Beiträge von wrosner

    Wie lang waren denn die schrauben das Du damit tatsächlich irgendetwas getroffen hast?

    ich glaub, vorher ca 25 mm, hab dann ca 16 mm eingedreht.

    Glaub nicht, daß die Schrauben direkt Kontakt hatten, sondern nur auf das Gehäuse gedrückt und damit innen irgendwas verzogen.

    Ich bin auch nicht hundertprozentig sicher, aber das Ruckeln war vorher zu 90 % reproduzierbar und danach komplett weg - seit ca 10 Tkm

    Und hab' dazwischen nichts wissentlich verändert.

    OK, bein Verkleidung schrauben fasst Du natürlich immer irgendwelche Kabel an.

    Magic repair?

    Könnte es nicht sein, daß der Umrechnungsfaktor von €uro nach Pascal davon abhängt, ob der Zwischenweg über polnische Zloty geht?

    du wirst sicher verstehen, dass es mir nicht möglich ist auf ein solchen Krampf zu reagieren.

    Sorry, ich hab wohl den "Achtung - Ironie" - Smiley vergessen.

    :oops:, den gibt es in diesem Forum gar nicht.

    Also laßt mich bitte versuchen, den Witz zu erklären:


    Ich hab halt nur festgestellt, daß bei einer vertieften Websuche nach mehr Info zum Filtron PS 881 zu 90 % polnische Seiten auftauchen.

    Denkbare Erklärungen (unvollständig, Mehrfachnennung möglich):

    • Filtron ist ein polnischer Hersteller von gängigen Standard-Filtern
    • Filtron ist ein polnischer Händlern von gängigen Standard-Filtern aus chinesicher Produktion
    • Kampfpreis durch automatisierte Massenproduktion
    • Abverkauf von Lagerbeständen, nachdem jemand gemerkt hat, daß die Qualitätsversprechen nicht gehalten werden
    • Abverkauf von Lagerbeständen, weil die meisten Fahrzeuge, für die das Teil passt, schon 20 Jahre alt sind
    • die Behauptung, der Filter sei ein äquivalenter Ersatz für BMW ET Nr 13 32 1 461 265 ist nicht belastbar
    • ?????

    Was ich eigentich essentiell sagen wollte:

    der Rückschluss vom Preis auf eine Produktqualität ist nicht immer zuverlässig.

    Weder in die eine noch in die andere Richtung.


    Ein niedriger Preis ist in Zeiten hochrationalisierter Massenproduktion ein Verdachtsmoment, aber kein Beweis für Qualitätsmängel.

    Einspritzfilter mit Kunststoffgehäuse habe ich auch bei Mann, Fram, und wie die "guten teuren" alle heißen, gesehen.

    Würde mich nicht wundern, wenn die bei Filtron mit in Werksplanung und Qualitätskontrolle stecken und u. a. auch Erstausrüsterware produzieren.

    Ob in Polen oder in China oder in Timbuktu - ich weiß es nicht.

    Ich würd' mich auf jeden Fall hüten, deswegen einen Glaubenskrieg vom Zaun zu brechen.

    :sorry: wenn das so rüber kam

    und, nein, ich bin nicht erfolgsbeteiligt.

    Hab's nur gut mit Euch gemeint :saint:

    den " Plastefilter " zwischen Tank und Pumpe zu basteln ??? Dann mus er keinen Druck aushalten ( O.K. ein klein wenig Unterdruck ) ,

    Ah, ein Saugfilter?

    gute Idee, nur - die Pumpe sitzt IM Tank

    https://www.leebmann24.de/bmw-…73&og=01&hg=16&bt=16_0467

    https://www.leebmann24.de/bmw-…73&og=01&hg=16&bt=16_0468


    Das macht den Einbau eines Saugfilters schwierig - aber wohl nicht unmöglich.

    Ich geb' zu, ich hatt die noch nicht offen - warum auch, solange sie tut was sie soll.

    Aber ich denk, daß die direkt in den Benzin taucht - hat jemand grad einen offenen Tank rum liegen für ein Foto?

    Einfach Schlauch auftrennen und dazwischen klemmen geht da wohl nicht - mangels Schlauch

    oder einfach mal hier nachlesen.

    Benzinfilter Alternative

    danke für den Link.

    OK, es haben schon Leute erfolgreich probiert :thumbup:



    Bei meinem provisorischen Testaufbau kam ich auf einen Förderdruck der Benzinpumpe von 5,2 bar,

    mit dem SCT ST800?

    hm.... das läge dann aber schon erwas sehr weit außerhalb der 3,5 +- 0,2 bar Spezifikation des F650 Repair Manuals

    Hast Du das dann noch in den Griff gekriegt?


    Oder ist das der Druck der Pumpe gegen verschlossenen Ausgang?


    Produktinformationen "Kraftstofffilter ST 800 von SCT Germany"

    .....

    Öffnungsdruck Umgehungsventil [bar]: 3,5



    For just that reason, fuel filters have a bypass valve.

    When the filter is severely clogged, some fuel can bypass the filter all together.

    Of course that means that dirty, unfiltered fuel is getting through to be burned in the engine.

    Ich will ja nicht behaupten, daß das die einzig mögliche Definition von "bypass" ist, aber zumindest bin ich mit meiner Auffassung nicht ganz allein auf der Welt.

    OK, ich geb Dir ja recht, man kann auch den normalen Druckregler als "Bypass" oder meinetwegen sogar "Umgehungsventil" beschreiben.

    Aber wir wollen uns doch hier nicht über Definitionen streiten, sondern gemeinsam voneinander lernen, oder?

    Warum soll das nicht funktionieren, dieser Filtertyp, egal von welchem Hersteller, wird für die Mercedes A-Klasse und Vaneo, etc. verwendet,


    Übernimmt der Bypass des Filters in diesen Autos auch die Druckreglerfunktion?

    Oder gibt es dahinter noch einen extra Druckregler, so daß der Bypass nur bei verstopftem Filter (also einer Ausnahmesituation) aktiv wird?


    Frage konkret an bob-muc und Toby und natürlich auch andere:

    Habt Ihr das schon erfolgreich langstreckenmäßig probiert - den Druckregler mit rauszuschmeissen und den Bypass des ST800 zu mißbrauchen, verzeihung, funktional zum Druckregler aufzuwerten, oder ist das noch im Stadium der Vorüberlegung oder früher Experimente?

    oh mann, und ich hab' mir doch vorgenommen, nicht rechthaberisch zu sein....


    Filtron PS881

    https://filtron.eu/en/find-a-f…yNumber&partNumber=PS+881

    ..... substitutes..... BMW (neben zwei Dutzend anderer Fahrzeughersteller) Nr 13 32 1 461 265


    Suche nach dieser Teilenummer

    https://www.leebmann24.de/bmw-…rtnumber/?qry=13321461265

    R1100 .... R850 .... K1100 .... C1 .... K 100 ... und ca 4 Dutzend andere BMW Motorräder

    sind das noch wirklich alles alte Vergasertypen mit wenig Druck auf dem Filter?


    Als "Rasenmäher" würd' mir ich die auf jeden Fall nicht bezeichnen traun, auch wenn ich die Dinger auf meinen Schlaglochheimatstrecken gerne mal verschnupf ;-)



    Ein Beispiel, dass ein Filter für € 10,00 nicht für Einspritzanlagen geeignet ist, wie das bei einem Rasenmäher-Filter für €1,37 ist will ich gar nicht wissen,


    Meine technische Grundausbildung ist schon ein paar Jahre zurück, aber damals haben wir Druck in bar gemessen (meinetwegen in Pascal), aber nicht in €uro :g:

    Oh Tempora, oh mores...

    Könnte es nicht sein, daß der Umrechnungsfaktor von €uro nach Pascal davon abhängt, ob der Zwischenweg über polnische Zloty geht?

    Meine Erfahrung mit Landtechnik sagt mir auf jeden Fall, daß die Polen alles können außer fragil ;)


    Aber egal,

    wenn das mit dem Bypass-Druckregler vom "SCT ST 800" funktioniert, dann lohnt sich die Diskussion wohl kaum.

    Warum soll das nicht funktionieren,

    Meine Bedenken beziehen sich auf die Konstruktion des Druck"reglers", nicht auf das Gehäusematerial.


    Ein "bypass valve" oder Umgehungsventil hat nach meinem Verständnis den Zweck, bei verstopftem Filter denselben zu umgehen.

    Ich würde also eher vermuten, daß das Teil dafür mit einer deutlichen Hysterese ausgerüstet ist und vielleicht nicht unbedingt für höchste Druckpräzision.

    Und vielleicht auch gar nicht für häufige Schaltvorgänge.

    .... reine Vermutungen natürlich ....



    Eine Feder und Membran in einem Metallgehäuse, das war es.

    kann sein.

    Ich mein', wenn's funktioniert und die Mühle mit der Konstruktion sauber und dauerhaft läuft, ist es ja gut.

    Wenn Ihr das so bestätigen könnt, weil Ihr es erfolgreich probiert habt (einschließlich Abgasmessung beim TÜV), habe ich wieder was gelernt - danke :-)


    Ich hab' ja noch eine 2. Dakar im Fuhrpark, der man mit inzwischen 80 Tkm vielleicht auch mal einen neuen Filter spendieren kann.

    Wenn wir uns dafür die Pfriemelei mit Druckreglergehäuse sparen, wär das ja super:thumbup:

    für das Geld baue ich mir keinen Feuerstuhl unter den Hintern.

    Das Argument ist nachvollziehbar.

    Blech fühlt sich Brandschutztechnisch emotional besser an als Plastik - aber Deine Schläuche, Dein Tank, deine Pumpe sind auch Plastilk.


    Ich hab' die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen.


    Hier gibts den Mahle KL 145 (im Blechgehäuse)

    https://www.louis.de/artikel/b…c765bd3a3a86c569d8a485ce2

    für diverse (größere) BMW , Ducati etc.


    Hier

    https://www.autoteiledirekt.de/mahle-original-1239053.html

    findest Du für den Mahle KL145 neben BMW- und Ducati-Teilezuordnung eben auch ....

    TecDoc Äquivalente .... FILTRON: PS881


    Ich glaub' ich hab' seinerzeit auch nachgeschaut, daß das bei Filtron vom Druck explizit für Einspritzsysteme freigegeben ist,

    Das Teil ist ja auch deutlich größer und schwerer als die von weitem ähnlich aussehenden Rasenmäher-Schlauchfilter.


    Aber entscheiden darf das jeder selber.

    Aus einem US-Forum zu der Frage:

    "roasted prairie oysters are not nice if its your oysters :furious::fireman::smurf:"||||||


    Der SCT Filter ST 800 für € 17,80 vereinigt Filter und Druckmindereinheit in einem Gehäuse,


    Nun, wenn der Druckregler gleichwertig ist, ist er das Geld sicher wert,

    Wenn ich die Beschreibung lese, kommen mir da jedoch Zweifel:


    https://sct-catalogue.de/index…_view&item_code=SCT_ST800

    "bypass valve 3.5"

    Andererseits - wenn's funtkioniert....

    Ich hatte ein ähnliches Symptom, allerdigs erst bei ca 6.000.

    Iwo in einem anderen Faden kam dann der Hinweis, daß evtl. ein Kriechstrom im Bereich der Drehzahlmesserplatine schuld sein könnte.

    (Der Drehzahlmesser wird direkt mit dem Zündspulensignal angesteuert)


    Du wirst nicht glauben was dann geholfen hat:

    Ich hatte das hohe Dakar-Windschild gegen das flache der GS-only getauscht und dabei überlange Schrauben verwendet.

    Hab die dann gegen normale Schrauben getauscht, und seitdem läuft das Kälbchen wieder rund (naja, zumindest an dieser Baustelle....)

    Vermutlich haben die einfach nur auf ein Gehäuse gedrückt und die Platine gebogen, oder so.


    Aber Wackelkontakt zu suchen ist immer Gepfriemel.


    aufgescheuerte Kabel rechts neben dem Lenkkopflager

    ich denke, besagte Zünd-/Drehzahlmesserleitung könnte da mit drin sein

    Ich verwende einen Vorfilter zum eigentlichen Benzifilter mit Druckregler :


    Ich hab' den Druckregler aus der BMW-Kombi raus präpariert und in ein Plastikgehäuse von irgend einer anderen BMW gepflanzt.

    D.h. der Original-Filter ist bei mir nicht mehr drin.

    Ich hab dann einen 08/15-PKW- Einspritzer-Durchlauf-Filter in die Pumpen-Druckleitung gesetzt.


    Einen FILTRON: PS881 kriegst Du z.B. für unter 5€, den wechselt man dann gerne auch mal öfter.

    https://www.motointegrator.de/…stofffilter-filtron-ps881

    ... sorry, 1,37 € ....


    Läuft seit ca 20 Tkm astrein.


    Klar. der Umbau des Druckreglers war etwas Gepfriemel, aber das machst Du ja nur einmal.

    Im Gegensatz zum Filter dürfte der Regler ewig halten.


    Aber ich denke, der PS881 würde auch ohne den Umbau, als Vorfilter zur Original-BMW-Regler-Filter-Kombi, taugen.

    Und imho besser als irgendwelche Racing-Teile mit meist größerer Maschenweite, die den feinen Dreck dann doch wieder in den BMW-Filter lassen.