Beiträge von Juhei

    Moin Simon,

    ich kann dir nur das BMW Gepäcksystem empfehlen.

    R0010531.JPG


    Es paßt auch auf die GS,s.

    Keine Probleme mit dem Auspuff und ist zu trennen,je nach Gepäckmenge in das Teil für die Gepäckbrücke und für den Soziussitz.

    Zum Transport kann ein Rucksack daraus gemacht werden,man hat also die Hände frei und es ist Wasserdicht.

    Einziger Nachteil,man muß allein fahren.


    Gruß Jürgen

    Moin Thomas,

    ich kann Eckart nur zustimmen,auch ich bekomme meine GS nur sehr schwer auf dem Hauptständer,aber es geht.

    Ich fass immer am Ausleger der hinteren Fußraste an,und mit dem Fuß auf den Hebel des Ständers.

    Dann mit einem Ruck und sie steht.

    Ich habe aber auch festgestellt das wohl auch BMW das Problem erkannt haben muss,denn sie haben später den Ständer geändert.Meine GS ist Bj. 2011 und der Ständer steht auf einem gebogenem Rohr während spätere Modelle gerade sind und auf so eine Art Stempel stehen.

    Aber auch ich parke meine GS nur noch auf dem Seitenständer.

    Gruß Jürgen

    Moin,

    eigentlich ist ja schon alles geschrieben worden, nur nicht von uns.

    Da können wir uns nur den Glückwünschen anschließen.

    Viele Grüße Heidi und Jürgen

    Moin Jörg,

    lieber spät als nie.

    Herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag. Wenn auch etwas verspätet, wünschen wir dir vor allem Gesundheit und das alles in Erfüllung geht, was du dir wünscht.

    Heidi und Jürgen

    Mion,

    ich hatte ja ein ähnliches Problem,sie ist immer ausgegangen,mit Vorliebe an roten Ampeln und im Kreisverkehr.

    Ich habe dann das von der 1 Zylinder bekannte Prozedere mit dem Vollgas geben und das Spiel vom Gaszug erweitert.

    Was nun entscheidend war,keine Ahnung.Sie ist seit dem nicht mehr ausgegangen.


    Gruß Jürgen

    Update:

    Ich habe die Steckdose jetzt hinter dem Dreieck,BMW bezeichnet das Teil mit " Blende Rahmen aussen"verbannt.

    Dose1.JPG


    So brauche ich nur eine Schraube lösen,sollte ich doch einmal Starthilfe benötigen,vorausgesetzt man hat den passenden Torx-Schlüssel dabei.

    Zum Bordwerkzeug gehört nämlich nicht.


    Dose2.JPG


    Gruß Jürgen

    Abu,du Angeber.:rofl:

    so eine Steckdose macht aber keinen Strom zum Starten. Das Thema waren doch mobile Starthilfegeräte.....

    Nein,sie überträgt aber den Strom zum Starten.

    Denn irgenwie muss der Strom ja zum Anlasser kommen,und dafür ist die Steckdose konstruiert.

    Die Kabel zur Batterie sind mindestens 6mm2 und können daher nicht verlängert werden.

    Das mobile Starthilfegerät habe ich ja auch,es hat sogar einen VW Bulli mit total leerer Batterie wieder zum leben

    verholfen.

    Gruß Jürgen

    Abu,du Angeber.:rofl:

    Eingebaut habe ich die Steckdose links in das Dreieck oberhalb vom Zylinder,aber ich werde das wieder ändern,denn so richtig gefällt mir der Platz nicht.

    Ich habe vor die Steckdose hinter das Dreieck zu verbannen,da ist genug Platz,und dann brauch ich im Notfall nur eine Schraube zu lösen um an die Dose zu kommen.


    Gruß Jürgen

    Moin,

    probiere den Start doch einmal mit offener Tankklappe,vielleicht ist die Tankentlüftung verstopft und die CS,du hast doch eine CS,bekommt nicht genug Benzin.

    Wir sind hier nämlich im GS Bereich.


    Gruß Jürgen

    Moin,

    ich hole den alten Thread mal wieder nach oben weil meine Frage zum Thema Fremdstarten paßt.

    Um an der Twin an die Batterie-Kontakte zu kommen muß man das Verkleidungsmittelteil abschrauben ( 6 Schrauben ).

    Ich habe mir,um diese Arbeit zu sparen eine BS11 Bordsteckdose gekauft.

    Jetzt meine Frage: Hat schon einmal einer der 650/800 Besitzer so eine Dose an seiner F montiert?

    Wenn ja ,wo ist der beste Platz ohne das sie stört beim fahren.

    K800_IMG_20190306_173105.JPG


    Es ist ja ein ganz schöner Klobber.


    Gruß Jürgen

    Moin,

    lesen bildet,und im Falle der CS sollte man schon die Bedienungsanleitung lesen.Dann kommt man auch nicht auf die Idee zum Reifenwechsel die Riemenscheibe ab zu bauen.

    Ich kann nur aus der Praxis von 50 000 km berichten.

    Ich habe die Räder immer selbst ausgebaut,immer mit der mitgelieferten Plastiknuß,ohne Probleme.

    Fuß auf die Bremse,Ratsche mit Verlängerung hat gereicht.

    Gelockert hat sich auch nie etwas,immer mit dem von BMW vorgegebenen Drehmoment angezogen.

    Ich habe hier noch die Reparaturanleitung F 650 CS vom Bucheli Verlag liegen.

    Falls es hier CS Besitzer gibt die daran Interesse haben,ich könnte sie zum nächsten F-Treffen mitbringen.


    Gruß Jürgen

    Moin,

    ich hatte ja ganz ähnliche Probleme.

    Es ist blöd wenn im Kreisverkehr auf einmal der Motor aus geht.

    Bei mir haben zwei Dinge geholfen,wobei ich nicht weiß was nun zum Erfolg geführt hat.

    Als erstes habe ich das von den Einzylindern bekannte Leerlaufprozedere,Zündung an und Gasgriff 2-3 Mal voll aufdrehen durchgeführt und zweitens das Spiel des Gaszugs vergrößert.

    Seit dem ist der Motor nicht mehr während der Fahrt ausgegangen.

    Gruß Jürgen