Beiträge von vosse

    Ich habe zwar eine Vergaser, aber bin mit meinen Bügeln SEHR zufrieden!

    Handarbeit nach Kundenwunsch, sehr stabil, extrem passgenau, pulverbeschichtet in der Wunsch-RAL-Rarbe.
    Deutlich günstiger, besser passend und stabiler als Original / TT / Hepco&Becker / Givi etc.

    Ich würd's wieder tun!
    Haben sich letztes Jahr beim Enduro-Training auch gut bewährt: Fuß/Bein heil und komplett frei, Mopped heil, kaum sichtbare Spuren am Bügel, nicht verbogen, Blinker bleiben heil. Die Fußraste hingegen hat es ordentlich verbogen...

    Frag mal nach, was er für dein Möp anzubieten hat: Evil Chop

    Und nicht davon täuschen lassen, dass diese Firma in Rumänien sitzt. Inzwischen beliefern die komplett Europa, USA und Teile Asiens. :wink:

    Bilder von meinen Sturzbügeln findet man übrigens in meiner Galerie.


    und vosse: Bei der Werkstieferlegung ist nicht nur "der Knochen" länger, sondern auch ein anderes Federbein verbaut.

    Wo hast Du denn das her? Das ist mir völlig neu!

    Tatsächlich! Das andere Federbein ist nicht für die Tieferlegung, sondern für die ST.


    Der Unterschied für die Tieferlegung am Federbein ist nur der Federwegsbegenzer. Das Federbein selbst ist tatsächlich gleich. Bei Gebrauchtteilen verbleibt der Begrenzer meist am Federbein (da schwierig auszubauen) und daher werden die Federbeine unterschiedlich gehandelt.

    MANNOL GASOIL SAE 15W-50 API SG/CD spezielles Motorenöl für ERDGAS-Fahrzeuge

    Ich habe jetzt nicht die Spezifikationen des Öls recherchiert, aber "Gasoil" bedeutet "Diesel" und das ist ganz sicher nicht "Erdgas"....

    Lege schonmal Geld für eine neue Kupplung zurück, denn ohne MA/MA2-Spezifikation ist Kupplungsrutschen sehr wahrscheinlich.

    Ich hab's immernoch nicht begriffen:

    Du kaufst ein Original-Ersatzteil bei einer verlässlichen Quelle.
    Anschließend fragst du, ob es ein Original-Ersatzteil gibt.
    Gute Quellen werden genannt. Montagetipps werden ebenfalls gegeben.

    Wie ist jetzt genau die Frage?

    Die Fase ist so tief wie die Verzahnung (1mm(?))

    Auf der Rückseite ist die Fase größer.

    Das passt, oder?

    Das empfinde ich persönlich bereits als grenzwertig.
    Daher: Montieren und prüfen, ob axiales und/oder radiales Spiel vorhanden ist. Falls ja, Originalritzel besorgen.
    Leider ist bei den Zubehörritzeln oft auch die Verzahnung nicht so exakt.

    Zur Gummierung hat Ekkehart schon alles geschrieben.

    und @2 ventiler : Wie groß ist der Lochabstand der Zugstrebe für die tiefergelegte bzw. normale? Oder wie finde ich das sonst heraus? Wenn ich wirklich die Tiefergelegte habe werd ich das auch umrüsten, ist doch en wenig übertrieben für meine 1,85

    Bei der Werkstieferlegung ist nicht nur "der Knochen" länger, sondern auch ein anderes Federbein verbaut.
    Schau mal, ob du unter dem Dreck am Federbein eine Nummer findest. Damit läßt sich das eindeutig identifizieren.

    Um nun endlich mal die Brisanz oder eher Nicht-Brisanz zu verdeutlichen, habe ich mal ein paar Bilder von einem BMW-Ritzel gemacht, welches darauf wartet im Winter von mir verbaut zu werden.
    Die Fase ist winzig! Wenn der Seegerring mit einem neuen O-Ring auf Spannung gehalten wird, sollte es da keine Probleme geben.
    Aber vorsicht: Zubehör-Ritzel haben oft sehr viel größere Fasen und das könnte gefählich sein.

    Ich kenne ja selbst jemanden, dem ein Ritzel abgeflogen ist - allerdings bei einem Modell mit Mutter und Sicherungsblech...

    Für den einen oder anderen möglicherweise interessant: BMW-Ritzel sind "Made in India".


    Ritzel vorne 1.jpg


    Ritzel vorne Makro 1.jpg


    Ritzel vorne massstab.jpg


    Ritzel hinten.jpg


    Ritzel Teilenummer.jpg

    Deine Selbstcharakterisierung deute ich mal so, dass du nicht "auf der letzten Rille" unterwegs sein möchtest. Folglich dürfte auch mit Tieferlegung selten ein Schräglagenproblem auftauchen.
    Je nachdem wie deine Off-Road-Ambitionen sind (Schotterstrassen sind nicht off-road), spielt auch die geringere Bodenfreiheit / kleinere Federwege keine übergeordnete Rolle.

    Vielleicht hilft dir der BMW Sitzhöhen-Konfigurator weiter. Dabei entspricht die F700 in etwa der F650 Twin, die du kaufen möchtest.


    Ich würde einfach mal die Händler in deiner Gegend anrufen, ob eine niedrige Sitzbank zum Probesitzen vorhanden ist. Das ist sehr wahrscheinlich, da die Sitzbänke der 650Twin, der 700er und der 800er GS identisch sind (Ausnahme 800er Adventure).
    Alternativ über die Forumssuche schauen, ob ein Mitglied in deiner Nähe eine entsprechende Maschine besitzt.

    per Zufall im Netz entdeckt, dass ich offenbar an ein Schrottfabrikat geraten bin (Banner).

    Mach das, aber ich glaube nicht, dass du damit das Problem findest.

    Banner-Batterien sind i.d.R. zwar günstig, aber deswegen nicht Kernschrott. In den Tests, die ich kenne, ist die Marke Banner immer im oberen Mittelfeld.
    Ich wünsche dir daher, dass du mit einem Batteriewechsel das Problem beseitigst, halte es aber für unwahrscheinlich.

    Alles soweit korrekt und nachvollziehbar!

    Leider ist es seit Jahren so, dass von BMW nur noch eine Art von Ritzel angeboten wird. Nämlich das für die Vergaser ab 08/98 bzw. alle GS-Einzylinder mit dem 650er-Motor. Bei BMW gibt es also nur 16er-Ritzel mit Fase. (es sei denn es gibt noch einen Lagerbestand aus dem letzten Jahrtausend...)

    Leider ist mir auch im Zubehör keine Quelle bekannt, wo noch die alten Ritzel zu haben wären.

    Umso wichtiger wird die richtige Montage bei der Ur-F: Immer einen neuen O-Ring und den RICHTIGEN Seegerring benutzen. Dann sollte das schon halten. Da man ohnehin regelmäßig die Ritzelverkleidung abnimmt um überschüssiges Fett und sonstigen Schmodder zu entfernen, wirft man ja regelmäßig einen Blick an die kritische Stelle.

    Ich habe kein Gerät der 300er-Serie, sondern ein 220er. Vielleicht kann ich daher die Probleme nicht wirklich nachvollziehen. Ich finde BaseCamp auch umständlich, aber man muss ja nicht damit planen. Dazu gibt es (für mich) bessere kostenfreie Tools.

    Zum Löschen: Auf dem Gerät kann ich auch nur auf dem Gerät löschen. Die Tour bleibt natürlich auf dem PC in BaseCamp vorhanden. Sollte man nun die automatische Synchronisation zwischen BaseCamp und Navi aktiviert haben, so ist die auf dem Navi gelöschte Tour natürlich wieder auf dem Gerät sobald man es an den PC anschließt.

    In BaseCamp selbst kann ist jedoch sehr wohl komplett löschen (bei angestöpseltem Navi). Allerdings muss man aufpassen in welchem Ordner man sich befindet. Ist man unter "Meine Sammlung", dann betrifft die Löschung ALLE Ordner. Bei mir kommt dann sogar eine Meldung. Sinngemäß "Sind Sie sicher, dass die Tour/Track etc. komplett aus allen Verzeichnissen löschen möchten? Tour kann nicht wiederhergestellt werden!"

    Daher mein Tipp: Bitte im kleinen Fenster links darauf achten welches Verzeichnis (Gerätespeicher / Speicherkarte / PC-Laufwerk etc. ausgewählt ist.

    Und ja: Einfach und intuitiv ist anders...

    Unter Umständen leidet etwas die Schräglagenfreiheit. Solltest du auch mal über Stock und Stein unterwegs sein, so hast du bei einer Tieferlegung auch weniger Bodenfreiheit/Federweg.

    Bei einer Größe von 168cm würde ich persönlich jedoch nicht über eine Tieferlegung nachdenken, sondern es mit der niedrigen Sitzbank probieren. Damit ist die 800er F650 meines Wissens bei 79cm Sitzhöhe (unbelastet). Je nach Eigengewicht und Einstellung der Federvorspannung sollte das ausreichen.