Beiträge von Seevetaler

    Danke für die Info. Das bedeutet also bei Beschleunigung und ohne weiteres Zutun fliegt die Kupplung kurz raus und dann wieder rein.


    Ich hatte folgendes Phänomen bei einem Überholvorgang: runter geschaltet vom 5. in 4., flott beschleunigt und beim hoch schalten vom 4. in
    den 5. heulte sie kurz auf, wie im Leerlauf Vollgas, mit kurzem Leistungsverlust, aber zog dann sofort wieder - wie es sich gehört für mein
    kleines Kälbchen! Aber wie bei Waldi ist es an einem Tag 2-3x aufgetreten, dann nicht mehr.


    VG Torsten

    Den vom 28.09. ? Weil anderere nach dir bereits geantwortet haben.
    Den vom 04.10. , 07:34 Uhr? Vielleicht weil du zwischendurch abgemeldet warst

    Alles klar, vielen Dank. War abgemeldet.

    Du machst dir Sorgen um ne ABE bzw Eintragung, willst aber mit der Flex die Fußrasten bearbeiten?
    Also wenn da sichtbare Spuren manueller Bearbeitung dran sind würde der TÜVer dir sogar die originalen nicht mehr durchgehen lassen.
    Nicht vergessen, dass du eine Enduro fährst. Wenn die Fußrasten am Ende sind hat der Vorderreifen auch nicht mehr viel Futter!
    Ich würde dir da dringend von abraten

    Das mit der Flex und der ABE ist mir mittlerweile bewusst. Für die Dakar, mit dem höheren Fahrwerk, mögen die verstellbaren Fussrasten okay sein. Bei der normalen
    F 650 GS R13 geht das F (für fun) flöten. Die Sitzposition ist super und fürs Gelände sind sie mit Sicherheit um einiges besser als die original Fussrasten. Aber trotzdem
    hat Touratech jede Menge Platz verschenkt, die zu Lasten der Schräglage gehen. Die ragen fast 1,5x soweit raus als die Orignalen, obwohl zwischen der Aufnahme und
    der Fussraste jede Menge Luft ist. Und dann sind sie nochmal ca. 2cm tiefer. So wie es jetzt ist, ist beim Limit der Fussrate noch reichlich Futter bis an das Limit vom
    Vorderreifen.
    Das man es nicht jedem Recht machen kann ist mir auch klar (und erst recht nicht den Herren vom TÜV), überlege mir den Aufbau, also die Fussraste, neu zu machen.
    Hier vorab der Ist-Zustand:


    !cid_1D8F95F1D0F64FA995BEBB4231B17944@Privat.png

    Sorry vorab - kann mir jemand sagen weshalb ich meinen Beitrag nicht bearbeiten kann? Ist der Fred zu alt?


    Bin gerade eine Runde gefahren und hatte im Kreisverkehr ordentlich Bodenkontakt. Meines Erachtens ist da zuviel Unterbau
    und würde gerne das ein oder andere Stück abflexen. Ist da schon wer bei gewesen?
    Vielen Dank vorab.


    Viele Grüße
    Torsten

    Wenn`s den Schweizern reicht okay. Sieht fast aus wie ein Teelicht.


    Ein bisschen mehr Licht wäre wirklich schön - habe schon die Phillips Leuchte drin, die ist heller, aber die Ausleuchtung
    der Straße wäre mit Nebelscheinwerfer vermutlich deutlich besser.

    Vielen Dank für Eure Antworten und Erklärung zu dem Sachverhalt ABE/Teilegutachten.


    War am Donnerstag bei einem Prüfer: Einmal kucken + Zettel ausstellen 35€ - kpl. TÜV wenn mich nicht alles täuscht 60-70€!???? Unglaublich


    Da wir im April mit dem TÜV dran sind warten ich ersteinmal ab.

    Das mag wohl sein, aber ich kenne mich damit nicht aus, deshalb meine Frage. Verstehe ich es richtig?


