Beiträge von Hansemann

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Zudem die Qualität der China-Billigteile extremer Schrott ist,

    unsere (nur für den Albanien-Urlaub) montierten Lampen sind

    mittlerweile alle an den Halterungen weg vibriert / gebrochen.

    Die sind nur auf den Bildern "schön" + brauchbar.

    Zumindest spart man sich so das Demontieren 8-)

    Gruß

    Hansemann

    Hi,


    erschlagt mich bitte nicht, aber es gibt einen (unkonventionellen) Tipp den ich schon

    an div. Mopeds genutzt habe und z.B. bei meiner Bimota YB11 immer anwenden muss

    beim Bremsflüssigkeitswechsel.


    Wie Oesi schon geschrieben hat: Die Handbremse voll durchziehen und so fixiert über Nacht stehen lassen,

    dazu besorgst du dir z.B. ein kleines Massagegerät welches vibrieren kann. Ich hab dazu so ein Uraltteil das

    zum Glück mit 230 Volt + Kabel auch viele Stunden arbeiten kann. Es geht aber auch der Vibrator deiner

    Frau/Freundin wenn er denn kräftig ist und volle Batterien hat. Das wird mit Gummistrapsen oder Klebeband

    an der Bremsleitung fixiert und sorgt dafür, dass sich hartnäckige kleine Luftblasen lösen und über die

    Ausgleichsbohrung in den Vorratsbehälter aufsteigen. Bei Doppelscheibenanlagen muss die Prozedur an

    beiden Bremsleitungen durchgeführt werden.


    Wie gesagt, ist zwar kein gängiges "Motorradwerkzeug" funktioniert aber.

    Gruß

    Hansemann

    Hallo,


    da ich im Moment selbst etwas experimentiere zur Befestigung unserer Mopeds auf dem Hänger

    habe ich mich auch mit den Systemen von Eil-Zurr und AXfix etwas ausführlicher beschäftigt, doch dazu später.


    Udo1

    wenn es nun ums verrecken nicht an der unteren Gabelbrücke geht, ist bei manchen Vollverkleideten Mopeds

    wirklich schwierig, hast du noch die Möglichkeit direkt an die Achse der F650 zu gehen, das sieht dann so aus:


    DSCN6319.JPGDSCN6321.JPGDSCN6322.JPGDSCN6323.JPG


    Die Steckachse ist dafür ausreichend dimensioniert und die Achsmutter Verschraubung (M14) auch.


    Allerdings musst du dann zuerst hinten in die Feder ziehen dafür eignet sich sehr gut der Fußrastenträger:

    DSCN6348.JPGDSCN6350.JPG


    und dann erst vorne an der Achse die Gurte nur "Handfest" - warum?


    Wenn das Vorderrad z.B. im Ständer und mit Gurten direkt am Hänger befestigt ist (auch bei senkrechtem Zug der Gurte)

    kann die Gabel nicht mehr einfedern weil sich durch die hintere Vergurtung - die ja niemals auf Block gezurrt werden kann

    weil dazwischen ja immer noch der Luftgefüllte nachgiebige Reifen ist - der Nachlauf ändert. Das führt dazu, dass sowohl

    Lenkkopflager als auch die Gabeltauchrohre bei einer Auf- oder Abbewegung des Mopeds z.B. bei einem Schlagloch auf

    Biegung beansprucht werden. Weder das Lenkkopflager noch die Standrohre und schon gar nicht die Simmerringe der Gabel

    sind dafür geeignet.

    Verschlimmern kann man das nur noch durch eine direkte Befestigung des Hinterrads auf dem Hänger und da sind wir wieder

    Eil-Zurr und AXfix, siehe hier:


    https://www.eil-zurr.de/produkte


    https://www.louis.de/artikel/a…=PSM&utm_term=10039175958


    Beide Systeme taugen !nach meiner Meinung! allenfalls für Telelever Radführungen. Bei normalen oder upside down Telegabeln

    ich habe es hier mal getestet:

    DSCN6335.JPGDSCN6336.JPG


    kann das Moped nicht mehr einfedern - Effekt siehe oben.


