ca3siums G 650 GS

  • Produktionsdatum: 20.01.2011 in Berlin
    Kaufdatum: 10.07.2013
    KM-Stand bei Kauf: 5617
    Farbe: Auraweiss, Sitz schwarz/grau


    Sonderausstattung

    • X380A (Betriebsanleitung in Deutsch)
    • X519A (Heizgriffe)
    • X524A (Antiblockiersystem)
    • X636A (Hauptständer)
    • X764A (Steckdose)


    Zubehör

    • Variokoffer
  • In diesem Thread werde ich meine kleinen Schraubereien festhalten.


    Derzeit sind in Planung

    • BMW LED Blinker
    • BMW Adapterkabelbaum LED Rückleuchte
    • BMW Unterfahrschutz
    • BMW Sitzbank hoch
    • MRA Tourenscheibe
    • Touratech Navigationsgerätehalter
    • Navigationssystem
    • Kettensatz
    • Metzeler Tourance Next


    Bisher habe ich die folgenden Teile zusammengetragen

    • BMW LED Rückleuchte
    • RR Ölthermometer
    • HATTECH Dark Style
    • HATTECH Werkzeugbox
    • Rahmenschraubenabdeckungen


    Die BMW LED Rückleuchte (Foto) wird mein erstes Projekt, ich bin gespannt ob diese an die G 650 GS passt.
    Teilenummern und Listen werde ich nach erfolgreichem Anbau hier in den Thread schreiben.


    Den Hattech Auspuff und die Toolbox habe ich gestern bezahlt, sollte also die nächsten Wochen bei mir eintreffen.


    Das RR Ölthermometer, die Rahmenschraubenabdeckungen liegen bereits bei meiner Adresse in Deutschland, die werde ich im Januar abholen.

  • Reparaturen gab es in den ersten 3300km eigentlich nur die Batterie, die hat genau bei Kilometer 7777 das Zeitliche gesegnet.
    Über den Winter ist das Nummernschild hinterlegt, so bleibt viel Zeit zum Schrauben. :clap1:

  • Heute habe ich mal den alten Auspuff demontiert, ging sich gerade so aus ohne die Kofferhalter zu demontieren.
    Freu mich schon riesig auf den Hattech. :smile:

  • Das ist eigentlich nicht die Werkstatt, das ist unser Bastelwohnzimmer, mit Teppich, Couch und sogar einer Küche. :biggrin: Da stehen die Sommerfahrzeuge.
    Die eigentliche Werkstatt ist nebenan. Kühlschränke haben wir sogar zwei, einer für Getränke und einer für Grillgut. :smile:

  • Das originale BMW LED-Rücklicht habe ich an meine F800ST montiert. Man muss ein Adapterkabel, das auch die Widerstände enthält, dazu bestellen, da das Rücklicht keine Anschlussfahnen sondern eine Steckverbindung hat. Die Widerstände sind in einer kleinen Box, diese muss man irgendwo plazieren, bei der G eventuell ins Heckfach.


    Das originale BMW LED-Rücklicht hat seinen Preis, sieht aber zu den günstigeren Alternativen von Wunderlich und Co. besser aus.

  • Heute habe ich wieder ein wenig an meiner Rückleuchte gearbeitet.


    Ich habe erstmal die alte Rückleuchte demontiert, da waren zwei sehr hartnäckige Steckmuttern (Foto 1).
    Trotz WD40 ließen sich die zwei Stück nicht lösen, ein wenig mehr Kraft angewendet und die Teile haben sich ineinander verdreht und eine Haltenase vom Nummerschildhalter abgeschert (Foto 2).
    Zum Schluß ließen sich die Steckmuttern nur noch mit einer Zange lösen. :cursing:


    Was solls, so habe ich gleich einen Halter zum testen der Bohrung - siehe nächsten Beitrag.

  • Mechanisch passt die Rückleuchte wie die Faust aufs Auge, sogar der Abstrahlwinkel der LEDs nach hinten. :smile:


    Für das elektrische wird es noch ein wenig Arbeit geben, da ich schätze das der Stecker nicht hinter die Nummernschildhalterung passt (Foto 1).
    Ich werde jetzt erstmal den Adapterkabelbaum bestellen und mir die Sache mit dem Stecker anschauen, ich nehme an das es genügt wenn ich mit einem Stufenbohrer ein Loch in die Nummernschildhalterung bohre (Foto 2).

