Beiträge von DakarBGD

    Bzgl Vorschriften: Ein Gürtel um den Sitz tuts auch - es muss nur etwas da sein, zum festhalten.


    Meine Frau hatte nie Stress mit den Griffen - aber vielleicht konnte sie einfach etwas weiter vorne sitzen und daher problemlos "vor" den Bügeln die Haxen sortieren?! Probier doch mal, ob da was zu optimieren ist - möglicherweise auch an deiner Sitzposition.

    Aufpolstern wäre jetzt auch meine Alternativ-Idee gewesen...

    Genau das sagte ich ja oben:

    sowas könnte auch funktionieren, wenn es unten die 22mm-Klemmung passt und oben dann eine 28.6mm-Klemmung bietet, habe ich aber nicht gefunden, wobei ich es auch übersehen haben kann.

    Vorteil: Der Rückbau wäre total easy.

    Der geht nicht, weil die Klemmung für 22mm-Lenker ist - jedenfalls wenn ich es richtig deute.

    Das sollte passen - beides. Ist dann eine Frage der Optik und des Geschmacks, was man nimmt. Wichtig ist eben, dass die neue KLemmung für 28.6mm-lenker sein muss und die Bolzenstärke identisch zur F (das müsste ein Fachmann beantworten - ist das von unten mit Mutter gekontert oder ist in der Gabelbrücke ein Gewinde (M10?/M12?))

    Das obere geht aus meiner Sicht nicht, weil es nur eine Erhöhung ist - sowas könnte auch funktionieren, wenn es unten die 22mm-Klemmung passt und oben dann eine 28.6mm-Klemmung bietet, habe ich aber nicht gefunden, wobei ich es auch übersehen haben kann. :rolleyes:
    Das untere führt zumindest bei mir nicht zu einem Produkt sondern in eine Menü-Sprachauswahl - kann aber auch an mir liegen... :giggle:

    Moin,
    ich würde diese Gummigelagerte Konstruktion rausschmeißen und eine fixe Klemmung verbauen, das habe ich bei meiner F650 GS so dran. Ist eine KTM-Standardklemmung, du musst nur drauf achten, dass der erforderliche Schraubendurchmesser beider Klemmungen identisch ist, aber da es bei der VergaserF auch 10mm-Bolzen sein sollten, passt das.

    Es wird von BMW oder direkt für die F keine passende Klemmung geben, da die Verwendung der Magura-Lenker aus Zubehörlieferanten- und BMW-Sicht offensichtlich total unnötig ist.

    Dabei sind die Lenker wohl die beste Wahl, sehr angenehmes Handling, stabil ohne Ende und für gescheites Zubehör (Handprotektoren, Armaturen,...) gut geeignet. Ich habe übrigens n SX mit insgesamt 65mm Lenkererhöhung dran und das ist im Stehen ziemlich ideal...

    Im Tank sitzt ein Gewinde (M5 glaube ich), aber der Scheuerschutz hat kein richtiges Gewinde, daher kann man das rausziehen, drehen sollte aber auch funktionieren eigentlich.


    Aber vorsicht, der Scheuerschutz hat links und rechts am Rand noch jeweils einen Pinn zur weiteren Fixierung. Den sollte man bei der Methode mit dem Bindfaden beachten!

    die Gabeln können schon in sich leicht verdrehen, die Brücken stehen dann nicht mehr ganz gerade übereinander und das Federverhalten ist beeinträchtigt. Das kann man allerdings recht leicht beheben, alle Schrauben leicht lösen (nicht ganz, sonst sackt das Ding ja weiter durch), auch an den Achsklemmungen und Gabelstabi. dann gegen einen Widerstand (nicht die Bremse, also gegen eine Wand oder ähnliches) mehrmals gründlich einfedern und dann alle Schrauben wieder anziehen. Damit setzt sich die Gabel, falls nötig.

    Hat bei mir bisher immer funktioniert, wenn ich mal wieder zu voreilig beim Radeinbau war oder so. Das merkt man aber während der Fahrt (ganz leicht verdrehte Gabelbrücken=Lenker oder etwas sperriges Federverhalten).


    Ich hätte das Durchschieben auch "am Stück" gemacht und dann einmal obiges Prozedere - geht schneller als alles auseinander nehmen...

    Dazu müsste mal überlegt werden, welche Parameter oder Bauteile, die im Leerlauf relevant sind, sich während der Erwärmung entsprechend verändern.


    Mir fällt grade spontan nix ein, was nicht schon genannt/bearbeitet worden wäre...

    Sonderbarer Fall! oder, um es mit Justus Jonas`Worten zu sagen: "hierbei handelt es sich um einen spezial gelagerten Sonderfall" ;)

    @Mo: Endlich wieder fahrfertig, sehr schön! Bei der Qualität der Beweisbilder ist noch Luft nach oben.:bag:

    Wenn es aber wieder mal ans Dreckeln geht, kann Dir der vordere Kotflügel querschießen,

    wie Paul beim Hessler 2009 schon früh lernen musste.

    Gruß aus dem Süden Mittelfrankens - Ray


    Moin mein Lieber 2meDakarRay

    jau, so ists. Einiges steht noch aus, aber immerhin, fahren geht schon wieder!

    Mit dem Kotflügel ist bekannt, wir haben bei Lasses F mal den Kotflügel beim Hessler auf der Strecke nach einem Regenguss demontieren müssen, weil das Rad zu keinem mm Bewegung mehr zu überreden war (viel schlimmer als bei Pauls sah es aus!), aber aktuell stehen ja Testfahrten auf der Straße aufm Programm. Der hohe Rallye-Kotflügel bedarf einer kleinen Schönheits-OP bevor er dann noch zur Kur (Lackierung) darf. Aber es liegt schon ein Universal-Kotflügel im Regal. Muss nur noch etwas angepasst werden, wenn wir wieder in die Hecke dürfen, ist ein hoher Kotflügel dran...

    Auf der Straße macht sich der tiefe Kotflügel auch ganz gut, mir gefällt es jedenfalls auch, in jedemfall längen besser als ganz ohne!

    Klar ist alles gut! Hab ja auch bloß direkt im Gedächtnis das Bild des Rallye-Umbaus gehabt, schnell gesucht und reingestellt.

    Jedenfalls sind wir alle gespannt, was aus den Umbauplänen hier wird, aus eigener Erfahrung kann ich ja die Anmerkung vom Nordmann oben bestätigen und hinzufügen, dass gut Ding Weile brauchen darf...

    Michel, da haben wir aus meiner Sicht (jaja, Schönheit und der berüchtigte Betrachter) wohl die top drei der F650-Umbauten zusammen, die beiden roten teilen sich den 1. Platz, dann kommt Born's Umbau. Aber da der TE ja Rallye erwähnte fühlte ich mich irgendwie angesprochen!

    Ich mag halt Rallye-Style :whistle:

    Wie wäre es mit sowas? In meinen Augen die schönste Versager-F650, die es gibt:
    40608697_139130007035898_4171751529359661234_n.jpg?_nc_ht=scontent-atl3-1.cdninstagram.com&_nc_cat=106&_nc_ohc=zwj9DOTV8q4AX_xTqIi&oh=61371c95e73efc7f8c781094477a77f9&oe=5EC8ACA1


    N geeigneten kleinen Tacho (Touratech IMO) und n Roadbook samt Fernbedienung hätte ich noch im Angebot ;) :whistle:


    wäre aber wohl ein etwas ausführlicheres Unterfangen!

    geht - schließlich lassen sie sich in Feder-Richtung unterschiedlich verschieben. idealerweise auf dem Hauptständer, so, dass das Vorderrad aufsteht, aber nicht extrem belastet ist.

    Die Gabelklemmungen auf einer Seite vorsichtig lösen, dann kann man, unter leichtem drehen, das Rohr leicht nach oben "durchstecken", da die Gabel ja etwas eingefedert ist (daher sollte das Vorderrad leicht belastet sein). Wenn es soweit durchgeschoben ist, wie es sein soll, kann man die KLemmung wieder fest ziehen.

    Dann andere Seite lösen und (das sollte etwas leichter gehen, weil etwas mehr belastung auf dieser Seite ist) genau soweit durchschieben, wie den anderen Holm.


    Dazu braucht man nix abstützen, das Rad kann drin bleiben und es ist mit wenig aufwand verbunden...

    Kleine Runde als zweite Probefahrt. Als ich die Fotos gemacht habe, habe ich festgestellt, dass die Achsklemmung nicht gescheit angezogen war. Dadurch hat der Sensor vom IMO den Magneten gestreift, worauf der nciht mehr an der richtigen Stelle saß und der Tacho ausfiel...

    Nix, was sich nicht schnell beheben lässt. Sehr zufriedenstellend :ok:


    image2.JPG


    image3.JPG

    also das mit den Kerzensteckern ist ein Problem der Vergaser-Modelle.


    Leerlaufsteller reinigen kann vielleicht jemand anders genauer erklären, das habe ich nämlich noch nie gemacht. (wie wäre es mit dir Alex? bwm )

    Falschluft klingt extrem plausibel. Du kannst ja einfach mal alle Verbindungen des Luft-Traktes überprüfen, das geht erstmal ohne Vorkenntnisse.

    Schauen:

    1. ob der Filter und das Gehäuse richtig sitzt

    2. ob die Ansaugkiste richtig auf dem Drosselklappengehäuse sitzt.

    3. ob das Drosseklappengehäuse richtig auf dem "Waffel-Gummi" sitzt

    4. ob das Gummi richtig aufm Kopf angeschraubt ist.

    Fertig


    Wenn das ohne Befunde ist, wird es schon etwas komplizierter. Du könntest mal die Ansaug-Box (das riesige runde Plastik-Ding) abnehmen und zunächst ein Foto machen, ins Drosselklappengehäuse, das wir dann gemeinsam beurteilen. Dann sehen wir weiter.

    Hast ja noch was zu tun - bei Fragen melden :victory:

    Bin ja jetzt weitestgehend fertig mit meinem Projekt, von daher gebe ich auch mal wieder Ratschläge :giggle:

    lamdasonde abklemmen führt allgemein zu gar keiner Reaktion - habe meine jetzt testlaufen lassen mit noch nicht angeklemmter Lambda und Toby ist wohl mal n Jahr ohne gefahren - keine Änderung.

    Also mal abklemmen und fahren, wenn es dann kein Problem mehr ist, so lassen :whistle:

    Sonst wieder anklemmen und weiter suchen.


    Leerlauf-Steller oder die Umgehung in der Drosselklappe für Standgas mal geprüft? (Nur Mut, siehe nächster Abschnitt!)


    Bzgl Ventilspiel (wäre ja auch in Bewegung ein Problem, ists wohl eher nicht, denke ich) und Einspritzung zitiere ich jetzt mal Toby:

    "Alles Lego!" - ich habe jetzt, ohne je weiter als Ventilspiel MESSEN (also nichtmal einstellen) gewesen wäre einfach den Kopf ausgebaut und wieder eingebaut - habe nur für zwei Sachen die Anleitung wirklich gebraucht: Drehmomente der Schrauben und Kühlwasser-Menge :rofl1:


    Das geht echt alles - wie Lego halt. Immer schön Fotos machen und bei wesentlichen Dingen vorher Wissen anlesen oder nachfragen. Und Zeit lassen - Hektik ist ein schlechter Ratgeber ;)

    Wir schreiben Samstag, den 25.04.2020. Ich schraube die letzte Schraube fürs Carbon-Roadbook an. Es sollte die letzte Schraube für diese Session sein - Fertig *

    Meine Frau hat zufällig ein Beweis-Schnappschuss gemacht.

    IMG_20200425_182431_resized_20200425_063630822.jpg


    Nach einer ausführlichen Nachtschicht (von 21.30 bis 01.56 Uhr) und einer kurzen Auseinandersetzung mit den Nockenwellen (ließen sich nach festziehen des Käfigs mit 10NM nicht mehr bewegen, erst nur eine, dann beide, dann wieder nur eine und so weiter...) war alles außer Heckrahmen, Tanks und Auspuff montiert. Das habe ich heute Nachmittag dann in aller Ruhe gemacht.

    Zudem müssen noch zwei drei Bohrungen und zwei drei kleine Schweißarbeiten am Heckrahmen gemacht werden, aber das sind ja Kleinigkeiten :S

    jetzt gehen wir mal positiv davon aus, dass jetzt erstmal wieder fahren auf dem Plan steht :crosser::dance1:


    * Es fehlt noch der Motorschutz, aber der kommt erst, wenn alles andere passt.

    Es wiegt aber nicht 540 g. jedenfalls nicht montagefertig. :g:

    Vielleicht ohne Deckel und ohne die standardmäßig montierte Alu-Montageplatte :wacko:

    aber wenn man das beim normalen weg lässt, liegt man auch unter 1000g. Habe ja beide im gleichen Setup gewogen und es sind ~320g Differenz!