Beiträge von vosse

    Du meinst die Sondenbohrung für die werkstatt vorm knick bevors unter die Airbox geht😉 zum messen der CO Werte beim freundlichen vorm U KAT

    Jöpp! Nur wird bei der AU i.d.R. nicht diese Sondenbohrung benutzt, sondern der "Rüssel" in den Schalldämpfer gesteckt. :wink:
    Wäre doch zu anstrengend eine Schraube zu entfernen.... :giggle:
    Nach der ersten AU habe ich mir ernsthaft Sorgen gemacht, dass meine F zu mager ist, da CO bei 0,15. Nach einer kurzen Rückfrage wo gemessen wurde, war dann aber alles klar.

    Ich finde den Bereich unter der Airbox und neben dem Werkzeugfach kritischer, da ist der Krümmer bzw. der Kat sehr nah dran.

    Das wiederum ist nur kritisch, wenn der Auspuff verdreht montiert ist. Ist Selbiger Korrekt montiert, dann bleiben zwei fingerbreit Luft zwischen Auspuffrohr und Airbox.

    Wir fassen also zusammen:
    Für Brandgefahr an der Vergaser F sorgen:

    1. Ein falsch montierter Auspuff => Kontakt Airbox.
    2. Mangelnde Wartung (zu magere Verbrennung oder falsches Ventilspiel) und dadurch rotglühender Krümmer.
    3. fehlender Abstandshalter an der Seitenverkleidung links
    4. fehlende oder kaputte Auspuffpuffer
    5. undichte Krümmerdichtungen, daher Falschluft und zu heißer Kat
    6. fehlender Hitzeschutz in der linken Seitenverkleidung
    7. Defekter Regler (tritt meist erst nach 15-20 Jahren auf)
    8. korrodierte Steckverbindungen, besonders die drei gelben Kabel von der LiMa
    9. durchgescheuertes "rosa" Kabel an der Batterie


    Die Punkte 1-6 gehen auf das Konto des Besitzers bzw. der Vorbesitzer, da Pfusch bei der Wartung/Reparatur.
    Punkt 7 ist definitiv ärgerlich und die Position des Reglers völlig Banane. Dennoch tritt das Problem meist erst nach vielen Jahren auf.

    Die Punkte 8 & 9 könnte man vielleicht als Konstruktionsmangel sehen, aber gehören bei einem "beinahe Oldtimer" eben hin und wieder begutachtet! Die F ist zwischen 28 Jahren und 21 Jahren alt. Da kann schonmal ein Kabel durchscheuern.


    Ja, das ist gefährlich, aber wer da Angst hat,muss ein neueres Modell fahren, wo durchgescheuerte Kabel, Kontaktkorrosion/erhöhte Übergangswiderstände oder poröse Isolierungen weniger wahrscheinlich sind und es noch keinen Pfusch von Vorbesitzern gibt.
    Nach einem Vierteljahrhundert nach Produkthaftung zu schreien, ist möglichweise nicht erfolgversprechend.

    nichtsdestotrotz sollten die Abstandhalter

    Es ist nur ein einzelner Abstandshalter! Das ist ein Blechstreifen (Z-förmig gebogen) mit Gummipuffer, der unterhalb am Rahmen montiert wird und die Seitenverkleidung vom Auspuff fernhält.
    Dir fehlen also nicht nur die Puffer am Auspuff, sondern auch der Abstandshalter.

    Der Abstandshalter ist hier als Teil #7 aufgeführt, sieht in Wirklichkeit aber ganz anders aus, da viel länger: https://www.realoem.com/bmw/de…0_94_0161_&diagId=46_0261
    In diesem Bild sieht man übrigens auch den ursprünglich wohl vorhandene n Hitzeschutz #3, den wir jetzt mit Hitzeschutzfolie ersetzen.

