Vergleich Osram H4-Birnen

  • So, wie im Fred zu Zusatzscheinwerfern angedroht habe ich mal einen Vergleich verschiedener Osram-Lampen gemacht.
    zunächst nochmal vorneweg: Ich habe mir die folgenden Lampen geholt (um Unterschiede zwischen den Herstellern auszuschließen alle von Osram):
    Standard: Osram Original H4 60/55W


    Längere Haltbarkeit: Osram Ultra Life H4 60/55W


    Heller für Autos: Osram Night Breaker Unlimited H4 60/55W


    Heller für Motorräder: Osram Night Racer H4 60/55W


    Illegal Heller für Offroad-Einsatz: Osram Offroad Superbright H4 100/90W


    Beim auspacken fallen sofort 2 Sachen auf: Die Night Breaker (Auto) sind relativ schmale Glaskolben verglichen mit den anderen. Außerdem sind die Night Breaker und Night Racer mit einer blauen Beschichtung überzogen (ausgespart bei der Abblendlicht-Glühwendel), die das Streu- und Fernlicht weißlicher erscheinen lassen soll. Schlussendlich kann eine solche Beschichtung aber nur bestimmte Farben ausfiltern, ergo gehen einfach nur die nicht-blauen Anteile des Lichts verloren. Damit wird für eine weißere Farbe die Helligkeit minimal reduziert.


    1 1 Überblick.jpg


    1 2 ausgepackt.jpg

  • Beim näheren betrachten fallen dann noch weitere Sachen auf. Vorweg entschuldigung für das schlechte Bild bei der Ultra Life. Ich habe von jeder vorsorglich 2 Bilder aus leicht unterschiedlichen Perspektiven gemacht, in der Hoffnung dass das Handy mindestens 1 davon gut hinbekommt. Hat bis auf die Ultra Life auch gut geklappt. Hier waren leider beide verschwommen.


    Original und Ultra-Life unterscheiden sich optisch bis auf die Farbe des Deckels nicht.
    Die Anzahl der Glühwendeln ist bei beiden Identisch
    Abblendlicht 18,5, Fernlicht 15
    Original
    2 1 Original.jpg


    Ultra Life
    2 2 Ultra Life.jpg


    Die Night Racer und Night Breaker haben beim Abblendlicht eine Wendel mehr und außerdem die oben erwähnte blaue Beschichtung.
    Abblendlicht 19,5, Fernlicht 15


    Night Racer
    2 3 Night Racer.jpg


    Night Breaker
    2 4 Night Breaker.jpg


    Die Offroad-Leuchte fällt hier völlig aus dem Raster. Sie hat wesentlich dickere und dafür merklich weniger Wendeln. Immerhin trotz der Illegalität eine für Abblendlicht und eine für Fernlicht. Wegen der zu erwartenden Temperaturprobleme durch den höheren Stromverbrauch werde ich diese nicht in der Praxis testen.
    Abblendlicht 16,5, Fernlicht 12
    2 5 offroad.jpg

  • Dann kam es zum Lichttest. Die Bedingungen dafür waren leider nicht optimal. Draußen war es zu hell für einen Lichttest und damit musste ich das in unserer Halle machen, da ist der Platz aber natürlicherweise beschränkt. Auf sowas wie Leuchtweite kann ich daher hier nicht verlässlich eingehen.


    Das Motorrad (2007er F650GS) hing am Batterieladegerät und stand auf dem Hauptständer und wurde zwischen den Bildern nicht bewegt. Abstand zwischen Scheinwerfer und der beleuchteten Tür waren etwa 7m. Ich habe zwischen den Bildern immer die Lampe gewechselt: Hallenlicht aus und Motorradlicht an geschaltet, Bild gemacht, Motorradlicht aus und Hallenlicht an und dann wieder gewechselt. Durch den Zeitunterschied dazwischen (zum Ende bin ich echt gut gewesen und hab für einen Glühbirnenwechsel nur noch etwas über 2 Minuten gebraucht) basiert mein persönlicher Eindruck auf den Bildern, nicht auf meinem eigenen Eindruck. Ich habe Live nur Nuancen wahrgenommen, diese Nuancen decken sich aber mit den Bildern.
    Ich habe alle Bilder mit meiner Sony Xperia Z2 Hauptkamera aufgenommen und versucht immer die gleiche Szenerie aufzunehmen bzw. habe in der Nachbarbeitung dann versucht, ungefähr den gleichen Bildausschnitt drauf zu haben. Alle Abschaltbaren Automatiken (speziell Helligkeit) waren aus. Iso-Wert für alle Bilder war auf 100 gesetzt. Bei den anderen Einstellungen weiß ich leider nicht, was ich da eingestellt habe aber (da nur Piktogramme, keine Bezeichnung dabei war) aber ich habe versucht dem echten Eindruck so nah wie möglich zu kommen. Einstellungen wurden zwischen den Bildern nicht verändert.


    Zuallererst war meine alte Glühlampe dran. Ein Bild davon hab ich dank der 5 Bilder Beschränkung hier jetzt nicht mit drin, ist aber auch nicht so wichtig. Die war schon über 1 Jahr alt und ist beim 2. Versuch dann durchgebrannt. War also wohl eh fällig :)


    Dann die Osram Original. Diese war etwas heller als die Alte aber insgesamt mehr oder weniger wie erwartet. Recht gelbliches Licht mit klarer Kante und einem hellen Fokuspunkt in der Mitte, wie man das für eine H4 Birne erwartet. Bei einer vorherigen Testreihe mit Iso 200 waren alle Lichtkanten auf einer Höhe. Dass diesmal bei der Original die Kante tiefer liegt ist also sehr wahrscheinlich durch einen falschen Einbau bedingt, nicht durch eine andere Lampengeometrie.
    1 100 Abblend Original.jpg


    Die Osram Ultra-Life erscheint auf allen Bildern etwas heller als die Original, was ja eigentlich nicht sein darf. Ich hatte die Ultra Life damals in meinem Vectra drin, da haben sie mindestens 15 Monate immer mit Licht an gehalten (Wagen wurde dann verkauft). Osram Long Life etwa 10 Monate, Philips X-Treme Vision etwa 8.
    Lichtfarbe unverändert gelblich, gefühlt etwas mehr Streulicht in der Umgebung als bei der Original. Lichtbild ist aber insgesamt dem der Original sehr ähnlich.
    2 100 Abblend Ultra.jpg


    Die Night Racer ist merklich weißer in der Lichtfarbe und gefühlt etwas heller als Original, speziell im Brennpunkt des Scheinwerfers. Sehr angenehme Lichtfarbe zwischen dem gelb der Original und einem ganz Kaltweißem Xenon-Licht.
    3 100 Abblend Night Racer.jpg


    Die Night Breaker ist nochmal etwas weißer, Helligkeit etwa wie Night Racer. Die Kanten des Lichts sind etwas klarer definiert (weniger Streulicht) als bei den anderen. Sieht von der Lichtfarbe her fast aus wie Auto-Xenons. Allerdings nicht wie die bläulichen, die man ab Werk bekommt sondern die normalen aus dem Handel, wenn man mal einen Brenner tauschen muss (da gibt es eine merkliche Diskrepanz zwischen OEM und Aftermarket, obwohl gleicher Hersteller und gleiches Modell). Gefällt mir optisch am besten.
    4 100 Abblend Night breaker.jpg


    Offroad ist merklich heller als alle anderen, Lichtfarbe aber eher wie Original (gelblich). Die Abblendlicht-Kante ist genau wie bei allen anderen, würde also im Betrieb vermutlich nicht auffallen. Aber: hohe Wärmeentwicklung, die vermutlich den Reflektor "erblinden" lässt.
    5 100 Abblend offroad.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bwm ()

  • und jetzt das ganze nochmal mit Fernlicht. Da die Ergebnisse sich mit denen des Abblendlichtes decken unkommentiert. Nur ein HInweis: der Offroad ist nochmal ein ganzes Ende heller als alle anderen, beim Fernlicht ist mir das sogar zwischen den Lampenwechseln aufgefallen. Und die Lichtfarbe von Night Racer und (ganz besonders) Night breaker geht beim Fernlicht nochmal deutlich weiter ins weiße.


