Beiträge von Seevetaler

    der Freundliche von BMW meinte, er hat die Nuss selber nicht, er machts warm, Pumpenzange in groß, Rostlöser und gib Ihm ne 1/4 drehung

    Ich lauf wech... dann hat auch der Freundliche das Prinzip der Konterung nicht begriffen, wie auch ich bei meiner Demontage, oder/und ich habe einen Knoten im Kopf, kommt leider immer häufiger vor :eek: . Zumindest war meine Schraube aus Alu nicht verrostet.

    Also was auch ich mittlerweile akzeptiere, dass die Kondensatoren nichts mit Leerlaufproblemen zu tun haben, aber die Tachoplatine schon mit einer leer genuckelten Batterie, aber eher nicht mit einer leergekochten. Die Kondensatoren sitzen auf der Tachoplatine, jedoch sollte sich ein Defekt der Kondensatoren eher in einem merkwürdigen Verhalten der Instrumente zeigen, näheres kann da unser Toby beitragen und die Suche nach Tachoplatine und/oder Kondensator. Lose Batteriepole und Motormasse sind da eher ausschlaggebend, bei Deinem Fehlerbild oder aber ein Kabelbruch. Leider hat unsere Einspritzer F ziemlich viele Stellen an denen es zu ungewünschten Scheuerstellen kommen kann. Wenn Du die Tachoplatine absteckst, sollte alles weiterhin normal laufen und sich die Batterie auch nicht entleeren.

    Die benötigst Du nicht zwingend, wenn alles demontiert ist und Du widerstandslos bis zum Anschlag kommst, sollte sich die Schraube mit dem 12er Innensechkant lösen lassen, aber es sind halt 65Nm, in einer bescheidenen Pisition. Aber dafür ist zwingend erforderlich den Zusammenhang zu kennen, der mir leider fehlte, dann sollte es aber meines Erachtens ohne möglich sein. Die Anleitung hast Du aus dem F-Wissen?

    Moin,

    war auch so mein Gedanke, sind bei mir aber nur Gedanken, ohne in die Pläne zu schauen oder sie genau zu kennen. Und dann wäre da noch das Entlastungsrelais, welches über das Diodenrelais gesteuert wird, möglich das da irgendwo der Wurm drin ist.

    Viele Grüße Torsten

    Da sie auf Masse geschaltet wird, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, würde ich als erstes den Stecker des ABS Steuergerätes prüfen, auch wenn es fummelig ist, und wenn unauffällig, der Klassiker, dreckige Tachoplatine, da reicht leider schon ein kleines leitendes Teil, welches die Leuchte glimmen lässt. Viel Erfolg dito!

    Puh, jeder wie er es mag, für mich wäre es alles nichts. Ich freue mich immer über meinen schönen, fast analogen Tacho und ein Navi, welches mir ab und an den Weg weist, die Daten meiner 19-jährigen F werden mit dem Popometer und Gehör ausgelesen, während der Fahrt, mit der vollen Konzentration, ohne Ablenkung durch meistens unwichtige E-Mails und sonstigen Tannenbaummeldungen. Und am meisten nerven mich die Datensammler im Hintergrund.

    Aber als Hobby im Hobby, wie bei Dir von berufswegen aus und der genau weiß wo der Hase im Feld liegt, habe ich dafür vollstes Verständnis und es kann bestimmt auch hilfreich sein. Also bastel was das Zeug hält und lass uns teilhaben.

    :wave: dito, wenn ihr schon fast vor meine Haustüre kommt, wer kann dazu schon nein sagen. Auch wenn ich so eine Vermutung habe, welches Terain ein Großteil unter die Stollen nehmen will, könnte mir fast vorstellen, dass ich deine Dakar mal kennenlernen darf ;) , mal sehen. Ik freu mir, oder wie sagt man bei Euch?

    *Liste Einzelzimmer

    1. Jürgen

    2. Andreas

    3. Christian

    4. Peter

    5. Grusi BMW

    6. Flussi

    7. Franz-99

    8. Franz G. (2V)*

    9. Seevetaler

    10.

    11.

    12.

    13.

    14.

    15. 6V


    *Liste Doppelzimmer:

    1. Heiko und Sabine

    2. Maike und Wolfgang

    3. Lydia und Andreas

    4.

    5.




    Womos:

    1.

    2.

    3.

    4.


    * 2V steht bei mir für 2-Ventiler😁

    Willkommen im Forum!

    Glückwunsch zu Deinem Neuerwerb. Und auch denn Motor Masseanschluss auf festen Sitz und Korrosion prüfen. Genau bei dem Fehlerbild, den Du bisher geschildert hast, ist der Gedanke naheliegend von Michel . Wobei es da aber auch noch ein paar mehr gibt bzw geben könnte.

    Vielen Grüße Torsten

    Das stimmt natürlich, auch bei 11,2V sollte sie irgendwie sichtbar ihren Dienst tun, aber in diesem Fall tut sie es ja leider nicht, sondern nur wenn

    Die Lampenfassung habe ich wieder angelötet, anschließend Strom auf die beiden Kabel (ge/gr und schw/w) am Stecker gegeben und zack, ABS-Lampe leuchtet.

    echt mysteriös, da muss irgendwie davor oder dahinter noch der Wurm drin sein... ist es eigentlich noch ein original Lämpchen oder ggf. LED? Da wäre dann natürlich noch auf die Polarität zu achten, der 11,2 V.

    Das mit dem Stecker abziehen würde ich Dir jetzt erst einmal als erstes empfehlen, auch wenn es keine schöne Arbeit ist, aber vorerst das naheliegende und wat mutt, dat mutt. :wave:

    Wie komme ich da am Besten ran?

    Das war für mich sehr tricky, aber nochmals die 11,2V stören mich nach wie vor, es sollte immer 12,x V sein bzw entsprechend der aktuellen Batteriespannung abzgl. Max 0,2 V Verlust f. schlechte Übergänge, oder ttäusche ich mich da jetzt?

    Zurück zu Deiner Frage, hast Du den Stecker vom ABS Steuergerät schon ab gehabt? Gerade wenn die Fs gedreckelt werden und Laternenparker sind, gibt es dort gerne Korrosion. Schon an den Stecker zu kommen ist an meiner 2003er sehr bescheiden gewesen, dann habe ich genau geprüft welcher der Pin 21 ist, eine dünne Stecknadel in den Kontakt gesteckt und mit einer Messleitungen mit Krokodilklemme auf Masse gezogen. Aber aufgrund der 11,2V könnte es schon an Korrosion liegen, vom Stecker zur Masse. Viel Erfolg!

    Sehr gute Lebenserfahrungen! Viel Spaß bei dem vermitteln weiterer Lebens- und Schraubererfahrungen. Geht oder geht nicht, mehr muss man eigentlich nicht wissen, der Rest ist wieder Lebenserfahrung oder die hier gute Forumschwarmintelligenz.

    25 Jahre jung, ja ja, die Gute alte deutsche Zweiradtechnik, eigentlich ja noch nicht so alt, aber dennoch irgendwie wertvoll, liegt natürlich immer im Auge des Betrachters... So, genug geschwafelt. Weitere viele schöne störungsfreie Kilometer mit eurer F!