Beiträge von vosse

    Klingt gut! :thumbsup2:

    Eventuell noch ein wenig die Schläuche kneten, um die letzte Luft rauszukriegen. Nach einer Probefahrt unbedingt am Kühler den Wasserstand checken und ggf dort auch nachfüllen.
    Nicht am Ausgleichsbehälter prüfen. Aus irgendwelchen Gründen zieht die F bei leerem Kühler kein Wasser aus dem Ausgleichsbehälter. Das scheint nur bei relativ vollem Kühler vernünftig zu funktionieren.

    Mägges macgyver
    Mal ganz bleed bemerkt...ich steh grad vor meiner F 650 beim proberitt nach Heckhöherlegung und Federbein tausch...guck grad von vorne am rechten Holme vorbei und seh den Kühlerdeckel....Vielleicht ist deine ja spiegelverkehrt...

    Rolf, du hast ein Modell von der Insel - muss ein Rechtslenker sein! :giggle:
    Der Kühlerdeckel war bei allen Vergaser-Fs bei denen ich bisher nach dem Kühler geschaut habe in Fahrtrichtung rechts oder eben von vorne betrachtet links.

    Nummer 2

    G48 ist = g12++

    Dem ist nicht so!
    Und da das hier ein Forum ist, wo möglicherweise auch in ein paar Jahren noch nach Informationen gesucht wird, darf man das nicht so stehen lassen, sorry!

    G12, G12+ und G12++ sind eben nicht identisch mit G11/G48. Erstere sind silikatfrei, zweitere silikathaltig und haben daher ein völlig anderes Wirkprinzip bezüglich des Korrosionsschutzes. G11 undG12 sind obendrein auch noch nicht mischbar, d.h. es kommt zu Ausfällungen und unter Umständen zur Bildung von Säuren.
    Bei G12+ und G12++ passiert das zwar nicht mehr, wenn man es mit G11/G48 mischt, aber ein Korrossionsschutz ist aufgrund des gegensätzlichen Wirkprinzips praktisch kaum noch vorhanden.
    Wenn man also unbedingt meint, das man das Kühlmittel auf eine andere Sorte wechseln muss, dann sollte man mehrfach spülen. Zudem sollte bald wieder das Kühlmittel gewechselt werden, da die Al-Silikat-Schicht (vom G11/G48 gebildet) aufgelöst wird (kann man nicht ausspülen) und somit den Korrossionsschutz von G12/+/++ blockiert.
    Wenn man um diese ganzen Nachteile weiß - weshalb sollte man da noch die Kühlmittelsorte wechseln?

    Da die Wasserpumpe bzw. deren Welle mit einer Verlustschmierung arbeitet und das ohnehin ein Schwachpunkt unserer Rotaxmotoren ist, würde ich jetzt nicht auch noch eine weitere Variable in Form eines neues Kühlmittels ins Spiel bringen.

    Ich werde gleich mal Kühlmittel besorgen G12+ sollte reichen, oder?

    Bitte nicht!
    Nimm G11 bzw. G48 wie von BMW vorgesehen. Hinterher wundern sich dann nur wieder alle über defekte Wasserpumpen...
    Am besten kaufst du direkt bei BMW. Dort ist das Kühlmittel i.d.R. deutlich günstiger als im Baumarkt etc. .

    An unseren F's wird per Handrad nur die Federvorspannung verändert, z.B. für die Fahrt mit Sozia/us und oder Gepäck. Ich nehme an, dass du das gemacht hast. Dabei wird hydraulisch der "Lagerring" der Feder bewegt. Kann man in entlastetem Zustand auch gut sehen. Die F wirkt dadurch höher/niedriger.
    Tut sich da nicht mehr viel oder hat man viele Leerklicks, muss das Reservoir am Handrad mal wieder nachgefüllt werden.