    Die Pufferhülsen für den Auspuff siehst du hingegen hier als Position 18. Angeblich bei Leebmann lieferbar. Ansonsten kann man auch einen Teflonstag passend ablängen und ein passendes Loch hineinbohren.
    https://www.leebmann24.de/puff…R1AwKAirIEvhoCMQ4QAvD_BwE

    Ich habe meine linke Verkleidung auch vor Jahren mt Hitzeschutzfolie beklebt, aber viel wichtiger scheint mir der Blech-Abstandshalter zu sein. Dieser gehört unbedingt montiert, scheint ganz viele Fs aber im Laufe der Jahre verlassen zu haben.
    Zudem sollten die Gummi-/Teflon-Puffer die direkt am Auspuff sind nicht "durchbohrt" sein.

    wenn du die Sicherung ziehst und 10 Minuten wartest bis du die Sicherung wieder rein machst, wird die G vermutlich starten.

    Dem würde ich mich anschließen!
    Weshalb sollte ein rein mechanisches Problem Auswirkungen auf die Elektronik haben? Da gibt es keinen Zusammenhang.
    Sicherung freilegen, entfernen, wieder reinstecken und Mopped wieder in Urzustand versetzen reicht aus, dass die Kiste ausreichend abgekühlt ist - that's all!
    Alternativ hätte man genauso gut auch einen Kaffee trinken können... und dann einen Zusammenhang von Kaffee und Deko-Hebel herleiten! :giggle:

    Aber die Rahmentankschraube hat doch gar keinen Magneten :g:

    Vollkommen richtig, aber für den Rahmenntank gibt es auch kein passendes Stahlbusventil.
    Daher habe ich Stahlbus am Sumpf mit einer gewöhnlichen Ablaßschraube verglichen. Zum ursprünglichen Threadtitel passt das allerdings tatsächlich nicht.

    und wer es mit Blech kanten nicht so hat (ich habe das auch so gemacht), der kann auch einen Getränke-/Milchkarton mit Gewindeöffnung aufschneiden. Das plastik gewinde passt perfekt über den Verschlußschraubensitz und muss nur dort fixiert werden.
    Selbiges geht mit einer aufgeschnittenen 0,5l-Getränkeflasche.

    Für das alles gibt es aber bereits etliche bebilderte Threads hier.


    Zu den Stahlbus-Ventilen: Theoretisch eine ganz tolle Sache, die auch gleichzeitig den schon häufig beschädigten Sitz der Ablaßschraube schont.
    ABER: Die tolle und wichtige Funktion einer magnetischen Ablaßschraube entfällt leider ersatzlos. Bei einem gemeinsamen Ölkreislauf von Kupplung, Getriebe und Motor halte ich dies aber für essentiell!

    Wenn die Kühlflüssigkeit über 110°C heiß wird stimmt irgend etwas nicht

    Kühne Aussage! Wenn ich bei den derzeitigen Temperaturen knapp über 0 Grad gemütlich mit 80km/h über die Landstrasse bummele, bin ich bei dir.
    Bei 35 Grad im Schatten im innerstädtischen Stau, ist das aber eher normal und auch völlig unproblematisch.
    Das Kühlmittel hat eine deutlich höhere Siedetemperatur als Wasser und vor allem steht es unter Druck. Von "kochendem Kühlwasser" wie du schreibst, ist man bei 110 Grad noch recht weit entfernt. Bei 130 würde ich bei dem extrem temperaturstabilen Rotax-system vielleicht auch langsam unruhig werden - je nach äußeren Umständen eben.

    Ich könnte ja wetten, dass das "Reserveröhrchen" deines Benzinhahns zugesetzt ist, denn das würde erklären, weshalb drei Liter im Tank verbleiben.
    Ganz leer bekommt man den Tank tatsächlich nicht. Dürfte durch die leichte Sattelform bedingt sein, aber drei Liter ist zu viel.

    Bai einfach mal den Benzinhahn ab. Dann dürftest du den Grund sehen.