Beiträge von Holger

    Lärm macht krank?

    Es geht sicher um das Leben als solches heute...
    Immer alles schneller, höher, weiter.... der gesamte Arbeitsstress

    dazu Zeitarbeitsverträge, Hartz4, Rentenarmut und andauernd Umstruktuierungen und Übernahmen...dazu Sklaven Jobs über Arbeitsagenturen
    den Subunternehmern...


    Dazu kommend Verbote über Verbote...

    Abgaben, Steuern, Mieten steigen ohne Ende...
    Laubbläser, Rasenmäher, Baumsägen, Flugzeuglärm ohne Ende...

    Ich denke eher:
    dieses gesamte Spektrum ist es...und noch viele Dinge mehr, die mir gerade nicht einfallen...verbunden mit der Ellbogengesellschaft und den Werbungen der Industrie,
    verbunden auch mit der immer aggressiveren Optik vieler Autogesichter machen den Stress im Hintergrund aus...

    das bei einigen das Maß voll ist, was sie aufnehmen können.

    Bei Flugverkehr sind die meisten machtlos...
    also schnappen wir uns mal die Motorradfahrer....

    Gruß
    Holger

    Moin,


    zu den Restaurantbesuchen...


    das Gute an der Corona Zeit ist auch, zu überprüfen, was man überhaupt alles braucht...


    zudem sie auch überwiegend extrem abgegriffen haben, bei den Preisen nach der Umstellung auf den Euro.


    Verglichen mit vielen anderen Dingen des Marktes: eindeutig zu viel...


    Es ist nicht mehr normal, wenn man mit 2 EW und einer Tochter mit 11 Jahren immer um die 40 Euro und mehr ausgeben soll... für durchschnittliches Essen,

    ich schreibe nicht von teuersten Gerichten....


    Zum Anderen denke ich auch heute an meine Kindheit zurück... Essen gehen mit meinen Eltern? vielleicht 3 x im Monat.


    Außerdem ist ein kleines Picknick auch atmosphärisch mal wieder schön.


    Die Maskenpflicht, die ich für sehr wichtig halte, ist zudem auch nicht Gefühlsfordernd wenn ich essen gehen würde... die Unsicherheit mit

    anderen Gästen oder Bedienung bleibt für mich bestehen.


    Ist wie mit Urlaub;

    den Garten nutzen und Tagesausflüge, die Natur genießen...


    warum in`s Gedränge in Schwimmbäder, an die See o.a. in dieser noch verdammt gefährlichen Zeit?


    Hoffe im nächsten Jahr normalisiert es sich wieder.


    Sorge berietet mit die Urlaubszeit und die Sorglosigkeit und Nachlässigkeit bei vielen....


    scheinbar schauen die nicht mehr hin...


    Brasilien, Amerika, Indien


    und wenn wir in Deutschland nicht so vernünftig gehandelt hätten...


    schaut nach Italien, Frankreich, England


    oder den dämlichen Weg der Schweden....

    innerhalb von Skandinavien, aber auch im Vergleich zu Deutschland...

    JETZT bereut es der Chefvirologe der Schweden in seine Aussagen...


    seit wachsam und vorsichtig

    Gruß

    Holger

    PozBlitz


    absolut auch mein Handeln...

    und tut mir nicht weh...


    Tagestouren, Essen zu Hause oder was mitnehmen....


    Menschenaufläufe meiden, immer Maske dabei oder Tube beim Motorradfahren wegen Tanken etc.


    klappt wunderbar und somit kommen mir auch andere so entgegen....DAS ist gegenseitiger Respekt.


    Zudem das Grillen bei uns im Garten mit der eigenen Familie ist lecker und die Küche meiner Frau auch... so vermissen wir keinen Restaurantbesuch...


    Gruß

    Holger

    dann soll es auch bei Motorrädern so sein...


    bis auf die dämlichen Klappenauspuffe.


    und nochmal: greift die Illegalen raus.. und gut ist.


    An dem Beispiel BMW:


    meine K75 S hat ein eingetragenes Standgeräusch von 96... ist im Fahrbetrieb jedoch kaum zu hören... in der Stadt kann ich im 4. oder 5.Gang fahren


    meine F650 hat Standgeräusch von 93, jedoch nicht fahrbar unter 3000 - 3500 Upm... also 3. Gang in der Stadt


    nach Österreich darf die F 650, die K 75S nicht


    welche ist wohl lauter beim fahren ???

    Moin,


    super Aktion:


    Vom örtlichen Ducaticlub haben sich 3 Leute bewusst erwischen lassen, damit sie rechtlich gegen das Fahrverbot vorgehen können. Im Vorfeld hatte man die Verantwortliche bei der Landeshauptmannschaft angeschrieben, die Antwort und das Anschreiben kann man unter


    http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/

    nachlesen.

    Eine super Aktion von den Ducatisti. Respekt.


    Und es gibt eventuell einen formellen Fehler, den die Herrschaften in Innsbruck gemacht haben:

    Dieses Verbot ist wohl noch nicht rechtskräftig veröffentlicht und damit formell vielleicht gar nicht wirksam.


    http://www.ducati-club-tirol-oberland.com/


    Gruß

    Holger

    Moin,


    nein...


    Polizei ist genug für Aktionen zusammen zu stellen.


    Wenn man es will...

    aber wenn man eher den scheinheiligen Weg geht.. und durch die aktuell laufenden Berichterstattungen nur eine Bevölkerung aufwiegelt und denen das Gefühl gibt...Motorräder

    einfach und überall, wo gewünscht zu verdammen...

    gibt man sich keine Mühe schwarze Schafe raus zu holen.


    Ich habe es schon mehrfach an Beispielen aufgezeigt, das man solche Aktionen an Brennpunkten schon vor 3-4 Jahren des öfteren machte,

    mit einem Großaufgebot und sogar Zelte dafür aufstellte.

    An einer dieser Strecken, dem Simmertal, ist es bis heute nachhaltig ruhiger geworden.


    Das war ein idealer Standort für die Kontrollen, in den beiden Orten davor und danach waren Polizeistreifen aufgestellt... so das keiner, der es erst später mitbekam, mehr weg konnte.

    Zudem konnten die Beamten, ohne gesichtet zu werden...schon lange zuvor hören...wer absolut zu laut war.


    Auch an großen Demos sieht man genug grüne Minnas voll mit Beamten...

    und für die Fußballidioten...Fußballrowdies gibt es zur Zeit, Dank Corona, genug Personal.


    Für diese Kontrollen sind Mannschaften zum Abriegeln, mehr als ausreichend da, und die 3-4 Fachspezis gibt es immer.


    Nur wichtig ist und bleibt, das es eine Solidarität...siehe Österreich gibt.


    So werden schnell und nachhaltig die Illegalen... und nur um die geht es...raus gepickt.

    Moin,


    zum Glück ist es außerhalb von dem bmw Forum vernünftiger:


    Fahrverbote: Motorradfahrer boykottieren Tirol


    - Mehr bei SPEEDWEEK.COM: https://www.speedweek.com/kata…DL81I6NjuMVrfivl_aVYAR9PI


    da hält man zusammen...


    Gruß

    Holger


    Ps.: um es nochmal zu verdeutlichen: ich habe nur serienmäßige Motorräder mit Original Auspuff... aber das eine leise bmw k75 s mit 96 als Standmessung eingetragen ist

    sollte es keine schleichende Enteignung geben. Die Österreicher haben willkürlich 95 raus gegriffen.

    Sollten sich gezielt um die echt lauten und ILLEGALEN kümmern und die raus picken...


    und genau das Gleich bei uns im Land.

    hier drüber zu antworten bringt nichts...


    kommen die Kollegen wieder...alles richtig...

    sollten lieber Gartenzwerge züchten...


    mit der F650 darf man... mit einer K75S nicht :evil:


    aber nur weil es nach Standgeräuschmessung geht...


    wobei die Fahrgeräusche mit einer K wesentlich leiser sind... und die kannste zudem noch untertourig fahren....

    aber darf nicht...


    mit der F650 musst Du lauter fahren...weil muss über 3000 Upm für Rundlauf drehen :p:


    aber ab jetzt bin ich weg...


    die Bessermacher kommen sicher gleich

    armes Deutschland...jeder hackt nur noch auf den anderen rum... alles schreit nach Verboten...


    gut, das ich meine Kindheit und meine Zeit als Jugendlicher noch freier erleben durfte...


    schade um die heutige Jugend.


    natürlich sollten alle originalen Fahrzeuge, wie sie verkauft wurden, weiter fahren dürfen...


    Illegale Kontrolle und weg.


