Beiträge von vosse

    So wie das Stahlbusventil bei dir an der Bremspumpe montiert ist (ich konnte mir gar nicht vorstellen wie das geht), sollte die Funktion der Bremse eigentlich nicht beeinträchtigt sein - es macht nur überhaupt keinen Sinn an der Stelle.

    Warum ist bei mir eigentlich das Stahlbusventil an der Pumpe statt am Bremssattel?🤔

    Dachte das muss an den Bremssattel.

    Das sehe ich ja jetzt erst! Das Stahlbusventil gehört natürlich an den Sattel zum Entlüften/Wechseln der Bremsflüssigkeit.
    Wenn das an der Bremspumpe verbaut ist, kann die Bremsflüssigkeit ja gar nicht vernüftig zurückströmen und somit auch der Kolben nicht komplett zurückgehen. Wobei es mir ein Rätsel ist, wie man das Ventil überhaupt an der Pumpe verbauen kann.

    Schau dir bitte das komplette Bremssystem sehr genau an! Wer ein Entlüftungsventil an der falschen Stelle verbaut, hat möglicherweise noch andere Fehler eingebaut...

    Wieviele Umdrehungen machen eure Vorderräder so ungefähr bei gelöster Bremse?

    Das hängt stark damit zusammen, wie stark man das Rad vorher dreht, ob die Tachoschnecke ordentlich gefettet ist, wie groß der Schlag der Bremsscheibe ist, etc.. :wink:
    Daher antworte ich mal mit "einige Umdrehungen", also definitiv mehr als nur 2 oder 3.

    Ich würde mir zu allererst einen geraden Führungsstift für die Bremsbeläge (der mit dem Sicherungssplint) besorgen. Ich glaube nämlich nicht, dass die Beläge sauber zurückgehen, wenn das Ding komplett verbogen ist. Erst wenn das auch nicht hilft, würde ich mich mit dem Reparatursatz am Bremssattel vergnügen.

    Prüfe mal, ob der Stift der Vorderradbremse identisch mit dem Stift der Hinterrradbremse ist. Den könntest du dann probeweise mal tauschen.

    Ist da ein Schwimmer nicht in Ordnung?

    Der Schwimmer wird schon in Ordnung sein, aber wahrscheinlich sollte der Dichtring vom Schwimmernadelventilsitz mal gewechselt werden. Dazu muss der Vergaser raus und geöffnet werden. Dei Suche sollte da viele Beiträge dazu liefern.
    Nimm bitte einen Dichtring aus Viton ( 7x1,5mm). Kosten ca. 1 EUR. Hol gleich zwei Stück - für jeden Vergaser einen.

    Guggst du: Klick


    Du hast mich falsch verstanden. Liegt aber daran, dass ich mich nicht präzise ausgedrückt habe.

    Ich meinte, dass nach Vorgaben eingestellt wird (unbelastet auf Ständer) und belastet lediglich überprüft wird, ob es an irgendeiner Stelle zu stramm wird.

    Stellt man die 4cm Durchhang belastet ein, dann ich die Kette viel zu locker, schlägt ggf an oder springt sogar ab.

    Laut BMW unbelastet und auf Hauptständer.

    Halte ich für grundsätzlich falsch, aber wenn es da so steht...

    Bei der Ur-F steht "auf Seitenstütze oder Hauptständer stellen, ggf. Hilfsständer verwenden". Das ist noch größerer Mist, da das definitiv leicht andere Werte ergibt.

    Wer sicher gehen will, stellt nach Vorgaben ein und legt sich anschließend (ohne Ständer) mit dem Oberkörper auf die Sitzbank, greift nach unten zur Kette und überprüft das Ganze mit Belastung an mehreren Stellen.
    Sieht bescheuert aus, aber beruhigt Mopped-Hypochonder ungemein! :giggle:

    Danke, freue mich auch jedes Mal dass es so gut gelungen ist.

