Beiträge von eetarga

    So als Benchmark:


    Dakar aus 2001 mit 55 tkm, technisch vernünftig, ohne ABS ! aber mit Griffheizung

    Halter und einen Satz Variokoffer dazu (Gleichschließung)


    Reifen und Verschleißteile so um die 50 bis 60 %, letzter voller Service war im Winter 2020.


    Optisch keine Grotte.


    Ankaufspreis: 2.250,- E cash&carry

    Moin, kurze Frage. Ist es richtig, das die Stoßdämpfer der Ur-Modelle bis 96 nicht in die späteren Modelle von 96 bis 2000 passen?


    ST hat ja andere Federweglängen, also läuft die eh mit einem anderem Federbein?


    Was passt eventuell in die Modelle ab 2000?

    oh Mann, das kommt dabei raus, wenn man sich im Forum nicht ordentlich vorstellt. :director:


    KöfferliRebel - ich bin bei Motorrädern so semiprofessionell unterwegs. Durch meine Hände wandern so z.B. in diesem Jahr 30 Bikes?

    Ich möchte das hier nicht lang und breit ausrollen, nur soviel, ich habe die Finger auf dem Puls.

    Im Speziellen, ich schraube selber, mit fast kompletter Werkstattausstattung und etliche Bikes gehen auch durch die Werkstatt. Wobei

    ich in dem Sinne keinen Motorradhandel betreibe...


    Zur allgemeinen Preisfindung, der DAKAR-markt ist ja schmal und übersichtlich, zumindest ist das meine Feststellung. Abgerockte Ware oder Bikes ohne Servicehistory und/oder Verschleißteilen die am Ende ihrer Ressourcen sind werden ja von "Amateuren" relativ teuer angeboten, u.a. auch in dem Wissen, daß dort ein "Süchtiger" oder Dummer aufschlägt und zufaßt (Anfragen kommen ja auf Grund der Annonce genug rein).


    Kaufst du eine Dakar aus dem Handel, Zustand s.o., dann ist der Preis ein Anderer. Und deutlich günstiger. Aber sowas gibt es eben zu selten.


    Dann noch dazu:

    Wenn Leute ihren Töff verkaufen, werden sie kaum noch alles neu machen lassen.


    das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben, Vieles was durch meine Hände wandert ist doch in gutem Zustand. O.k. eine gewisse Vorselektion hat stattgefunden. Aber ehrlich? Ich wundere mich manchmal selber weshalb Leute für XXX Euronen ein Bike zum Freundlichen schaffen - und bei Übergabe bzw. dem Verkauf stolz die Rechnung präsentieren - du aber beim Blick auf den Tacho feststellst, das seit dem Service nur 1500 km gefahren wurden...


    Ich suche aktuell ja auch (für einen Kollegen) eine Dakar, aber eher mit dem Fokus "ohne ABS".


    Mich stört generell nicht der Preis, ob es nun 2,5 oder 3,5 werden, daß ist doch nicht die entscheidene Frage.

    Wenn man dann aber bei einem 3,5 Angebot nachhakt und da kommen dann nur so lauwarme Antworten wie: weis ich nicht, kann sein, mein Vorgänger hat gesagt, aber..., ich denke, das wurde gemacht, usw.

    Dann sind die Verschleißteile unter 50 % und so geht es munter weiter.


    Wenn es denn eine richtig gute Dakar gibt, dann sehe ich zumindest die Twinspark Modell doch mal bei deutlich über 3.

    Kein Goldstaub, aber doch fair. Aber für so durchgerockte Dinger mit denen Hardcore gespielt wurde 3.000,- Euros?


    Da kaufe ich mir dann doch lieber ein 2000,- E Exemplar und mache mich ans Schrauben.

    Ich habe für einen Bekannten eine Dakar besorgt. Nun stellt sich uns eine Frage. Die ersten 1000 ? Exemplare liefen bei BMW ja noch als Edition-Serie, so habe ich das gelesen.


    Dannach kam erst die eingentliche Entscheidung das Ding in Serie zu bauen. Wenn das so stimmt, gibt s eine Übersicht wo man das an Hand der FG.Nummern nachvollziehen kann?


    Gibt es technische Unterschiede zwischen GS aus der quasi Vorserie und den späteren Exemplaren?

    Time is Money?!

    Du willst stundenlang Motorrad auseinander bauen und wieder zusammen puzzeln, Gepäck rein und rausstopfen, unbequem schlafen und morgens keinen Kaffee trinken weil der Scheißspirituskocher mal wieder nicht funktioniert? Meine Oma sprach: jedem Tierchen sein Pläsirchen. Hast du eine amtlich anerkannte Hotelallergie? Oder warum tut man sich sowas an? :unsure:

    Nur noch mal als Bestätigung, der Mahle Filter OX 119 ist im Vergleich zu anderen Herstellern sehr teuer. Da dachte ich, es könnte einen O-Ring als Gratisbeilage geben. :wave:

    Heute kam der Filter bei meinem Händler an,


    Pustekuchen - kein O-Ring dabei. :cursing:

    Nur mal so als Fun - bei den älteren Aprilias ist das Maß mit:


    O-RING 60 * 2,5 NBR 70-80 SH


    angegeben. Kann hier mal jemand, der wirklich Ahnung von der Materie hat, Stellung nehmen? Ich als Wald-und Wiesenschrauber, sprich Landmaschinenmechaniker, würde hier kommentarlos in die Aprilia Kiste greifen wollen...