    Klappenauspuff: warum wird so etwas zugelassen?


    Aber es kommt vielmehr auf den Fahrstyle...an... wenn ich, was ich tue, in der Stadt und in Wohngebieten fahre, mache ich es bei all meinen Fahrzeugen,

    egal ob Auto oder Motorrad: im höchstmöglichen Gang.


    Was hilft es aber, wenn ein leises Motorrad vom Fahrer im 2. oder 3. gang benutzt wird...ist wesentlich lauter....


    Am besten: alles verbieten...einen Zaun machen und von zu Hause maximal bis zum Zaun und in die Welt sehen :bangin:


    sterbenslangweilig :rofl::rofl::rofl:

    ja...habe ich mit Erschrecken gerade bei dem Flyingbricksforum gelesen...


    mit einer F 650 darf man dort weiterhin fahren,


    Standgeräusch 85

    Fahrgeräusch 80

    aber eine K 75 S


    Standgeräusch 97 ????
    Fahrgeräusch 81

    meine F 650, erscheint mir jedoch viel lauter... als die K 75S

    verstehe es nicht...


    Gruß

    Holger

    5. Diskussion
    Auffällig bei den Geräuschmessungen war der Ferrari F430 Spider (Baujahr 2009,
    entspricht alter Norm ohne ASEP). Im Schiebebetrieb beim Anfahren der Kurve oder beim
    Herausbeschleunigen aus der Kurve ist er deutlich lauter als ein Motorrad. Sogar lauter
    als der Suzuki Bandit mit illegalem, modifiziertem Sportauspuff. Das wird von Personen,
    die sich in der Nähe aufhalten, auch so wahrgenommen. Beim Vergleich der
    verschiedenen Motorräder liess sich feststellen, dass das subjektive Geräuschempfinden
    nicht mit den Messwerten in dB(A) korrespondiert. Vierzylindrige Motorräder werden oft
    als fein laufend und leiser empfunden als grosskolbige Zweizylinder. Die Messwerte
    geben dieses subjektive Bild jedenfalls nicht wieder. Ältere Motorräder mit höherer
    Laufleistung sind nicht grundsätzlich durch höhere Geräuschentwicklung aufgefallen. Als
    besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte sich das Elektro-Motorrad.
    Wobei sich das dominierende Geräusch aus „Getriebe-Singen“ und „Ketten-Rasseln“
    zusammenzusetzen scheint. Laut den Messwerten siedelt es sich etwa im Mittelfeld an.
    Beim Elektro-Auto sind die Reifenabrollgeräusche – insbesondere bei voller
    Beschleunigung - die dominierende Komponente. Fahrzeuge mit Elektroantrieb bieten –
    wenn überhaupt – nur beim Fahren mit niedrigen Geschwindigkeiten und wenig Last
    Potenzial zur Verringerung der Geräuschemissionen. Bemerkenswert ist, dass das
    Messgerät bei den in der Schweiz zulässigen Sportauspuffanlagen keinen höheren
    Schalldruck anzeigt als bei den lautesten serienmässigen Anlagen. Sportauspuffanlagen
    erwiesen sich als problemlos unter der Voraussetzung, dass sie nicht vom Fahrzeughalter
    zusätzlich modifiziert werden.
    Insgesamt lässt sich festhalten, dass bei vorschriftsmässig ausgerüsteten Motorrädern
    keine übermässig hohen Geräuschwerte festgestellt wurden. Obschon die Grenzwerte
    mehrheitlich eingehalten werden, lassen sich diese jedoch in bestimmten realen
    Fahrsituationen (zügige Beschleunigung) teilweise massiv überschreiten. Anders
    formuliert: Mit angemessenem Fahrstil lassen sich störende Emissionen zu einem grossen
    Teil vermeiden. Wird die Geräuschentwicklung der Motorräder (Durchschnitt aller
    Motorräder ohne Roller) mit derjenigen der Autos (Durchschnitt aller Autos ohne Ferrari)
    verglichen, fällt auf, dass die Motorräder bei der Kurven-Anfahrt um 4.4 dB(A) und bei
    der Konstant-Fahrt um 3.2 dB(A) lauter sind, beim Herausbeschleunigen aus der Kurve
    hingegen um 12.9 dB(A). Ein anderes Kapitel sind illegale oder modifizierte
    Auspuffanlagen. Wird ein Motorrad auf 83.5 dB(A) getunt, ist es lauter unterwegs als
    zwei gleichzeitig mit 80 dB(A) vorbeifahrende Zweiräder.


