Beiträge von Toby

    Wie schauen deine Originalfelgen aus?


    Lackieren, pulverbeschichten oder gar neu eloxieren ist alles im Rahmen des Möglichen.


    Geht es rein um die Optik vom Aufwand (auch finanziell) her deutlich sinnvoller als andere Felgen einspeichen und eintragen zu lassen.

    Ja passt, Einfach die Sekundärzündkerze nicht anschließen, fertig.


    Also, fast. Der Öldruckschalter wurde im Laufe der Jahre geändert, d.h. der Stecker passt nicht mehr. Aber du kannst einfach deinen alten Öldruckschalter ausbauen und in den neuen Motor einbauen.


    Für die Umrüstung auf Doppelzünder müsste der komplette Kabelbaum einschließlich Steuergerät getauscht werden.

    Such am Besten in entsprechenden Enduroforen, ggf. mit der Bitte um Hinweise was Prüfer anbelangt, mit Verweise auf deine Postleitzahl.


    In manchen Bundesländern kannst du es von vornherein vergessen (*hust* Hessen *hust*),

    darüber hinaus hängt vieles vom Prüfer ab, da es kein gültiges Gutachten gibt. D.h. Briefkopien oder Verweise auf Fahrzeuge mit ähnlichem Gewicht, die Excelfelgen serienmäßig haben bzw. ein kundiger und gewillter Prüfer sind deine beste Chance. Ging früher auch über TT in Niedereschach, aber ob das nach der Übernahme noch geht...?

    Da wurde so einiges was TT früher ausgemacht hat eingestampft.



    Briefkopien habe ich zwar, aber nur für Totalumbauten mit entsprechenden Eintragungen und niedrigerem Leergewicht (zGG nicht betroffen).

    Und nur 21"/18". Bei 17" musst du dir u.a. im klaren sein, dass die Auswahl an Reifen ggf. nicht deine Erwartungen erfüllt.

    Wenn du entsprechenden Negativprofilanteil wünschst, nimm einen 18" Felgenring.

    Schreib ihn halt direkt auf Kleinanzeigen an, Link steht ja oben.

    Und ich würd es schnell machen. Wenn sie nicht schon weg ist, wirds nicht lang dauern.


    Und solltest du zuuuuuufälligerweise einen LiMa Regler brauchen... :signhere:

    Würde ja persönlich tippen, dass der Regler die Batterie mit zu hoher Spannung kocht.



    Aber wie schon durchgekaut, ohne ein bisserl Willen Messwerte usw. zu liefern wird das nix, da ist Lotto spielen sicherer.

    ich biete Sofortkauf und abholung bis Mittwoch bitte über PN

    1. 220.091 km, MotoRisto, F650GS, EZ 04/2001 (Stand 07.01.2019) - Neue Kupplung bei 211 Tkm, ansonsten alles original im Motor. Ölverbrauch minimal.
    2. 200.120 km, xt5, F650 GS Dakar (Stand 29.03.2014)
    3. 195.378 km, , tuxbrother, F800 GS, EZ 05/2010 (Stand 06.12.2017) - wieder aufgebaut nach Unfall bei 111 Tkm
    4. 186.336 km, takudrache F650GS Dakar, EZ 11/02 (Stand 06.06.2016) >> Sie hat mir den Hintern gerettet. Leider hat uns dieser Tag und nicht der TÜV geschieden.
    5. 184.500 km, xt5/Anja, F650 GS Dakar (Stand 19.09.2013)
    6. 170.000 km, Kira (Andreas), EZ 03/05, F 650 GS Dakar (Stand 08/14) -------------verkauft :wave:
    7. 162.789 km, alteskaelbchen, EZ 09/04, F 650 GS Dakar (Stand 29.03.2014)
    8. 158.000 km, rotax, F650 GS Dakar, EZ 04/01 (Stand 18.11.2018) >> Zweitmopped (30TKM Radlager hinten / 40TKM Öldruckschalter / 99TKM LKL / 115TKM WDR Ausrückwelle / 129TKM WaPu / 5xKabelbruch)
    9. 142.000 km, Kira, F650GS, EZ 03/06 (Stand 11/12) in meinem Besitz seit 11/06 übernommen mit 3.000km--steht zum Verkauf :wave:am 10.1.15 in gute Hände abgegeben :smile:
    10. 141.822 km, Isarflimmern, F650GS (Stand 22.10.2011) (nach Sensorausfall 6600km per zumo dazugerechnet)
    11. 128.500 km, Lorenz F 650 CS, EZ 2005 (Stand 09.11.2014) bei mir seit 08/2007, übernommen mit 7.400 km
    12. 127.547 km, Michel, F650 GS Dakar, EZ 2000 ( Stand 31.12.2015) >> Reisemopped
    13. 126.000 km, rpr61, F650, EZ 1999 ( Stand 31.08.2017) motor noch nicht revidiert, 1. kupplung und läuft
    14. 124.200 km, ich, F650GS Dakar, EZ 2001 (Stand 24.12.2015)
    15. 118.922 km, Toby F650 GS, EZ 2002 (Stand 23.10.2016) am 23.10.16 mit 111.701km gekauft.
    16. 116.262 km, 2meDakarRay, F650 GS TT39, EZ 2000 ( Stand 01.10.2012) Ex-AndreasHülsmann-> Australien-Mongolei-KursOst1+2 usw.
    17. 114.322 km, TM8, F650GS, Bj 2006, im Besitz seit 21.000 km ( ~95 TKM Kupplungtausch, Wasserpumpe ), Stand 15.01.2019
    18. 114.000 km, macgyver, F650 Baujahr 1993 ( Stand 31.10.2015)
    19. 112.500 km, benji123, F650 GS, EZ 07.2005 ( Stand 04.02.2013)
    20. 108.108 km, spinatpaula, F650 GS, EZ 05/2007 (Stand 08.08.2018) (gekauft 09/2013 mit 57.450, übernommen von bwm 04/2015 mit 65.800 km)
    21. 108.000 km, fiep, 05er Dakar verkauft 24.11.12
    22. 106.565 km, Mx650, F650 GS Dakar, EZ 2004 (Stand 11.02.17)
    23. 104.059 km, Teckel, F650GS, Bj 06/2004 (Stand 04.07.2016) Familienbesitz seit 06/2004
    24. 102.537 km, Schorpi & Marga,s F 650 GS EZ 04.2003
    25. 101.782 km, PozBlitz, F650GS Dakar, EZ 8/05 (Stand 20.06.2018), übernommen Nov 2011 mit 30.383 km
    26. 101.600 km, Kieler, F650 GS Dakar, EZ 2006 (Stand 29.10.2018) - seit 09.2010 (12.000 km) in meinem Besitz
    27. 100.986 km, Lehdseggl, F650GS Dakar (Stand 20.08.2016)
    28. 100.810 km, Trabbelju, F650 GS, EZ 08/2005 (Stand 15.10.2018)
    29. 100.013 km, DakarBGD, F650GS Dakar Rallyeumbau, EZ 2006 (Stand 19.05.2017 - von mir zugelassen in 07/11 mit 42.084 km)
    30. 098.800 km, lady, Ur-F650, EZ 14.03.1994 (Stand 29.10.2018); fahre sie seit Mai 2001 (übernommen mit KM-Stand: 6.000km)
