Beiträge von Eckart

    Hallo Bernd,

    während der Fahrt gestern war mir aufgefallen, dass die Uhrzeit total verstellt war?

    Ich würde mal vermuten, dass Du das so gemacht hast:

    habe ich mal die Batterie ab- und angeklemmt

    Ansonsten würde ich mich trotzdem nicht darauf versteifen, dass es kein elektrisches Problem sein kann.

    Wenn die Einspritzung plötzlich falsch dosiert, wird sich das sicherlich auf die Drehzahl auswirken, auch wenn das Ergebnis kein Vollgas sein kann und λ nicht stimmt.


    Mehr kann ich leider nicht dazu beitragen, selber hatte ich noch kein solches Problem und auch noch nie davon gehört.


    Eckart

    Also wie viele km bist du ca in der Zeit gefahren?

    Bei einer Lampe kommt es weniger auf die Kilometer als auf die Betriebsdauer an. Laut einem Datenblatt von Osram sind folgende Werte für eine Night Breaker zu erwarten:


    pasted-from-clipboard.png


    Auffällig ist, wie die H4-Lampen gegenüber den anderen Typen abfallen.


    Unterstellt man mal eine mittlere Geschwindigkeit von 30 km/h für Stadtverkehr, entsprächen 160 Stunden rund 5000 km, setzt man eine Reisegeschwindigkeit von 50 km/h für Überlandfahrten an, wären das 8000 km. Bei überwiegender Autobahnfahrt käme man wohl noch etwas höher.


    Mit Deinen Erfahrungswerten liegst Du also gut im berechneten Rahmen.


    Ich war leider nicht so akribisch beim Erfassen der Lampenlebensdauer und habe auch nicht immer den gleichen Typ verwendet, gefühlsmäßig liegt das aber grob im Rahmen.


    Zur Erläuterung der Lebensdauerangaben habe ich Folgendes gefunden:

    OSRAM gibt für seine Produkte im BereichAutomotive den B3-Wert an, d.h. die Zeit, nach der 3% der getestetenLampen ausgefallen sind. Ebenso wird der Wert Tc (charakteristischer Weibull-Wert) angegeben, d.h. 63,2% der Lampen sind ausgefallen

    Hallo Torsten,

    nutze mit dem Garmin Montana 600 die City Navigator Karten und auch die Freizeitkarte Deutschland

    Ich habe eine ganz ähnliche Ausstattung, nämlich ein Montana 650 und auch eine Freizeitkarte aus der verlinkten Serie darauf geladen, zufällig aber nicht die von Deutschland.

    Würde mich über Erfahrungen anderer Nutzer freuen.

    Trotzdem sind meine Erfahrungen nicht in die gleiche Richtung, weil ich das Montana nur zum Wandern und am Fahrrad verwende - dazu ist es ja auch gedacht, für eine Verwendung im Auto oder am Motorrad eignet es sich nicht so gut - dafür habe ich ein Zumo. Deswegen hat sich mir Deine Frage auch noch nicht gestellt.

    Ist es richtig, dass bei der Freizeitkarte die zulässige Geschwindigkeit in der nüvi-Ansicht nicht angezeigt wird?

    Wenn man sich die Freizeitkarte ansieht, sieht man, dass sie zwar auch für Auto und Motorrad nutzbar ist, aber doch wohl für andere Zwecke optimiert ist. Auf Seiten des Anbieters sind leider die Merkmale bzw. eben auch die nicht vorhandenen Merkmale nicht aufgezählt, aber wenn sie das Merkmal Tempolimit hätte - so heißt nämlich das Datenfeld im Navi, müsste es so angezeigt werden:



    montana600-screen1.jpg


    Leider habe ich über die Suche hier und im www keine passende Antwort gefunden.

    Falls das die Antwort war, die Du gesucht hattest.

    Im Zweifelsfall kannst Du ja die Schaltfläche = drücken, das Datenfeld Tempolimit wählen und schauen, ob es mit Werten gefüllt wird. Wenn nicht, werden wohl die Kartendaten dazu fehlen.