    Original
    1 100 Fern Original.jpg


    Ultra Life
    2 100 Fern Ultra Life .jpg


    Night Racer
    3 100 Fern Night Racer.jpg


    Night Breaker
    4 100 Fern Night Breaker.jpg


    Offroad
    5 100 Fern offroad.jpg


    Fazit:
    Die Offroad sind sehr hell und würden sehr wahrscheinlich im Alltagsbetrieb nicht auffallen (in Bezug auf die Illegalität, von der Helligkeit her für einen persönlich sehr wohl). Da die erhöhte Stromaufnahme aber auch mit einer erhöhten Wärmeabgabe einher geht und weil Jörg das im anderen Fred mit seinen Erinnerungen an Jugendsünden (100W Funzeln) bestätigt hat kommen die aber für mich nicht in Frage (nicht mal für einen Praxistest), weil da der Reflektor Gefahr läuft, matt zu werden.
    Night Breaker haben eine angenehme Lichtfarbe und Helligkeit, sind aber in einem sehr dünnen Glaskolben und damit vermutlich nicht für den Einsatz am Motorrad konzipiert, speziell nicht im Offroad-Betrieb. Außerdem ist dadurch die Oberfläche geringer, über die die entstehende Wärme abgegeben werden kann, daher wird der vermutlich merklich kürzer halten.
    Die Ultra Life stehen laut meinen Untersuchungen (Messungen der Helligkeit konnte ich leider nicht machen) den Original in nichts nach, haben aber soweit ich weiß eine wirklich merklich längere Lebensdauer. Wenn es die originale Lichtfarbe werden soll würde ich jetzt immer zu den Ultra Life tendieren.
    Für mich gewonnen haben die Night Racer, allerdings muss sich hier noch die Haltbarkeit im Praxistest beweisen. Sie ist eingebaut und ich werde berichten

  • Sehr schöner Bericht :clap1: :clap1:


    Also ich Fahre in meinen Autos immer die Nightbreaker, schon seit es die gibt. Die erste Generation war sehr schlecht in der Haltbarkeit, 6Monate bis max 1 Jahr hielten die.


    Dann kamen die unlimited, hier ist die Lebensdauer viel besser. Vom Licht her unschlagbar, da kommt keine 100W Birne dran. Ich hatte sogar mal spezielle 160W H4 aus den USA, die waren so heiß das der Regen sofort auf meinem Scheinwerfer getrocknet ist, somit auch der Schmutz...


    Wenn ich mir den Preis der Night Racer 110 anschaue, dafür bekommt man ja fast 2x Nightbreaker. Ich weiß halt nicht wie die Nightbreaker mit den Vibrationen klarkommen

  • Für das Thema habe ich mich auch kürzlich interessiert und einen interessanten Bericht der Zeitschrift Auto, Motor + Sport gefunden.


    Demnach wurden von den getesteten Leuchtmitteln 3 als sehr empfehlenswert eingestuft.
    (getestet wurde in Scheinwerfern des VW Up)


    - Bosch Xenon silver
    - Osram Night Breaker unlimited
    - Philips X-treme vision + 130 %


    Alle 3 erhielten in den Kategorien Reichweite, Helligkeit und Lichtverteilung die volle Punktzahl.
    Wobei die Philips nochmal hervorsticht und u.a. die weiteste Reichweite liefert.


    Zitat: "Philips' neue Top-Lampe überzeugt auf ganzer Linie. Keine reicht weiter, keine leuchtet den rechten Fahrbahnrand heller aus. "


    In einem Test der Seite "Testsieger.de" kam die Philips auf den 1. Platz direkt gefolgt von der Osram Night Breaker. Bei "lampentest.net" sieht es ähnlich aus.


    Das gute Licht muss man natürlich mit einer kürzeren Lebensdauer bezahlen und berücksichtigen, dass nicht in Motorrädern getestet wurde.