    31. 098.700 km, LGW F650 GS Dakar, EZ 2001 (? 9.6.2012 - Unfall)
    32. 097.000 km, Tofelli, G650GS , EZ: 31.5.2011
    33. 096.686 km, Hagon, F650 GS, EZ 2002 (Stand 10. 5. 2011)
    34. 096.600 km, jonobi93, F650 Bj 1996 (Stand 12.09.2016 - April 2014 mit 54.000km übernommen) (demnächst als Schlachtfest im Forum zu bestaunen) Aktuell laufen diverse Wiederbelebungsversuche :love:
    35. 095.768 km, Tschitia32, F650 CS, Bj 2003 (Stand 21.11.2018), im Besitz seit Okt. 2018, fährt wie ne 1
    36. 095.525 km, Neno, F650GS Dakar, EZ 01/2001 (Stand 30.08.2017)
    37. 094.010 km, Fussel, F650GS, EZ 2003 (Stand 31.05.2011) - im Mai 09 mit 60.000 km gekauft
    38. 092.050 km, Wicht, F650 ST, EZ 03/1996 (Stand 09.08.2014)in meinem Besitz seit 03/2000 übernommen mit 11.600 km
    39. 086.560 km, KöfferliRebel F650 (0162) EZ 1997 (Stand 25.07.2016)
    40. 078.700 km, richi2063, F650 GS, EZ 2003 (Stand 13.11.2016), übernommen 2007 mit 19.000 Km
    41. 078.642 km, Ellen F650 GS, EZ 2003 ( Stand 01.07.2012)
    42. 077.830 km, Hauke, F650, EZ 08.93 (Stand 20.07.2018)
    43. 075.300 km, Holzländer, F650GS Dakar, EZ 2003 (Stand 30.06.2013)
    44. 072.325 km, Michel F650 GS, EZ 2001 ( Stand 18.06.2011) >> Spaßmoppedumbau Schwenkergespann Motorrad und Beiwagen wieder getrennt>>>>>>Verkauft
    45. 071.000 km, Immerschraub, F650GS, BJ 2007 (Stand 04.09.2017); Läuft problemlos nur die Benzinpumpe war einmal hinne,bzw eigentlich nur der plastikschnuddel oben.
    46. 070.692 km, Ritzelkiller, G650GS, EZ 6/2011 (Stand 16.08.2018) - gekauft 11.08.2014 seit dem 65.971km
    47. 069.500 km, mammoth, Ur-F650, EZ 03/1994 (Stand 24.07.2014)
    48. 069.307 km, mammoth, F650, EZ 1993 (Stand 08/2010) (?Vorfahrtsunfall mit Totalschaden)
    49. 067.799 km, racingeddi F650GS Dakar, EZ 2000 (Stand 14.08.2012/
    50. 067.205 km, Peter S, Ur-F650, EZ1994 (Stand 12.10.2015)
    51. 065.023 km, VonDrago, F650GS, 2004 ( Stand 07.08.2011 )
    52. 065.002 km, Udo K. F650 GS DAKAR(Stand 05.03.2018)
    53. 063.154 km, stone19, G650GS Sertao, EZ 03.12 (Stand 09.10.2016)
    54. 063.150 km, Kada1999, F650GS, BJ. 07/2000 (Stand 20.06.2016)
    55. 062.548 km, Dieter_N, F650GS, EZ 06.2000 (Stand 16.10.2004) verkauft
    56. 062.129 km, Mitro, Ur-F650, EZ 30.03.1994 (Stand 15.06.2012)
    57. 062.111 km, ekki650, Ur-650, EZ 04-1994 (Stand 30.06.2013)
    58. 060.721 km, Moritz, F650 ST, EZ 1998 (Stand 09.05.2011)
    59. 057.800 km, Toby, Oryx Enduro (EZ 2000, Umbau 2003), Stand 31.12.15, gek. 04/12 m.17'400km, April '16 den Spätfolgen eines Unfalls erlegen (?)
    60. 057.238 km, Alfker, F 650GS Dakar (Stand 31.10.2015) übernommen von BMW Peter am 10.10.2015 mit 55918 Km
    61. 057.218 km, Mitro, Ur-F650, EZ1994 (Stand 15.06.2012) Die Rote
    62. 056.319 km, BAKI, Ur-F650, EZ 08/1993 (Stand 23.09.2012)
    63. 054.901 km, wølfi, Ur-F650, EZ 04/94 (Stand 31.01.2012)
    64. 053.416 km, Landy-Paule, F650 GS Dakar, EZ 2002 (Stand 01.11.2017) - in meinem Besitz seit 06.2012 (21500 km)
    65. 052.712 km, LGW G650 GS Sertao, EZ 09.06.12 (Stand 10.06.2015)
    66. 051.800km, oildrop, 02er Dakar (Stand 22.11.16), erworben 5/16 mit 26000km
    67. 051.320 km, delong F650 CS, EZ 04/2002 (Stand 02.05.2013)
    68. 051.150 km, Twiggl, F650 GS, EZ 09/2004 (Stand 20.07.2013) übernommen mit 38004km am 23.07.2012
    69. 051.000 km, F650Franz, F650 GS, EZ 07.07, (Stand 08.2018)
    70. 050.930 km Pink Lady, F650 Funduro EZ 16.06.98 (Stand 18.06.18) Gekauft am 05.06.16 mit 42.000
    71. 050.600 km, Arrow, F 650, EZ 12/1997 (Stand 21.09.2012) übernommen mit 48811km
    72. 050.000 km, Pechvogel, F650 GS Dakar, EZ 05/2005 (Stand 21.09.2013)
    73. 049.777 km, DAndre, F 650 GS, EZ 10/2002 (Stand 08.10.2012)
    74. 049.000 km, bwm, F650 GS Dakar, EZ 09/2004 (Stand 09.06.2017) (gekauft 03/2015 mit 26.300, verkauft 05/2017 mit 49.000)
    75. 48532 km, g0ttschalk, F650 GS, BJ. 2002, Stand 18.05.2018
    76. 047.001 km, Paradero, F650 GS Dakar, EZ 04/2002 ( Stand 24.7.2016)
    77. 046.644 km, gnome, F650GS, EZ 05/2001, gekauft 07/2015 mit 28.700km - verkauft am 26.10.2016
    78. 45.400 km, mototine, F650 GS, EZ 2005 (Stand 14.10.2018)
    79. 044.464 km, algerie812 (Stand 07.01.2013), selbst gefahren 41.794
    80. 044.462 km, Sandra, 650 GS Twin, EZ 03/10 ( Stand 7.11.14), gekauft mit 5700 KM im Okt. 10
    81. 044.337 km, CC98, F650 ST (Stand 09.10.2012)
    82. 043.700 km, Frankiboy, F650 Dakar, EZ 05/2000, Stand 06/2014 - gekauft mit 043.490km
    83. 042.635 km, mmo-bassman, G650GS, EZ 05/2014, Stand 08. 08.2018
    84. 041.968 km, Michel, F650 GS, EZ 2002 (Stand 31.12.2015)>> Spaßmoppedumbau Supermoto
    85. 041.926 km, polarvux, F650 GS, EZ 2005 (Stand 09.05.2011) - in meinem Besitz seit 05.2008, gekauft mit 6000 km
    86. 040.260 km, Paulie F650 GS Twin, EZ 08/2008, (Stand 21.10.2013) keine Ausfälle
    87. 040.000 km, rennzitrone F650 GS, EZ 03/2001, (Stand 17.06.2016) :victory:
    88. 039.985 km, Lüneburger, F650, EZ 03/1996 (Stand 14.08.2013)
    89. 039.000 km, Micha61el, F650ST, EZ 03.1997, Stand 07.2018
    90. 038.679 km, Axel92, F650, EZ 1995 (Stand 18.01.2013)
    91. 038.500 km, Olli, F650 ST, EZ 03.1999 (Stand 08.03.13)
    92. 038.200 km, brummbaer, F650 ST, BJ. 1998 (Stand 20.06.2016)
    93. 038.107 km, aSt, F650, EZ 10/95, (Stand 30.04.2018) - übernommen mit 25.991 km in 2016
    94. 037.300 km, lordprotector, F650, EZ 1998 (Stand 24.06.2012)
    95. 037.234 km, davadian, Stand 17.05.2018 F650 ST E169, EZ99
    96. 036.859 km, Kettensprenger ; F650 GS EZ 2006
    97. 036.798 km, krx , F800 GS (Stand 02.07.2012) < seit 1.8.2012 ( ca 20.000km ) in meinem Besitz
    98. 036.500 km, Toolman, 2000-er F650 GS (Stand 06/2014) seit 05/2013 in meinem Besitz, übernommen mit 26.500 km
    99. 036.410 km, duneseeker's bEva, F650 GS Dakar, EZ '04 (Stand 31.12.2016) - seit 2014 die ihre mit 31xxx km)
    100. 036.212 km, Roxi, F650 GS, Erstzulasssung 05/2008 Sommerfahrzeug
    101. 034.252 km, Juhei,F650 GS Twin, EZ 4/2011,gekauft 12/2011(3090 km) Stand 19.05.2017
    102. 034.000 km, Ralf_W, F650 GS, EZ 2006 (Stand 04.04.2016) (gekauft 11/2013 mit 24.000km)
    103. 033.600 km, Ralph, Ur-F, Bj. 1996
    104. 033.485 km, Dracon_draconus, F 650 Funduro (Stand 09.05.2011) >> für alles