    Manschetten und Dichtringe am Bremssattel sind ja mal definitiv oneway Teile. In dem Sinne, auseinander bauen, Neuteile fachgerecht montieren, prüfen ob nicht die Schläuche zugequollen sind und dann mit neuer Flüssigkeit entlüften.

    Jein, habe gerade einen Mann und Hummel aus dem Regal genommen, und oh Schreck - kein Dichtring! Saubande die Schwaben - achso war ja "Made in CzecH"


    Wobei der letzte Mahle Filter den ich verbaut habe einen O-Ring im Karton hatte. Allerdings war der Filter ? Jahre alt, er war beim gebrauchten Motorradkauf als Morgengabe dabei.


    Hiflo habe ich gerade gecheckt, der O-Ring ist nicht im Karton.


    Komischerweise ist der Hiflo Filter von der reinen Filterfläche her einen Tick größer - Gesamtmaß ist natürlich gleich.

    Also ich weis ja nicht in welchen dunklen Gassen einige von euch bei Vollmond Ölfilter kaufen? Oder Solche, die von chinesischen Wanderarbeitern in Fernost (als 250 Dollar Fachkräfte) in einer 60 h Woche dann durch das Werkstor geschmuggelt werden und nun bei ALIBABA oder Amazon verrammscht werden? =O


    Aber wenn man einen Filter von Mahle kauft, dann liegt da ein neuer O-Ring selbstverständlich unten im Karton.

    Und der kostet nur einen Tick mehr als so ein Billigmüll.

    Moin, hänge das hier mal ran. Wenn jemand einen diesen Bremsscheibenschutz für die hintere Bremse möchte, kein Problem. Ich habe noch ein paar gebrauchte Exemplare im Regal - allerdings Basisfarbe weiß, bzw. ein Schwarzer ist auch noch da.

    Zitat

    Ich habe mir die Maschine deswegen mal mit einem alten Motorrad-Hasen angeguckt, bzw. von ihm angucken lassen.

    1239-motorisierter-osterhase.jpg


    Also nichts gegen die Kompetenz deines Kollegen, aber ich würde erst mal die Wartungsdinge abfrühstücken bzw. sicher sein wollen, daß z.B. das Ventilspiel passt. Dann zum Thema Verbrauch, Berg-runter, Berg-rauf, Kurven mit laufendem Herausbeschleunigen, dein Körpergewicht? Und das der Sozia? Und dann kann ein ein laufendes ruhiges Herausbeschleunigen aus (zu) niedrigen Drehzahlen mehr Sprit brauchen als aktives Schalten und die "feurige" Nutzung des Gasgriffes.

    Man kann die Frage bzw. den eventuellen Grundgedanken dahinter doch auch anders kommentieren. Wer die F650 egal aus welchen Gründen für "das" - sein Motorrad hält, der kauft sich zu einem aktuell marktgerechten Preis eine gebrauchte, z.B. aus 2001, GS Dakar dazu.


    Das wird das gehegte und gepflegte Zweitmotorrad, so für die besonderen Tage. Nehmen wir dafür ein 10 Jahre Zeitfenster:


    klar ist doch:

    • der materielle Wert wird die nächsten 10 Jahre nicht (mehr) fallen; bei normaler Nutzung mit relativ wenig km
    • auf einem Oldtimertreffen hat man damit nichts zu suchen
    • auf einem Youngtimertreffen wird man zumindest nicht sofort des Platzes verwiesen
    • eine große spekulative Wertsteigerung ist nicht drin
    • Abschreiben muß man aber auch nichts, ein möglicher Wertverlust kann ja nur durch Beschädigung des Objekts erfolgen


    = fährt man sehr günstig etwas was einem am Herzen liegt und verbrennt eventuell kein Geld bei einem ansonsten ehr kostenintensiven Hobby


    Ich finde das langt, mehr dürfte im Bereich F650 nicht drin sein. Und ob das mit einer Butter&Brot 95er funktioniert, das wage ich für ein 10 Jahre Zeitfenster mal zu bezweifeln. Das geht nur bei High-End und Sondermodellen, aber nicht bei Butter&Brot.


    "my2c"

    Ich bin schon versucht "nein" zu schreiben, um dir das unsinnige Durchwechseln zu ersparen. Die Druckschalter sind doch echt

    für ein paar Euros zu haben, da würde ich null.null nachdenken, alliene schon weil der ja ölt. Neu und fertig - und kontrolliere das Kabel, nicht das es da irgendwie ganz leicht angescheuert ist und auf Masse kommt.

    Würde auch auf den Öldruckschalter tippen.


    Wg. dem Argument, Filter hat 4000 km und das kann es nicht sein; ich habe mal aus einem PKW Motor einen Billigfilter(China)? gezogen, das Ding war komplett aus der Form, instabil und hätte bei weiterem Betrieb bestimmt für echte Probleme gesorgt.

    Komisch an was einige Leute sparen? War kein billiges Auto und Geld hatten die Leute nun wirklich genug...:confused: