Beiträge von mototine

    Hallo zusammen,


    hier mein feedback:
    Die 40 000 km Inspektion ist gemacht, und damit auch die Reparatur der Blinkeranzeige (die das einzige "Extra" zusätzlich zur regulären Inspekton war). Für den erfolgten Austausch der Birne und der Sicherung ( lt. Rechnung) wurden für diese Extra-Arbeiten incl. Material letztendlich 37,32 € Netto berechnet zzgl. 19% MwSt. Damit kann ich leben. Aktuell geht die Anzeige, ich hoffe das beibt so.
    Für diejenigen, die es interessiert: Der Gesamtrechungsbetrag liegt bei Brutto 607,36 € . :signhere: Hierbei wurden bereits - 10% Winterrabatt abgezogen ! :justmy2cents: Monopolist, wie ich schon erwähnte.
    Danke nochmals, vg mototine

    Hallo zusammen,
    Danke für Euer feedback und Eure Unterstützung. :attention:
    Eckart: Ja, meine Anfrage kam kurzfristig, die Werkstatt hat aber bis zum WE Zeit für die Arbeiten. Und Erwartungen an Euch hatte ich keine, der Bitte um Hilfe seit ihr dennoch nachgekommen.
    Die Auswahl einer anderen BMW Fachwerkstatt hält sich hier sehr in Grenzen, Monopol ist wohl eher der passende Ausdruck hierfür und sicherlich eine Erklärung für deren Preispolitik. :signhere:
    Jetzt hoffe ich mal, daß sich das Ganze finanziell in Grenzen hält (-10 % Winterrabatt). :g:
    vg mototine, die Euch über die Lösung des Problems auf dem Laufenden halten wird

    Hallo zusammen,
    meine F muss heute Abend in die 40 000 er Inspektion. Um unnötige Kosten für die Fehlersuche zu vermeiden, eine Frage an Euch: :question: Die Blinklicht-Kontrollanzeige im Cockpit spinnt. Mal geht sie gar nicht, mal nur ganz schwach (von der Helligkeit der Beleuchtung), mal ist sie wieder für einige Kilometer völlig in Ordnung. Was könnte das sein ? Kabelbaum / Kabelbruch ? oder eine Sicherung ? oder ein Wackler direkt bei der Birne im Cockpit ? (für einen Austausch der Birne hat meine BMW Werkstatt 150,-€ Kosten veranschlagt !! :scare: ) Der Blinker selbst funktioniert einwandfrei.
    Danke vorab für Eure Rückmeldung.
    vg mototine

    Zitat von »Ildefonso«


    Ankicken ist mit etwas Übung kein Problem. OT suchen und ordentlich drauftreten... :whistling:


    Korrekt... nur Du scheinst meine Körpergröße nicht zu kennen....

    Hallo zusammen,


    den 500- HONDA Motor anzukicken bedarf ein paar Tricks: (und das Wissen, daß die damaligen Moppeds eine Seele haben und selbst unterschiedlich auf Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit reagieren, gutes Zureden hilft manchmal, ein Dankeschön, wenn sich die Gnädige willig zeigt, ist angebracht!) :notworthy1:
    1. Hinweis: ...wenn Du etwas zu wenig Beinlänge hast, lerne an der XL 500, einen Hauptständer anzubauen (das wäre schon mal ein Anfang), damit geht es erheblich leichter, die Anleitung findest Du hier:
    http://www.xl500.de/abcdef3/viewtopic.php?f=43&t=7005
    Meine XBR 500 hat den selben Motor, sie reagiert sehr sensibel auf die Stellung des Chokes, das ist tatsächlich Millimeterarbeit. Auf den Hauptständer gestellt, kann ich sie bei Bedarf (z. B. Batterie leer) auch als Weibchen antreten.... ohne Gas !!! Sie haut nicht böse zurück wie die XT, allerdings kann das schon schweißtreibend werden, also nur mit Stiefeln an (ein Schelm, wer sich jetzt mehr dabei denkt) :cheer: , ohne Helm und Jacke, die werden erst angelegt, wenn der Motor rund läuft.
    Ich habe meine 500 HONDA nun schon im 29. Jahr, immer noch erste Hand, sie läuft wie am Schnürchen, ist aber wie bereits erwähnt, nicht gewillt, einen geringen Ölstand (und da ist sehr wenig davon drin) schadlos hinzunehmen....hat leider auch bei mir zu eingelaufenen Nockenwelllen geführt :wacko: ... und ich bin nun aus Erfahrung schlauer. :whistling:
    Aus meiner Sicht ist die XL 500 aber zu massig und zu unhandlich, für das, was Du suchst...aber das Mopped ist kernig, ich verstehe Deinen Wunsch, würde Dir dennoch was Leichteres empfehlen.


    Viel Erfolg und damit dann hoffentlich auch viel Spaß
    vg mototine


    Hallo zusammen,
    meine offline - Navigations-App nennt sich "Navmii" und ist auch kostenlos. Ich habe sie mir auf mein Android- 7" Tablet geladen,zwecks altersgerechter Darstellung. Funktioniert gut, v.a. auch als Stadtplan, wenn ich selbst mal "verplant" bin. Navmii ist eine open-Source Applikation.
    Vg mototine

    Hallo,


    zum Thema Materialalterung: Kunststoffe (egal ob Helmschale oder Innenleben) altern normalerweise durch: Hitze, Kälte, UV-Licht und Fette/ Schweiß. Wenn die Helmschale also nicht aus Fiberglas ist (Lebensdauer der Schale ca. 10 Jahre), ist wohl auch die Helmschale davon betroffen. Polycarbonat-Helme sollte man daher auch nach ca. 5 Jahren wechseln, da das Material verspröden soll. In der Regel sind Topcases schwarz... und wie heiß könnte es in so einem Teil wohl werden, wenn die Sonne draufbrezelt? Gegenüber der Nachttemperatur unbestritten eine erhebliche Differenz. In jedem Fall eine deutlich größere Schwankung als in einer üblichen Wohnung. Und wer würde seinen Helm, den er / sie immerhin "um die Nase" am Gesicht trägt, freiwillig in einem feuchten Kellerraum lagern?...muffelig, feucht und möglicherweise schimmelig? Ich bevorzuge daher die raumtemperierte Garderobenablage der Wohnung. - jeder wie er /sie mag :ninja:


    vg mototine, die auch nach mehr als 5 Helm-Jahren Komfort und Schutwirkung des Helms schätzt

    Hallo @salzmannfabi,


    die BMW Vario-koffer sind auch nicht dicht, aber es gibt hierfür im Volumen vergrößerbare / verkleinerbare, wasserdichte!! Innentaschen. Schau einfach mal im Marktplatz des Forums, ich hab meine auch da gefunden. :thumbsup2:


    Ansonsten schwöre ich immernoch auf die altbekannte Art und Weise, "sortenrein" in dünne Plastiksäcke ( Kosmetik und Haushaltsmüllbeutel, je nach Größe) zu verpacken. Da finden sich dann die Kleinteile zwischen den T-Shirts schnell wieder und alles bleibt "ordentlich", sauber und trocken.


    vg mototine


    P.S. muß Dein Helm denn über Nacht Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit ausgesetzt sein?... das verkürzt m.E. die Lebensdauer, da das Material stärker strapaziert wird. NOREPLY

    Hallo Janina,


    auch ich denke, daß Du es erst mal damit versuchen solltest, den ersten Gang eingelegt zu haben, BEVOR Du absteigst.


    Also Motor aus, Gang rein und unbedingt soweit vorrollen, bis das Pünktchen bei eingelegtem Gang nicht mehr vorrollen kann. Erst dann den Seitenständer raus, mit dem Stiefel vorn halten und gleichzeitig langsam mit dem Gewicht ( Du mit Mopped) auf die Seite kippen....bis sie steht. Dann kannst Du sicher absteigen, das Mopped bewegt sich nirgends mehr hin, auch wenn Du an irgendwelchen sperrigen Gepäckteilen hängen bleibst.


    Dies sind meine Erfahrungen ( mit kurzen Beinen, schweren Moppeds und Seitenständern mit Feder...auch mit Umfallern :scare: ) , ein technischer Umbau wäre damit überflüssig.


    Beim ADAC-Sicherheitstraining hat Frau uns auch gezeigt, wie sie und wir anderen mit der richtigen Technik (und nicht mit männlicher Kraft) das Mopped selber wieder aufheben können.


    vg mototine

    Hallo,


    meine Empfehlung: BMW-Vario-Koffer mit Halterung ( und wenn´s unbedingt sein soll, auch mit wasserdichten Innentaschen).


    Die Halterung ist leicht zu verbauen, optisch unauffällig... beobachte mal den Marktplatz im Forum, da wird immer wieder was angeboten, hab meinen Satz auch hier gekauft.


    vg mototine

    Hallo Gabi,


    meine Erfahrungen mit div. Motorrädern sind Folgende:


    Am wenigsten Dröhnung gibt´s bei den "Nackten". ( keine Scheibe, keine Dröhnung...welcher Endurofahrer hat denn Angst vor Fahrtwind???)


    Wenn ein Windschild, dann ein sehr kurzes, damit der Windstrom nicht auf den Helm sondern auf den Brustbereich gelenkt wird, an den Hals ist eher unangenehm für mich.


    Von den etwas höheren MRA-Scheiben (von meiner letzten Honda) kenn ich das Prinzip der "Vario-Tourenscheibe", da wird mittels Spoiler der Windstrom "aufgefächert, trifft also flächiger und weicher auf den Helm. War dann besser, aber gut ist anders...


    All das hängt auch immer von Deiner Größe ab.


    Ich nehme mal an, daß sich der eine oder andere Konstrukteur auch Gedanken gemacht hat, zumindest damals schien mir nicht das ganze Augenmerk auf dem Design zu liegen. :g: Schau doch einfach mal im Marktplatz des Forums, ob jemand eine kurze oder originale Scheibe günstig anbietet.


    vg mototine

    Hallo,


    ich spüre beim langsamen Rollen und gleichzeitigem Bremsen auch ein pulsieren (am Bremshebel), aber wie bereits erwähnt wurde, ist das nicht zwingend problematisch. Die Bremswirkung bei meiner F ist top ( hat auch ein Fahrsicherheitstraining mit astreinen Verzögerungswerten überstanden). Ich fahre auch schon seit vielen Jahren meine Honda XBR 500 mit ähnlichem Problem, und vom PKW kenne ich das leider auch. Meine Tipp: wenn Du Dir in punkto Sicherheit ganz unsicher bis, fahr zum TüV, Dekra oder ADAC und lass da mal nen Fachmann draufschauen, der KEIN finanzielles Interesse im Hintergrund hat.


    vg mototine, die nie ein Bremsscheibenschloss dran hatte!


    Könnte vielleicht so ne Art thermischer Verzug sein, also heiß und dann abgeschreckt :g:

    Hallo,



    nachdem mein Mopped ( BJ 2005) beim anlassen anfing rumzuzicken, brachte ich es letzten Herbst zu einem Software-update in die BMW-Werkstatt.... seither hatte ich selbst nach der Winterpause in der Garage keine Startschwierigkeiten mehr. Wäre eine kleine Sache mit großer Wirkung.



    Ich wünsche Dir auf alle Fälle eine wunderschöne Saison auf Deinem "neuen" Mopped....denk positiv, DAS passende Forum hast Du ja auch schon gefunden... warum also sollte der Rest schlechter für Dich laufen? Und wenn Dich Forenmitglieder schon zum Geräuschtest besuchen kommen, dann ist das aus meiner Sicht ein weiterer Pluspunkt. :ok:




    vg mototine

    Für die original BMW-Handprotektoren ist definitiv KEINE Lenkererhöhung notwendig.