    105. 032.550 km, Jockel, F650 GS, EZ 2004 (Stand 14.06.2015) - gekauft 08/12 mit 20.661 km - Bruchstrich 03 bis 10
    106. 031.896 km, Chicken Hawk, F650 ST, EZ 10/1996 (Stand 05.07.2016) - gekauft 06/2015 mit 29.500 km, Freizeit-Gondel
    107. 031.000 km, 7uki, 2005er F650GS (Stand 12/2011)
    108. 029.865 km, Susanna, F650CS, EZ 2002 (Stand 8.8.2013) - - verkauft 08/2013 nach 10.000 aufregenden, gemeinsam gefahrenen km...
    109. 027.800 km, pomi68, F800 GS, EZ 06.09.11 (Stand 03.04.14)
    110. 027.560 km, Dalmies, F650 GS, EZ 09/2001 (Stand 18.07.2013) - übernommen mit 14.300 km in 2010
    111. 027.047 km, Obermelsunger, F650 GS, EZ 2006, Stand 30.06.2012
    112. 024.953 km, DAKARfreak, F650 GS DAKAR EZ 05/2001 Stand 20.08.2016 - übernommen mit 019.040 km in 03/16
    113. 023.410 km, Auchmitdabei, F650 GS, EZ 03.01.2003 (Stand 03.05.2018)
    114. 023.384 km, HexeLilly, F 650 GS, EZ 2002 (Stand 21.03.2014)
    115. 022.760 km, Eibenbogen, F650, EZ unb. (Stand 24.12.2012) - gekauft 06/2012 mit 14000 km
    116. 022.698 km, Stonehorn(Matthias), F650 GS Dakar, EZ 2003 (Stand 7.12.13) gekauft 06/2013 mit 14.000km
    117. 022.586 Km, Bollogg, F650 GS, EZ 2000 (Stand 01.11.2012) - derzeit im Koma; ob es wieder erweckt wird entscheidet sich noch
    118. 022.499 Km, marco93, F650GS, EZ.12.12.07 (Stand 24.11.17)
    119. 022.400 km, GS-Waldi, F650 GS, EZ 01 (Stand 01.06.2012)
    120. 021.138 km, Bike-Didi, F650 GS, 08 (Twin) (Stand 09.05.2011)
    121. 021.120 km, Joff, F650gs, EZ 2001
    122. 021.000 km, SWA-F 650, F650, EZ 1996, Stand 08.2018
    123. 019.000 km, Grandy, G 650 GS (Stand 12.08.2015)
    124. 018.303 km, Old Scarver, F650 CS, EZ 2002, gekauft 08/2013 mit 9.505 km (Stand 27.10.2016)
    125. 017.007 km, RalfF700GS, F700GS, Baujahr, 2012 gekauft am 11.1.2014 mit 7966 KM, (stand 27.1.2015)
    126. 015.720 km, Footloose F650, EZ 1995 (stan 11.6.2015) gekauf 7.6.2015
    127. 015.132 km, Immachon F650GS EZ 2004 (Stand 28.12.2013)
    128. 014.850 km, maa, F650, EZ 05.1995, Stand 13.10.2016
    129. 014.500 km, Nobbi, G 650GS Sertao, EZ 08/2012, (gekauft 17.06.2013 800 17.06.2013 800km) Stand 01.10.2014
    130. 013.302 km, LPhiesel, G650 GS, EZ 08.07.11 (Stand 15.07.12)
    131. 013.200 km, Baujahr 1956, F650 ST, EZ 1998, Rollatorersatz
    132. 010.460 km, fiep G650 GS Sertao, Erstzulassung 07/2012, meins seit 9.1.13
    133. 010.315 km, Roxi F650 GS, Erstzulassung 07/2007 meine Winterschlampe
    134. 010.300 km, Hans-F650GS, G650GS, EZ 01.11, Stand heute
    135. 010.003 km, maa, F650, EZ 05.1995, Stand 21.03.2016
    136. 007.777 km, ca3sium, G 650 GS, EZ 2011, Stand 02.09.2013
    137. 006.368 km, Alpen-Wolf, F650 GS Dakar, EZ 07/2005, am 01.05.2015 mit 5.200 km übernommen ( Stand 11.06.2015)
    138. 005.986 km, Michel, F800 GS Adventure, Neues Reisemoped, Dakar ist im Ruhestand, (Stand 05.07.2016)
    139. 004.015 km, Susanna :wave:, F700GS, EZ 08.08.2013 (Stand 5.10.2013)
    140. 002.750 km, Roadrunner2, G650GS, EZ 10.10.2012, Stand 6.8.2013
    141. 001.356 km, Blacky, F800 GS, EZ. 20.5.11 (Stand 31.5.11)
    142. 000.135 km, aSt, F800 GS Trophy EZ. 30.04.2018 (Stand 30.04.2018)




