Beiträge von chefin

    Hi zusammen


    Ich plane vom 20.6.19 bis 23.6.19 den Bayrischen Wald abzustauben. Zusammen mit einem Nachbarn. Wir suchen bzw wollten anbieten an diesen Tagen auch mal als Gruppe etwas zu unternehmen. Vieleicht gibt es welche aus der Region, die interesse haben uns zu treffen und uns ihre Geheimecken zeigen, besondere Sehenswürdigkeiten oder einfach nur lust haben zum Cruisen.


    Wir sind nicht schnell unterwegs, aber auch keine Blümchenpflücker. Ihr solltet Whatsapp haben, da ich hauptsächlich darüber Kontakt halten kann in dieser Zeit. Auch wer nur mal ne Std oder zwei Zeit hat ruhig melden, da findet sich dann vieleicht eine Ecke an der wir zusammen Kurven kratzen können der eine Strecke fahren die man sonst kaum auf einer Karte findet.


    Gruß

    Norbert

    Ok, das mit der Gefährdung und dem Strafgesetzbuch wusste ich so nicht. Aber wie andere schon sagten, da muss ne gute Latte zusammenkommen an Dingen und wird wohl meistens vor Gericht beim Richter nochmal in Abwägung gehen. Den im Strafgesetzbuch gilt im Zweifel für den Angeklagten, also muss man diese Zweifel ausräumen und beweisen, das es lebensgefährlich war für Dritte.


    Ich jedenfalls könnte allenfalls mein Bauhgefühl zu einer Situation zum besten geben, was bei weitem nicht ausreicht um draus eine Verurteilung zu machen. Den hier gilt ja dann im Zweifel für den Angeklagten. Dann reicht es nicht mehr wie bei Ordnungswidrigkeit, das man es nur plausibel darlegen muss.

    nicht ganz so rabiat, eher wie in Deutschland, mit Freisprech telefonieren ist erlaubt. Mit Freisprecheinrichtung, so das Hände am Steuer bleiben und Blick auf der Strasse.


    https://www.blick.ch/news/poli…st-bringen-id7873418.html


    Artikel ist zwar von Januar 2018, aber September 2018 aktuallisiert worden. Sollte also noch gültig sein, es sei den es wäre in den letzten 9 Monaten geändert worden. Korrekt ist allerdings, das die Schweiz Verkehrsverstösse nicht nur als Ordnungswidrigkeit einstuft, sondern ab einem bestimmten Level als Straftat. In Deutschland ist es immer einen Ordnungswidrigkeit, lediglich Folgeschäden aus einer Ordnungswidrigkeit können ins Strafgesetzbuch reichen.

    Wenn wir ein Blei-Akku Fanforum wären, könnte man sicherlich damit argumentieren, das jeder seine bestimmten Vorlieben hat. Da dies aber ein Motorrad-forum ist, das sich mit zum teil fast oldtimeralten Mopeds befasst und entsprechend viel Wartungsaufwand zu stemmen ist, sind Aussagen wie die von Michel, das er mal gehört hat das einer seinen Gel Akku in kurzer Zeit zerlegt hat, fehl am Platz.


    ALLE Akkus verschleissen, manche mehr manche weniger. Und wie überall gibt es negative Ausreiser bzgl des Verschleiss. Statistisch sind aber Gel und AGM deutlich haltbarer.


    Und ich werde mir auch vom Forenbetreiber nicht erklären lassen, das mein Wissen Humbug ist. Dafür bin ich zu lange im Job und schlage mich seit 30 Jahren damit rum, Maschinen möglichst langlebig zu bauen. Aber auch wer keine Langlebgen Maschinen baut, muss ganz genau wissen, wie lange etwas hält. Die Diskussionen über Sollbruchstellen an fast allen Haushaltsgeräten ist nicht von Ungefähr. Heute kann man fast auf den Punkt genau sagen, wie lange etwas hebt. Auch bei Akkus. Nur so ist es möglich durch gezielte Veränderungen die Lebensdauer auf einen Wert zu setzen, der Herstellergerecht ist. Man mag da geteilter Meinung sein, solche Sollbruchstellen einzubauen, aber das ist eine andere Diskussion.