    Für die mir aus dem Zubehörhandel bekannten aber schon. Teilweise müssen auch längere Züge verbaut werden, das wird dann noch teurer.Teilweise sind die orig.Hebel zu lang, und müssen dafür gekürzt werden, das ist m. E. Pfusch.


    Die glatten 70,-€ incl. aller Befestigungselemente hab ich hier beim örtlichen BMW-Händler auch bezahlt. Montage ist kinderleicht, hab sogar ich hingekriegt ;-)


    Achtung: es macht einen Unterschied, ob dein Mopped Griffheizung hat, oder nicht. Bei Bestellung unbedingt angeben.



    vg mototine

    Hallo,




    ich hab die Originalen von BMW dran, da ich für diese weder Lenkerehöhung noch längere Züge brauche und auch nicht die abgerundeten Enden der Hebel "kürzen" muß.


    Die passenden Spoiler von TT ( die ich mir vielleicht auch noch zulegen werde) sehen so aus:




    http://www.touratech.com/shops…55ef577240f08ff90&x=7&y=6




    Hier noch ein Bild meiner F, ohne die Spoiler, original BMW:



    vg mototine

    Meine Technik sieht so aus, dass ich - auf dem Boden oder einem Stuhl sitzend - beide Füße in den Koffer stelle (einen in die obere, einen in die unteren Hälfte) und das vordere Kofferteil mit beiden Händen - eine am Griff, die andere am Deckel - herausziehe.
    Der Trick besteht - wie gesagt - in dem in allen Ecken möglicht gleichmäßigen Herausziehen, was auch wegen der unregelmäßigen Form nicht immer ganz einfach ist.


    Hallo zusammen,


    und was für Tipps gibt es noch, wenn der oben genannte bei mir leider nicht funktioniert???? Die Schenkel werden garantiert blau von den Metallnasen, die Finger kribbeln,.... das kann doch wohl kaum ernstgemeinte BMW-Technik / System sein, oder?



    vg mototine, die sich über weitere Hilfen freuen würde

    @ Hitchhiker/ Marc


    Die nervige Leuchte hatte ich vorübergehend mit schwarzem Isolierband überklebt.


    Als ich in der Werkstatt war, zeigte mir der Mechaniker den neuen Tankgeber und zeigte mir so ein ca. 5 cm großes zylindrisches Teil an der Tankgebereinheit. Darin soll ein Elektronikteil die besagten Probleme verursacht haben. Dieses Teil gäbe es nicht einzeln, sondern nur komplett als Tankgebereinheit. Der Austausch ging recht flott und sah nicht kompliziert aus, (ich war neugierig und hab zugeschaut). Um den Tankgeber ist so eine Art Gummidichtring, der irgendwie eingefettet wurde, bevor das neue Teil eingesetzt wurde ( so ähnlich wie wenn sie neue Reifen auf die Felge ziehen). Die Schellen, die über den beiden ca. 1 cm dicken Schläuchen waren, wurden mit einem Schraubenzieher oder einer Aale etwas "aufgenoddelt", nach erfolgtem Austausch mit einer Zange wieder leicht festgequetscht. Der Tank sollte nicht ganz voll sein, meinte der Mechaniker ( bei mir fehlten ca 7 ltr., da gings), es läuft bei der Entnahme des Alten etwas Sprit aus, Tuch oder sowas bereithalten!


    Soviel von einem Laien, der mit den Augen die Infos "klaut".


    vg mototine

    Welche?... das kann der Einzelne wohl nur für sich entscheiden, denn das Packsystem ist auch ein Kriterium.


    Für Zelt und Schlafsack ist der Seitenlader gut, für Socken , T-Shirts und anderen Kleinkram würde ich den Toplader bevorzugen, da der mehr an eine normale Reisetasche rankommt......so oder so keine Komromisse in der Qualität, wasserDICHT muß m. E. sein!


    Die Drive hat 65 ltr. Inhalt.




    vg mototine