    5.1. Fazit
    Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass Motorräder mit legaler
    Auspuffanlage im Schweizer Fahrzeugpark nicht wegen übermässigen Lärmwerten
    auffallen. Was nicht bedeutet, dass es keinen übermässigen Motorrad-Lärm gibt. Kritisch
    sind drei Faktoren: Einerseits finden sich auf dem Markt zu laute Auspuffanlagen ohne
    CH-Zulassung. Andererseits ist es selbst für technisch wenig Versierte keine Hexerei,
    einen Auspuff lauter zu machen. Weiter kommt dazu, dass sich auch ein
    ordnungsgemässes Motorrad mit Schaltgetriebe unnötig laut betreiben lässt. Was bei den
    günstigen Geräuschemissionen der Roller mit Variomatik-Getriebe (sie sind bezüglich
    Leistung nicht mit den Motorrädern vergleichbar) ansatzweise ersichtlich wird. Denn sie
    lassen keinen übermässig lauten Fahrstil zu. Es ist also Aufklärungsarbeit gefragt im
    Sinne von Information und Sensibilisierung der Motorradfahrer. Technische Schikanen
    und gesetzliche Hürden sind dabei weniger zielführend. Anzumerken bleibt dennoch, dass
    bei der Typengenehmigung unter anderem der Bereich zügige Beschleunigung womöglich
    nicht adäquat abgedeckt wird.


    aus:


    bafu.admin.ch/dam/bafu/de/doku…sung-bei-motorraedern.pdf

    moin,


    es geht vielen doch nicht um Motorräder alleine:


    Gerade auf ntv:

    Zwei Gerichtsprozesse in Holzkirchen wegen.......... Trommelwirbel: Kuhglocken!



    Das meinte ich.

    Solange sich jeder hier mit jedem Sche*ß hervortun muss, ist letztlich egal, ob ein Hahn kräht, ein Flugzeug fliegt, die Kuhglocke bimmelt oder ein Biker vorbeibolzt.

    Aufregung ist erste Bürgerpflicht und dann VERBIETEN!!!

    Moin,



    also ich fahre Motorrad weil es mir Freude bereitet....weil ich Natur und Landschaften toll empfinde.



    Reise gerne in andere Länder (leider dieses Jahr nicht...wegen Corona, welches ich aber auch sehr ernst nehme und andere Menschen und mich mit Abstand und in Geschäften mit Maske schützte)



    Habe von meinen Einkommen (wovon ich genügend Steuern bezahlen musste) gespart um mir meine Motorräder zu kaufen, habe beim Neukauf sogar Mehrwertsteuer bezahlt;



    zahle Kraftfahrzeugsteuer, Versicherung mit Versicherungssteuer, bezahle sogar den Sprit auch wieder mit hohen Steueranteilen.



    Bei Verschleiss kaufe ich neue Ersatzteile mit Mehrwertsteuer, auch Wartungsteile und manchmal auch Serviceleistungen auch wiederum mit Mehrwertsteuer.



    Habe mir Motorradbekleidungen gekauft, auch neu mit Mehrwertsteuer.



    Ich fahre in Ortschaften in höheren Gängen...trotzdem aber nur im gesetzlichen Rahmen ;):



    in Baustellen, an Schulen und Kindergärten und Krankenhäusern vorsichtig und bewusst (leise)..(.dazu benötige ich keine Hinweisschilder)



    und gebe draußen auf leeren Straßen und ohne Verkehr auch mal etwas mehr Gas...



    Somit denke ich, das ich genug Toleranz ausübe.



    Diese Toleranz aber auch von Anderen erfahren möchte :thumpup:



    Sicher ärgern mich auch ein paar Vollpfosten, die mit extra lauten Mopeds und Autos vor anderen Menschen auffallen wollen und habe aufgehört, diese zu grüßen...

    auch habe ich weiter oben aufmerksam gemacht, was die Staatsmacht incl. der Politiker machen könnte,

    um diese Banausen aus dem Verkehr zu ziehen; die Gesetze und Strafen, also der Handlungsspielraum ist vorhanden.



    Jedoch habe auch ich Rechte, mein Hobby weiter zu leben.



    Gruß

    Holger