    Diesen Winter umständehalber leider gar nicht bewegt worden. Und wird sie auch diesen Winter nicht mehr.

    Zwecks Umzug in eine größere Werkstatt allerdings heute mal durchgecheckt und schon einmal versucht zu starten.

    Sprang nach 2-3x kurbeln ohne Murren an. Trotz was...9 Monaten Standzeit, draußen?

    Meinst Du Bild wg. Ölleitung ?

    der TÜV darf da nicht meckern , da es die bei einer Ur-F nicht gibt, wir haben glücklicherweise

    einen Rücklaufschlauch ab Werk.:notworthy:

    ...und meckert der TÜV auch so nicht. Kein relevantes Bauteil.


    Such mal nach flexibler Leitung oder so, da gibts mehrere Themen zu. Einerseits gibts die Bastellösung,

    andererseits direkten Ersatz für die komplette Leitung.


    Letzteres sieht hübscher aus, funktionieren tut beides problemlos.

    Meine Wintermaschine hat die Bastellösung, die Oryx eine Ersatzleitung. (Stahlflex mit Tefloninnenschlauch...nicht ganz billig)

    Stimmt, ist ja geklebt. Wieso eigentlich? Ist das keine Presspassung?


    Aber ja, die Thematik mit der Temperatur trifft hier nicht zu. Hatte ich oben auch in nem Nebensatz erwähnt.


    Hatte ggf. nochmal direkter sagen sollen, dass ich eher auf die Geschichte mit der Kraftverteilung und eben die deutlich höhere Oberflächenhärte, auch deutlich über den empfohlenen Werten, setzen würde.

    Korrekt, Umfangsgeschwindigkeit ist höher.

    Darf sie bei größeren Wellen aber auch. Das Stichwort lautet nichtlinearer Zusammenhang zwischen Durchmesser und Querschnitt einer Welle.

    Der Querschnitt steigt im Quadrat zum Durchmesser, die Wärmeleitfähigkeit verbessert sich also.


    Gut, in unserem Fall dürfte das fast zu vernachlässigen sein, da die eigentliche Welle ja nicht dicker wird,

    dennoch denke ich die "größere" Welle könnte durchaus merklich besser abschneiden,

    und wenn es nur daher rührt, dass die einwirkenden Kräfte besser auf einen größeren Dichtring verteilt werden.

    Quasi irrelevant, wenn die Welle ordentlich gelagert wäre, aber das ist die ja bekanntermaßen nicht.


    Müsste mal die Reduzierung nach gucken und die Umfangsgeschw. berechnen, um zumindest ein paar mehr oder minder relevante Zahlen vorweisen zu können....


    Moment, das ist einfach, da die WaPu 1:1 die Motordrehzahl hat. da ist keine Reduktion o.ä. dazwischen.