  • Noch ein Foto wie es dann fertig aussieht, habe die Nummernschildhalterung und Rückleuchte mal mit Klebeband fixiert (Foto 1).


    Ansonsten ist meine GS nun ein wenig nackt am Hintern (Foto 2).


    Ein bisschen Strom für die Batterie kann auch nie schaden (Foto 3).

  • Ingo, das Problem hatte ich auch, die Schrauben dieser Steckmuttern sind mikroverkapselt, ähnlich Loctite. Ich brauchte da auch neue Steckmuttern plus Schrauben. Der Halter blieb heil, da ich sie einfach aus den Steckmuttern gezogen habe.


    Der Stecker des originalen BMW LED-Rücklichts ist nicht länger wie jetzt die Anschlussfahnen, passt vermutlich durch. Musst dann innerhalb des Halters, am Besten im Heckfach ein Plätzchen für die Widerstandbox finden, dann nur das Kabel mit dem Stecker durchziehen. Bei meinem Wunderlich LED-Rücklicht wars etwas einfacher, da die Widerstände in der Anschlussleitung integriert sind und mittels der originalen Steckfahnen angeschlossen werden. Beim BMW-Rücklicht müssen diese abgekniffen werden und mittels Lötverbindern am originalen Kabelbaum angeschlossen werden. Ich habe die Steckfahnen belassen und am Adapterkabel Steckfahnen ancecrimpt, ich kann so jederzeit auf das originale Rücklicht zurückrüsten.


    Habe da noch ein altes Schätzchen neben dem Tisch wo die Batterie steht, gesehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Hans-F650GS ()

  • Ok, ich habe das auch nur vermutet, mal sehen wie der Stecker dann in Natura ausschaut.
    Wollte erstmal nur schauen ob die Rückleuchte überhaupt passt, man findet ja überhaupt keine Informationen im Netz darüber.
    Später gibt es dann für alle eine kleine Anleitung mit Teilenummern.


    Den Kabelbaum habe ich mir auch gleich angeschaut, ist ja ein Stück von vorne nach hinten, ich hatte gehofft das man die Blinker direkt unter der Verkleidung von der Elektrik trennen kann... Da muss ich mir noch was einfallen lassen, Kabel zerschneiden mag ich garnicht.


    Ja das Schätzchen hat schon bessere Zeiten gesehen... ;)
    Ist eine Puch 125, mehr habe ich noch nicht recherchiert, hab mich auch noch nicht darum gekümmert.


  • Ich habe die Steckfahnen belassen und am Adapterkabel Steckfahnen ancecrimpt, ich kann so jederzeit auf das originale Rücklicht zurückrüsten.


    Genau das habe ich auch vor, ich möchte alles 100% rückrüstfähig halten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ca3sium ()

  • Heute kamen die restlichen Teile, an meinem Adapterkabelbaum sind allerdings keine Widerstände (Fotos).
    Der Stecker ist wirklich schön klein, ich hoffe das geht sich aus mit dem Platz, es soll ja auch nicht scheuern.

  • Hans, vielleicht kannst du mir mal die Spannung hinter den Widerständen messen.


    Ich vermute das die Widerstände nur für die Kalt/Warmabfrage der Lampenkontrolle (sofern vorhanden) dienen, die hab ich ja nicht.


    Wird ja fälschlich immer als "CAN-Bus" bezeichnet...


    Die Kalt/Warmabfrage prüft nur den Widerstand der Glühlampen und da LEDs keinen haben kommen die Fehlermeldungen.
    Gut zu sehen ist das bei Fahrzeugen die ohne richtige Codierung beim Einschalten des Lichts bzw. bei aktiver Kaltabfrage ein paar mal Blitzen.

  • Ingo, ich vermute, dass Du ein falsches Adapterkabel hast, dieses ist für F800ST ab 2009, ich musste das auf dem Bild nehmen


    LED-Adapter.JPG


    Das hat die Teile-Nr. 71 60 7 712 418 , in der schwarzen Box sind die Widerstände.


    Die originalen BMW-LED Rücklichter sind eigentlich nur für die F700, 800, die R1200GS sowie einige K-Modelle neuerer Bauart gedacht, diese haben alle CanBus.


