Beiträge von vosse

    1. Stillerverbraucher (z.B. die USB Steckdose)

    Einfach an Zündungsplus anschließen und nicht direkt an die Batterie.



    Ich hab das Ctek MXS 3.8 und es immer im Motorrad Modus angeschlossen.

    Nach euren Beiträgen habe ich mal in die Beschreibung geschaut und dort steht das man auf PKW-Modus umstellen soll bei Gel oder AGM Batterien.

    Der Akku gehört einfach nicht dauerhaft ans Ladegerät - egal in welchem Lademodus.


    @Sandkastenjungs:
    Gebt mal schön jedem sein Schäufelchen zurück! Eure pubertären Machtkämpfe gehören hier nicht her!

    die Batterie hält in der Regel ohne Ladegeräte und ohne Fahren ca. 2 Wochen.

    Das war schon immer so.

    Das bedeutet, dass du ein grundsätzliches Problem in der Elektrik hast. Es muss einen "stillen Verbraucher" geben.
    Wurde ein Spannungswandler für ein Navi, USB-Steckdose oder ähnliches nachgerüstet?


    Bei einer gesunden und geladenen Batterie sollte auch nach 2-3 Monaten Standzeit problemlos ein Start möglich sein.


    Selbst eine längere Winterpause sollte also mit maximal einmal ans Ladegerät hängen möglich sein.

    Danke für Eure Infos, aber verstanden habe ich nix

    Das macht nix, denn ein guter Teil der Einlassungen war ohnehin für den Gluteus maximus (wie Ekkehart zu sagen pflegt). :giggle:


    Neue Stecker hast du schon. Sind zwar die Beru-Blechdinger, aber neu wahrscheinlich erstmal brauchbar. Die NGK-Alternative hatte ich ja bereits in der zweiten Antwort verlinkt.

    Falls du Zündkabel tauschen möchtest: Ja, die werden immernoch einfach aufgeschraubt - da hat sich nichts geändert.

    Zündkerzen: Nimm bitte die vorgeschriebenen D8EA oder meinetwegen die Iridiumvariante DR8EIX, aber laß den Voodoo mit "vorgezogener Funkenlage" bleiben
    Die beiden genannten Kerzen sind bei Louis, Polo und allen vernünftig sortierten Händlern i.d.R. Lagerware, also keineswegs schwierig zu bekommen!

    Bikerengel hat eine 2-Zylinder. Die ist noch schwerer und unhandlicher. Das wird dir wenig nützen.


    Insgesamt ist die GS, die du hast eigentlich eines der handlichsten Bikes überhaupt (in dieser Leistungs- und Gewichtsklasse).

    Das Handling wird mit den meisten Tieferlegungen übrigens schlechter. Lediglich das Rangieren wird natürlich einfacher.

    Über der Cdi liegt bei mir ein 2. Gehäuse das der Cdi ähnlich sieht.

    An dem Gerät sind nur wenige Kabel noch angeschlossen einige sind da durchtrennt.

    Hat jemand ne Idee was das sein könnte ?

    Jedenfalls ist das nicht original.
    Vielleicht mal verfolgen, wo die Kabel hingehen.
    Ein Bild wäre jedenfalls nicht schlecht, denn sonst ist das alles nur ein Raten. Bitte auch so fotografieren, dass die Fraben der Kabel sichtbar sind.


    Gruß
    Jochen

    Köfferli war nun schon eine ganze Weile nicht mehr aktiv, aber wenn du ihn erreichst, weiß er sicherlich Rat.


    Eine Mail oder Konversation (Forumsmail) schreibst du, in dem du mit dem Cursor einen Moment auf dem Namen des jeweiligen Forenmitglieds bleibst. Es öffnet sich dann automatisch ein kleines Fenster. Dort gehst du entweder auf dem Breifumschlag (mail) oder auf die Sprechblasen (Konversation).


    BTW: Was ist der Grund, dass du die CS um 2 PS drosseln willst? Gilt dein Führerschein nur bis 48 PS oder was ist der Grund?

    Arne, WIR haben doch alles, was wir brauchen und Marion seit 2 Tagen ja auch. Aber danke fürs Angebot.

    In der FB-Gruppe ist nur der Clymer hinterlegt. Das ist zwar eine sehr gute Anleitung für alle, englisch können, aber gesucht war doch das Original-Buch von BMW, gefühlte 200 Seiten stark von 1994. Die exakte Artikelnummer hatte Marion doch in der Überschrift gepostet.

    Die GS hat durch den Tank unter der Sitzbank eigentlich einen eher niedrigen Schwerpunkt. Die ER6N kann das gefühlt nicht besser. Wie das bei der Vorgängerin ER5N ist, kann ich jedoch aus eigener Erfahrung nicht sagen.
    Du wirst nicht um eine Probefahrt drumrum kommen.


    Ich weiß nicht woher du genau kommst, aber Gisi's Sitzbank ist wirklich ziemlich niedrig und dennoch recht bequem. Wen es nicht allzu weit ist, dann nimm ihr Angebot des Probesitzens an.


    Viel EErfolg beim Finden des passenden Möps!

    Reicht es, den Stopfen am Ablaufschlauf zu öffenen (habe ich lange nicht gemacht) und die Brühe ablaufen zu lassen.

    Theoretisch ja, aber mehr als ein paar Tröpfchen Kondensat/Ölgemisch sollte da nicht rauskommen.
    Wenn dort wirklich ordentlich Öl im Luftfilterkasten ist, dann hat mal wieder jemand einen Ölwechsel gemacht, der nicht wußte wie es geht, d.h. es sind wahrscheinlich ca.1,5 Liter zuviel Öl in der F.

    Lass das Öl bitte KOMPLETT ab, d.h. die große Portion aus dem Rahmentank und die kleine Portion unten am Motorgehäuse. Miss die Menge! Mehr als 2 Liter sollten es jetzt nicht sein.
    Danach kommen wieder 2,1 Liter rein.

    noch eine Fehlerursache: Handschutz montiert ?

    Wenn ja, stößt der Microschalter fürs Bremslicht mit einer Ecke an den Handschutz und verschiebt sich dadurch.

    Dadurch kann es zu dem beschriebenen Verhalten kommen.

    Abhilfe: Stelle Suchen, an der sich Schalter und Handschutz berühren, Stelle markieren, Handschutz abbauen und etwas Material an dieser Stelle vom Handschutz abschleifen.

    Jepp!
    Exakt so wie Ralf es beschreibt, wurde exakt dasselbe Problem auch von mir vor ca. 5 Jahren behoben. Ohne Handschutz den Mikroschalter exakt positioniert, alles bestens. Dann den Handschutz wieder montiert und nach der ersten Bremsung wieder das gleiche Problem. Einmal mit dem Teppichmesser am Handschutz rumgeschnitzt - seit 5 Jahren Ruhe.


    Paß aber unbedingt auf die kleinen Mini-Muttern auf. Wenn die runterfallen, wird man sie wohl nie wieder finden...

    In den Batteriekasten kann eigentlich kein Öl kommen.
    Beim linken Schwingenarm denke ich jedoch sofort an die Verstellung der Federvorspannung des Federbeins. Ist da wirklich alles dicht?

    von einem Gebrauchtkauf von einem GPR/MSR sollte man demnach lieber absehen oder?

    Man kann die Dinger ja einfach neu stopfen. Allerdings ist auch dann zu erwarten, dass die Dämmwolle sich zeitnah wieder verabschieden wird.

    Was hier keiner beurteilen kann: wie laut ist für dich gut und in Ordnung?

    Bitte bedenke auch, dass du ein Vergaser-Möp bewegst. Wenn du hier zu große Änderungen im Ansaug- und/oder Abgasweg machst, klingt die Fuhre möglicherweise besser aber auf Kosten von Leistung.
    Willst du dann auf die alte Leistung zurück oder gar mehr rauskitzeln, dann müssen die Vergaser komplett neu abgestimmt werden.