Beiträge von Endurist

    Um gut kaufen zu können, sollte man auch nicht-kaufen können. Wenn der Verkäufer merkt, man will das Ding haben, dann ist man in einer schlechten Position. Deshalb n kühlen Kopf bewahren und klar machen, dass man es nur kauft, wenn die Bedingungen stimmen.

    Verdammt... Michel, wo ist der Like-button?:thumbsup2:




    Dann noch dazu:

    Wenn Leute ihren Töff verkaufen, werden sie kaum noch alles neu machen lassen.

    das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben, Vieles was durch meine Hände wandert ist doch in gutem Zustand. O.k. eine gewisse Vorselektion hat stattgefunden.

    Das Auto ( und das Motorrad ) ist des Deutschen liebstes Kind... viele sind gar nicht so ungepflegt wie manch einer denkt.

    Und wer ein bisschen was schrauben und putzen kann, ist i.d.R. gut bedient mit: gebraucht und günstig.

    Ja, Jürgen du verhandelst aber auch extrem hart und hast in deinem Leben schon mehr Motorräder besessen als andere Leute Schuhe. Soll heißen du hast deutlich mehr Erfahrung mit dem ganzen Kauf-/Verkaufsprozess als ein "Anfänger" in dem Gebiet. 2800€ für eine 2006er Dakar mit dem Zubehör ist aber wirklich ein guter Preis und - so würde ich behaupten - nicht die Norm.

    Nein Alex... ich verhandele nicht hart.

    Der VERKÄUFER bestimmt den Preis.... ich bestimme nur, ob ich kaufe oder nicht.

    Wenn ich mich mit den Verkäufer nicht einigen kann, weil er MEHR Geld haben möchte als ich ausgeben möchte, dann kaufe ich nicht.

    Es ist wie du ebenfalls geschrieben hast:

    mehr Erfahrung mit dem ganzen Kauf-/Verkaufsprozess

    Deshalb weiter oben der Hinweis:



    Nimm dir Zeit bei deiner Suche und du wirst es nicht bereuen... meine Erfahrung.

    NICHTS weiter... ich wiederhole mich:

    wer mehr bezahlen möchte darf das tun.


    Vieles ( fast alles ) kann man am Telefon schon klären, auch Details.

    Letztlich bleibt der persönliche Besuch und die Inaugenscheinnahme des Objekt der Begierde.

    Nimm dir Zeit bei deiner Suche und du wirst es nicht bereuen... meine Erfahrung.

    Wenn du was gefunden hast, benutze deinen Thread ,stelle den Link ein und frage...

    Die Leute hier sind sehr hilfsbereit.

    Allerdings 3000€ als Grenze für die Dakar halte ich für etwas optimistisch

    Tja, wer mehr bezahlen möchte darf das tun.

    Alleine zur Zeit bis 3500 ( HABENWOLLENPREISE ) , max. 50TKm , 10 Stück:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…der_roller.leistung_i:,50

    Ohne ABS fällt dann raus.


    Alles was an die 4Tausend ran geht ist grundsätzlich überteuert, aber versuchen kann mans.

    Wer keine Geduld hat oder es eilig hat zahlt eben überteuert.... da steht ab und an mal einer morgens auf...

    Die Dakar ist fast 20 Jahre alt, es gibt noch zu viele... die sind noch lange kein Goldstaub.



    Verhandeln ist dann ein Geschick 8o


    Ich hab vor kurzem eine Dakar mit 30 TKM Bj. 2006 mit Zubehör Federbein ( YSS ), TT Ausstattung ( 2x Zusatzleuchen, Alu Koffer + Halter, Topcase , Tankrucksack ) für verhandelt 2800,- gekauft, die war auch mit HABENWOLLEN für 3400,- angeboten.

    Verschleißteile alle im grünen Bereich, 2 Besitzer... nun ich.


    Und bis zur kommenden Saison dauerts und man hat dann Zeit.

    Wenn TET relevant ist nimm dir was leichteres...

    Er ist, wenn er demnächst sein ABI durch hat, wohl nicht so alt wie wir...hat ( evtl. / vermutl. ) weniger Geld und ist noch besser bei Kräften.

    Als junger Bursche sollte die Dakar gut zu händeln sein, das bekomm ich sogar als alter Sack noch gut hin.


    Ich würd für eine Dakar im vernünftigen Zustand allerhöchstens 3 Tausend ausgeben, je nach Zubehör, Km-Leistung und den "üblichen

    Parametern".


    In München gibts Stammtischler, die dir sicherlich gerne helfen, einfach mal anschreiben wenn es dir ernst ist:

    mammoth + dakar-gang... letzterer fährt selber eine Dakar.


    Dein Link zu einer Dakar zeigt, das sie nicht mehr verfügbar ist.




    Hier musst dir nur ein 21" Vorderrad besorgen und vielleicht eintragen lassen,

    hast dann sogar zwei in einem... und junge Leute stehen doch auch auf Super-Moto:

    https://www.autoscout24.de/ang…ent=true&cldtsrc=listPage


    München bis Reutlingen sind gute 200 Km.... wenn das nicht zu weit ist für dich....

    Ich hab noch einen zweiten Satz im Laufe der Zeit gesammelt.