    Eckart

    Werde heute mal das Spiel einstellen und dann sollte es gut sein.

    In der Bedienungsanleitung ist zwar das Einstellen des Kupplungsspiels beschrieben, aber eine Bremsspieleinstellung gibt es m. W. nicht.

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem, das zu lange her ist, als dass ich noch genau wüsste, was es war, auf jeden Fall aber ein Defekt, vermutlich eine gebrochene Feder. Bis zur Reparatur hatte ich mir mit einem Gummiband beholfen, das den Bremshebel an den Anschlag gezogen hatte.


    Schau mal hier: Bremslichtschalter f650 st vorne

    Da geht es zwar um eine ST, aber das Problem könnte das gleiche sein.


    Übrigens: Was ist denn aus dem Fehler vom Dezember geworden ?


    Eckart

    Hallo Sebastian,

    Das Fernlichtglühwendel ist durchgebrannt.

    wäre zwar auch meine erste Idee gewesen, aber weil

    Bei Lichthupe brennt beides

    dürfte beim Betätigen der Lichthupe einfach gar nichts passieren, also das Abblendlicht weiter brennen.

    Auch Deine Beschreibung

    Wenn das Abblendlicht an ist und ich den Lichthupen Taster betätige geht das Abblendlicht aus und das Fernlicht an.

    passt nicht dazu: Man kann doch gar nicht so einfach erkennen, ob beides brennt.


    Deswegen vermute ich, dass Du nicht richtig beobachtet hast und eben bei Lichthupe doch beides brennt.

    Das wiederum würde heißen, dass nicht die Glühbirne defekt ist, sondern der Fernlichtschalter: Korrosion oder ein Draht ist abgerissen.


    PS: Noch ein Test: Was passiert denn, wenn Du die Lichthupe bei eingeschaltetem Fernlicht betätigst ?


    Eckart

    Hallo Aries,

    Kauf mir so ein Vergaserkit für beide Vergaser

    Wenn man einwandfreie Arbeit Deiner Werkstatt unterstellen kann, müsste man den Vergaser als Ursache doch jetzt ausschließen können.

    Meine Vermutung ist dass der Vergaser irgendwie Benzin laufen lässt und dann läuft wahrscheinlich irgendwas voll

    Du könntest die Zündkerzen prüfen, ob sie feucht sind. Das würde Deine Theorie zwar stützen, aber Ursache und Wirkung sind evtl. schwer auseinander zu halten.


    Elektrische Probleme der Bordstromversorgung hattest Du zwar weitgehend ausgeschlossen, aber hier im Forum werden häufig die Kerzenstecker als Ursache für Startschwierigkeiten genannt, die dann auch mit Fehlzündungen verbunden sein können. Ich würde also deren Überprüfung empfehlen.

    Wenn ich den ersten Startversuch vornehme Entweder hört sich das normal an und das Moped springt sofort an (oder nicht,aber denn sicher beim 2ten Versuch)

    ...oder aber ich höre neben den startgerauesch eine Fehlzündung,

    Ich traue mir zwar nicht zu, da etwas herauszuhören, aber andere Mitleser vielleicht. Vielleicht könntest Du das Geräusch mal einstellen.


    Eckart

    Ist das normal, das der/die Blinker durchgängig brennen, wenn auf einer Seite eine Birne ausfällt?!?

    Das muss nicht so sein, es kann aber so sein. Je nach Blinkgeber sind in so einem Fall unterschiedliche Verhaltensweisen möglich. Eine abweichende Blinkfrequenz (auch 0) deutet immer erst einmal auf einen Ausfall einer Birne hin und dem Fehlerbild nach würde ich damit rechnen, dass die Blinkfrequenz nach Ersatz wieder stimmt.


    Eckart

    Mach dich doch nicht so kirre.
    ...