    Daher weis man auch genau wie lange welcher Akkutyp hält. Und schon kleinste Veränderungen können da entscheidend sein. Vorallem wenn man eine moderne Maschine mit Microcontroller fährt, ist Akkumanagement nur noch Softwaresache. Er hält solange wie BMW will das er hält. In meinem Auto (BJ2012) ist eine Startstop-automatik drin. Mit einer AGM funktioniert die auch. Mit einer Blei-Liquid nicht. Der Controller erkennt das und passt Ladereglung und Assistenten an. Da ich es nicht komplett deaktiveren kann, ist da ein Blei-Liquid drin, damit mein Anlasser geschont wird. Und ich mag es nicht, wenn ich erst warten muss bis Auto startet beim losfahren. Also soviel zum Gel-Fan. Ich nutze die jeweiligen Vor und Nachteile so aus, wie ICH es gerne will. Dazu gehört aber auch genau zu wissen um was es geht. Und da lass ich mir nicht von jemanden erklären, das er mal gehört hat das irgendwas kaputt gegangen ist, ich hätte keine Ahnung. Auch wenn das nicht wörtlich so gesagt wurde, ich kann durchaus erkennen, wenn jemand provokativ gegen mich argumentiert.


    PS: vieleicht können die Mod das abtrennen und ins Diskussionsforum verschieben, glaube mit der Urspungsfrage hat es wenig zu tun inzwischen. Aber nachdem hier soviel pro und kontra gekommen ist, tu ich meinen Senf auch dazu.

    An der Software kann nur der Hersteller was machen, aber vieleicht gibts Updates. Mal explizit in der Werkstatt nachfragen. Updates bringen kein Geld für die Werkstatt, daher wird nicht immer angeboten oder zb wenn jemand Chiptuning macht, will er auch keine Updates.


    Ansonsten kann vieleicht auch ein Chiptuner was richten. Die haben vieleicht Updates die passen. Ich tune nur an Autos rum und die Chiptuner sind doch ziemlich Fahrzeuggebunden, daher weis ich nicht was in der Mopedscene so los ist. Meine F hat Vergaser.

    Ich würde so einen Fehler bei der Software suchen.


    Die Menge an Sensordaten potenziert die Fehlermöglichkeiten. Derart sporadische und mit augenscheinlich nichts zusammenhängende Fehler deuten drauf hin.

    Oder in 5,5 Jahre, solange ist in meiner F die Gel drin und hat sogar einen defekten Laderegler überstanden. Musste mein Bruder damals als erstes tauschen nachdem er sie gekauft hatte vor 5 Jahren. Und ich habe sie nun auch schon halbes Jahr.


    Leider kann ich die Marke nicht sagen, da die Mutter durchdreht vom Batteriekastendeckel. So kann ich den Deckel nicht öffen. Wird erst zum Problem, wenn ich Batterie tauschen muss. An die Anschlüsse kommt man ja zum Glück auch ohne den Deckel zu öffnen.

    Naja, wenn sie schon bestellt ist, ist es wenig hilfreich zu sagen, sie wäre schlecht. Accurat ist ne deutsche Marke und inzwischen und dem Dach eines Erstausrüster der Automobilindustrie gelandet. Hatte aber bisher nur die Autobatterie von denen als normale Blei. Keine Probleme damit im Lancia, inzwischen 8 Jahre drin.

    Chefin da täusch Dich mal nicht , das könnte von einer 3 oder 4 mm Niete stammen . Bei uns in der Spenglerei haben wir Kopfdurchmesser von mehr als 20 mm .




    Oesie

    eine 4mm Niete hat ungefähr einen Kopfdurchmesser von 7mm. Den die 4mm beziehen sich ja auf den Dorn bzw das gebohrte Loch. Und ein Nietendorn sieht anders aus, eher eine Zylinderform. Von der Form ist es entweder eine U-Scheibe die verschliffen ist oder ein Span vom Bohren.

    Bei so kritischen Bereichen würde ich IMMER den TÜV fragen. Es ist nicht so, entgegen der landläufigen Meinung, das die alles verbieten, weil es ihnen Arbeit macht. Eher im Gegenteil. Zum einen verdienen sie dran, zum anderen ist alles "besondere" eine Ablenkung vom täglichen Einerlei.


    Dort bekommst du genaue Hinweise auf was du achten musst wenn es zulassungsfähig ist. Oder wenn etwas absolut nicht StVZO ist, bekommst das auch gesagt. Und die legen darüber kein Protokoll an, also weis später keiner das du gefragt hast, solltest du trotzdem umbauen und wirst geprüft. Man verliert also nichts, kann aber an Erkenntnisse gewinnen. Und seit TÜV kein Monopolist mehr ist, kannst mit den Ingenieuren gut reden.

    mit ziemlicher Sicherheit der Bremslichtschalter. Untersuche mal ob der Betätigungsbolzen leichtgängig ist. Der könnte ursächlich sein, wenns dauernd leuchtet. Weil der Hebel einen Bolzen betätigt der dann auf den eigentlichen Schalter drückt.


    Erklärt aber nicht, wenn es mal NICHT funktioniert. Daher dürfte der eigentliche Schalter wahrscheinlicher defekt sein. Austauschen, weil reparieren ohne ausreichend Kenntnisse kaum möglich ist.