    D.h. gehen wir mal vom Wurst-Käs-Szenario aus, volle Drehzahl. 7500 U/min.

    Umfang der Welle ist in unseren Fällen π*10 bzw. π*12, macht also 31,42mm bzw. 37,7mm pro Umdrehung.

    Anders ausgedrückt: 3,93m/s bzw. 4.71m/s



    Interessant dazu in diesem Dokument der Punkt 3.1:

    http://hme.de/upload/HW400%20b…500%20Datenblatt%20DE.pdf


    Besonders dieses Zitat:

    Zitat

    Grundsätzlich sollte die Oberflächenhärte der Lauffläche mit zunehmender Umfangsgeschwindigkeit der Welle steigen. Nach DIN 3760

    beträgt die erforderliche Mindesthärte 45 HRC. Bei einer Umfangsgeschwindigkeit von 4 m/s sollte die Härte 55 HRC betragen, bei

    10 m/s 60 HRC.

    Joa. Da liegen wir wohl mit beiden Lösungsansätzen, also Buchse und hartverchromen, deutlich drüber.

    Zugegeben, da sind arg grobe Angaben, aber falls jemand Lust (und Zeit...) hat ein ordentliches Diagramm unter Einbeziehung vom Wellendurchmesser zu suchen, als her damit.


    Mal nebenbei, hat jemand die Möglichkeit die Härte der originalen Welle zu prüfen?

    Und sei es nur mit Härteprüffeilen.

    Die einzige ist es nicht, letztes Jahr haben 3 den Besitzer gewechselt. Und es steht schon wieder eine drin. Mit Aluschwinge.




    Weiß ich, ließ sich aber wie gesagt nicht vermeiden. Und gewaschen wie geölt würde direkt nach der Rückkehr, kaltes Wasser versteht sich, half aber nix mehr.



    Doch, selbstsverschweißendes, bin selbst erstaunt, weil ich da bisher nur gute Erfahrungen mit gemacht hatte, aber das war beim Hessler schon porös.


    Steuerkettenspannerratteln kenne ich, das ist es nicht. Und es kommt halt auch aus Richtung Kurbelwelle.


    Die Schwinge geht jetzt nochmal zum Eisstrahlen und dann ab zum Lackierer, wenns dann nicht hält hab ich wenigstens einen der nochmal ran darf ;)

    Neben der Schraubergarage am Haus braucht es bei der ausufernden Herde

    und den ganzen Bullis ein bisserl was Geräumigeres.


    Hab ich endlich gefunden.

    Wird zwar noch eine Menge Arbeit, aber dafür stimmt das Ambiente.

    Uuuuh, nett!


    Nimmst du Untermieter?

    Genau so etwas suche ich eigentlich auch, aber es gibt hier in der Gegend einfach nichts brauchbares.


    Habe nach langer Suche jetzt endlich was gefunden, wo ich mit Schweißgerät und allem rein kann und darf,

    aber ideal ist leider auch was anderes. Ist ein Eck in einer ehem. landwirtschaftlichen Maschinenhalle.


    Größtes Manko: Heizen ist nicht. D.h. sämtliche Faserverbundarbeiten müssen warten, bis es draußen warm genug ist,

    sei es mein Kajak-Restaurationsprojekt (ein alter Habel I Zweiteiler, gute 30 Jahre aufm Buckel) oder diverse Motorradteile.

    Zudem möchte ich eigentlich gern einen seperaten Raum zum Schleifen, um den Dreck/Staub in Zaum zu halten.


    Aber egal, erstmal besser als nichts, morgen soll der Einzug beginnen, hoffe die nächsten ein bis zwei Wochen endlich mal wieder Schrauben zu können,

    nach nunmehr 5 Monaten (unfreiwilliger) Pause.

    Die Oryx hats schon wieder nötig, ich könnt heulen. Mir blieb nichts anderes übrig als sie bei gesalzten Straßen zu fahren, wenn auch nur einmal.