    Mein Ratschlag, mach dir die Mühe, fädele vorne an der unteren Gabelbrücke kurze Gurtschlaufen ein in die

    du dann die Zurrgurte einfach einhängen kannst - wie schon von anderen hier geraten.


    DSCN6353.JPGDSCN6355.JPG


    Auch dabei immer erst hinten festziehen und vorne mit Gefühl max. 1/3 des Federwegs evtl. bei Enduros 1/2 das muss reichen weil der

    Vorderradständer dein Moped ja auch hält und mit den vorderen Gurten nur ein "raushüpfen" aus dem Ständer verhindert werden soll.


    Gruß

    Hansemann

    Hi,


    sehe ich alles auch so, bezogen auf die Shido Batterien:


    ein (Marken) Ladegerät dafür kostet mittlerweile nur noch rund 40 - 50 €, finde ich durchaus verkraftbar ist ja kein Verschleißteil.


    der Mehrpreis für die LiFePo4 zur AGM-Batterie lag im Winter bei unter 10 € für die Batterie der BMW F 650 ST und auf die

    Shido-Batterie gibt es drei bzw. 5 Jahre Garantie direkt vom Hersteller/Importeur das zählt auch find ich.


    Starthilfe hab ich zwar noch nicht gebraucht aber den Ladegeräten liegt ein Anschlusskabel zum laden bei, das wird an den

    Polen mit verschraubt und ich (Elektrodummy) denke das man dort auch einfach eine Powerbank anschließen kann zum

    Nachladen bzw. Fremdstarten oder?

    Jedenfalls entfällt dadurch dann die nervige Demontage vieler div. Teile um bei der CS an die Batteriepole zu kommen.

    Gruß

    Hansemann

    Hallo,


    also ich habe mittlerweile 5 Mopeds auf die Shido LiFePo4 Batterien umgerüstet und kann

    eigentlich nur Positives dazu sagen. Die Selbstentladung ist verschwindend gering, man

    spart eine Menge Gewicht, gewinnt viel Platz für z.B. Zusatzwerkzeug bei Urlaubsfahrten

    und wenn man einmal ein passendes Ladegerät hat sind sie problemlos zu warten.


    Mir kommt nix anderes mehr ins Haus.


    Über die Nachteile bei niedrigen Temperaturen kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

    Gruß

    Hansemann

    So, jetzt noch meine Meinung dazu:


    Wer zur Zeit sein Motorrad aus Spaß und wegen des schönen Wetters am kommenden WE nicht stehenlässt

    ergo sich für den unverletzlichen Superfahrer hält, nimmt billigend in Kauf das andere Menschen sterben müssen.

    Alle anderen Scheinargumente dazu sind in meinen Augen dummes Geschwätz - Punkt.

    Bericht: Tragische Zustände in Straßburg

    Stand: 26.3.20 - 6:20 Uhr - SWR



    In der Uniklinik Straßburg herrschen derzeit offenbar tragische Zustände. Das geht aus einem Schreiben an das Innenministerium Baden-Württemberg hervor. Danach werden Corona-Patienten, die über 80 Jahre alt und in einem kritischen Zustand sind, nicht mehr beatmet. Nach schriftlichen Schilderungen des Deutschen Instituts für Katastrophenmedizin erhalten diese Patienten seit dem 21. März lediglich eine Sterbebegleitung und eine palliative Versorgung. Außerdem müsse die Uniklinik Straßburg jede Stunde einen beatmungspflichtigen Patienten aufnehmen.


    Hansemann

    Hi,

    der "Prellschlag" hilft leider nicht bei Kontaktkorrosion weil diese meist das gesamte Gewinde befällt

    und das (ich nenne es mal Alumehl - heißt bestimmt anders) in den Gewindegängen nur noch mehr

    zusammenstaucht.


    Eine Methode die funktioniert hab ich mal beschrieben siehe hier:


    Motor springt schlecht an


    Auf Dauer hilft nur ca. 1 x im Jahr die Schrauben lösen + mit frischem Trennmittel wieder einsetzen damit sie

    auf immer lösbar bleiben.

    Gruß

    Hansemann

    Hi Mike,


    zuerst mal Gabelholme ausbauen, flach legen und min. 1 Woche täglich

    reichlich Kriechöl z.B. WD40 drauf.

    Wenn du viel Glück hast dringt es etwas in die Kontaktkorrosion des Gewindes ein

    und die Schraube ist lösbar. Die Alternative sind neue Gabelholme weil ausbohren

    fast unmöglich ist.

    Gruß

    Hansemann

    Am Wochenende kam ich auch auf die tolle Idee, den Fender abzubauen, um alles mal richtig zu reinigen ... was dann passiert ist, könnt Ihr euch vorstellen.


    Am Mittwoch abend bin ich dann zur Werkstatt zum Ausbohren gefahren.

    Am Donnerstag hat die Werkstatt mit diversen abgebrochenen Bohrern schnell aufgegeben. Ich habe das Motorrad abend abgeholt.

    Hallo,


    Kontaktkorrosion VA >-< Alu durch einsetzen der Schrauben ohne Trennmittel, leider eine besch......... Kombi.


    Ausbohren funktioniert leider nicht - kann ich aus leidvoller Erfahrung bestätigen. Hab noch zwei Gabelholme liegen mit Gewinderesten.

    Du wirst es kaum schaffen die M5 Schraube mittig zu körnen und das Futter der meisten Standbohrmaschinen bzw. die Eigenelastizität

    selbst eines sehr kurzen Bohrers verhindern das du ohne zu verlaufen bohren kannst.


    Einzige Methode, mühsam aber mit Glück funkts, ist das aufschweißen einer Mutter auf den Schraubenrest, aber Achtung: VA - Edelstahl!

    I.d.R. mehrfach zu wiederholen bis der Schraubenrest draußen ist. Hilfreich dabei ist auch ein kleiner (elektrischer) Schlagschrauber der

    beim lösen auf die angeschweißte Mutter permanent Schläge setzt.


    Ansonsten hilft nur ein neuer Gabelholm. Vorsicht bei gebrauchten Holmen, meist sind da auch die Schraubenreste in den Gewinden. Die

    Gebrauchthändler fotografieren die Teile stets so das man das nicht erkennen kann.


    Gruß

    Hansemann

    Hi Christoph,


    ich nutze seit >40 Jahren div. Motorradhebebühnen + rate dir dich erstmal für ein System zu entscheiden.

    Da mittlerweile alle Hebebühnen, auch die der renommierten teuren "Hersteller" aus China kommen gibt es

    da von Grottenschlecht bis gute Qualität alles. Bilder sagen da leider gar nichts aus.

    Erst wenn du das Teil auspackst erkennst du die Passungen + Güte der Lagerbolzen, Bohrungen usw. Nach

    kurzer Zeit merkst du dann evtl. wo du nacharbeiten musst damit es dauerhaft funktioniert.


    Systeme:

    Wenn du jung + fit bist + etwas bastelfreudig: reicht eine Bühne mit Fuß Pumpe aus.

    Vorteile: preiswert

    Nachteile: meist schlampig verarbeitet - Nacharbeiten erforderlich, Fuß Pumpe i.d.R. schnell undicht

    muss dann gegen ein hochwertiges Teil getauscht werden - wenn denn die Hydraulikanschlüsse passen...........:/:crying:

    Meist keine Selbstverriegelung d.h. nach jedem hoch oder runterfahren musst du versch. Sicherungen

    manuell betätigen (Klinken oder Stangen durch Löcher schieben). Nervt auf Dauer.


    Wenn du es bequemer willst - Elektrische Variante z.B. über Zahnstangen - leider selten zu finden

    oder wie meist: Elektrohydraulisch.


    Ich habe zur Zeit zwei dieser Bühnen im Einsatz:


    https://www.hebebuehne24.de/mo…-werkstattausruestung?p=1


    und bin damit sehr zufrieden.

    Vorteile: variabel ausbaubar und mit >1 Meter Hubhöhe sehr praktisch, in jeder Lage selbst verriegelnd.

