Beiträge von bwm

    Das sehen aber die meisten Prüfer genauso und wie du siehst auch einige Fahrer. Wobei ich es nicht so richtig verstehe, warum ein Prüfer, der die geltenden Regeln einhält, als Korinthen-Kacker bezeichnet wird. Er hat die Regeln nicht gemacht und es kann gut sein, dass er bei einigen davon auch nicht zustimmt. Ist bei einem Bekannten Prüfer so, z.B. beim Thema Übersetzung. Trotzdem muss er die Einhaltung dieser Regeln kontrollieren. Das ist sein Job.

    Wenn er wissentlich Sachen abnimmt, die so nicht Abnahmefähig sind, kann das für ihn weitreichende Konsequenzen (theoretisch bis hin zum Verlust der Prüflizenz) haben.

    Das ist an sich schon korrekt so. Die Messung wird im 2. Gang bei einer bestimmten Geschwindigkeit gemacht. Andere Übersetzung heißt andere Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit während der Messung.

    Allerdings: wenn 1. und letzter Gang bei beiden Getrieben gleich übersetzt sind müsste der 2. Gang beim 4 Gang Getriebe länger übersetzt sein als beim 5 Gang. Also wäre die zu erwartende Drehzahl geringer. An sich ist das aber korrekt. Genau genommen hat sich da der Mann von der Dekra falsch verhalten. Bzw falls du ihn nicht darauf hingewiesen hast, hast du da sowas wie Betrug begangen. Der TÜV Mann hat alles richtig gemacht.

    Nein tun wir nicht. Im Video ist das bold (das übrigens siehe Video wasserdicht ist), ich hab das Slim. Sena hat nur nichts vergleichbares mit dem Slim im Portfolio, deshalb sind die meisten Vergleiche, die man so findet zwischen 30K und Packtalk bold. Bestimmungsgemäße Verwendung kannst du knicken. Ein Mobiltelefon ist zum mobilen Telefonieren da, deshalb kannst du aber nicht davon ausgehen, dass jedes Mobiltelefon jeden Regensturm aushält. Die würden argumentieren, dass ein bestimmungsgemäßer Gebrauch bis leichten Nieselregen aushält (übrigens gibt es auch dafür eine IP Zertifizierung, die Sena nicht hat) und sie ja nie behauptet haben, dass es wasserdicht wäre. Außerdem müsste ein mündige Nutzer wissen, dass Elektronik kein Wasser verträgt.


    Aber genauso wenig wie ich dich von der Qualität des Cardos überzeugen werde, wirst du mich von der Qualität deines Senas überzeugen können. Insofern können wir uns das hier beide sparen

    Ich streit mich nicht gerne über Marken, sondern über Geräte. Schließlich hat Skoda mal schlechte und Mercedes mal gute Autos gebaut. Beides ist lange her.


    Wenn ich das 10R richtig verstanden habe muss man da von Musik hören erst einen Knopf drücken, um sprechen zu können. Damit ist das für mich nix. Ich führe ja mit Paula keine Abhandlungen über Intercom Geräte sondern will ihr Bescheid sagen können, wenn da Rollsplit in der Kurve liegt oder wir plötzlich Bremsen müssen oder so. Da erst einen Knopf drücken müssen "defeats the purpose". Fällt mir grad keine gute deutsche Variante zu ein.

    Und damit ist im Sena Lineup nichts für mich, da mir flache Bauweise genauso wichtig ist wie dir.


    Inzwischen gibt es übrigens die Packtalk Geräte ab Werk mit den besseren JBL Kopfhörern. Gab es damals als ich gekauft hab nur noch nicht.


    Zur Wasserdichtigkeit: Wo das Wasser eindringt weiß ich nicht aber dass es (beim 30K) eindringt kann man nachsehen

    Und warum das kein Garantiefall bei Sena wäre ist ganz einfach: Die behaupten nirgendwo, dass das Gerät wasserdicht wäre. Wenn es einen Wasserschaden hat sagen sie einfach selber schuld, unsere Geräte sind nicht wasserdicht.

    Cardo dagegen wirbt mit IP67 Zertifizierung. Wenn da trotzdem Wasser eindringt ist das Garantie, da die beworbene Produkteigenschaft nicht vorhanden ist.


    Aber ich merk schon, dich bekommt man nicht davon überzeugt, dass die aktuellen Cardo Geräte weitaus besser sind als deine alten.

    Hast du den selbst eingebaut oder einen Händler machen lassen?

    Am Druckregler selbst kann man glaube ich nichts einstellen. Das weiß aber Toby besser.

    Aber es könnte natürlich sein, dass beim Einbau irgendwie Dreck in die Leitung kam oder sowas.

