Beiträge von Schnoorgackel

    Hallo!

    Auf jeden Fall mußt du damit rechnen, daß ein oder mehrere Züge oder Kabel dann nicht mehr lang genug sind. Fertig konfektionierte scheint es mit Überlänge nicht zu geben. Es gab erst einen ähnlichen Thread. Wenn du eine recht hohe Scheibe montiert hast kann es sein, daß ein anderer Lenker nachher daran anstößt. Kurz: Es können sich Baustellen auftun, die man nicht wollte und an die man nichr gedacht hat.

    Viel Erfolg trotzdem!

    Hier der Thread, führt allerdings nicht zum Ende. SWA-F650 hatte mich dann angeschrieben, daß es Probleme mit den Zuglängen gibt. Kannst ihn ja mal per PN fragen, ob er weiter gekommen ist.

    Bitte um Hilfe bei Lenkersuche


    Gruß Joachim

    Sodele, heil und noch nicht komplett zusammengefroren daheim angekommen! War ein gebührender Saisonabschluss, und ich habe sogar gesehen, wie jemand einen verflüssigten Rostbraten gegessen hat :rofl::thumbsup2::feedme: HOffe, ihr seid auch alle gut angekommen!


    Gruß Joachim

    Dateien

    • IMG_9690.JPG

      (871,87 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9712.JPG

      (723,24 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9710_1.JPG

      (266,3 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9711_1.JPG

      (291,54 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Panorama Schwarzmiss_1.jpg

      (37,97 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich habe keinen Plan. Werde aber auf jeden Fall um 11 Uhr am MC Doof sein. Ich war heute schon ein gutes Stück unterwegs mit der Erkenntnis, daß ich mich morgen schon recht früh heimwärts orientieren werde, weil es so früh dunkel wird.... Kaffe werde ich wohl keinen mehr in Gesellschaft einnehmen!


    Gruß Joachim

    Naja, so wie es im Moment aussieht, wird das Wetter nicht so gut, daß man eine ein- bis zweistündige Anfahrt, dann eine mehrstündige Ausfahrt und wieder eine lange Rückfahrt einplanen möchte. Freudenstadt z.B. 3° und Regen/Schneefall. Wahrscheinlich ist es besser, jeder macht sein Regenlücken-Ausfährtlein. Es sei denn, es ändert sich noch was grundlegendes. Schade!


    Gruß Joachim

    Hallo Jörg!


    Jedenfalls sieht die Farbe richtig edel aus. Die frühen "Neu-Triumphs" gab es auch mal in so einem British Racing Green. Einziger Nachteil: Man kann mangels genauer Farbbezeichnung nicht so einfach ein Farbtupfer-Fläschchen in der Bucht bestellen, um mal eben einen Kratzer auszutupfen. Aber der Fachhandel oder Lackierer vor Ort hat bestimmt Vergleichstafeln, um einen passenden Ton zu finden.

    Hat deine Kette noch Spiel, wenn du auf der Maschine sitzt? Sieht recht stramm aus....


    Gruß aus dem Südwesten,

    Joachim

    ...Und nochmal die Vogesen, diesmal mit der F. Den Morgennebel haben wir diesmal weggelassen, dafür gabs keine sooo tolle Fernsicht. Aber die Temperatur war perfekt!


    Gruß Joachim

    Dateien

    • IMG_9615.JPG

      (900,71 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9625_1.JPG

      (181,15 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9629_1.JPG

      (287,5 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9646_1.JPG

      (256,22 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich hatte am Anfang des Fadens mal den noch nicht montierten Avon Trekrider erwähnt. Der ist jetzt auf der Transalp montiert und auch schon wieder fast 1000km gelaufen. Bin bisher sehr zufrieden, würde ihn aber entgegen der Hersteller-Angabe nicht mit 50:50 Straße-Gelände angeben, sondern schon eher straßenorientiert, trotz der großen Profillücken. An der Reifenschulter ist die Anfangsprofiltiefe gerinmger als in der Mitte, was vielleicht Lebensdauer kostet, ihm aber das anfangs wackelige Kurvenverhalten des K60 erspart. Richtige Nässe hatte ich noch nicht, aber feuchte Schattenlöcher waren schon mal kein Problem. ER fährt recht leise, aber das kann sich mit fortschreitendem Verschleiss und Sägezahnbildung ja noch verändern...Der Gummi fühlt sich sehr griffig und eher weich an. Ich denke, die 12000km, die die Heidis auf der Transalp gehalten haben, wird er wohl eher nicht erreichen. Da es ihn in den Dimensionen der Dakar gibt, wäre er sicher eine Alternative für dich.

    Außerdem sieht er richtig gut aus :love:


    Gruß Joachim

    Hallo Himmelhund!


    Ist mir zwar bei meiner so noch nicht aufgefallen, aber Ekkehart (glaube ich) hat das mal beschrieben. Ist wohl in gewissen Grenzen normal, da man hier einfach die aufaddierten "Spiele" der diversen Lagerungen von Schinge, Umlenkhebel und Federbein spürt.

    Schon mal die Lager offen gehabt (gute Gelegenheit wäre der nächste Kettensatzwechsel)? Wenn da keine Freßspuren auf den Buchsen zu sehen sind, sollte alles ok sein.


    Gruß Joachim

    Hallo Liquidx!


    Laut den Herstellern sind alle Motoröle miteinander mischbar, egal ob synthetisch oder mineralisch, alle Viskositäten. Man erhält eben einen undefinierten Mix aus allem. Kein Problem, wenn man nichts anderes zum Nachfüllen zur Hand hat und eben 0,5 Liter einer anderen Suppe einfüllt. So zumindest meine Sicht, zudem der Rotax-Single kein Raketentriebwerk ist.

    Nichtsdestotrotz kriegt meine immer das selbe Öl (Meguin 10w-40 Jaso ma-2), das ich immer im 20 Liter-Gebinde beziehe und auch in Transalp und XJR einfülle. Hätte ich irgendwelche Reste irgendeiner Spezifikation, würde ich die in Vaters R25/3 verbraten, die ist wälzgelagert, hat eine Trockenkupplung und würde bei der geringen Belastung wahrscheinlich auch mit Salatöl noch laufen, wenn ich schon lange nicht mehr mit ihr fahren kann...

    Also Kurzantwort: Nein, es wird nicht zu Problemen führen. Es darf aber kein "Leichtlauföl" dabei sein, das nicht Jaso ma- zertifiziert ist, sonst kann Kupplungsrutschen drohen (Ich schreibe "kann", da ich unwissenderweise in VFR750, F650, F650CS und XJR1200 Autoöle gefahren habe und bei keiner jemals etwas gerutscht hat. Bin allerdings weder der Vollgas- noch der Drehzahljunkie)


    Gruß Joachim

    Da man nicht weiß, wie lange es noch geht, war ich heute nochmal mit der R100GS in den Vogesen unterwegs. Käse, Wurst und Schinkenspeck vom Bauernstand, Baguette und Millefeuille vom Bäcker und Bonbons sowie gebrannte Mandeln und Erdnüsse aus der Bonbonfabrik in Plainfaing gehören dann zum Standardrepertoire. Der Tankrucksack war prall gefüllt. Alpenblick gabs gratis dazu.


    Gruß Joachim

    Dateien

    • IMG_9586_1_1.JPG

      (208,05 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9588_1.JPG

      (207,25 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9589_1.JPG

      (274,98 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9593_1.JPG

      (177,13 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )