Mal was neues. Und ne Frage zu Enduroreifen (welche) und Reifengeschwindigkeitsindex (hä)!

  • Hallöle :-)


    Ich war letztens Shoppen, weil die BMW vor sich hin rostet (nach wie vor macht der Defender auch zu viel Spaß, die Ural ist ne Dauerbaustelle, die Zeit zu knapp, und in der City mit der BMW rumeiern is irgendwie... anstrengend...).


    Naja also war ich erstmal shoppen :victory:



    Es ist auf jeden Fall alle schräg. Ladesäulenbetreiber sind schräg, Lieferzeiten sind schräg, und das Gefühl wenn man frontal den Endurohelm in den Asphalt drückt weil 4s 0-100km/h einfach ungewohnt sind und Highsider machen... alles ausprobiert (ohne wesentliche Schäden an Mensch oder Material).


    Laune macht das jedenfalls irgendwie...


    So viel zur Vorstellung, nun zur Frage: ich würde gerne etwas mehr Enduro-Reifen draufmachen, Lieferumfang sind glaube ich Pirelli Scorpion 90 A/T - nicht mal so ganz schlecht, aber irgendwie.


    Bei der Rumsucherei bin ich irgendwann darauf gestoßen, das es neben Reifendimension auch noch einen Geschwindigkeitsindex gibt, eingetragen ist:


    90/90-21 54S

    120/80-18TT 62S


    Jetzt hatte ich über Pirelli MT21 nachgedacht, aber der hat nur 62R :sad:


    Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs ist allerdings 137km/h :g: - praktisch betrachtet macht es ja nun keinen Unterschied ob der Reifen für 170km/h (R) oder 180km/h (S) zugelassen ist, wenn die Möhre so schnell sowieso nicht kann.


    Kann man sowas umtragen lassen? Ich fahre bei 100km Reichweite sowieso primär in der Stadt oder halt im (zulässigen) Gelände rum, vielleicht mal selten nen Abstecher zu Moto Moscow ums Eck um Teile für die Ural zu holen, also ist mir rein von der Fahrsicherheit der MT21 ausreichend. Nur sollen die Papiere für die Versicherung ja gut aussehen, man weiss ja nie.


    Bis zum Edersee komm' ich damit leider auch nicht, ausser ich finde einen Anhänger der weniger als 70kg wiegt, dann geht sich das als Zuglast an der Ural aus :dance1: - naja sonst muss halt die Sertao her. Verkauft habe ich die natürlich selbstverständlich nicht. :biggrin:

    õ-ó :dance1: Lars


    Bin zwar gerade nicht viel hier unterwegs, aber trotzdem noch da :wave:

  • Glückwunsch zur Zero, die Teile sind der Hammer. Ich bin letzten Sommer eine DSr aus 2018 probegefahren und wenn das Bankkonto es zugelassen hätte, ich hätte unterschrieben.

    An Reifen schau dir mal den Mefo Stonemaster an. den sollte es in den Größen geben, ist super günstig und selbst auf der Straße zu gebrauchen was man sich kaum vorstellen kann wenn man sein Profil sieht. Ich hab den auf der 625er KTM sehr gern gefahren.

  • ich habe das im Rahmen der Diskussion über Off-Road fähige Reifen an Motorrädern mal bei meinem GTÜ Prüfer angefragt.


    Enduro-Reifen ab 2018 (WICHTIGE ÄNDERUNG §36 StVZO ab 2018 für Motorräder)


    Kurz Zusammengefasst:

    Bei Fahrzeugen mit einem CoC (Certificate of Conformity) also einer Typgenehmigung auf EU Ebene müssen die Reifen die Höchstgeschwindigkeit laut Papieren aushalten können.

    Bei Fahrzeugen mit einer ABE, also einer Typgenehmigung auf deutscher Ebene müssen die Reifen die Höchstgeschwindigkeit laut Papieren + 6,5 + 1% der Höchstgeschwindigkeit laut Papieren aushalten können.

    Der in den Papieren stehende Speed-Index ist bei beiden egal


    ABER wenn irgendwo in den Papieren (Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder 2 oder CoC) eine wie auch immer geartete Reifenbindung (z.B. vorne und hinten gleicher Reifentyp oder gleicher Reifenhersteller oder im worst case ein ganz bestimmtes Modell) steht, dann muss die auch erfüllt sein.

    Also schau in den Papieren nochmal nach, ob es eine Reifenbindung gibt. Wenn nein, kein Problem.

    Dimension muss aber exakt mit denen in den Papieren übereinstimmen. Wenn nicht brauchst du eine Freigabe.

    Lastindex muss größer gleich Eintragung in den Papieren sein.

  • Also, der Teil I sieht bei der Zero so aus:


    Ziffer 22 komplett leer bis auf einen Hinweis darauf, dass die Leistung bisweilen mal geringfügig mehr als die 15kW Dauerleistung betragen kann :whistle:

    Vollkasko mit SF1/2 übrigens irgendwas um 140€ p.a. 8-) Steuerbefreit bis 2029, dann nach aktuellem Stand ca. 15€ p.a. :rofl1:


    Ziffer 15.1: 90/90-21 54S

    Ziffer 15.2: 120/80-18 62S


    Wie die Immigrationspapiere des Ausländers genau aussehen muss ich zuhause im Aktenordner nachsehen, aber das dürfte letztlich ja wirklich irrelevant sein.


    Die Angabe "S" dürfte demnach dann ja fallen unter: "Der in den Papieren stehende Speed-Index ist bei beiden egal".


    Das hieße ja erfreulicherweise, dass man auf der Zero FX quasi jeden Reifen größer Index P fahren dürfte. Das wäre eine erschreckend sinnvolle Regelung... :g:

    õ-ó :dance1: Lars


    Bin zwar gerade nicht viel hier unterwegs, aber trotzdem noch da :wave:

  • Kleiner Nachtrag zum Stonemaster: den gibt es leider nur in 130/80-18 oder 120/90-18. Da müsste man sich dann ne UBB besorgen, das lohnt sich schon wieder aber nicht wirklich - da kann ich auch den MT21 kaufen, in der passenden Dimension...


    Muss eh gucken wie ich das mache, der freundliche hat ne Tendenz zur Unfreundlichkeit, also Räder selber raus und irgendwo hinbringen...

    õ-ó :dance1: Lars


    Bin zwar gerade nicht viel hier unterwegs, aber trotzdem noch da :wave: