Beiträge von tuxbrother

    Zur Info in die Gruppe: Aus technischen Gründen werden Gisi und ich ab morgen irgendwann "offline" sein.

    Dies Aus Gründen, da ich meine Anlage runterfahre und die Verkabelung in der neuen Wohnung zur Anschaltung der Anlage nicht rechtzeitig fertig geworden ist. Ebenso steht der Termin der DSL-Umschaltung nicht genau fest.


    Man wird sehen, wann wir wieder am Netz sind ...

    Mal eine "Lebenszeichen" von mir ... ja, wir sind hier konsequent am rotieren. Dazu hatte ich in den letzten Tagen mit einer kleinen Lebensmittelvergiftung zu tun ... man sollte auch in einem 5-Sterne-Hotel nicht was aus dem Automaten aus der Lobby zum Abendessen aufs Zimmer mitnehmen.<X


    Nunja - nach drei Tagen ging es wieder langsam und ich habe tatsächlich etwas Urlaub bekommen um endlich mal meine Sachn packen zu können.


    Es stellt sich nun nur noch die Frage, wie wir den letzten Schrank abgebaut und transportiert bekommen. :g: Für hilfreiche Hände am nächsten Wochenende wären wir da wohl doch dankbar ... :whistle:


    Achso ... grani Hoffe bei dir geht es besser voran.

    Das könnte aber sehr hart werden ...


    So wie ich die Standard-Sitzbank der Twin kenne, ist da nicht viel zum abpolstern.

    (Hab hier irgendwo eine halb zerlegte rumliegen - oder doch schon in der neuen Wohnung; müsste suchen in welcher Umzugskiste sie sich versteckt - da könnte ich vielleicht Bilder liefern.)


    Und wenn die kleine Twin schon tiefergelegt ist, wird mit dem Durchstechen der Gabel wohl auch nicht mehr viel rauszuholen sein.

    Nunja ... es ist (gerade bei mir) nicht nur der Umzug (zu dem ich nicht komme), sondern auch berufliche Verpflichtungen die mit einem größeren Projekt und dessen chaotischer Zeitplanung kollidiert.


    ... Gisi muss auch drunter leiden ... wollten hier immer hin schon längst draußen sein. :sad:


    Denke aber, dass die späteren Termine dieses Jahr klappen werden ... und wenn ich nächstes Jahr 44 Tage Resturlaub mitnehme. :g:

    Mit großem Dank schon mal an Jörg bräuchten wir dennoch den ein oder anderen Helfenden für Sonntag so ab 14 Uhr.


    Es ist zunächst nur ein unhandlicher Oberschrank und ein paar unhandliche Schreibtisch-Platten, der Rest ist in brauchbarem Packmaß und darauf geachtet, dass auch ein Bandscheiben-Geschädigter die Kistchen tragen kann.

    Abgesehen von dem Schrankteil (im 5. Stock) ist der Rest in Kellern und muss entweder wieder in einem Keller oder max. ins erste OG.


    Hoffe es findet sich noch wer für Sommtag (so kurzfristig).:whistle:


    Die nächste Planung wäre voraussichtlich am darauf folgenden Samstag mit bereits zwei Helfern. ... aber da wird man auch erst mal sehen, wieviel dann zusammen kommt (zum "Schleppen").

    Ist ein interessantes Thema. ... und selber bin ich da auch wieder an Überlegungen (gerade im Hinblick mit Umzug ins ländliche und ggf. eher mal auch Stromausfällen).


    Hab mir auch mal die Eckdaten zu dem erwähnten Honda EU 10i angesehen und im Hinblick der Anforderungen im Camping-Bereich bestimmt sehr brauchbar (mit genug Reserven).

    Aber bei:

    Zuhause das nötigste wie Gefriertruhe, Kühlschrank, Licht, Computer, Netzwerk.

    Baustelle: übliches elektrisches Handwerkzeug.

    ... bin ich mir nicht so sicher.


    Empfhelen würde ich zunächst mal die Leistungswerte der Geräte aufzunehmen (hierbei sind die statistischen Werte uninteressant, sondern er die Spitzen - damit ein Generator nicht überlastet wird).

    Gerade im Haushalt unterschätzt man gerne die Spitzen - denn auch wenn man hier (statistisch über bspw. einen Tag hinweg) sehr effiziente Geräte im Einsatz hat, so können die Spitzen einen Generator uns "Schwitzen" bringen.


    Eine Weitere Sache was den Haushalt betrifft: Hier sollte noch eine USV soweit zum Einsatz kommen, um die Zeit bis der Generator angelaufen ist zu überbrücken (gerade bei Computer und Netzwerk sehr wichtig).


    Nur mal so als Gedankengang ...

    Nun ja ... nach 100.000 km fühlte es sich an wie die Federung eines Lowriders ... kleinste Bodenwelle und das schaukeln hat erst einige km später wieder aufgehört (überspitzt dagrstellt). Das Wilbers macht nach fast 100.000 km noch lange nicht so einen "schwammigen" Eindruck.

    schade, habs eben erst gesehen..

    War etwas sehr kurzfristig ... das nächste Mal (oder schicke mir mal deine Handy-Nummer via Konversation oder Mail - dann kann ich die in die WhatsApp-Gruppe mit aufnehmen).


    jonobi93 Auch wenn nicht gerade die Sonne richtig durchkam, so sind wir doch eine gute Runde gefahren. :wink2:

    2018-01-07-small.png


    2018a07-17343700.jpg


    jonobi93 Kannst du mir die Bilder von heuer noch via Mail schicken?

