Beiträge von Toby

    Wie gesagt, die Gehäuse sind irre schwer zu finden.


    Been there, done that.

    Mit meiner alten Lösung bin ich bei BMW Motorrädern fündig geworden.

    Das sollte auch in dem PDF stehen bzw. in der Originalfassung hier im Forum.


    Das Gehäuse vom BMW C1 Roller kann man verwenden wie es ist.

    Ebenso das von der R1100, da muss man aber einen Port verschließen.

    Funktionieren wird das mit den Teilen, ja.
    So einen großen Filter bräuchtest du nicht, es langt auch ein erheblich kleinerer, wir fahren keinen V8.

    Größere Filterfläche bedeutet aber natürlich auch es dauer im Zweifel bis er zu ist.



    Ich habe bisher nur 30 Micron Filter gefahren, zum Original gibt es zwecks Referenz keine Daten.

    Im Zweifel eher zum o.g. Mahle greifen.



    Anschlussplan wie bei deinem verlinkten Druckregler (Rückfluss und ein Druckanschluss):


    T9JdQGP.png



    Anschlussplan mit zwei Druckanschlüssen (man eliminiert den zusätzlichen Y-Verbinder indem man das Druckreglergehäuse also solches nutzt):






    Ich würde dir auch ein Gehäuse für die Verwendung vom Original-Druckregler fräsen, aber inkl. den Schlauchnippeln wirds dann locker genauso teuer wie der o.g. Regler,

    wenn nicht gar teurer.





    P.s.: Wir reden gerade minimal am Thema vorbei - der Filter ist schließlich nur ein potentieller Kandidat :saint:

    Ja, könntest du, du bräuchtest aber ein Gehäuse für den Druckregler.

    An der Oryx habe ich das schon länger so gemacht (waschbarer Filter mit wechselbarem Filterelement), die Teile hat jetzt die Wintermaschine bekommen,

    ein neuer Filter für die Oryx ist bestellt, das Druckreglergehäuse ist gefräst.


    Letzterer ja, ersterer nicht, da nicht für Einspritzanlagen ausgelegt!


    .

    Das ist Wucher. Hat nichts damit zu tun, das der Filter feiner wäre (ist er nicht, Einspritzerfilter müssen einem höheren Druck standhalten, aber das wars),

    sondern damit, dass die es irgendwie geschafft haben ein Patent darauf zu bekommen ein 08/15 Filterelement (5€? 10€?) sowie einen Druckregler (20€) in ein Gehäuse zu packen.

    Nicht nur, dass man das als Kunde teuer bezahlen soll, nein, der Druckregler, der sehr, sehr selten den Dienst versagt wird immer gleich mit dem Filter getauscht.




    Wer den Originalfilter kauft, um einen alten zu ersetzen: Tut euch den Gefallen, baut einen weiteren Filter DAVOR ein, auf lange Sicht erheblich günstiger.

    Ein verstopfter Filter kann sich ebenfalls bei versch. Motortemp. bemerkbar machen.
    Zudem auch bei Drehzahlen, bei denen man es weniger erwartet (d.h. bei niedrigen Drehzahlen am stottern, bei höheren halbwegs brauchbarer Motorlauf).


    Ich würde zunächst vorgehen wie folgt:

    Luft?
    Funke?
    Benzindruck?


    Für letzteres ein Manometer zwischen Pumpe und Einspritzdüse und schauen, dass der Druck quasi immer zwischen 3.2 und 3.8 bar dümpelt.
    Falls der Druck zunächst ok erscheint, unbedingt auch unter Last probieren, da schaut es ggf. ganz anders aus.




    P.s.: Das 3-Mal-am-Gasgriff-dehen ist wirklich nur ein Placebo.


    Tatsächlich ist das einige der wenigen Schrauben am Motor die ich noch nie mit dem Drehmomentschlüssel angezogen habe.

    Obwohl ich bei zumindest einer Maschine dran kommen müsste.

    Die 90° Variante dürfte bei serienmäßigen Maschinen die einzige Möglichkeit sein,

    für den eigentlichen Steckschlüssel käme wohl nur Marke Eigenbau in Frage, speziell mit ABS.



    Soll heißen: Zieh sieh fest (bis das Gewinde rund ist und dann eine halbe Umdrehung zurück :giggle:) und fahr.

    Kontrollier im Zweifel nach einigen km nochmal und fertig. Oder bring Sicherungsdraht an.

    Da wir grad beim Thema sind, hat jemand einen alten Originalfilter über?

    Egal ob verstopft oder gar beschädigt, würde den Versand sowie ne Mark fürs nächste Hopfenschaumsüppchen berappen.

    Naja, sogesehen hat es mit den Rallye- und TT39- und Oryx-Teilen ja angefangen. Die gingen im letzten Winter schon weg bzw wurden entsorgt.

    zum Glück habe ich alles was ich brauche und noch einige Teile darüber hinaus gesichert. Nur Ersatz gibt es jetzt halt keinen mehr...


    aber klar, das ist schon nicht so richtig schön zu hören...

    Jup, die Einzylinder werden dann wohl endgültig langsam ausm Programm gestrichen.


    Hab jetzt für die Rally auch nur noch Hecktanks, Mitteltanks, Auspuffanlagen und Motorschützer da.

    Ggf. darüber hinaus noch Kleinkram.