    Guck,dass die Maschine top ist und fahr los. Die Planung kannste eh in die Tonne kloppen, kommt sowieso anders.

    Wenn jemand jemanden kirre macht, dann wohl eher die Ratgeber sich selbst und Kevin. Der ist ja schon längst losgefahren und hat nun rund 1/4 der Strecke hinter sich, müsste laut Karte in seinem Blog nun im Osten der Türkei sein. Kann sein, dass die kritischen Abschnitte jetzt erst kommen. Ich verfolge das jedenfalls gespannt weiter und wünsche ihm weiter gute Reise !


    Eckart

    selbst wenn Übernacht,stehn meine beiden immer auffen Hauptständer....dann auch schon mal länger,und mir gehts dabei um Standplatten,Lagerschäden,Standschäden

    Deswegen parkst Du bestimmt auch Dein Auto auf dem Hauptständer ? ;-)

    Standschäden gibt es erst nach langer Zeit. Wenn ich das Motorrad ausnahmsweise mal für eine lange Fahrpause von mehreren Wochen oder Monaten parke, würde ich auch eine von den genannten Ausnahmen machen.

    bei mir ist die Karre bei leichtem "Schubs" von hinten runter vom Hauptständer

    Ich glaube das schon. Dabei hängt viel vom Untergrund ab. Schon leichte Neigungen, die einem sonst kaum auffallen, können zwischen "von selbst" und "ein bissl Kraft" entscheiden und deshalb können schon kleine Toleranzen am Ständer einen Unterschied machen. Von daher ist es sicher kein Fehler den mal nachzuprüfen.


    Stell dir vor du hast Gepäck aufgeladen und das Moped federt hinten so weit ein, dass der Seitenständer für ein sicheres Parken zu lang ist.

    Eigentlich ist das Thema der Hauptständer und weniger der Seitenständer. Vielleicht ist es bei einer Ur-F auch etwas anders als bei der GS. Meine Erfahrung war nämlich, dass ein Umkippen nur bei sehr einseitiger Beladung droht, nämlich kein rechter, aber ein schwer beladener linker Koffer. Da muss man bei Be- und Entladung aufpassen, aber an der Tankstelle hatte (mit 2 vollen Koffern) ich keine Probleme. Bei der F650GS war es mir auch noch möglich, das Motorrad aus dem Sitzen heraus auf den Hauptständer zu bringen, aber meiner F800GS gelingt mir das vor allem (aber nicht nur) wegen der Höhe nicht. Ich muss also zum Absteigen immer erst auf den Seitenständer gehen, bevor ich sie auf den Haupständer bekomme, was wiederum bedeutet dass sie zwischendrin auch vollbeladen nicht umfallen dürfte. Vollbeladen bekomme ich sie aber dann kaum auf den Hauptständer. Das heißt: Tanken auch nur auf dem Seitenständer. Schon wegen der Lage des Tankdeckels ist das bei den F...GS sowieso die optimale Lage.


    Auch dass der Hauptständer bei manchen Ausführungen der F Sonderzubehör ist, deutet darauf hin, welche Vorstellungen BMW vom Parken hat.


    vor 3 Jahren in Garmisch.....ganze Reihe ADV spielten Dominoday weil einer der Oberschlauen auffen Seitenständer parkierte

    Vielleicht wäre sowas auch eine Situation für eine Ausnahme, aber wenn sie dann so leicht vom Hauptständer kippt, wäre das den Teufel mit dem Belzebub austreiben.


    Eckart

    Ich hoffe meine Erfahrungen sind hilfreich. Beste Grüße aus Panama.

    Ich denke, das werden sie sein. Selten bekommt man Problem und Lösung in einem Beitrag präsentiert. Vielen Dank dafür.


    Schade, dass die BMW-Werkstatt so etwas nicht gefunden hat, da würde man mehr erwarten. Obwohl ich mich mit elektrischen Problemen relativ gut auskenne, muss ich allerdings zugeben, dass ich vom Fehlerbild auch nicht auf diese Ursache gekommen wäre, obwohl Probleme mit dem Kerzenstecker im Forum öfter zur Sprache kommen.