    Ich habe mir die Philips trotzdem mal bei ebay geordert und werde sie testen.


    DLzG
    Christoph

    10.572 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben, hier nochmal ein kleiner technischer Exkurs:
    Die "Lichtmenge" ist gedeckelt, laut Gesetz dürfen die Lampen also nicht heller sein. Was die Hersteller nun machen um diese Besseren Ergebnisse zu erzielen ist einfach das sie die "Lichtfläche" (also der Raum auf dem das Licht erzeugt wird) verkleinern und exakter Positionieren das die Scheinwerfer nun das Licht besser dahin bringen wo es hin soll und weniger Licht sich als Streulicht irgendwohin ungenutzt verkrümelt.
    Aus dieser Technischen Erklärung lassen sich dann natürlich unterschiedliche Dinge ableiten:
    1. Die Lampen haben eine verkürzte Lebenszeit da der innere Aufbau "filigraner" sein muss um die Lichtfläche zu verringern
    2. Vibrationen schaden dann natürlich nicht nur dadurch das das filigranere Material natürlich schneller kaputt geht sondern auch das sich in der Lampe etwas "verbiegen" kann und damit die Leuchtfläche auch nicht mehr an der stelle ist an der sie eigentlich sein sollte
    3. Der Effekt des "besseren Lichts" ist natürlich stark vom Scheinwerfer und dem seiner Geometrie abhängig
    4. Aufgrund des Punkt 3 haben diese Lampen bei Reflektionsscheinwerfern mit Streuscheibe und bei Projektionsscheinwerfer (Linsenscheinwerfer) nur relativ geringe Auswirkungen


    Ich persönlich würde glaub eher zu Longlife (die meist auch mehr licht bringen als normale Standardglühlampen) oder ggf sogar Motorradlampen (die im Prinzip eine Mischung aus longlife und premium sind) greifen, gerade bei einem Moped das etwas stärker vibriert.


    Old Scarver : Abgesehen davon das bei einer CS das Ergebnis also leider nicht so gut ausfallen wird, gibt es diese Lampen überhaupt als H3? Vor ein paar Monaten habe ich keine entdecken können...

  • Old Scarver : Abgesehen davon das bei einer CS das Ergebnis also leider nicht so gut ausfallen wird, gibt es diese Lampen überhaupt als H3? Vor ein paar Monaten habe ich keine entdecken können...


    Ja, kleines Missverständnis.
    Das Licht beim Scarver ist zwar auch nicht gerade der Burner, weswegen ich eigentlich (tagsüber) immer mit Fernlicht fahre (um besser gesehen zu werden!).


    Ich benötige das Leuchtmittel aber für meine MOTO 6|5.
    Da ist auch sonne Funzel drin. Aber da halt ne H4.


    Ich fahre eigentlich nie bei Dunkelheit, aber trotzdem würde ich mich über helleres Licht freuen.
    Selbst wenn es nur marginale Unterschiede aufgrund der Scheinwerfergemometrie geben sollte, würde ich mich nach den von bwm gezeigten Beispielbildern für die Night breaker entscheiden.
    Im Wohnbereich stehe ich dafür mehr auf warmweiss.


    DLzG
    Christoph

    10.572 km seit Aug 2013
    Invent your life

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Old Scarver ()

  • Lichttest

    Ich bin beeindruckt von diesem Engagement !

    Ein Bild davon hab ich dank der 5 Bilder Beschränkung hier jetzt nicht mit drin

    Eigentlich schade, denn da könne man mal sehen, wie groß der Unterschied zwischen einer alten und einer neuen Glühbirne ist - vermutlich größer als unter den vier gleichwertigen Typen ?


    Die Osram Ultra-Life erscheint auf allen Bildern etwas heller als die Original, was ja eigentlich nicht sein darf.

