Beiträge von macgyver

    :victory:

    hoffe das war es dann auch - warum sollte der Thermostat verkalkt sein ?

    Hat eventuell der Vorbesitzer über einen längeren Zeitraum NUR Wasser verwendet.....:whistle:


    Wünsche gute Fahrt und viel Erfolg


    :wave:


    Mac

    Ich weiß nur das in dem Röhrchen an einem Schwimmer eine Messingverdichtung ist, weiß aber nicht in welchen Vergaser die gehört, ob in den choke Vergaser oder doch in den anderen. Habe im Grunde das gleiche Problem. Habe am Ende dann den Schwimmer mit der Messingschraube in den Chokevergaswer reingetan. stimmt das?

    ich hoffe dieser Thread hilft bei der Lösung


    :wave:


    Mac

    Guten Morgen,


    also ich fasse zusammen :


    der Schlauch ist vom Zylinderfuß ab ?

    der Kühler ist (noch) voll.

    Der Kühlerdeckel ist offen ?

    Es läuft kein Wasser aus ?


    Was ich definitiv kenne und ich nehme an weitere Mitleser auch,

    wenn das korrekt befüllte , irgendwann luftfreie Kühlsystem der F650 länger in Betrieb ist

    und man möchte z.B. einen Kühlmittelwechsel machen oder mal wieder die Wasserpumpe reparieren:crying: ,

    muss man über die Ablassschraube an der Kühlmittelpumpe das Wasser ablassen.


    Bei mir war es in allen Fällen so, dass auch bei herausgedrehter Schraube gar nichts an Flüssigkeit kam

    erst als ich den Deckel am Kühler eine Raste aufgedreht habe strömte es los :notworthy:


    Ich würde nun mal den Schlauch vom Kühler kommend an der Pumpe abmachen

    ein Gefäß bereithalten, kommt dann alles aus dem Kühler raus ?

    Nicht das der im Inneren warum auch immer blockiert ist und daher auch der "Druck" im System zu hoch ist.:g:


    :wave:


    Mac

    Mägges macgyver  
    Mal ganz bleed bemerkt...ich steh grad vor meiner F 650 beim proberitt nach Heckhöherlegung und Federbein tausch...guck grad von vorne am rechten Holme vorbei und seh den Kühlerdeckel....Vielleicht ist deine ja spiegelverkehrt...


    ;)  vosse hat es beantwortet

    natürlich ist meine nicht spiegelverkehrt

    :P


    :wave:


    Mac

    Komme ich an den Deckel oder muss da alles runter?


    wenn du von vorne am linken Gabelholm vorbeigreifen kannst ( gutes Licht , geht auch mit meinen Wurstfingern ;) ) kannst du den Deckel auch so ausbauen ohne etwas zu zerlegen,

    eventuell die Verkleidung ganz leicht wegdrücken.

    Ich habe mir auch noch nen Schlauch mit Trichter zurechtgebastelt, so kann ich auch den Kühler wieder neu befüllen,

    besser und schneller ist natürlich , wenn man von oben in den Kühler reinschauen kann.

    :wave:


    Mac

    Hallo Dirk,


    welche Farbe hat das Motoröl?

    Ich gehe davon aus das Kühlwasser ist (jetzt) komplett weg = Kühler leer ?

    Ist noch etwas Kühlmittel im Ausgleichsbehälter ?

    Du hast ne Uhr keine Temperaturanzeige ? War etwas auffälliges während der Fahrt ( Überhitzung ) ?


    Wenn der Wasserschlauch sich so wie beschrieben verabschiedet wäre deutlich zu viel Druck

    im Kühlsystem, das kann auf einen defekten Kühlerdeckel schließen lassen:g:

    oder ZKD ( Verbrennungsgase im Kühlsystem ) :crying:


    Wie sieht die Kontrollbohrung an der Wasserpumpe aus ?


    Hoffentlich ist es das alles nicht und nur eine defekte Schelle ?:notworthy:


    Je nach Ölfarbe:


    Kühlmittel nachfüllen , Schlauch wieder anbringen ( neue Schelle ) probehalber laufen lassen und beobachten.


    Siehe auch ähnlicher Hinweis hier



    Grüße


    :wave:


    Mac

    dicken Gummihandschuh den kleinen Finger und Rödeldraht

    na das ist doch auch ne TOP :thumbsup2: macgyver-Lösung :clap1:;)


    Die Alternative sind ca. 4€ 8| für die E-Teile


    13112343429 ( Kappe )

    13112343428 ( Feder )


    ( teilweise mit Status "nicht lieferbar" :whistle: )


    :wave:


    Mac

    Hallo


    ist ja schon vieles richtiges gesagt worden,

    das mit der Verzweiflung kann ich verstehen, einfach Schlachter halte ich für zu Schade.


    Es gab bei den F650GS Modellen mal Probleme hiermit ( leider bis zum Brand8|)


    https://forums.bmwmoa.org/show…ffing-on-06-amp-07-F650GS


    Anscheinend treten ja die Probleme erst sporadisch nach einer oder während einer Fahrt auf.


    Ist sichergestellt, dass der Kabelbaum

    hier intakt ist ( auch unter der Isolierung ) , d.h. keine auch noch so kleinen Stellen die während der Fahrt eine

    Berührung mit Rahmen- oder

    Anbauteilen verursachen?


    Wir hatten hier im Forum mal einen ähnlichen Fall , hier gab es glücklicherweise nur Störungen in der Zündung und beim Drehzahlmesser.

    Die Suche war dennoch langwierig, da sehr versteckt !


    Ich wünsche auf jeden Fall eine erfolgreiche Wiederbelebung mit schonendem Ausgang für den Geldbeutel.


    Es hilft leider wohl nur systematisches Suchen und ein gutes

    Schaltbild z.B von hier



    https://www.f650gs.crossroadz.com.au/Repairs.html


    :wave:


    Mac

    Molykotte aber ein Silikonfett mit anorg Stab, wie der Name sagt, wahrscheinl mit Molybdänbetadtandteil, für Kugelhähne und Ventile, mit höherer Temp beständigkeit bis über 200°C, wahrscheinl für Heizungsbau ...


    McGyver Haste da n Bild von? Was sagt der TÜV ?

    daher bleibe ich auch bei 111;)


    Meinst Du Bild wg. Ölleitung ?

    der TÜV darf da nicht meckern , da es die bei einer Ur-F nicht gibt, wir haben glücklicherweise

    einen Rücklaufschlauch ab Werk.:notworthy:

    das mit der Paste finde ich persönlich nicht so gut , scheint aber zu funktionieren :giggle:

    hatte ich so auch in dem Video zum ersten Mal gesehen.

    Eventuell "verschleiert" man hier doch Warnsignale - wenn es denn mal durchbläst.


    Allerdings kontrolliere ich bei mir fast nach jeder Tour / Fahrt das Motoröl ( optisch und fühlen, Verlust ) auf irgendwelche Wasserverseuchung. Bisher fahre mit dieser Kontrollmethode sehr gut, gleiches gilt fürs Kühlwasser.

    ( siehe Wasserpumpendiskussionen )


    Ich konnte auf die gefahrenen km keine Probleme feststellen und bei mir wird immer erst repariert wenn defekt.

    Nachziehen der ZK Schrauben kann helfen , wurde hier im Form schon erfolgreich durchgeführt,

    Es kann aber je nach Vorschädigung auch alles schlimmer machen , irgendwann dann muss dann halt die

    Dichtung neu und der Kopf bearbeitet werden.


    @Köfferli hier aus dem Forum hat mit einem ähnlichen Fehler mal den Motor zerlegt.

    Die ZKD war nicht defekt/gerissen nur an der besagten Stelle "mehr" eingedrückt/gesetzt" daher sehr wahrscheinlich

    die leichte Undichtigkeit.


    :wave:


    Mac

    tja das ist die berühmte Stelle...rechter Stehbolzen in Fahrtrichtung und unterhalb der Krümmer....

    könnte mal meine ablichten....ich fahre damit seit nunmehr 30000km

    es wird nicht schlimmer - wenn der Motor warm ist alles weg - wenn ich reinige dauert es lange bis es wieder

    "geschwitzt" aussieht - Ölverlust ist nicht feststellbar.

    Ansonsten schau auch mal hier ab Minute 2:29



    Sieht eigentlich bei dir noch harmlos aus, ich würde erst mal sauber machen und beobachten.

    Wenn es bei mir extrem schlimmer werden sollte , wird zunächst der ZK nachgezogen.


    :wave:


    Mac

    ah Bild wird jetzt angezeigt :whistle:

    sieht aus wie immer....


    Retinax EP2 verwenden. Ist Molykote besser

    tja ich habe mal wo gelesen , dass Molykote 111 durch Shell Retinax EP2 abgelöst wurde im Laufe der Modellreihen


    Ur-F650 >> F650GS >> G650GS usw.


    Die Eigenschaften/Daten sind ähnlich


    Ich bin nun günstig an ein Tube 111 gekommen


    Die starre Ölleitung gibt es Gott sei Dank bei mir nicht:whistle:

    Aber es nutzt einem wenig wenn eine Klebung problemlos hebt bis die Aussentemperatur mal 32grad übersteigt

    Zustimmung


    Messwerte bei meiner Ur-F im letzten superheißen Sommer im Stau waren ca. 100°C ( grobe Messung ) hier regelt aber schon längst der Thermostat und der Kühler / Ventilator, ( träge ) und die Temperatur fällt wieder.

    was Loctite ( die Verklebung ) aushält hatte ich ja schon im OriginalThread geschrieben und auch getestet. ( alte Welle mit Gewalt )

    Sollte diese ( Löse-) Temperatur jemals erreicht werden sind ( nicht nur ) die Dichtringe in der Originalkonstruktion auch Klump und es gibt vorher schon ganz andere Probleme....


    wenn das hier auf 1000 km so war

    Kolbenfresser? Erfahrungen?


    ist noch Luft nach oben :P



    :wave:


    Mac