    Ein Bericht über die anderen Aspekte der Reise würde mich auch interessieren. Vielleicht komme ich ja auch mal in diese Gegend.


    Eckart

    habt Ihr eine Idee, wie ich den Hauptständer davon abhalten kann, sich einzuklappen?

    Am Besten gar nicht ausklappen !


    Was sich wie ein Scherz anhören mag, ist aber ernst gemeint. Denn obwohl es schon fast 19 Jahre her ist, erinnere ich mich an die für mich damals neue Erfahrung, dass die F650GS auf dem Seitenständer sicherer steht als auf dem Hauptständer - umgekehrt als bei den Motorrädern, die ich vorher hatte, zuletzt eine Yamaha XJ600 (Deine war ja auch eine Yamaha). Somit habe ich fortan den Seitenständer zum Parken benutzt. Den Hauptständer habe ich dann (von Ausnahmen abgesehen) nur für Servicearbeiten wie Kette einsprühen benutzt, so wie übrigens auch jetzt auch bei meiner F800GS.


    Spricht denn für Dich etwas dagegen, auf dem Seitenständer zu parken ?


    Eckart

    1. Endurist

    2. Sponge Rider Schoko

    3. Dakar-gang

    4. marie

    5. Patrick

    6. bwm

    7. spinatpaula

    8. Grusi BMW

    9.+10. Bummelpaule, ev. mit Frau

    11. Eckart

    Wahrscheinlich haben ein paar von was dazu zu sagen, aber das Thema ist schon durch

    Jedenfalls hast Du die Leute zum Staunen gebracht, auch mich, denn es ist sicherlich ungewöhnlich, wenn jemand mit dem Motorrad zum Radfahren fährt. Ich persönlich hahe eine Nachahmung jedenfalls nicht vor.

    Ist soweit ich es weiß auch nicht eintragungspflichtig, da Teil des Gepäcks.

    da Teil des Gepäcks ist nicht ausschlaggebend, sondern ob das Teil fest mit dem Motorrad verbunden ist.

    Ist es - wie ein Koffer - nur eingehängt, also abnehmbar, ist es nicht eintragungspflichtig.

    Wäre es fest am Motorrad angebaut (verschraubt), dann wohl schon (Eintragung, ABE, ...)


    Eckart

    Hallo Jürgen,

    Topcase für eine 07er GS. Gibt es Empfehlungen für bestimmte Modelle die zumindest einen Helm aufnehmen können und nicht einen kompletten zusätzlichen Gepäckträger erfordern?

    An meiner letzten F650GS hatte ich den Hepco&Becker-Gepäckträger, mit dem ich recht zufrieden war und der auch als Träger für Topcases des gleichen Herstellers dient (das Topcase hatte ich allerdings nicht). Es gäbe auch eine Ausführung für Dein Baujahr. Ich weiß zwar, dass Du das eigentlich nicht hören möchtest, aber Dein Wunsch, ganz ohne einen Träger auszukommen, wird sich wohl nicht erfüllen lassen, weil im Heck keine entsprechende Montagemöglichkeiten vorbereitet ist, vor allem nicht für ein großes Topcase. Auch der Original-BMW-Topcase-Halter ist "gepäckträgerartig".


    Eckart

    Hallo Kevin,

    Bin heute in Sofia angekommen und die Gesamtkilometeranzeige steht bei genau 30.002km. Wenn auch diese abweicht, dann ist das Motorrad ja bisher nur 27900km gefahren.

    Dass und auch warum die Geschwindigkeitsanzeige des Tachos unter der des Navis liegt, wurde ja hier im Thread schon ausführlich und erschöpfend diskutiert. Dass sich das auch auf die Kilometerzählung auswirkt, versteht sich aber fast von selbst. Die Zulassungsbestimmung anderer Länder kenne ich nicht, aber es ist ja nicht unwahrscheinlich, dass es in anderen Ländern ähnliche Vorschriften gibt.