    Frag doch mal bei Deinem Händler nach, aber ich denke, dass es mit dem gleichen Adapterkabel, das ich für meine F800ST mit CanBus brauchte, auch an der G funktionieren wird. An der G hatte ich ein LED-Rücklicht von Wunderlich, das hatte in der Anschlussleitung Widerstände und funktionierte problemlos.


    Ich denke, dass die LED's nicht mit 12V betrieben werden, die Widerstände müssen somit die zu hohe Spannung "verbraten".


    Beim CanBus kontrolliert die ZFE (Zentrale Fahrzeug Elektronik) permanent alle Verbraucher und meldet defekte Lampen im BC -Display. Es gibt auch keine Sicherungen, fehlerhafte Stromkreise werden abgeschaltet. Zubehör oder ausgetauschte Komponenten müssen an der ZFE angemeldet werden, obwohl das auch für mein LED-Rücklicht so vorgesehen ist, funktionierte es ohne Anmneldung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hans-F650GS ()

  • Danke für deine Antwort.


    Ich vermute das ich das richtige Kabel habe. :wink:


    Ich vermute auch, das die Widerstände in deiner Box einfach nur dafür da sind, die Lampenüberwachung "auszutricksen".
    Das würde ich nämlich nicht brauchen, da ich keine Lampenüberwachung habe.


    Darum interessiert mich eigentlich nur was hinter deinen Widerständen an Spannung aus der Leitung kommt.


    Die Zubehör Rücklichter lassen wir mal ganz raus, die sind ja meist von minderwertiger Qualität.

  • Wie bei der G ist es auch bei der F mit etwas Aufwand verbunden, an die Steckverbindung des Rücklichts ranzukommen. Bin aber selber auch gespannt, ob die widerstände tatsächlich dazu nötig sind, eine geringere Spannung für die LED's zu generieren. Ich muss dazu in meine Werkstätte im Nachbarort fahren, wenn's heute nicht regnet, schau ich mal. Denn hier zuhause habe ich nicht die benötigten Werkzeuge.


    Das Wunderlich-LED Rücklicht war ok, in Klarglasoptik und ich hatte es ein Jahr an der G650GS, dann noch an die F800 gebaut. Das originale von BMW ist schöner, hat halt auch seinen Preis. Beim Wunderlich hatte ich oft das Gefühl, dass es zu hell ist und ich hatte nochmals nachkontrolliert, ob ich Rück-Stopp verwechselt habe.


    Die G ist ohne CanBus in dieser Hinsicht einfach gestrickt, andererseits hat die CanBus Technologie auch ihre Vorzüge.


    Melde mich mit den Werten wieder. Wäre schade, wenn es Dir wegen eventuell falschem Adapterkabel die LED's verbrennt. Da ist dieses Rücklicht zu teuer, um es auf einen Versuch ankommen zu lassen. :huh:

  • Wie bei der G ist es auch bei der F mit etwas Aufwand verbunden, an die Steckverbindung des Rücklichts ranzukommen. Bin aber selber auch gespannt, ob die widerstände tatsächlich dazu nötig sind, eine geringere Spannung für die LED's zu generieren. Ich muss dazu in meine Werkstätte im Nachbarort fahren, wenn's heute nicht regnet, schau ich mal. Denn hier zuhause habe ich nicht die benötigten Werkzeuge.


    Wenn es zu viel Aufwand ist, lass es. Ich habe ein Labornetzteil, damit kann ich auch testen.


    Das Wunderlich-LED Rücklicht war ok, in Klarglasoptik und ich hatte es ein Jahr an der G650GS, dann noch an die F800 gebaut. Das originale von BMW ist schöner, hat halt auch seinen Preis. Beim Wunderlich hatte ich oft das Gefühl, dass es zu hell ist und ich hatte nochmals nachkontrolliert, ob ich Rück-Stopp verwechselt habe.


    Wer schön sein will muss zahlen. :biggrin: Obwohl es mir persönlich nur darum geht, gesehen zu werden. Die LED-Rücklichter und Blinker sieht man meiner Meinung nach um einiges besser und schneller als die normalen Glühbirnen.


    Melde mich mit den Werten wieder. Wäre schade, wenn es Dir wegen eventuell falschem Adapterkabel die LED's verbrennt. Da ist dieses Rücklicht zu teuer, um es auf einen Versuch ankommen zu lassen.


    Genau das möchte ich verhindern, es ist wirklich zu teuer um damit zu experimentieren.