Beiträge von Michel

    Wenn man unterwegs ist und etwas passieren sollte und man eben so eine Klemme zwecks Diagnose oder Reparatur abklemmen muss, dann bedeutet das, dass eine Ersatzklemme vorhanden sein muss. Das finde ich an den Einwegklemmen nicht soo praktisch.

    Ich hatte zuweilen bis zu vier F650 GS Typ R13 im Fuhrpark und habe diese stets, bis auf wenige Ausnahmen, selbst gewartet. Aktuell sind es noch zwei. Mir wäre keine Variante zur Diagnose bekannt, bei der man eine Schlauchschelle lösen müsste. Reparaturfälle jedoch z.B. Wasserpumpe, .... Kühler.

    Ich bereite mich derzeit auf meine Eurasienreise nach Japan vor, und muss nun gucken wo solche klemmen verbaut sind und entsprechend passende Schraubklemmen mitnehmen.

    In 2003 hatte ich bei Vollgas und Vollast, auf der dritten Spur auf der Dosenbahn, mit meiner Dakar die Erfahrung gemacht, dass der Schlauch an der WaPu trotz Sicke am Gehäuse und "korrekt" verarbeiteter "Einwegschelle" abgerutscht ist und die komplette Kühlfüssigkeit ausgetreten ist bevor ich den Standstreifen erreichen konnte.

    Ich habe an allen Mopeds, an allen Stellen, die Schellen durch Norma Torro Schraubschellen ersetzt. Das erspart den Ärger unterwegs. Und für Notfälle habe ich entsprechende Schellen dabei,.... jedoch nicht im Gepäck sondern direkt am Kühlwasserschlauch. Seit ca. 200.000 km keine Notwendigkeit und kein Bedarf. Mein Tip also,........... tausche die Schellen bereits vor deiner Tour aus. Und bitte das erwähnte Markenprodukt verwenden und keine Baumarktware. Betrifft das Kühlsystem Pos. 11 = 8 Stück. Am Luftfilter- Und Ventildeckelgehäuse haben die Schellen keine technische Funktion.

    Beruflich habe ich mit dem Thema Schlauchschellen auch zu tun. Ist Standard bei Mercedes, ..... Scania, .... und bei uns im Unternehmen.

    Finger weg, das gehört so. Links ist der Kat, rechts der Endtopf, dazwischen ne Verbindung....

    Das ist Korrekt so.


    Die GS stößt original nur rechts Abgase raus. Links ist ne attrappe.

    Das stimmt nur bedingt! Erst ab MÜ 2004 mit Doppelzündung. Dort hat sich dann auch der Krümmerdurchmesser geändert.

    Bei den Modellen 2000 - 2003 Typ R13 (Einzelzündung) ist der linke Topf nicht verschlossen. Aus beiden kommen Abgase. Im linken Topf ist der DB-Killer eingeschweißt.


    Auspuff.jpg

    ...... um an die Batterie zu kommen.

    Es stellt sich die Frage warum du da ran möchtest?

    Zum Ausbau, .... Füllstandskontrolle muss sie raus, da hilft Bauartbedingt auch keine "Serviceklappe".

    Zum Aufladen, Erhaltungsladen habe ich an allen Mopdes eine "Euro-Bordsteckdose" installiert. Das ist das "Zigarettenanzünder-Format". Damit lade ich unterwegs auch Handy oder schließ den Kompressor an.

    ...... sehen nicht mehr so gut aus.....

    Was ist denn der optische Mangel?


    Handlesüblicher Felgenreiniger fürs Auto verwenden.

    Danach :

    Gegen Kettenfett, Bremsbelag und allgemeiner Dreck hilft am besten WD 40 zum Reinigen. Mühselig sind jedoch die Speichen.

    Sind sie Felgen grundgereinigt habe ich die beste Erfahrung zum Aufpolieren mit Nevr Dull gemacht.

    kerze anzünden und Glühwein trinken.

    Handlampe und Flaschenbier geht auch, habe ich getestet. :wave:

    Das Entlüftungsventil hatte ich schon einmal durchgeblasen, kurz bevor ich hier schrieb.

    Und wie war das Ergebnis? Warum haste das nicht erwähnt? Schlauch auch?

    Kann also noch nichts dazu sagen.

    Wieso nicht? Es muss doch ein Ergebnis vom "Durchblasen" geben?

    Das Motorrad zeigte zwischendurch keine Neigung zum Absterben bzw. Wiederausgehen.

    Wieso auch?

    Da müsste die Entlüftung absolut zu sein.

    Japp,............ so hatte ich es beschrieben. Das Klappventil hängt. Oder der Schlauch ist "dicht". Warum prüfst du das nicht?

    Welche Handschützer hast Du da installiert und wie vertragen die sich mit der Dakarscheibe bei Volleinschlag? Bei der Sumo hast Du vermutlich keine Lenkererhöhung....?!

    Das sind die von TT mit Spoiler. Ob es die aber so noch gibt weiß ich nicht. Es gibt eine kleine Berührung, je nach Lenkerstellung und es ist keine Lenkererhöhung montiert.

    Hier gibt es inzwischen einen Nachbau der vermutlich keine Prägung hat:

    Gut zu wissen, wobei laut Bild da etwas sein könnte.

    Hast du mehrere Dekore oder mehrere Dakare?

    Neben meine F800 GS ADV nur eine Dakar R13 und die umgebaute GS R13. Mehrere Dekore. Das ein oder andere gibts ja auch noch ohne Bild hier. Alle Teile sind ja untereinander austauschbar.

    wo bekommst du denn so viele Scheiben her

    Nunja, .............. Jäger und Sammler seit ich die Dakar 2000 neu gekauft habe. Allerdings habe auch ich die letzten Jahre festgestellt dass gerade diese Scheibe und auch die 21" Vorderräder absolute Mangelware auf dem Markt sind.

    Interessant. Dakarscheibe ohne Prägung, ...... wo gibts denn sowas?

    Die Originalscheiben haben jedenfalls eine Prägung vorne unten mittig.

    In 18 Jahren hat aber noch nie ein Prüfer da etwas überprüft. Ich habe mehrere Dekore bei denen ich sogar die Scheiben lackiert habe. Das hat noch nie zu einer Beanstandung geführt.


    Beispiele:

    f650.de/gallery/index.php?image/114/

    f650.de/gallery/index.php?image/115/

    f650.de/gallery/index.php?image/344/

    f650.de/gallery/index.php?image/3171/

    Hallo Wolfgang.


    Der Tankdeckel ist kein entlüfteter Tankdeckel.

    Reproduziere den Fehler, Halte ein Ohr an den Tankdeckel und öffne ihn. Du wirst dann ein kurzes leises "Zischen" wahrnehmen da Luft in den Tank strömt. Dann kannst du auch "begrenzt" wieder störungsfrei weiter fahren.

    Tankentlüftung ist seperat, ja. Das gelbe Sechseck aufm Tank hinten, mit dem Schlauch dran.

    Genau. Das sogennante Sicherheitsventil auch Roll-Over-Ventil genannt.

    Dies verhindert z.B. bei einem Umfaller das Treibstoff ausläuft. Oder auch das beim Tanken der Tank über die Entlüftung überfüllt werden kann und überläuft. Dies "hängt" vermutlich oder ist vergammelt so dass keine Luft in den Tank nachströmen kann was zu deinen beschrieben Störungen führt.

    Den Schlauch mal abziehen, einen passenden aufstecken und hineinblasen. Es muss Durchgang sein. Besser gleich ausbauen und prüfen. Ob eine Instandsetzumg möglich ist kann ich dir aber leider nicht sagen. Vermutlich hilft aber auch da WD40 um den Klappschwimmer wieder gangbar zu machen.


    EDIT:

    Bevor du das Ventil ausbaust zunächst auch den Schlauch der von dort am Rahmen entlang zum Boden führt durchblasen. Ggf ist der verstopft oder irgendwo geknickt oder irrtümlich mit einem Kabelbinder irgendwo zu fest angebunden worden so dass dort ein Verschluß entstanden ist.


    Klick hier. Pos.2 ist das Ventil

    Falls du Ersatz benötigst dann hier eine Übersicht in welchen Modellen das gleiche Ventil zum Einsatz kommt.

    Hi.


    Das Thema Faltenbälge an der F 650 GS /Dakar führte schon zu "hitzigen" Diskussionen. Je nach Belastung und Einsatz " kann" es zu thermischen Problemen kommen.

    Mal die Suche bemühen oder hier beispielsweise querlesen.


    Faltenbalg


    Es gibt die unterschiedlichsten Erfahrungen.

    Ich hatte meine Faltenbälge nach dem "ersten Kochen" bei Vollgas auf der Dosenbahn schnell durch Neoprensocken ersetzt. Auch dazu finden sich einige Themen.