    Bei Teilen die eine ABE haben muss die ABE mitgeführt werden, Eintragung ist nicht zwingend erforderlich.
    Teile die ein TÜV Gutachten haben müssen nach Montage vom TÜV abgenommen werden.


    Ich kann mir schon vorstellen das Fußrasten, für den TÜV, sicherheitsrelevante Bauteile sind, wenn man sich
    vorstellt das schon die Anzahl der Fußrasten vorgeschrieben ist. Grundsätzlich mag es ja sein das Fußrasten
    den Vorschriften entsprechen, sind sie aber falsch montiert oder mit alten Sicherungsstiften versehen kann es
    (für den TÜV-Menschen) zu Problemen führen, und wenn es dumm läuft ist der Versicherungsschutz futsch.


    Quelle:
    http://www.powerboxer.de/tuev-…q-oder-nicht-bei-derungen


    Fussrasten
    Jegliche Änderung an der Fußrastenanlage
    für Fahrer und Beifahrer (mein TÜVie meinte es würde ihn beim Beifahrer
    nicht interessieren) sind abnahmepflichtig. Die meisten
    Zubehörfußrastenanlagen
    werden mit Prüfbericht oder Teilegutachten geliefert. Ihr korrekter
    Einbau muß beim TÜV überprüft werden, bevor dieser sie dann eintragen
    kann.
    Eigenbaufußrastenanlagen oder solche ohne Gutachten, bedürfen
    normalerweise einer (teuren) Einzelabnahme. Dabei ist oft auch ein
    Festigkeitsnachweis für den verwendeten
    Werkstoff notwendig (Ermessensspielraum des TÜV-Prüfers).

    Ich wusste zwar das es eine Schraube geben soll, konnte Sie aber nicht finden.
    Nach einem Jahr, an diesem Wochenende, die dritte Kettenreinigung an meiner F durch-
    geführt und siehe da die Einstellschraube tritt zu Tage. Aber noch lange nicht so sauber
    wie auf dem Bild von Franki. Ist das Bild von deinem Motorrad - Hut ab! Oder bleibt der
    Bereich mit einem Scottoiler so sauber?


    Viele Grüße
    Torsten

    Hallo Zusammen,


    hat sich da in 12 Jahren etwas geändert?
    Habe mir die verstellbaren Fussraten von Touratech gekauft und konnte über die Suche nichts finden.


    http://shop.touratech.de/fussr…ure-ohne-schalthebel.html


    Beigefügt ist ein schlecht lesbares Teilegutachten in dem steht:


    0. Hinweis für den Fahrzeughalter
    Unverzügliche Durchführung und Bestätigung der Änderungsabnahme
    Durch die vorgenommene Änderung erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges, wenn nicht unverzüglich die gem. StVZO §19 Abs.3 vorgeschriebene Änderungsabnahme
    durchgeführt und bestätigt wird oder festgelegte Auflagen nicht eingehalten werden!
    Nach der durchführung der technischen Änderung ist das Fahrzueug unter Vorlage des vorliegenden Teilegutachtens unverzüglich einem amtlich anerkannten Sachverständigen
    oder Prüfer einer technischen Prüfstelle (...) zur Durschführung und Bestätigung der vorgeschriebenen Änderungsabnahme vorzuführen.


    Meines Erachtens ganz klar eintragen lassen. Kann mir jemand sagen was das kosten darf?
    Oder gibt es ggf. etwas ältere Gutachten mit der selben Artikelnummer dafür mit ABE :victory: ?
    Vielen Dank im Voraus.