    Unterdessen ist aber ein anderer Aspekt untergegangen: Hast Du schon mal geschaut, ob der Kilometerzähler bei der Abfahrt morgens den gleichen Stand hat wie am Vorabend beim Parken ? Was eigentlich selbstverständlich erscheint und bei den allermeisten Fahrzeugen auch ist, ist es nicht bei der F650GS - da können über Nacht eben mal 1...2 km verloren gegangen sein, nicht immer, aber oft. Über technischen Hintergründe habe ich mich an anderer Stelle schon ausführlich ausgelassen.

    Tachoabweichungen zwischen Gesamt- und Tageskilometerzähler!?!? (älterer Thread, die Zitate werden nicht mehr richtig wiedergegeben)

    ein Softwarefehler ?

    (das sind nicht alle Beiträge, das Thema kommt ab und zu)


    Auf die Dauer summiert sich das, aber Du bist hoffentlich kein Erbsenzähler. Auch andere Kapriolen gibt es: Laufleistung - Umfrage wer macht mit


    Noch eins zum Vergleich Tacho - Navi:

    Im Schnitt wird das Navi immer genauer sein, wenn man mal von Sonderlagen wie der Fahrt im Tunnel absieht.

    Kurzzeitig kann das aber anders aussehen: Vor allem bei schlechtem Empfang kommt es vor, dass das Navi im Stand eine geringe Geschwindigkeit anzeigt und die Position auf der Karte hin und her wandert, Dieser Fehler addiert sich natürlich auch während der Fahrt zur angezeigten Geschwindigkeit.


    Interessant jedenfalls, was für Gedanken Du Dir bei so einer Reise machst.


    Viel Spaß weiterhin

    Eckart

    R13 bj 2002

    Ich habe das Thema mal verschoben, denn das muss eine GS sein.

    der sensor ist nur hinten dran und definitiv hat die dame kein ab

    Die "Vorbereitung" ist immer dran, denn der Sensor ist der für den Tacho. Wenn ein ABS dran ist, wird er vom ABS mitbenutzt.

    Mit entsprechenden Teilen kann man sicherlich eine F650GS ohne ABS zu einer F650GS mit ABS umbauen, aber ich habe Zweifel, ob das wirtschaftlich ist. Die Papiere müssten "nebenbei" natürlich auch angepasst werden.



    Eckart



    PS: Rotax war schneller ...

    ob eigentlich etwas gegen folgendes Vorgehen beim Überprüfen der Zündung spricht

    Im Prinzip nein, denn das ist das klassische Verfahren zum Überprüfen der Zündung.

    Einen Knackpunkt hat Hauke ja schon erwähnt.

    Wo Du aber fragst, vorsichthalber noch die Sicherheitshinweise:

    Aus dem Kerzenloch kommt Benzin. Daher besteht Brandgefahr. Daher nur kurz versuchen und Abstand halten.

    Damit Du im Falle von Fehlern nicht selbst gezündet wirst, würde ich versuchen, die Zündkerze und das Kabel nicht mit der Hand zu halten, sondern irgendwo hinklemmen, also während des Versuchs nicht anfassen.


    Eckart

    Hallo Uwe,

    Ich suche definitiv noch "Das Relais" welches der Meister mir erklären wollte.

    Dabei kann es sich eigentlich nur um das Motronic-Relais handeln, das Micha (Thüringer) in Verdacht hatte, der sich bei ihm aber nicht bestätigt hatte. Ein Bild mit der Lage der Relais findest Du in einem Nachbarforum in diesem Beitrag:

    http://www.gs-forum.eu/g-650-g…oblem-144497/#post2023776

    In besagtem Beitrag geht es zwar um das Entlastungsrelais, aber das Bild zeigt auch die Lage der anderen Relais.


    Eckart