    Zusätzlich kann am Dämpfer selbst mittels Schlitzschraubendreher auch die Zugstufe verändert werden. Bei der CS gibt es diese Zugstufeneinstellung meines Wissens nach nicht, aber das wissen andere besser. Alle Einzylinder-F's mit Kette (Vergaser & GS/Dakar) haben diese Zugstufeneinstellung. Im Gegensatz zur Federvorspannung geht es hier also tatsächlich um die Dämpfungseigenschaften - allerdings nur der Zugstufe. Die Druckstufe ist nicht einstellbar.

    Damit beziehe ich mich jeweils auf die ab Werk verbauten Federbeine. Im Zubehör gibt es natürlich auch andere Lösungen.

    Auf dem Einkorn?

    Gute Idee! Gehört quasi zur Hausrunde. Früher, als das Drachenfliegervirus noch stärker war als das Moppedvirus, war ich im Sommer seeeehr häufig auf dem Einkorn. Allerdings mit der Dose, denn ein Drachen auf dem Motorrad ist - sagen wir mal: Speziell! :giggle:

    Wir hatten ja schon telefoniert:
    Bei mir ist nicht ganz klar, wann ich am Samstag Feierabend machen kann. Vor 19:30 kann ich ein Eintreffen in RT eigentlich gar nicht hinbekommen und ob ich nach einem stressigen Tag noch die Muse habe, eine Stunde nach RT zu gondeln, kann ich nicht sicher sagen.
    Daher sage ich vorsichtshalber NICHT zu.

    Beides gute Motorräder!
    Die CS verbraucht deutlich weniger. Die TeileSituation dürfte bei der älteren F650/F650 ST jedoch deutlich besser sein als bei der CS. Bei den Vergaser-Maschinen ist fast jedes Teil untereinander kompatibel - egal ob F650 oder F650ST und wurde in großen Stückzahlen verkauft. Ich hatte jedenfalls noch nie das Problem, dass ich etwas Wichtiges nicht bekommen hätte.


    Die CS ist hingegen nur nur in geringen Stückzahlen über einen kurzen Zeitraum gebaut worden. Viele Teile sind nicht mit der GS kompatibel, d.h. es gibt nur einen geringen Fundus an Teilen. Das kann entscheidend sein, wenn mal etwas defekt ist oder auch völlig irrelevant, weil nie etwas kaputt geht.

    Wenn nur Asphalt das Ziel ist, taugen beide. Geht es auch mal vom Asphalt runter, ist die alte Vergaser-F geeigneter.

    Einfach mal auf beide draufsetzen!

    Bei Leebmann in der Zentrale gibt es keine Motorrad-Freaks. Diegeben das erst zu einer anderen Filiale weiter. Bin gespannt, ob da eine vernünftige Antwort kommt.
    Im BMW-ETK sind einige Bilder, die bestenfalls als "Schema-Zeichnungen" taugen...

    Ludger ( Black F650 ) hat gerade viel um die Ohren, aber er weiß sicher, ob der Abstandshalter 46632345755 das Blechteil für die linke Seitenverkleidung ist. Das kann man zur Not aber auch selbst basteln. Ist ja nur ein Blechstreifen mit zwei Abkantungen und zwei Bohrungen. Mit einer Bohrung wird das Teil am Rahmen verschraubt und im andern Loch sitzt ein Gummistopfen.


    EDIT: Ich habe gerade die Suche bemüht: Hier ein Bild von dem Teil und die Artikelnummer. Ich hatte also recht.
    Scroll unbedingt durch den Beitrag. Dort sind etliche Bilder!

    Ich glaube, dass der Blechabstandshalter dieses Teil ist.

    Die Zeichnung zeigt ihn zwar an der rechten Verkleidung und er sieht in natura auch etwas anders aus, aber wahrscheinlich ist mal wieder die Zeichnung Müll.
    Sicher bin ich mir aber nicht.

    Schnoorgackel  
    Der Teflonpinöppel für den Stift am Auspuff ist eine hervorragende Idee! :thumbsup2: Mein Originalstopfen ist langsam durchgescheuert.
    Wenn mich mich nicht alles täuscht, dann habe ich noch etwas Rundmaterial liegen, schätze 12mm. Da könnte ich mir etwas basteln.