Beiträge von Schnoorgackel

    Wird bestimmt nochmal klappen mit einer BaWü-Stammi-Ausfahrt. Es gibt noch einige Zwiebelrostbraten im schwarzen Wald, die gejagt und erlegt werden wollen :biggrin::feedme:. Allen, die jetzt schon bald aufbrechen eine gute Fahrt und ein tolles Treffen! Ich halte hier die Stellung..


    Gruß Joachim

    Grafe-Shop https://www.grafe-shop.de/index.php?view=lieferung 4,50€. Dort gibts auch X-Ringe als Alternative zu den Brösel-Schwingenlagerdichtungen quad/X-Ring 21,82x3,53 NBR. Da ich den Shop hier schon mehrfach empfohlen habe halte ich es für angebracht darauf hinzuweisen, daß ich nicht mit dem Betreiber verwandt bin und auch keine Provision bekomme. Bin halt nur sehr zufrieden mit Webseite, Produkten und Abwicklung.

    Der O-Ring in NBR kostet dort derzeit 31 cent.

    Der O-Ring für den Benzinhahn bei der Vergaser-F (23,4x3,53), kostet dort in Viton 2,09€...


    Gruß Joachim

    Hallo,

    Als ich meine F650 2014 (also 16 Jahre alt) mit 14000km übernommen hatte und sie somit nach langer Standzeit wieder regelmäßig gefahren wurde, hingen an ihr auch überall Dichtringe von der Kette (damals O- statt X). Vielleicht hat der Vorgänger ungeeignetes Pflegemittel verwendet? Um die Kette war es jedenfalls nicht schade, die hatte es sowieso hinter sich.:saint:


    Gruß Joachim

    Hallo Bruno,


    du kannst die TL Reifen einfach mit Schlauch montieren (lassen), die meisten aktuellen Reifen sind TL. Wenn du auch etwas Feldwege oder Schotter fahren willst, kann ich dir den Heidenau K60 Scout empfehlen. Ist auch auf der Strasse sehr gut, aber anfangs fühlt er sich sehr kippelig an. Gibt sich aber nach einigen Kilometern. Grip ist super, Rückmeldung natürlich nicht so klar wie bei einem Reifen mit Strassenprofil. Preislich interessant, Lebensdauer bei mir auf der Vergaser-F650 hinten 8-10tkm, vorne 12-15tkm.

    Aber die Tourance-Fahrer sind alle auch sehr zufrieden mit ihrem Reifen.

    Fährst du eine Vergaser-F oder eine Einspritzer-F650? DOT1504 würde sagen Einspritzer, dein Profil sagt Vergaser (da F650 ohne GS)


    Gruß Joachim

    Hallo Pascal, und herzlich willkommen!


    Ja, größer ist nicht immer besser, das musste ich auch schon lernen. Mit weniger KG (und € Fahrzeugwert) ist man einfach unbeschwerter unterwegs. Vielleicht bist du ja mal bei einer unserer Stammi-Ausfahrten dabei. Der harte Kern der BaWü-Fraktion zieht gerade vom Karlsruher Raum ins Schwäbische um, einige kommen aus dem Stuttgarter Raum, Jonobi und ich aus dem Rheingraben. Oft ist Treffpunkt für gemeinsame Ausfahrten Calw oder Freudenstadt, sind für mich um die 2 Stunden Anfahrt, kann man ab und zu mal machen. Oder die Bande trifft sich bei Touratech in Niedereschach. Klar, mit junger Familie ist man nicht so abkömmlich. Aus dieser Phase komme ich gerade raus...

    Einfach mal mitlesen, wenn es dich interessiert!


    Gruß Joachim

    Hm, der Schaumstofflappen kostet bei Polo 3,99€ https://www.polo-motorrad.de/d…mw-f-650-st-bis-1999.html , bei Louis von Champion 7,99 https://www.louis.de/artikel/c…r_article_number=10052056 und von Delo 4,99€ https://www.louis.de/artikel/d…r_article_number=10050199

    Da ist mir dann die Preispolitik von BMW egal...

