungsplus ab? Mir persönlich würde ja das "anzapfen" des SZ-Steckers am besten gefallen, da wären Dauerplus, Masse und Zündungsplus "in einem" vorhanden. Aber ich weiß leider auch nicht, ob das Sinn macht, bzw. ob das Sicherungsmäßig auch Sinn macht. Wie habt Ihr den elektrischen Anschluss evtl. gelöst?


    Zuletzt würden mich noch Eure Erfahrungen mit Zusatzscheinwerfern interessieren, also z.B. welche Modelle habt Ihr und wie zufrieden seid Ihr damit?


    Ich möchte mich gleich mal im Voraus bei Euch ganz herzlich für Eure Mühen bedanken,

    viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo zusammen,


    meine vorige F 650 GS (2004er) war auch werksseitig tiefer gelegt, und einer der Vorbesitzer hat eine "MIZU-Heckhöherlegung 25mm" eingebaut (andere Umlenkhebel unten am Zentralfederbein).


    An der Vorderradgabel wurde augenscheinlich nichts geändert, das war offensichtlich die "kurze", originale.


    Ich fand das Fahrverhalten ok und hab eigentlich keinen merklichen Unterschied zur vorigen F 650 GS (2001er) und zur nachfolgenden (auch eine 2004er) gemerkt, die beide "normal-hoch" sind, bzw. waren. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich ein "gemütlicher" Fahrer bin, von der Schräglagengrenze weit entfernt, und das Fahrwerk bestimmt nicht all zu sehr vordere.


    Wie der Vorbesitzer die Haupt- und Seitenständer-Problematik gelöst hat, weiß ich leider nicht. Die, die dran waren, haben jedenfalls gepasst. Wahrscheinlich wurden sie schon ausgetauscht. Nachgemessen hab ich leider nicht, wäre interessant gewesen...


    Viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo zusammen,


    ich fahre eine 2004er F650GS und spiele gerade mit dem Gedanken, diese mit einer G310GS zu ersetzen.


    Bin zwar immernoch äußerst zufrieden mit meiner F, aber der Zahn der Zeit nagt halt immer mehr.


    Leider ist der nächste Händler bei mir ca. 70 km entfernt und ich hab noch nicht die Zeit gefunden (bzw. mir genommen) dort mal vorbei zu sehen, um eine G310GS Probe zu fahren. Rein von den Daten auf dem Papier, würde mir die G sehr gut passen.


    Nun zu meiner Frage, falls jemand von Euch von einer F / G 650 GS auf die G310GS bereits umgestiegen ist, wie sind Eure Erfahrungen, bzw. wo seht Ihr "große" Unterschiede?


    Ich werde natürlich auch berichten, wenn ich es mal zu einer Probefahrt schaffe.


    Vielen Dank und viele Grüße aus dem Allgäu,

    RoRo

    Hallo zusammen,


    die 2000 bis 2003er Modelle hatten oben am Öltank (vom Lenker aus gesehen) ein Ölschauglas. Bei der Modell-Überarbeitung (MÜ) 2004 wurde das weggelassen und durch einen Ölmessstab an der Einfüllschraube ersetzt (2004 - 2007).


    Viele Grüße,

    Ro

    ... hier mal noch das (mehr oder minder) vollständige Zitat aus der Bedienungsanleitung 2004er MÜ ab Seite 24:


    "Die genaue Ölkontrolle ist abhängig von der Öltemperatur. Je höher die Öltemperatur, desto höher der Ölstand im Ölbehälter.

    Um Überfüllungen zu vermeiden, ist es sinnvoll den Ölstand nach der Fahrt zu kontrollieren.

    - Motorrad gerade halten [...]

    - Ölkontrollen bei betriebswarmen Motor (nach der Fahrt bzw. Motor laufen lassen bis Lüfter einschaltet).

    - Motor mind. 1 Minute im Leerlauf laufen lassen.

    - Motor abstellen

    [...]

    - Ölmessstab 2 mit sauberen und fusselfreiem Tuch/Lappen abwischen.

    - Zur Ölstandskontrolle Verschlussschraube 1 mit Ölmessstab 2 aufsetzen, nicht einschrauben.

    - Ölstand an Markierungen ablesen:

    MAX Maximalstand

    MIN Minimalstand

    Die Differenz beträgt ca. 0,4 Liter"


    (keine Gewähr)


    Viele Grüße,

    Ro

    Hallo Michl,


    witzigerweise war bei mir die falsche Einbauanleitung von der '04er CS dabei (hab dann die für mich richtige für die GS direkt vom BMW-Service bekommen). Ich mach heute Abend mal ein paar Fotos davon (oder PDF) und stelle sie hier ein, oder schicke sie Dir per PN.


    Viele Grüße,

    Ro

    Hallo,


    hab noch vergessen zu sagen, beim Kauf unbedingt das Modelljahr vom eigenen Motorrad beachten. Ich glaube es gibt da beim Kabelbaum vom Nachrüstsatz-BC Unterschiede von vor- und nach-2004er Modelle (also 2-Spark oder nicht).


    Viele Grüße,

    Ro

    Hallo,


    ich hab mir erst kürzlich den Nachrüstsatz-BC an meine GS (2004er, MÜ) angebaut. Und auch beim verlinkten, bekannten Händler gekauft. Die Position 1 ist der komplette Nachrüstsatz inkl. BC, die anderen Positionen sind die einzelnen Bestandteile seperat.

    Der BC ist von den Funktionen her tatsächlich "nur" wie ein Fahrradcomputer, jedoch mit dem Vorteil, dass er keinen extra Radsensor benötigt, da er das Tachosignal vom Motorrad erhält.


    Die Funktionen sind:

    - aktuelle Geschwindigkeit (der entsprechende Hinterradumfang muss zuvor einmalig eingestellt werden in mm)

    - Durchschnittsgeschwindigkeit

    - maximale Geschwindigkeit

    - Fahrzeit (startet und endet automatisch beim Fahren) oder Stoppuhr

    - Tageskilometer

    - Gesamtkilometer (einstellbar, ich hab hier z.B. die gesamt-Laufleistung eingegeben, die ich auf das Motorrad gefahren habe, seit ich es habe)

    - Uhrzeit (nicht mit der Borduhr gekoppelt).

    - Beleuchtung


    Der BC ist zwar an das Zündungsplus angeschlossen, damit wird jedoch nur die Beleuchtung betrieben, die beim Start automatisch an geht, später aus geht und per Knopfdruck wieder angeschaltet wird. Zum eigentlichen Betrieb benötigt der BC eine Knopfzelle, die zwar mitgeliefert wurde, aber komplett leer war (wahrscheinlich weil der BC schon ewig im Lager lag, am Kabelbaum stand das Produktionsjahr 2005).


    Der Einbau war bei der GS-MÜ relativ einfach, das Kabel wird nur am SZ-Stecker angeschlossen. Das schwierigste war das vernünftige verlegen des Kabels. Bei den '00-'03-vor-MÜ-Modellen ist die Verkabelung, soviel ich weiß, ein wenig komplizierter. Das Zündungsplus muss, glaube ich, irgendwie vom ABS-/ Heizgriff-Schalter abgegriffen werden. Bei der CS ist der Einbau glaub auch ein wenig komplizierter, es muss, soviel ich weiß, einiges von oben, von der Tankatrappe bzw. dem Staufach abgebaut werden, um das Kabel zu verlegen und an den SZ-Stecker mit dem Tachosignal zu kommen.


    Ich finde den Nachrüstsatz-BC eine ganz nette Spielerei, zugegeben eine relativ teure. Aktuelle "Motorrad-Computer" vom Zubehörhandel können viel mehr und sind günstiger. Ich persönlich wollte einfach den "originalen" BC haben, auch wenn er veraltet und überteuert ist.


    Ich hoffe, ich konnte helfen,

    viele Grüße,

    Ro