    So ... Jonas will so auf 10 Uhr morgen Früh bei mir aufschlagen ... hab mal etwas Freizeit bekommen ... :giggle:


    Also wollen wir s dann am Schwarzwald vorbei (um die kalten Höhenlagen zu meiden) im Trockenen bleiben und in Richtung Löwensteiner Platte ... falls ich den Weg frei Schnauze finde.:whistle:


    Vielleicht will noch wer dazu kommen.

    Also das erst Mal bei meiner 800er war auch nach 30.000 ... nur seit dem hab ich kein weiteren Gabelölwechel in meiner Doku. :g: ... das wären dann so 6½ Jahre und weitere 170.000 ... glaub da sollte ich auch mal wieder was machen ... :whistle:

    .....und? Haben sich die Fahreigenschaften geändert?

    Nun ja ... bei ca. 100.000 hab ich mal das hintere Federbein gewechselt ... war schon anders danach mit dem Wilbers ... :rofl1:

    und es darum gut sein kann, dass eine Firma wie Zero irgendwann keinen Support mehr bieten kann, weil es sie nicht mehr gibt...

    Das will ich nicht hoffen, denn gerade die Zero ist derzeit doch das Iínteressanteste Gefährt dieser Art auf dem Markt. Gerade die Kombination einerseits mit dem Schnell-Lader, aber auch mal den Akku recht einfach heraus zu bekommen um ihn (bspw. in meinem Fall) auch mal im 5. OG in der Wohnung laden zu können. Gerade vom letzteren lese/finde ich bei den anderen Herstellern nur wenig zu.

    Also das erst Mal bei meiner 800er war auch nach 30.000 ... nur seit dem hab ich kein weiteren Gabelölwechel in meiner Doku. :g: ... das wären dann so 6½ Jahre und weitere 170.000 ... glaub da sollte ich auch mal wieder was machen ... :whistle:

    Nun ja ... ersten hatte ich bewusst von kW und nicht kWh geschrieben ... und kW sind in PS sehr gut umzurechnen.

    Des weiteren sind für mich solche Herstellerangaben mit ihren Gewährleistungen nur marginal von Bedeutung ... vor allem von Herstellern, die bei eigentlich wohl angedachtem Gebrauch (zb. dass man mit einer GS auch mal über Feldwege u.ä. fahren könnte) plötzlich sich auch der Gewährleistung ziehen mit der Bergündung das Gerät eben nicht wie angedacht benutzt zu haben.


    Meine Berechnungen gehen von einem Alltags-Fahrzeug aus, dass für mich auch mein jetziges Motorrad ist (also täglicher Einsatz zur Arbeit und alles was sonst noch anliegt). Entsprechende Ladezyklen habe ich ausgerechnet (sind unterschiedlich entsprechend den Akku-Herstellern) und mal hochgerechnet. Somit komme ich da schon auf andere Lebenszyklen entgegen der Hersteller-Angaben von den E-Bikes (die scheinbar davon ausgehen, dass man nur ab und zu mal mit solchen Teilen unterwegs ist).


    Für jemanden, der seine min. 10 - 20 Tkm im Jahr mit einem Alltags-Fahrzeug abspult (und dafür währe bei mir der Einsatz eines solchen Gefährts angedacht), für den ist es eine rechnerische Herausforderung - auch oder gerade wegen der weiterhin steigenden Stromkosten (im Vergleich dazu die Spritpreise nicht so stark ansteigen - bis jetzt). (Im Vergleich dazu sehe ich die Kostenentwicklung für meine 19-Zoll-Schränke in 10 Jahren im Vergleich zu meinem Verbrenner-Fahrzeugen - während ich bei der Stromersparnis es geschafft habe den Verbrauch auf ein Drittel zu senken, sind die Kosten immer noch in gleich höhe ... bei meinem Moped sind sie statistisch eigentlich kaum nach oben gegangen und das trotz einem etwas höherem Verbrauch.)


    Dazu: Wenn ich mir die möglichen Ladezyklen von 700 - 1500 bei den Herstellern bei Reichweiten von ca. 100 - 300 km (max sogar fast 400 bei der "großen" DS unter seltenen Umständen - auch hier wird in der kombinierten Statistik gerade mal etwas über 200km angegeben, was doch realistischer erscheint und hier selbst der Hersteller dies zugibt) ansehe, dann komme ich damit auf keinen Fall an die 10 Jahre - drum schreib ich ja von einer Anforderung als Alltagsfahrzeug und nicht als gelegentliches Spaßmobil bei meinen Berechnungen - selbst wenn ich nur ein mal am Tag laden würde (bei der Zero aber die Versuchung groß ist, den Schnell-Lader bei Ausfahrten zu nutzen und den Akku dann min. bei der Mittagspause nochmal aufzuladen).


    Was die CO2-Emmisionen angeht, so ist die Bilanz spätestens nach der Abschaltung der letzten AKWs und den hierfür eingesetzten Kohlekraftwerken eher immer noch schlechter anzusetzen ... da muss sich aber vor allem was in der Politik aber auch in der Ingenieurskunst noch etwas tun ... doch da glaub ich sind wir uns alle etwas einig.



    PS.: Habe bei mir in der Stadt einen Vertreter/Händler für die Zero gefunden - werde da wohl nächstes Jahr mal vorbei gehen, da die Zero für mich immer noch das interessanteste Model auf dem Markt ist ... stehe dem ganzen also schon offen gegenüber auch wenn es manchmal nicht so klingt (und liebäugle eigentlich schon länger mit so einem E-Bike).