    Ja, Du hast die Latte recht hoch gelegt! Das muss man erstmal so hinbekommen. Sobald meine Dose da ist, werde ich versuchen das Ganze noch mit einem Schloss zu ergänzen. Insgesamt ist die Idee mit den Rinneneisen einfach gut.

    Ach ja: Hat jemand Verwendung für eine unbenutzte NVA-Maske? ich hätte eine übrig. :wave:

    Dabei war das Motorrad auf dem Hauptständer und unbeladen.

    Ich fahre keine GS, aber normalerweise sind die Angaben des Herstellers immer darauf bezogen, dass das Mopped auf dem Seitenständer steht. Erstens ist der - im Gegensatz zum Hauptständer - fast immer vorhanden und zudem ist das Hinterrad wenigstens ein wenig belastet. Auf dem Hauptständer ist das Hinterrad i.d.R. komplett unbelastet, d.h. komplett ausgefedert. Das könnte je nach Motorrad durchaus für eine falsche Einstellung sorgen.

    Und wie oben erwähnt: Unsere Eintöpfe aben alle eine 520er-Kette - keine 525er.

    Jetzt drehst du erstmal eine kleine Runde und benutzt (wenn es die Verkehrssituation zuläßt) nur Motorbremse und Hinterradbremse.
    Ist die vordere Bremsscheibe anschließen mehr als lauwarm oder gar heiß, dann ich es ein Bremsenproblem. Falls nicht beim Radlager weitermachen.

    Aber bitte fahr vorsichtig und nicht unbedingt im Großstadtverkehr. Es geht möglicherweise ja um ein Bremsenproblem.

    Falls die Scheibe heiß war, schaust du als erstes nach dem Bremsflüssigkeitsstand. Vielleicht hat jemand bei vollem Behälter neue Beläge eingebaut, aber vergessen etwas Bremsflüssigkeit abzusaugen, d.h. der Behälter ist zu voll.

    Dannach die ganzen guten Tipps, die oben bereits genannt wurden abarbeiten. Sollten esnoch die ersten Bremsleitungen sein, könnten die auch gut die Schuldigen sein. Gummi quillt schonmal im Laufe der Zeit auf und verhindert dann ein zügigen Rückfluß der Bremsflüssigkeit.

    Viel Erfolg!


    Radlager...da hab ich ja grade gar keinen Bock drauf

    Da hast du unnötigen Respekt davor, denn die Radlager kosten fürs Vorderrad unter 10 EUR und sind schnell gewechselt.

    Habt ihr einen effektiven Mehrwert festellen können?

    Ja: Spritzwasser vom Reifen und aufgewirbelte Steine schaffen es nicht mehr bis zum Kühler. Genau das wollte ich auch erreichen.

    Als Nebeneffekt werden auch die Stiefel/Schienbeine etwas weniger nass, aber da die ohnehin im Regen sind, ist das eher von untergeordnetem Interesse.

    Einen kleinen Nachteil habe ich jedoch entdeckt: Die Fenderverlängerung ist SEHR nahe am Reifen. Jedenfalls bei meinen Mitas E07 ist das so. Wenn man nur Schotter fährt sollte das kein Problem sein. Geht man jedoch richtig in den Dreck, bleibt der Matsch ganz sicher an der Verlängerung hängen und könnte sich dort zusetzen.

    Ich habe hier gekauft - allerdings noch etwas günstiger, da der Hersteller draufstand. War aber nur ein Aufkleber, den ich abgezogen habe. Das Teil war nach 1 oder 2 Tagen bei mir. Ging wirklich fix.

    Hergestellt wird das Ding von "Pyramid Plastics" in UK (falls jemand andere Quellen ausfindig machen möchte). Sehr passgenau. Vernietung funktioniert bestens und sieht exakt so aus wie bei Frankie oben.
    Die Löcher für die Nieten müssen allerdings selbst gebohrt werden (in die Verlängerung und in den Originalfender).

    VORSICHT: Es werden auch Verlängerungen der ST angeboten. Diese passen NICHT an die normale F - weder 93-96 noch 96-99!