    Ventile könnten theoretisch schon sein. Je nachdem, wie weit du die Drosselklappe öffnest kommt ja mehr Luft und damit auch mehr Benzin in den Zylinder (bei gleicher Drehzahl). Das heißt Bergauf bei 5000 rpm kommt bei gleicher Drehzahl deutlich mehr Luft in den Zylinder als Bergab mit 5000 rpm. Wenn dieser Luftstrom durch falsches Ventilspiel (und damit zu kurz und nicht weit genug öffnende Ventile) zu gering wird, ist der Motor etwas kurzatmig und kommt nicht mehr so richtig in die Gänge. Allerdings würde sich dieses Problem dann nicht auf einmal auflösen. Wenn er sich nur für ein paar Sekunden verschluckt wäre meine Vermutung eher die Spritversorgung. Könnte sein, dass die Düse zu kurz öffnet oder durch irgendwelche Dreckablagerungen oder Dreck in der Leitung teilweise blockiert ist und damit bei hoher Last nicht mehr genug Sprit kommt. Auch das müsste dann aber ein dauerhaft auftretendes Problem sein. Die Druckregelung klingt für mich gerade sehr plausibel. Könnte sein, dass der Druck im Regelkreis beim plötzlichen aufreißen abfällt und dann kurzzeitig zu wenig Sprit kommt, bis sich der Druck wieder normalisiert hat.

    Besagter Toby hat mal mit einem T-Stück und einem Manometer den Druck in der Fahrt beobachtet

    Technikfrage/Fehlersuche - Benzindruck

    CO. CO2 wird nicht gemessen und ist ein erwünschtes Verbrennungsprodukt. CO ist eher unerwünscht.

    3% klingt ganz schön viel aber bei älteren Moppeds ist das wahrscheinlich zulässig.


    Die Kritik hier kann ich absolut nicht bestätigen. Mein Prüfer ist ein persönlicher Bekannter und für die GTÜ unterwegs aber ganz früher hab ich auch TÜV machen lassen und die waren immer in Ordnung. Wichtiger ist, wer da gerade am Fahrzeug steht. Idioten gibt es überall. Mein Bekannter ist auch kein großer Freund von manchen seiner Kollegen..

    Entschuldigung auch von mir. Das war deutlich böser geschrieben als es gemeint war. Ich wollte nur mal eine Symptombeschreibung aus dir raus kitzeln. Hat ja geklappt.


    Also wenn sie nur bei hoher Last "zuckelt" würde ich den Fehler irgendwo in der Luft- oder Spritversorgung suchen.

    Hast du LuFi, Zündkerze und Benzinfilter getauscht bevor das Problem aufgetreten ist (also könnte das Problem eventuell von einer dieser Maßnahmen kommen?) oder allesamt gemacht, weil du die Probleme hast und das Problem ist noch immer da?

    Probleme bei hoher Last könnten für Ventilspiel sprechen. Hast du das schon geprüft? Ansonsten die Einspritzdüse mal ganz vorsichtig reinigen. Wie und womit man das am besten macht müsste ich jetzt auch erst nachlesen.

    Man kann ja aber das Signal nehmen, um ein Relais zur Batterie zu schalten. Da Masse eh zurück muss sollte das ja kein Problem sein.

    Ich hab mein Navi da direkt dran gehängt und keine Probleme mit dem Steuergerät. Allerdings wurde das Navi eher wenig (<10Mm) auf dem Motorrad genutzt. Das war üblicherweise am anderen Motorrad dran

    Du schreibst schon wieder deine Diagnose. Beim ersten Mal warst du dir sicher, dass es Kupplungsrutschen war. Jetzt bist du dir sicher, dass es Zündaussetzer sind. Vielleicht ist es nur der Drehzahlbegrenzer.

    Also beschreibe doch bitte einfach mal, was genau das Motorrad in welcher Fahrsituation tut.

    Und schreib noch dazu, um welches Motorrad es genau geht.

    Bei den Kerzensteckern gibt es 2 unterschiedliche Varianten. Jahrgang 2000-2003 haben einen reinen Kerzenstecker, bei Jahrgang 2004-2007 sitzt die Zündspule mit im Stecker. Da gibt es keinen mir bekannten Ersatz aus dem Aftermarket. Das mit Beru und Blechsteckern trifft nur auf die Vergaser-F zu. Die Stecker der GS sind aber auch nicht für Ausfälle bekannt.


    Erklär uns doch bitte erstmal was genau das Motorrad macht. Bei Zündaussetzern ist nämlich schlagartig Leistung weg und das Motorrad wird kurz langsamer (deutliche Nickbewegung.. Wie wenn du in der Fahrt beim Beschleunigen plötzlich und schnell das Gas komplett zu machst und wieder auf). Da würde aber eigentlich kein Mensch Kupplungsrutschen vermuten.


    Es könnte auch noch ein anderes Problem sein, wenn du zuerst Kupplungsrutschen vermutet hast: wenn der Motor aus irgendeinem Grund zu wenig Luft, zu wenig Sprit oder einen zu schwachen Zündfunken bekommt. Dann läuft sie noch, hält auch die Geschwindigkeit aber kommt nicht so richtig aus dem Knick. Dann wären Luftfilter und Benzinfilter meine ersten Kandidaten.

    Und ob das Problem dauerhaft besteht oder nur kurz für 1-2 Sekunden und dann läuft sie wieder hat auch einen Einfluss. Wenn das nur wenige Sekunden und ggf nur einmalig pro Fahrt auftritt würde ich den Fehler irgendwo in der Elektrik/Elektronik suchen. Resonanz, die dafür sorgt, dass ein Kabel irgendwo keinen Kontakt mehr hat oder so.

    Gibt viele Möglichkeiten. Dafür brauchen wir aber eben erstmal eine Info, was genau passiert. Sonst ist das stochern im Dunkeln

    Meine Dakar damals hatte einen gnadenlos freigebrannten GPR Auspuff dran, mit dem ich nicht mehr durch die HU gekommen wäre. Der hat in einer kurzen Freihandmessung bei der Dekra 95db gehabt. Und das war wirklich schon unangenehm laut und wurde dann auch getauscht. Insofern kann ich das verstehen.

    Schwierig wird es trotzdem für die Fahrer der Betroffenen Motorräder. Nicht alle davon fahren ja dieses Motorrad, weil es so laut ist sondern manche eher obwohl es so laut ist. Geht mir mit meiner 2017er AT so. Die find ich schon lauter als mir gefallen würde. Aber das Motorrad insgesamt ist einfach toll und der Zubehörmarkt bietet nur noch lautere Alternativen. Wenn es einen Auspuff gäbe, der leiser als Original ist, hätte ich ihn dran. Die AT hat unnötig laute 93 DB.


    Die 95 DB find ich recht human gewählt und sollten wenn dann für alle Fahrzeuge gelten. Dann wird vielleicht auch der Motorradmarkt und der Zubehörmarkt mal wach.

    inzwischen habe ich auch ein wenig Erfahrung mit meinem Cardo sammeln können und wollte Chris' letzte Post nicht unkommentiert stehen lassen.

    ALLES, was Chris zum Sena geschrieben geschrieben hat, kann das Cardo auch. Wasserdicht inkl Zertifizierung also bei einem wasserbedingten Ausfall ist das bei Cardo ein Garantiefall, bei Sena nicht. Haptik beim Slim ist super. Auch keine Windgeräusche durch mindestens genauso flache Bauweise. Gewichtsneutral, da der schwere Teil hinten am Helm ist. Sound ist klasse, vor allem mit den Aftermarket-JBL-Lautsprechern. Reichweite zu zweit bis ca 800 oder 900m selbst getestet. Akku ist nicht tauschbar aber in der Fahrt aufladbar, wenn nötig. Man kommt aber bequem auch durch einen langen Fahrtag. Man muss überhaupt nicht zwischen sprechen und Musik umschalten, das macht das Gerät selbst. Musik läuft und wenn der andere spricht wird die Musik leiser, damit man sich besser versteht und danach geht einfach wieder die Musik auf vorherige Lautstärke. Wind- und Motorengeräusche werden aktiv rausgefiltert während der Kommunikation und im standby überhaupt nicht übertragen. Cardo-App funktioniert (inzwischen) sehr stabil und zuverlässig (war zugegeben Anfangs nicht so, ist aber inzwischen gut geworden). Verbindung zwischen den Geräten geht eigentlich nicht verloren und wenn doch stellt sie sich auch selbst wieder her.


    Chris' Referenz sind ältere Cardos und Cardo hat mit den aktuellen Reihen (Freecom und Packtalk) kräftig nachgelegt. Die Älteren Scala Rider und noch Älter Intercoms kenne ich nicht persönlich, habe aber an vielen Stellen gelesen, dass Cardo damit viel verspielt hat. Die waren wohl nicht so gut. Die aktuellen Reihen sind nach allen Vergleichstests, die ich bisher gefunden habe durch Cardo dominiert.


    Hier mal ein paar Vergleiche, die ich auch an anderer Stelle schon verlinkt habe.

    https://www.youtube.com/watch?v=-AMoXbXHALc


    https://www.youtube.com/watch?v=uevmJCDXlME


    https://www.youtube.com/playlist?list=PLZOEeUZ5G-Tq1qBnQQUCQ8H-uKHTuxTTV


    https://www.youtube.com/watch?v=fR8bsIx5MYo


    Und noch Einzelreviews von Revzilla

    Cardo Packtalk Bold und Slim (High End)

    https://www.youtube.com/watch?v=vnMz84kHzZU

    Sena 30K (High End)

    https://www.youtube.com/watch?v=Kk8plSwcLgM

    Cardo Freecom (Mittelklasse)

    https://www.youtube.com/watch?v=fh45sYfDtl4

    Sena 20S Evo (Mittelklasse)

    https://www.youtube.com/watch?v=x3qG4KiH2hw


    Auch in den YT-Kommentaren sind einige dabei, die sowas schreiben wie "Meine Gruppe und ich LIEBEN unsere neuen Packtalk Bold Geräte. Wir sind von den 20S und 30K umgestiegen und der Wechsel war wie von schwarz-weiß zu Farbfernsehen."

    Im Original: "My group and I absolutely LOVE our new Packtalk Bold's. Coming from the 20S and 30K world, it was like going from black and white TV to color TV. Cardo FTW!!"


    Ich selbst habe Sena nie getestet aber Chris, du kannst ja deinen Helm mit deinem Sena mal zum Hessler mitbringen. Dann bring ich mein Cardo mit und wir lernen beide mal beide Welten kennen :)


    Ich hoffe, dass die Motorrad irgendwann mal einen vernünftigen Test auf die Beine stellt.

    Theoretisch denkbar wäre auch, dass sie den Hebel einfach nicht hoch genug zieht. Wenn der Hebel z.B. etwas zu hoch eingestellt ist reicht eventuell die Bewegung aus dem Fußgelenk nicht aus. Das Problem hab ich immer, wenn ich mit meinen Tourenstiefeln auf der Offroad Maschine fahre. Der Schalthebel ist für die deutlich dickeren Offroad Stiefel eingestellt und mit den dünnen Stiefeln zieh ich den Schaltvorgang einfach nicht vollständig durch.


    Ansonsten hätte ich die Kupplung jetzt erstmal nicht im Verdacht. Verborgene Schaltgabel oder irgendwie verbreitete Nut in der Schaltwalze könnten sein, wären aber eine sehr große Reparatur.

    Korrekt ist, dass das für die Drossel ist. Aber eigentlich wäre der größere Umfang für die gedrosselte Variante und der kleine für die ungedrosselte. Größerer Umfang heißt nämlich bei gleichem Weg am Gasgriff weniger Drosselklappenöffnung. Das ist jetzt rein logisch gedacht. Ob das stimmt weiß ich nicht.

    Das war für die originale 25kW Drossel damals.

    So, wie er auf dem Bild ist (in Fahrtrichtung links) ist er bei mir auch.

    Da muss ich dir jetzt ein klein wenig widersprechen. Das Sena 10R hat eine getrennte Akku- und Bedieneinheit und ist nur dadurch so flach. Außerdem hat es eine eher "Mittelklasse" Funkausstattung (kein Mesh, maximal 4 Geräte und "nur" 900m theoretische Reichweite).

    Ein flaches gibt's bei Cardo auch mit dem Packtalk Slim, das ich habe. Cardo hat dieses Konzept aber tatsächlich nur bei dem einen Gerät in der Oberklasse, die Mittelklasse Geräte (Freecom-Reihe), die mit dem 10R vergleichbar wären, haben das nicht. Dafür hat Sena dieses Konzept nur bei dem 10R, nicht bei den teureren.

    Bei vergleichbaren Geräten wo alles in einem Gerät ist, ist Sena üblicherweise weitaus größer, obwohl nicht nach IP67 wasserdicht (was Cardo Geräte sind)


    Und mir fällt grad ein Fehler in deiner Rezension auf: Obwohl das Sena 20S evo sehr groß ist, hat es kein Mesh. Das hat nur die 30er Serie. Die sind nochmal größer.

    Und du hast sehr alte Cardo Geräte mit aktuellen Senas verglichen. Damals hatte ich noch keine eigenen aber über die alten Geräte von Cardo habe ich auch viel schlechtes gehört. Deshalb war Sena ja viele Jahre Marktführer. Seit der Freecom/Packtalk Reihe hat Cardo da kräftig nachgelegt.


    Und noch eine Frage: Hat das 10R Duplex Kommunikation? Also können Leute gleichzeitig miteinander sprechen? Oder ist der Kanal blockiert, wenn von einem Windrauschen übertragen wird?

    Zu den hier geposteten Geschwindigkeiten: das hängt vor allem vom Helm und dem Windschutz deines Motorrades ab. Paula musste die Himmelfahrttour Getriebeschaden-bedingt auf einer geliehenen CBF1000 fahren und da hängt ihr Helm voll im Wind. Ab ca 90 hat sie mich kaum noch verstanden. Auf ihrer F650GS waren auch 110-120 kein Problem. Und der Helm selbst hat natürlich genauso Einfluss. Schuberth Helme gelten ja allgemein als recht gut gedämmt, da kann man dann drinnen auch bei höheren Geschwindigkeiten noch besser hören.

    Also wie gesagt Geschwindigkeitsangaben mit Vorsicht genießen