    Eine kleine Seitenverkleidung fehlt mir noch....

    Dann könnte ich mir eine weiß/blaue mit den 3M Streifen ( rot/blau/lila ) und blauer Sitzbank vorstellen.


    Und blau eloxierte Felgen :biggrin:

    Evtl. schau ich auch nach einem zweiten Verkleidungssatz an dem ich mich etwas austoben kann. Leider wollen einige dafür nahezu unverschämte Preise sehen.

    Die linke, hintere Verkleidung hab ich kürzlich für 10,- erstanden :) Dann fehlen ja nur noch alle anderen Teile

    Ich hab für meine Dakar step by step eine zweite Verkleidung gekauft, um meine originale im Regal aufzubewahren.

    Ich hab allerdings lackieren und Aufkleber anfertigen lassen.

    Vorher/Nachher:

    Dateien

    • DSC00060.JPG

      (574,73 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00646.JPG

      (579,94 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01680.JPG

      (584,9 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01685.JPG

      (601,06 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    mit der Hinterradbremse verzögern und genau dort steigt mir die Hinterradbremse regelmäßig aus.

    Ist leider keine Seltenheit.

    Es gibt hier mehrere Beiträge mit genau den selben Ausfällen...

    Immer mal wieder bei Passfahrten bergab, ob Schotter oder Asphalt ist egal, wenn die Hinterradbremse zu sehr in Anspruch

    genommen wird gibt's Ausfälle... bei einem Stammtischkollegen, sowie bei meiner Hinterradbremse ist mir das sogar persönlich bekannt.


    Eine echte Abhilfe, trotz einiger Versuche, ist mir nicht bekannt.

    Flüssigkeitswechsel wenn die DOT4 "verbrannt" ist, andere Beläge, neue Scheibe... nix hat geholfen.

    Hab mir nun ( aus einem anderen Grund ) einen nagelneuen Hauptbremszylinder ( hinten ) gegönnt,

    war letzte Woche im Friaul schottern... allerdings bin ich dort kein Risiko eingegangen:

    Habe bergab Hauptsächlich die Motor- und die Vorderradbremse benutzt,

    hin und wieder auch die Hinterradbremse... da blieb alles im grünen Bereich.

    Auf normalen, ebenen Straßen, bei normaler Fahrweise im Alltag gab es nie Probleme.


    Außer dem Rat die Hinterradbremse auf Passabfahrten nur vorsichtig zu benutzen ( damit im Notfall auch diese bremst ) und

    die Motor-/Vorderradbremse zu nutzen, kann ich leider, leider nichts dazu beitragen.

    Entschuldige, da war ich wohl zu egoistisch unterwegs... Hauptsache meine Dakar wird fertig.



    Ja, jetzt hab ich Bilder.


    Der Durchmesser des gesamten Ölschlauchs sind 2 cm

    Dateien

    • DSC03013.JPG

      (530,02 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC03015.JPG

      (560,75 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC03019.JPG

      (559,97 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC03018.JPG

      (557,05 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02744.JPG

      (613,08 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    So, feddich.

    KEINE starre Ölleitung mehr und es flutscht besser.

    Ob meine Bastelei hält wird die Zukunft zeigen.


    Nun kommt ( nach meinem Urlaub ) die zweite Dakar mit Wapu dran... :crying:


    Vielen Dank für eure Unterstützung.:victory:

    Finds knorke, dass du die F mal wieder benutzt.

    Hatte bis vor kurzem nur die Eine umgebaute zum Endurowandern... was ich sie Anfangs zu viel bewegt habe ( in drei Jahren fast 70.000 ), hab ich sie danach zu wenig bewegt ( in neun Jahren etwa 30.000 Km ).

    Jetzt hab ich mir eine Zweite gegönnt, ebenfalls die Wapu defekt... wird auch noch gemacht,

    vielleicht sogar mit mehr finanziellen Aufwand.... über Toby kann man wohl ne gute Ölleitung beziehen.... wenns wirklich so ist.?.

    Die Pumpenwelle plus Dichtung wird ebenfalls keine Serie...


    Was ist denn mit deinen Africa Twins?

    Meine Africa Twins für Arme.... also Transalps :biggrin: , ja ... die laufen und laufen und laufen,

    du weißt doch: Hondas gehen nicht kaputt :cool:



    ...den Ausrückhebel komplett entfernt und erst nach beendeter Montage des Deckels wieder aufsetzt. Dann kann sich die Welle frei drehen.


    Bei der Vergaser scheint das so machbar zu sein, bei der Einspritzer sichert innen ein offener Sicherungsring die Welle.

    Der Sicherungsring muss drauf BEVOR der Deckel montiert wird.


    ...den beschädigten Teil so wegzudrehen, dass er nicht mehr genutzt wird...

    Mach ich bei mir nicht... nix Halbes...ich mach Nägel mit ganzen Köpfen 8)





    Was kostet der Spaß ??

    Ich hab heute 83,- brutto bezahlt MIT einem neuen Simmerring ( im Deckel ) für die Fuß-Schaltwelle.

    Also die Betätigungswelle kam 64,06 Euro netto... LEHRGELD...


    Am WE gehts weiter...