    Wer es bequem möchte, kann auch so etwas kaufen: https://www.ebay.de/itm/BMW-F6…rze-Dichtung/262422151364 evtl. liegt der Preis über der Summe der Einzelpreise, aber es kostet nur ein Mal Versand und passt.


    Gruß Joachim

    Bevor der ganze Vergaser rauskommt würde ich noch beide Schwimmerkammer-Ablasschrauben aufdrehen, Gefäß darunter und mal sehen, ob eine angemessene Menge Sprit rauskommt. Nicht im Strahl wie beim Benzinschlauch, aber mehr als ein Rinnsal sollte es sein. Wenn nicht, könnte es auch der "Kaffeefilter" im T-Stück sein.


    Viel Erfolg

    Ich meine, die Schrauben wären im Original auch mit etwas Dichtmasse eingesetzt. Wenn die nun mal gelöst wurden und ohne frische Masse wieder eingedreht, könnte/würde es auch durchschwitzen.


    Gruß Joachim

    Na, dann scheint ja alles im grünen Bereich zu sein! Die Prüfung, die Ekkehart beschreibt meinte ich mit dem ungedämpften Hüpfen. Natürlich soll alles in Ordnung sein, aber bei kleineren Verschleisserscheinungen kann man schon den Marktwert des Motorrads und die überschaubare Fahrdynamik ins Verhältnis zum Reparaturaufwand setzen und ggf. dann auch mit Gebrauchtteilen arbeiten.


    Gruß Joachim

    Wieviel Spiel ist es denn? Wenn sich der Knochen am oberen Ende 1-2mm schwenken lässt, passt das schon. Wenn er 5-10mm hin- und herwackelt eher nicht. diese Hebel haben keine große bis gar keine Auswirkung aufs Spurhalten, blöd wäre natürlich ein großes Radialspiel, dann hätte die Schwinge ein Spiel, was das Hinterrad ein Stückchen ungedämpft hoch und runter hüpfen lässt. Wenn du gerade am Schrauben bist und gerne fertigmachen willst, würde ich die Buchsen anschauen (Ribbelspuren, eingelaufen?) und das Ganze gut gefettet wieder einbauen. Der nächste Kettenwechsel als Anlass kommt bestimmt.. Manche schieben sowas auch gerne auf den Winter, wenn es sich denn ohne Folgeschäden schieben lässt.


    Frohes Schrauben!


    Gruß Joachim

    Hallo zusammen!


    Bei meiner steht auch die Mutter etwas über das Schaftrohr über, allerdings weniger als bei Ikarus- vielleicht 1-2mm. Es ist noch das originale LKL drin, wurde lediglich von mir schon zweimal geöffnet und gefettet. Von daher sollte Einbaulage-mäßig alles passen. Irgendwo ist doch auch eine Stahlscheibe mit anvulkanisierter Gummilippe verbaut, vielleicht wurde beim früheren Ersetzen des LKL die Scheibe doppelt verbaut. Oder eine der Lagerschalen nicht komplett in ihren Sitz eingetrieben.


    Gruß Joachim

    Wenn auf die Seitenverkleidung, die ja recht labberig ist, eine Belastung in Richtung Auspuff kommt, wird sie diesem zu nah kommen und anschmoren. Kann durch Gepäckrolle, üppiges Sozia-Hinterteil :giggle:oder z.B. dann passieren, wenn man das Motorrad beim Rangieren an sich lehnt. Ich würde das Ding nicht entfernen.

    ...den würde ich zügig ersetzen. Meiner war weg, seither hat dort das Stahlzäpfchen einen Hubbel im Plastik hinterlassen. Der Auspuff wird richtig heiss, Silikonschlauch hat nicht gehalten. Habe dann eine Teflonbuchse gedreht und draufgedrückt. Im Zweifel das Originalteil kaufen (und hoffen, daß es eine Weile hält..)


    Gruß Joachim

    Hallo!


    Ich meine, die "ausgesparte" Seite der Mutter gehört zum Ritzel hin, damit die Mutter mit dem Gewinde nicht auf der Verzahnung aufsitzt, sondern flächig gegen das Sicherungsblech (und damit gegen das Ritzel) drückt. Ist aber bei mir schon eine Weile her, deshalb ohne Gewähr.


    Gruß Joachim