Beiträge von obermelsunger

    Hallo Froderik,


    willkommen und Grüße aus Nordhessen.


    Wir haben sowohl eine F650GS (2006) als auch eine bereits erwähnte G650XCountry (Bilder in meinem Profil).

    Beide sicherlich für deine Zwecke geeignet - die XCo deutlich leichter, dafür die F auch für Soziabetrieb geeignet.


    Was mit der XCo geht kannst du in der Rubrik Reisen, Urlaub.. im Beitrag Spanienreise ansehen (Beitrag von Mitglied Fuzzy).


    Der Obermelsunger

    Hallo Wolfi,


    einfach nur gut - Chapeau!

    :clap1::clap1::clap1::clap1:

    Zitat

    ...Und sowas entschleunigtes macht wirklich Spaß....

    So was haben wir vor kurzem am Edersee erlebt, eine "Horde" gesetzter Herren auf 50cc Oldtimern, mindestens 10(!).

    An Überholen war nicht zu denken und der Geruch des Zweitakter-Gemisches lag in der Luft.


    Die Jungs waren total entschleunigt und selbst das hinterher tuckern war super entspannt, da man deutlich sah, welchen Spaß die Truppe dabei hatte.


    Grüße ins Allgäu aus Nordhessen

    Gerhard

    Hallo rpr61,


    35kw ist maximal erlaubt und dann muss auch das Gewicht vom Motorrad passen.

    Weniger ist nicht verboten und der Unterschied liegt bei knapp 100€ für die 35kw Drossel im Vergleich zu dem 25kw BMW Originalteil.


    25kw Drossel ist lediglich eine günstige Alternative, wenn man auf ein paar kw vezichten kann.


    Gruß aus Nordhessen

    Hallo in die Schweiz,


    die Drosselung erfolgt über den Austausch des Halters für den Gaskabelzug (wird so im BWM Ersatzteilkatalog bezeichnet, Teilenr. 13 54 7686369).


    Hier ein Link,

    http://www.bmw-etk.info/teile-…43/13/13_0886/13547686369


    Da BWM werkseitig auch eine auf 25kw gedrosselte Version angeboten hat, kann der BMW Händler aus seinem System das entsprechende Gutachten zur Verfügung stellen.

    Umbau ist keine große Sache, man muss nur aufpassen den Gaszug an der richtigen Stelle einzuhängen - es gibt zwei Optionen jeweils für eine der jeweiligen Varianten.


    Der 25kw Halter bewirkt, dass der Gasgriff nicht mehr voll aufgedreht werden kann. Habe das bei der XCountry von meinem Sohn gemacht. Was die Beschleuinigung angeht meine ich keinen Unterschied zu spüren, lediglich die maximale Höchstgeschwindigkeit wird reduziert. Dies interssierte uns eher weniger.


    Laut Katalog kostet der 25kw halter 5€ und für einen kleinen Obolus für die Kaffekasse wird man bestimmt auch das Gutachten bekommen.


    In DE nach dem Austausch noch die Änderung eintragen lassen und fertig.


    Ich hoffe die Info hilft und der Link funktioniert.


    Gruß aus Nordhessen

    Nachtrag - sicherlich verzichtet man mit der 25KW Lösung auf ein paar Pferdchen und ein Fahrzeug-spezifisches Gutachten, welches dann auch noch vom TÜV einbehalten wird ist sicherlich auch ein Geschäftsmodell. Das BMW Gutachten vom TÜV Süd wurde in unserem Falle von der Dekra nicht einbehalten und und ist auf Fahrzeugtyp-/ausführung ausgestellt, also nix Fahrzeugidentifizierungsnummer.


    Gruß aus Nordhessen

    Hallo,

    die günstigste Variante geht mit dem Original Drosselteil (Gaszughalter) von BMW.


    Kostet um die 6€ und das Gutachten braucht der freundliche BMW-Händler nur ausdrucken (gilt übrigens auch umgekehrt, wenn man es wieder rückgänig machen will) . Das Gutachten hatte zumindest damals BMW im System für die Ein-Zylinder-Rotax, da diese ab Werk auch auf 25kw gedrosselt bestellt werden konnte. Das Teil ist einfach auszutauschen (Details im Teilekatalog in der Rubrik Kraftstoffaufbereitung - Drosselklappenstutzen Teil Nr. 4 Gaskabelzug). Es ist lediglich zubeachten, das der Gaszug in der "anderen Position" einbgehängt werden muss. Irgendwo gibt es hier im Forum dazu Fotos.


    Habe das Ganze so bei unserer X-Country durchgeführt. Hat alles problemlos geklappt, bei DEKRA vorgeführt, eintragen lassen und dann zugelassen.


    Der Motor ist damit zwar auf 25kw gedrosselt, aber da hier die Begrenzung praktisch bedeutet, dass man nicht mehr "Vollgas" geben kann, haben wir hinsichtlich der Beschleunigung parktisch nichts gemerkt. Okay, die X-Country (voll getankt ca. 160KG) hat auch ein paar Kilo weniger auf den Rippen und ob das für die F (voll getankt ca. 210KG) auch zu trifft kann ich nicht beurteilen. Das laut FZ-Schein die Höchstgeschwindigkeit für die X-Country dann bei 140km/h statt 170 liegt interessiert uns weniger.


    Nur mal so als Anregung - mit dem gesparten Geld kann man locker einige Liter Sprit (und somit "Erfahrung") finanzieren.


    Gruß aus Nordhessen

    Hallo Salzi,


    statt einer F650GS kann auch eine G650 X-Country ein gutes Einsteiger-Motrorrad sein, vorallem die ab Baujahr 2009 (meist gelb, manche mäkeln an China Motor herum).

    Diese Variante ist etwas niederiger und hat zudem den Vorteil, dass fahrbereit, also vollgetankt nur ca. 160kg zu bewegen sind.


    Am Ende entscheidet sicherlich auch das Budget, da die XCo gegenüber günstigen F650GS etwas teurer sein wird.

    Aber viel Spaß macht die schon, denn bei gleicher Motorisierung mit etlichen Kilos weniger unterwegs zu sein hat was.

    Die XCo wurde auch gerne als Fahrschul-Motorrad genutzt.


    WIr haben eine 2007 im Fuhrpark!


    Soweit die Theorie - aber wie heißt es so schön: Probieren (probefahren) geht über studieren.


    Grüße aus Nordhessen

    Der Obermelsunger

    Hallo Stammtischler,


    habe mir mal Peters Tour angesehen - ist schließlich mein Heimatrevier!


    Ich hätte da noch zwei Tipps.


    1. In Nieste wäre die Königsalm als potentieller Pausen-Punkt zu erwähnen

    2. Falls Ihr Wanfried anfahrt, so würde ich noch ein paar Kilometer weiterfahren zur Herberge im Kleegarten in Heldra. (Vor der Lücke 1 D - 37281 Wanfried - Heldra)


    Ihr könnt ja mal Nachricht geben, wann Ihr in etwa in Nieste/Witzenhausen oder Wanfried seit, vielleicht komme ich dann dort hin - falls ich nichts besseres zu tun habe.


    Bis dahin oder spätestens zum F-Treffen.

    :wave::wave::wave:


    Der Obermelsunger

    Hi Tux,


    ....erwischt, wenn sich die Gelegenheit anbietet wird diese einfach genutzt!!:smile::smile:


    .....und wie du weißt, die kleine XCo macht halt unglaublich viel Spaß und das entdecken von "Abwegen" fällt dann auch noch leichter.:giggle::giggle:


    WIe sehen uns in der Pfalz. :wave::wave:

    Hallo PvP,


    einfach mal bei dem lokalen BMW-Händler anfragen ob dort die entsprechenden Dokumente im System sind.


    Bei unserer XCountry, Drosselung/Entdrosselung erfolgt mit einem Gaszug-Begrenzer, habe ich genauso das Gutachten erhalten, welches in beide Richtungen gilt. Irgendwo gibt es dazu einen Beitrag hier im Forum. Für die XCo war es die günstigste Variante: Gaszugbegrenzer 5,-, Gutachten für 2€ Kaffeekasse, denn die XCo wurde wie die F650GS (Einzylinder) werkseitig in zwei Leistungsvarianten angeboten..


    Ein Anruf bei BMW kann sicher nicht Schaden, wenn man es dann doch braucht hat man es dabei.


    Gruß

    Obermelsunger

    Stimmt, du hast recht - damit sieht es ganz anders aus.


    Hätte ich mir fast denken können, dass die BMW-Ing. einfach später die modere Variante nachrüsten.

    Gleich zur Markteinführung wäre auch zu einfach, Ing. müssen schließlich auch beschäftigt werden.

    :rofl::rofl::rofl:


    Schönen Sonntag noch und Gruß

    Gerhard

    Hallo Alwin,


    aus den technischen Daten von BMW gibt es die F700GS in zwei Leistungesvarianten:

    • 55 kW (75 PS) bei 7.000 U/min
    • Leistungsreduktion 35 kW (48 PS) bei 7.000 U/min

    Wenn man dann noch im BMW ETK Katalog nachschaut:

    Auf diesem Weg:

    SuchenBMW K70 F 700 GS (0B31)Kraftstoffaufbereitung und RegelungDrosselklappenstutzen


    Findet man die Eplosionszeichnung und dann


    Halter Gaskabelzug
    35KW
    13 54 8520786

    und

    Halter Gaskabelzug
    25KW
    13 54 7702371


    Für mich sieht es nach einer mechanischen Begrenzung der Gasweges aus, wie es auch bei der 1-Zylinder F650GS und den X-C-Modellen ist.


    Bei der XCountry habe ich den entsprechendn Halter selbst eingebaut, dann bei DEKRA eintragen lassen.
    Das notwendige Gutachten hat mir BMW zur Verfügung getellt, das haben die im System, denn das Modell wurde schließlich werksseitig in zwei Leistungsvarianten angeboten. Dafür gab es 5€ in die Kaffekasse und gut.


    Ich weiß jetzt nicht wie leicht/schwer man an den Gaszughalter bei der F700GS kommt, aber 18€ für das Teil, plus Spende in die Kaffekasse, plus Eintragung durch TÜF/DEKRA sollte, wenn man den Wechsel des Halters selbst machen kann deutlich unter den von dir genannten Kosten liegen.


    Zum Tausch des Gaszughalters bei unserer XCo hatte ich mal was geschrieben, finde es aber gerade nicht.



    Einfach mal prüfen, ob dass für dich eine Option wäre.


    Gruß ins Weserbergland

    Gerhard

    Angaben wie immer ohne Gewähr