    Das sieht man sofort, Kette rostig, Ritzel rostig, Bremsscheiben rostig, Alu am Kupplungsdeckel aufgeblümt, da wo der Stiefel reibt :cry2:


    Außerdem hält der (teure) Klarlack auf der Schwinge nicht (frisch gestrahlt und entfettet...daran liegts also nicht:angry2:),

    der Kabelbaum muss neu gewickelt werden, das Tape löste sich ja schon nach kaum zwei Wochen auf :bomb: und der Motor klingt seit kurzem nach KW oder Pleuellager, wenn warm :huh1:

    Definitiv.

    Und ja, die ölseitige Dichtung ist selten die erste, wo es leckt.


    Wie gesagt, ich bin gespannt, wie sich das auf lange Sicht verhält.

    Ich werde simultan dieses Jahr die hartverchromte Welle im Motor der Oryx nutzen, bleibt zu hoffen, dass zumindest eine der Varianten nennenswerte Vorteile zur normalen WaPu Welle bringt.

    Hatte ich überlesen.

    Die Idee ist letztlich bei uns beiden die gleiche, härteres Material am WeDi, in der Hoffnung, dass er sich so langsamer in die Welle (bzw. die Laufbuchse) einläuft.


    Härter ist definitiv der Speedi Sleeve, angegeben mit 80-85 HRC, Hartchrom liegt eher bei 70 HRC.

    Zudem hast du den Vorteil vom größeren Durchmesser. Aber das eben auch nur an einem der WeDi.


    Nun denn, berichte mal, ob sich das bewährt. Ich bin aufs Ergebnis gespannt.

    Ohne ordentliche Lagerung wird man die Pumpe nie soweit bekommen, dass sie den Motor überlebt,

    aber Versuch macht kluch. Und man muss die ganzen verschlissenen WaPu Schäfte nicht direkt in den Schrotteimer hauen.

    Stehe grade aufm Schlauch welcher von den ganzen Links gemeint ist und bin aktuell nur mobil im Internetz unterwegs,

    welchen konkret meinst du.


    Disclaimer: Ich nix Intscheniör, daher alle Angaben ohne Gewähr.



    Die hartverchromte Welle ist ein Versuch in Kleinserie, je nach (Nicht-)Erfolg gibts die evtl. auch mal so zu haben ;)

    die braune ist eine Vitondichtung.

    Die würde ich auf die Ölseite tun.


    Obs den Braten fett macht...?


    Habe ich bei mir jetzt auch mal probehalber verbaut, kann aber nichts näheres zu sagen, da der Motor unabhängig davon in Kürze wieder zerlegt wird, Verdacht auf Kurbelwellenlager- oder Pleuellagerschaden.


    Da fällt mir ein, dass ich noch einen hartverchromten WaPu Schaft habe...

    Abbringen wollte ich dich nicht davon - ich bin ja selbst so einer der "dezente" Umbauten vornimmt und da so viel Zeit und Geld reinsteckt,

    dass da mit Sicherheit einige den Kopf schütteln und sich fragen, wieso ich nicht gleich eine andere Maschine gekauft habe.


    Aber ich bleibe dabei, wer Umbauten macht, die er so auch einfach fertig kaufen könnte, ohne, dass das signifikant teurer wäre als der Umbau,

    der sollte sich überlegen, ob es das wert ist.


    BTW: Bevor du deine F mal irgendwo für 700 vertickst, ich geb dir ungesehen tausend,

    egal ob sie läuft oder nicht.

    Will sagen: Eine F die nicht gerade zwischen zwei LKW geraten ist und nur 700 wert ist muss mir erstmal jemand zeigen können.

    Auch das kommt von jemandem, der da ein spezielles Exemplar besitzt, 120tkm auf dem Tacho und exklusiver Winterbetrieb in den letzten Jahren.





    Aber genug davon, mach du mal.

    Ich würde aber vorher mal beim Prüfer deines Vetrauens vorsprechen. Ist immer doof mit dem fertigen Umbau erst einen Prüfer suchen zu müssen.

    Dazu sei gesagt, dass das TÜV (und Dekra in den neuen Bundesländern?) Monopol für eine §21 Abnahme 2019 fällt :wink: