Beiträge von Trabbelju

    Der Chef trommelt die Belegschaft zusammen.

    "Meine Herren, damit sie es alle wissen: meine Frau ist schwanger und bekommt in sechs Monaten ein Baby."

    Betretenes schweigen.

    Schließlich räuspert sich der Prokurist: "Und, haben Sie schon einen Verdacht ?"

    Es kommt ein 16-jähriger Junge in eine Apotheke und sagt: "Ich brauch was fürs Wochenende."

    Daraufhin antwortet der Apotheker: "Na mein Kleiner, da brauchst du ja bestimmt ein Kondom."

    Spontan grinst der Junge und sagt: "Aber die Mutter von meiner Freundin ist auch sehr hübsch."

    Sagt der Apotheker: "Sicher ist sicher - ich gebe Dir gleich zwei."

    Am Wochenende sitzt der Junge bei seiner Freundin und ihrer Familie beim Abendessen am Tisch.

    Er hat die Arme vors Gesicht geschlagen und blickt auf den Boden.

    Als sie das bemerkt sagt seine Freundin besorgt: "Was ist denn los mit dir? Magst du mich nicht mehr?"

    Der Junge antwortet: "Doch, aber hättest du mir nicht sagen können, dass dein Vater Apotheker ist?"

    Der Bauer und der Dorfpfarrer gehen gemeinsam durch die Felder des Bauern spazieren.

    "Sieh" ,sagt der Bauer, " welch prächtigen Weizen ich hier angebaut habe" .

    "Ja" ,sagt der Pfarrer, " mit Gottes Hilfe...".

    Der Bauer schaut etwas sparsam.


    Ein Stück weiter sagt der Bauer zum Pfarrer "Und hier, mein Mais, ist er nicht wundervoll geworden ?"

    "Ja" ,entgegnet der Pfarrer wieder, " mit der Güte des Herrn."

    Diesmal ist der Bauer schon etwas verärgert.


    Wiederum einen Acker weiter liegt ein Feld brach. Nur Disteln und Gestrüpp.

    Der Pfarrer erstaunt zu dem Bauern : " Heiliger Vater im Himmel, was ist denn hier passiert ?"

    Da meint der Bauer lächelnd: "Hier habe ich den Herrn mal alleine machen lassen."

    Person A hat zusammen mit weiteren Personen eine gewerblich angebotene Offroad Tour durch Brandenburg bei Person C gebucht und an dieser auch teilgenommen. Person C hat die Tour damit beworben, dass sie ausschließlich über legal zu befahrende Ortsverbindungspisten geht. Wie gesagt: gewerblich angeboten, also mit Rechnung, Haftungsausschluss und allem kladderadatsch. Für Person A war das auch der einzige Grund, an dieser Tour teilzunehmen. Wenn Person A gewusst hätte, dass die Tour durch ein NSG/LSG geht wäre sie nie mitgekommen bzw am Schild umgedreht.

    Die Tour ging auch tatsächlich nur über eindeutig als solche zu erkennende Fahrwege, also nicht querfeldein und noch nicht mal single trails waren dabei.


    Person A hat das ganze an eine Anwaltskanzlei übergeben und Pflichtbewusst der Verkehrs-Rechtsschutz gemeldet. Diese hat die Deckung aber abgelehnt. 1. weil Hausfriedensbruch kein Verkehrs-Delikt ist (auch wenn das zu Fuß kein Hausfriedensbruch gewesen wäre) und 2. (und das ist der wichtige Punkt) weil Hausfriedensbruch ein Vorsatzdelikt ist. Wie Mord oder Betrug. Man kann diese Sachen nicht versehentlich begehen. Es gibt keinen fahrlässigen Mord (das wäre Totschlag) und eben auch keinen fahrlässigen Hausfriedensbruch (was zumindest Person A fragwürdig findet). Und sämtliche Vorsatzdelikte sind von vornherein in eigentlich allen RS-Versicherungen ausgeschlossen. Dabei ist nur wichtig, wegen welcher Straftat ermittelt wird. Nicht das Ergebnis. Wenn also mal gegen jemanden wegen Mord ermittelt wird und sich am Ende herausstellt, dass das alles nicht stimmt muss der Beschuldigte trotzdem selbst die Anwaltskosten vorstrecken.

    Meine Rechtsschutzversicherung tritt auch dann ein, wenn mir ein Vorsatzdelikt oder Verbrechen vorgeworfen wird.

    Denn ich könnte ja unschuldig oder falsch beschuldigt worden sein.

    Kachelmann läßt grüßen, der mußte 2 seiner 3 Häuser für die Anwaltskosten verkaufen.

    Nur wenn gerichtlich, z. B. durch ein Urteil, mein Vorsatz bestätigt wird, muß ich die Kosten an den Versicherer zurückzahlen.

    Ansonsten kostet es mich nur die Selbstbeteiligung.


    In deinem Fall wirft man Person A ein Vorsatzdelikt vor.

    Nach deiner Schilderung liegt ja eine Tourbeschreibung des Veranstalters vor, in der er Legalität ausgeschrieben hat.

    Das stimmte nicht, und Teilnehmer A hatte auf die Streckenwahl keinen Einfluß, hat nur auf die Korrektheit vertraut.

    Wie soll er da mit Vorsatz gehandelt haben ?

    Der Vorwurf des Vorsatz wird nicht zu halten sein.


    Aber die Anwaltskosten und eventuell Gerichtskosten hat er an der Backe, und die würde ich mir vom Veranstalter wiederholen, weil der die Teilnehmer über die Streckenführung getäuscht hat.

    die Frau stimmt, aber die Stadt würde ich Aachen vermuten (Karlspreis) und bei der Größe von Aachen kann das "mehrmals" schon passieren ...

    Richtig, Madame Macron genoß am Nachmittag nach der Karlspreis-Verleihung an ihren Mann am Morgen offensichtlich das Bad in der Menge im Freizeitlook in Aachen, auch die Security war sichtlich entspannt und ließ jede Menge Selfies zu...

    Der Kunstlehrer zeigt ein Bild und fragt die Schüler: "Was wird hier dargestellt, ein Sonnenaufgang oder ein Sonnenuntergang ?"

    Die Klasse überlegt und überlegt, auf einmal sagt Fritzchen: "Ein Sonnenuntergang, kein Künstler steht so früh auf !"

    Die Nordkoreaner wollen endlich den Weltraum erobern.

    Weil auf dem Mond schon die Amerikaner waren, beschließen sie eine Landung auf der Sonne.

    "Aber ist es da nicht zu heiß ?" fragt einer der Generäle ängstlich.

    "Natürlich nicht," beruhigt ihn der dicke Kim, "wir landen nachts."

    Der Vater liest am Abend seinem Sohn Märchen vor, damit der Junge endlich einschläft.

    Nach einer halben Stunde öffnet die Mutter vorsichtig die Tür zum Kinderzimmer und fragt leise: "Ist er endlich eingeschlafen ?"

    Flüstert der Sohn: "Ja, endlich."

    Gespräch unter Kollegen.

    "Ich schlafe zur Zeit abends sehr schlecht ein."

    "Kenne ich. Ich zähle dann immer bis drei."

    "Ach, und das hilft ?"

    "Naja, manchmal zähle ich auch bis halb vier..."

    Frühling, Sonnenschein...

    Zwei Gänseblümchen schauen sich an.

    Ein Windstoß bewegt eines zum anderen: "Ich liebe Dich !"

    Dann schauen sie sich wieder lange an: "Wollen wir die Biene rufen ?"

    Essen braucht 7 Sekunden, um vom Mund in den Magen zu gelangen.


    Der Oberschenkelknochen ist so hart wie Beton.


    Die Länge des P.e.n.i.s ist drei mal so lang wie der Daumen.


    Das Herz einer Frau schlägt schneller als das eines Mannes.


    Wir beanspruchen 300 Muskeln, nur um im stehen unser Gleichgewicht zu halten.


    Die Frau hat den ganzen Text gelesen.


    Der Mann start immer noch auf seinen Daumen.

    Ein Mann kommt zu einer Wahrsagerin und setzt sich vor die Kristallkugel.

    Sie sagt: "Wie ich sehe sind Sie Vater von zwei Kindern."

    "Der Meinung sind Sie", erwidert er, "ich bin Vater von drei Kindern."

    Die Wahrsagerin lächelt: " Der Meinung sind Sie..."

    Ein untreues Mädchen soll gesteinigt werden, die Menge grölt und tobt.

    Da tritt Jesus neben sie und wendet sich an den rasenden Mob: "Wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!"

    Ein Stein kommt geflogen, trifft das Mädchen an der Schläfe, sie ist sofort tot.

    Daraufhin Jesus: "Mutter - manchmal kotzt du mich wirklich an..."

    Der Schüler Jan Hendrik, Sohn des Bauern Hinterhuber, soll in der Schule einen Nebensatz mit "denn" bilden.

    Er sagt: "Meine Oma geht mit der Times unter dem Arm über den Hof. "

    Der Lehrer verwundert: "Und wo bleibt bitteschön der Nebensatz mit "denn"?

    "Ich glaube, meine Oma geht zum Klo, denn sie kann kein Englisch".