    Ihr seit in ziemlich kurzer Zeit ganz schön weit vom Thema abgekommen.
    Bei der PKW-Wäsche teilt sich der Markt in fast drei gleich große Teile: 30% SB-Waschanlage,
    30% Hochdruckreiniger/SB-Waschboxen, 30% Handwäscher. Die restlichen 10% sind Nicht-Wascher.
    Und da Pkw-Fahrer (meistens) auch Menschen sind, ist das Schema auf Zweiradfahrer annähernd
    übertragbar.
    Ich putze nach Möglichkeit mein Moped manuell, mit zwei Eimern und zwei Lappen. Frischwasser +
    Schmutzwasser, ein Lappen für die Verkleidung und vorderen Bereich bis Motor, zweiter Lappen
    Hinterrrad und Kettenbereich. Wird es zu viel, vorab Wasserschlauch oder Kärcher.
    Also - jeder wie er will.
    Und für die vier Mädels hätte ich reichlich Arbeit.


    Schönes Wochenende
    Torsten

    Ich bin 1,83m groß und die Bank ist mir, selbst bei der Dakar, nicht zu hoch.


    Gruß Oliver

    Ich kann die Ausführung von Oliver seit heute bestätigen. Allerdings habe ich mir das bei dem Bild von Oli´s Dakar nicht vorstellen können!
    Mit 1,82m und der F 650 GS R13 bekommt man das Moped gut von dem Hauptständer, hat einen sehr guten Stand und eine noch angenehmere
    Fahrposition. Der Härtegrad ist Geschmackssache, aber ich glaube sie darf bleiben. Jetzt schmerzt nicht der Hintern, sondern das Portmonee.


    Viele Grüße
    Torsten

    So, habe heute die Touratech Bank, hoch (55cm von der Standardfußraste senkrecht zum tiefsten Punkt der Sitzbank laut
    Beschreibung auf der Touratech Seite, gemessen leider nur 54cm (und die Fußraste ist nicht 1cm abgenutzt)) bekommen.
    Was die Angabe der Höhe auf Ihre Homepage anbelangt scheinen sie aus dem F650.de Forum gelernt zu haben.


    Durch den harten Kern ist sie angenhem zu sitzen, allerdings sollte dadurch Mann/Frau eine, na wie soll ich sagen, bestimmte
    Punktbelastung auf die Bank bringen. Die fehlt mir und dadurch schubber ich auf der Neigung zum Tank während der Fahrt.
    Ich schaue jetzt, ob sie mir die extra hohe Ausführung schicken können (Neubestellung Lieferzeit 3 Monate) werde dann
    noch einaml berichten.
    Aus heutiger Sicht muss ich sagen, dass der zeitliche Aufwand bei einem kompententen Sattler berechtigt ist, vor dem habe ich
    mich leider gescheut.

    Vielen Dank für den Hinweis. Aber aus heutiger Sicht kaufe ich keine Sitzbank die ich nicht selber gemessen bzw. probegesessen habe.
    Zudem bilde ich mir ein, ein geschultes Auge für Sitzbankhöhen entwickelt zu haben und stelle mal in den Raum, das es von der Höhe her
    eher die linke Sitzbank ist, von dem Bild hier aus dem Fred. Zudem: Warum kauft er sich eine Neue bei W. wenn es doch die hohe sein
    sollte? Und dann nur ein Bild von der Seite - schon merkwürdig.


    Nun hat sich der BMW-Händler gemeldet. Fazit: Die bestellte Sitzbank ist die aktuelle hohe Ausführung (Hinweis: Im Bild die linke!!!).
    Es gibt keine höhere Ausführung, außer einer Rallye Version für aktuelle BMW Modelle, soll jedoch nicht auf die R13 passen...? (Das gilt
    es noch einmal zu prüfen fällt mir gerade auf - aber egal...). Es wird vermutet, dass die auf dem Bild rechte Sitzbank keine Original Sitz-
    bank von BMW ist!...? So die Aussage aus München.
    Ich vermute, dass es sich bei der rechten Sitzbank um eine alte Rallye Version handelt, die aus dem Programm genommen wurde und hoffe
    ohne Stornogebühr davon zu kommen und dann ab zum Sattler.