    Was die Oryx anbelangt schauts besser aus, da könnte ich noch ein paar von aufbauen.

    Montier weiche Stollen, damit hast die besten Chancen ohne groß umzubauen.
    Das geht dann mit entsprechender Gashand auch bei einigen cm Schnee noch.

    Im Zweifel gehts auch mit normalen Straßenreifen, da liegt man aber erfahrungsgemäß doch ab und an mal, da die noch weniger Fehler verzeihen, dadurch, dass einfach kein nennenswertes Negativprofil vorhanden ist und du daher kaum Seitenführung hast.

    Fahre seit letztem Winter eine reguläre F650GS für die kalten Monate, sind irgendwelche Straßenreifen drauf, den letzten Winter hats mich zwei mal gelatzt,

    die Jahre vorher mit der Oryx und Stollen hat das auch ohne Bodenproben geklappt.


    Sowieso gilt bei entsprechenden Wetterbedingungen laaaaange Abstände zum Vordermann zu halten und die Bremse und das Gas mit Samthandschuhen zu bedienen.


    Februar 2006: Neuer Dekohebel i.v. mit neuem Programmstand BMS-CII (190E)

    Hmm, kurios vor allem, dass das mit einem Softwareupdate einhergeht.

    Jetzt bin ich auch neugierig.

    Kaltstartprobleme o.ä. sind mir eigentlich (abgesehen von der Geschichte mit der Software der gaaaanz frühen, d.h. bis etwa Mitte 2000, Maschinen) nicht bekannt.



    Aber mach dir nicht zu viele Gedanken, wenn sie läuft, läuft sie. Wäre da Handlungsbedarf gegeben, dann hättest du hier im Forum mit Sicherheit ein Thema dazu.

    Wieso man für (Schotter-)Wege jetzt ne Rallye braucht versteh ich nicht, dafür taugt meine Serien-F nicht weniger als die Oryx, aber zum Thema:


    Ja, es gab einige wenige Fälle in denen die Gabel an der Achsaufnahme gebrochen ist, ich meine 2 oder 3 sind es über die immer wieder geschrieben wird.

    Eine Rückrufaktion gab es nicht, die Gabelbeine sind aber tatsächlich an den Achsaufnahmen verstärkt worden.


    Das Problem an der Sache ist, dass es so wenige Fälle sind und es so wenig Info darüber gibt, dass man imho nicht sagen kann, ob der Bruch das eigentliche Problem ist oder Folge von irgendwas anderem.


    Kurzum: Mach dir keinen Kopf und fahr.

    Joa wie gesagt, bei ner Dualspark würd ich mir den Aufriss gar nicht machen, da die auch mit einer läuft.

    Bei ner Singlespark würde ich je nach Laufleistung ggf. vor Reiseantritt einfach eine neue verbauen, falls man so richtig ins Nimmerland fährt.


    Die Instrumente selbst sind leider nicht weniger anfällig, nur eben noch etwas jünger.


    Aber so doer so - Baujahr sowie Laufleistung (wenn nicht gerade jenseits der 150tkm) sind bei unseren Moppeds recht egal, wenn die vorher geschit durchgecheckt und gewartet werden kann da nicht soooo viel schief gehen.

    Einen Vorfilter (ggf. waschbar) vor den originalen Spritfilter zu verbauen kann, neben den Klassikern ala Wasserpumpe,

    als prophylaktisches "Ersatzteil" hilfreich sein, speziell wenns mal Sprit aus fragwürdigen Behältern gibt.


    Denkt nur dran, man kann auch zu viele Ersatzteile dabei haben ;)

    Nein, nein, das selbe wie von allen 650er Rotax/Loncin, nein.


    Beantwortet das alles?:P
    Probleme mitm Dekohebel gabs - wenn ich mich in Bezug auf die G650GS nicht irre - nur bei G650X Modellen.
    So oder so nie bei den F650/GS/CS Einzylindern.

    Selbiges gilt für die Frage in Bezug auf frühe Baureihen der Dual Spark, da gibts nichts zu berichten.


    Zwecks Ersatzteilen ists auch fast schnuppe ob ihr eine Single oder Dual Spark nehmt, eigentlich ist alles vitale austauschbar.

    Nur bei den Zündspulen müsste man ggf. mal schauen ob die Stecker zum Kabelbaum identisch sind. Sonst wären die auch nicht direkt austauschbar.
    Bei den Dualspark eh hinfällig, da die ja auch mit nur einer Zündspule fahren.


    Ventilshims sind auch nicht austauschbar zw. Single und Dual Spark, aber das dürfte irrelevant sein.

    Ist ein stinknormaler Druckregler (man kann auch den aus dem Originalfilter nutzen!) in einem gefrästen Gehäuse, das ich mal günstig bekommen habe.


    Fahre den hier als alleinigen Filter an der Antilope (habe einen seperaten Druckregler verbaut): https://www.ebay.de/itm/8mm-5-…m:mMPKBDLcWYMLQ9O3eLHL8bg


    Kompakt (im Gegensatz zu vielen Auto Kraftstofffiltern), wechselbares Filterelement (im Notfall auch waschbar) und bezahlbar.


    Disclaimer: Bin weder mit dem Verkäufer oder Hersteller verwandt oder verschwägert, noch werde ich von denen gesponsort.