    Nachteile: relativ teuer aber ich denke mal "eine Anschaffung fürs Leben".


    Die Sparvariante:

    8 Europaletten mittels 10 mm Gewindestangen miteinander verschrauben (je 2 x 4 längs hintereinander)

    + 1 -2 billige Auffahrrampen aus dem Anhängerzubehör für vorne + hinten anschrauben + Mopped drauf-

    schieben.

    Vorteile: preiswert

    Nachteile: nimmt viel Platz weg + braucht Kraft zum hochschieben + ist nicht sehr hoch.


    Gruß

    Hansemann

    Hi,

    wir haben jetzt schon zwei Sitzbänke hier polstern + beziehen lassen:


    https://www.ebay.de/itm/Motorr…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Kann ich empfehlen, ist preiswert und qualitativ gut.

    Alle möglichen Farbwünsche / Keder / Polster sind dort möglich.

    Der Anbieter bringt die Bänke scheints irgendwohin in den Ostblock wo sie dann (preiswert) gemacht werden.


    Gruß

    Hansemann

    Toseco Sitzbank geliefert (1).JPG


    Toseco Sitzbank geliefert (2).JPG


    P:s. Preis incl. Versand so zwischen 160 + 210 € - je nach Ausführungswünschen.

    Danke für die guten Wünsche - werde ich alle weitergeben.


    Ich denke jedoch es fehlt bei den Notaufnahmen an einer Art "Vorselektion".


    Beispiel 1:

    Als wir ankamen war eine Mutter mit drei Kindern so ca. 4 / 6 / 8 Jahre alt vor uns.

    Der Älteste hatte sich beim spielen das Handgelenk verdreht - also ab zum Krankenhaus.

    Da sich die Mutter ausschließlich mit ihrem Smartphone beschäftigte hatten die Kinder

    natürlich extreme Langeweile also hab ich mit denen in der Spieleecke etwas gespielt.

    Nach rund zwei Stunden war das Aua bei dem Jungen vorbei, jetzt wäre es Zeit gewesen

    nach Hause zu gehen. Nixda kam es von der Mutter, jetzt sind wir einmal hier, nun wird auch

    geröntgt und untersucht, wir bleiben hier (und blockieren die Nächsten).

    Hä??? Zu meiner Jugendzeit hätten meine Eltern mal auf die Hand gepustet - heile heile Gänschen

    gesungen und ich hätte beim nächsten mal besser aufgepasst............


    Beispiel 2:

    Ungefähr zur Hälfte unserer Wartezeit wurde eine Frau vom Rettungsdienst reingefahren welche

    auch sofort zum Röntgen durchging. Zusammen mit einem halben Dutzend Verwandtschaft die

    vermutlich alle mit Autos da waren.

    15 Minuten später kommt die gleiche Frau auf eigenen Beinen aus dem Röntgenraum mit dem

    Arm in einer kleinen Schlinge und ich höre nur: war nix - jetzt können wir essen gehen.


    Da frage ich mich natürlich warum sind wir so blöd:

    fahren mit dem eigenen Auto zum Krankenhaus und nehmen eine 6 Stündige Wartezeit in Kauf?

    Wir hätten doch nur den Rettungsdienst anrufen müssen und wären dann auch sofort dran

    gekommen.

    Mal davon abgesehen, dass die liebe Dame außer einem leichten Hinfallen vermutlich nichts hatte,

    wurde ein kpl. Rettungsfahrzeug incl. Personal blockiert welches in dieser Zeit dann nicht für einen

    echten Notfall zur Verfügung stand - Kosten will ich jetzt gar nicht mit anfangen.


    Mir ist klar das es sehr schwierig ist eine Art Einlasskontrolle durchzuführen weil die Leute vermutlich

    wie gedruckt lügen um dranzukommen und vermutlich kaum ein Arzt die Verantwortung dafür

    übernehmen kann jemanden weg zu schicken. Nur, eine Lösung muss dafür gefunden werden sonst

    haben echte Notfälle kaum noch eine Chance zeitnah behandelt zu werden.


    Gruß

    Hansemann