    Zum Einen gibt es ja Toleranzen ... und dann ist die Frage, was erscheint heißen soll: Offenbar gibt es etwas mehr Streulicht, könnte das allein schon den Eindruck bewirkt haben ?


    sind aber in einem sehr dünnen Glaskolben und damit vermutlich nicht für den Einsatz am Motorrad konzipiert

    Hast Du schon mal eine Glühbirne ersetzen müssen, weil ihr Glaskolben zerbrochen war ? Auf jeden Fall kommt so etwas nur sehr selten vor.
    Eher ist die Frage, wie sehr der Glühfaden auf Vibrationen reagiert. Während er mit einer Temperatur von weit über 1000 Grad glüht, ist er nicht mehr so fest wie das kalte Metall. Der mechanische Aufbau - kurz und dick oder lang und dünn, eng oder weit gewendelt usw. - wird bestimmend sein, wie empfindlich er ist. Die Hersteller werden das Know-How über die genaue Wirkung der Einflussgrößen haben. Da der Glühfaden sehr klein ist, werden hochfrequentere Vibrationen wie Motorvibrationen entscheidender als die Fahrbewegungen sein, d. h. ich vermute, dass es die Glühbirne gar nicht interessiert, ob offroad gefahren wird.


    Plastisch: Wenn Du jemandem eine Bierflasche zuwirfst und er fängt sie, wird sie heil bleiben. Fällt sie aber - trotz gleicher Geschwindigkeit - auf den Boden, kann das anders aussehen.


    Wikipedia erklärt den Kompromiss zwischen Lichtausbeute umd Lebensdauer und nennt einige "Tricks" aus dem Register der Möglichkeiten der Glühlampenhersteller, natürlich ohne in die Einzelheiten zu gehen.


    Oberfläche geringer, über die die entstehende Wärme abgegeben werden kann, daher wird der vermutlich merklich kürzer halten.

    Auch das halte ich für eine gewagte Folgerung. Die Wärmeabgabe ist ja eher unerwünscht, erwünscht ist die Abgabe der Leistung als Strahlung:

    Der bei weitem größte Teil der Energie wird hingegen im infraroten Bereich als Wärmestrahlung abgestrahlt. Ein Rest wird mittels Wärmeleitung und -konvektion an das Füllgas und den Glaskolben sowie an die Zuleitungs- und Haltedrähte der Glühwendel abgegeben.

    Ein heißerer Sockel könnte aber andere Probleme nach sich ziehen, für die Glühbirne selbst könnte das das Abdichten des Glaskolbens erschweren.


    6Monate bis max 1 Jahr hielten die

    Diese Angabe nützt natürlich nur etwas im Vergleich zu einem anderen Lampentyp oder/und der Angabe der Betriebsdauer.


    Das Licht beim Scarver ist zwar auch nicht gerade der Burner

    Nach allem was ich über die Lampe der CS gehört habe, bin ich nicht sicher, ob sich hier durch Wahl einer besseren Glühlampe eine entscheidende Verbesserung erzielen lässt. Vielleicht wäre da ein anderer Scheinwerfer als große Lösung die bessere Lösung, sonst vielleicht Zusatzscheinwerfer ?


    Der Vorteil von H7 gegenüber H4 ist der, dass verschiedene Lampen für Abblendlicht und Fernlicht verwendet werden. Somit kann jede Lampe, ihr Reflektor, für ihre Aufgabe optimiert werden. H4 hat 2 Glühfäden an unterschiedlichen Positionen in einer Glühbirne in einer Lampe - das ist ein Kompromiss.


    Eckart

  • Hi,


    ohne jetzt gleich.......
    Ich bin bzw. war eigentlich auch ein Freund von Osram Night Breaker (PKW) bzw. Osram Night Racer (F650) und Phillips X-treme Vison Moto (F650), habe aber "etwas" gefunden.
    = General Electric Megalight Ultra +120 H4
    Schont den Geldbeutel ungemein = kosten zwischen 10 und 15 Euro im Doppelpack und halten bisher auch recht gut.
    Die Lichtausbeute kann sich sehen lassen = nicht wirklich in Richtung Blau sondern eher in Richtung helles Weiß = daher auch brauchbar, wenn es mal etwas nebelig ist, was bei den "blauen" ja nicht so wirklich schön ist.


    Zum Test fällt mir noch etwas ein, was eventuell interessant sein könnte:
    Spannung am Lampenstecker beim Test ?
    = kommen da wirklich 12 Volt oder etwas mehr (wenn der Motor läuft und die Lichtmaschine arbeitet) an oder ist es so, wie früher bei meiner F650 = "nur" zwischen 11,4 und 12,2 Volt (bei laufendem Motor)
    Mich hat das geärgert und ich habe für Abhilfe gesorgt:
    Dickes Kabel (4mm) von der Batterie mit Sicherung unmittelbar hinter der Batterie nach vorne, je ein Relais (Schließer) für Fahr- und Fernlicht unter die Verkleidung, Kabel von der Batterie kommend geteilt und jeweils an 30 der Relais, von 87 zur Lampe mit 2,5mm Kabel, die Originalkabel jeweils an 86 des Relais und 85 jeweils an Masse.
    Jetzt kommen wirklich 12 + X an der Glühlampe an und es ist merklich heller als vorher.
    4mm von der Batterie nach vorne, weil 4mm im Querschnitt weniger Widerstand als 2,5mm haben und auch, weil ich noch 20m 4mm in schwarz hier rumliegen hatte.


    Gruß Ralf

  • Nach allem was ich über die Lampe der CS gehört habe, bin ich nicht sicher, ob sich hier durch Wahl einer besseren Glühlampe eine entscheidende Verbesserung erzielen lässt. Vielleicht wäre da ein anderer Scheinwerfer als große Lösung die bessere Lösung, sonst vielleicht Zusatzscheinwerfer ?Eckart


    Ich habe keine Intentionen den Scheinwerfer meines Scarvers zu verändern, sondern suche für den Scheinwerfer meiner MOTO 6|5 ein alternatives Leuchtmittel.


    DLzG
    Christoph

    10.572 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Dickes Kabel (4mm) von der Batterie mit Sicherung unmittelbar hinter der Batterie nach vorne, je ein Relais (Schließer) für Fahr- und Fernlicht unter die Verkleidung, Kabel von der Batterie kommend geteilt und jeweils an 30 der Relais, von 87 zur Lampe mit 2,5mm Kabel, die Originalkabel jeweils an 86 des Relais und 85 jeweils an Masse.
    Jetzt kommen wirklich 12 + X an der Glühlampe an und es ist merklich heller als vorher.
    4mm von der Batterie nach vorne, weil 4mm im Querschnitt weniger Widerstand als 2,5mm haben und auch, weil ich noch 20m 4mm in schwarz hier rumliegen hatte.


    Da ich wie schon geschrieben, so gut wie nie Nachts fahre, wäre mir persönlich der Aufwand für eine doch eher geringfügige Verbesserung die Sache nicht wert.
    Muss aber auch dazu sagen, dass mir dbzgl. die entsprechenden Kenntnisse fehlen.


    DLzG
    Christoph

    10.572 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Die GE sind ein "Geheimtipp". Die sind Baugleich bzw kommen z.T. aus demselben Werk wie die Bosch Lampen und sind damit dann natürlich auf demselben hohen Niveau wie die entsprechenden Bosch Lampen, allerdings kosten sie nur ca die Hälfte gegenüber der Konkurrenz...


    Und das "Kabeltuning" ist in meinen Augen die Sinnvollste Variante sein Licht zu pimpen, vorallem bei Projektionsscheinwerfern und Scheinwerfern mit Streuscheibe bei denen konstruktionsbedingt die +xxx Premium Lampen einen relativ geringen Einfluss haben. Allerdings auch hier: Oftmals hat man, gerade bei älteren Fahrzeugen, hohe Verluste die sich entsprechend Stark bei der Leuchtleistung auswirken, allerdings muss man auch bedenken das eine Glühbirne auf ca 14V ausgelegt ist und wenn sie mit weniger betrieben wird nicht nur dunkler wird sondern auch die Lebensdauer (zum teil sehr stark) erhöht wird.

  • MOTO 6|5.


    Noch nie zu vor gesehen. Interesantes Design.


    Ist das evtl. ein Standard 7 Zoll Scheinwerfer? Dann durch eine entsprechende LED-Einheit ersetzen.
    Zum futuristischen Deign des Motorrades passt der J.W.Speaker 8700 Evolution. Wobei dam man das nötige Kleingeld braucht.
    Gibt aber auch noch andere Hersteller, die zugelassene Einheiten anbieten.


  • Noch nie zu vor gesehen. Interesantes Design.


    Danke, darum wollte ich sie auch haben.
    Aber ist ja eine Seelenverwandte, 5 Ventil ROTAX Motor, Vergaser, ich nehme mal an wie in der UR F.


    Ist das evtl. ein Standard 7 Zoll Scheinwerfer?


    7 Zoll dürfte zu gross sein, ich habe da ca. 160 mm Platz. Möchte aber auch eigentlich keinen anderen Scheinwerfer, nur wenn er mal zu Bruch geht, muss ich mir etwas überlegen.


    Dann durch eine entsprechende LED-Einheit ersetzen.
    Zum futuristischen Deign des Motorrades passt der J.W.Speaker 8700 Evolution. Wobei dam man das nötige Kleingeld braucht.


    Stimmt, würde passen. Aber stolzer Preis !


    Meine ist von '95, 42 PS, 650 cm³, Design Philippe Starck (Frankreich), Motor Rotax (Österreich), Zusammenbau Aprilia (Italien).
    Obwohl ich gerade gesehen habe, dass die F auch bei Aprilia gefertigt wurde (steht zumindest bei Wikipedia).


    Die Besonderheit ist natürlich der geschwungene Rahmen.
    Kühler, Motorschutz und Auspufftopf folgen der Form des Rahmens.
    Auspufftopf unterhalb des Motors (daher auch kein Hauptständer möglich), nur 2 relativ dünne seitlich austretende Endrohre.
    Und natürlich der auffällige Kunststofftank.
    Steht auch im Guggenheim Museum of Modern Art.


    Ist schon sehr speziell, aber genial !


    Aber ich schweife vom Thema ab ! :sorry:


    DLzG
    Christoph

  • Tatsächlich... Was für ein Zufall...


    Hiewr wurden nur nicht alle hier benannten Lampen getestet.


    Testsieger ist Phillips xtrem Vision gefolgt von Osram Nightbreaker und Bosch Plus 90 jedoch getestet in H7

  • Hab mir aufgrund der positiven Berichte die Philips extrem vision gegönnt. Das Licht ist damit echt der Hammer. Die Zusatzscheinwerfer sind damit fast unnötig.

    Leider ist die Lebensdauer sehr kurz.

    Letzte Woche wurde ich um ein Haar von einer ca. 80jährigen Dame mit ihrem Benz abgeräumt. Sie hätte mich nicht gesehen. :rant1::furious::rant1:

    Als ich am nächsten Morgen los wollte stand ich nach dem Starten im dunkeln.

    Ich vermute mal das die Lampe tags zuvor schon defekt war.

    Die Birne hat gerade mal 17 TKm gehalten. Das ist nicht einmal ein Drittel von einer normalen Birne. Die kommt mir nicht mehr in die Fassung. Werde mal nach der GE suchen.

    Grüße

  • Die Birne hat gerade mal 17 TKm gehalten. Das ist nicht einmal ein Drittel von einer normalen Birne. Die kommt mir nicht mehr in die Fassung. Werde mal nach der GE suchen.

    Grüße

    Ja, darüber mag man aufgebracht sein, aber Helligkeit und Lebendauer bedingen sich bei einer Glühfadenlampe nunmal gegenseitig.

    Konkret bedeutet eine Lebensdauer von 17tkm für einen Vielfahrer eine Investition von EUR 15 / Jahr (ein Leuchtmittel pro Jahr). Wahrscheinlich gibt es aber nur wenige Motorradfahrer, die 17tkm im Jahr fahren.
    Für einen Durschnittsfahrer mit 3000 bis 5000km im Jahr ist die Investition von EUR 15 nur alle 3-5 Jahre fällig.
    Für die Meisten von uns dürfte das zu leisten sein.