Hinterradausbau F 650 CS

  • Hallo,


    bei meiner Scarver ist der erste neue Hinterreifen fällig.


    Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht, gibts da irgendwelche


    Probleme??


    scarvergirl

  • Es ist auf jedenfall viel einfacher als bei einem "normalen" Motorrad. Sprich mit Kette und Zweiarmschwinge.


    Das Einzige was du benötigst ist ein Haupt/Montageständer bzw irgendwas wo du das motorrad draufstellen kannst, damit das hinterrad in der Luft ist.


    An Werkzeug brauchst du einen Gabelschlüssel um die Schelle am Auspuffkrpmmer lockerzumachen (genaue größe weis ich nicht, ist aber im Bordwerkzeug dabei).


    Eine AußenTorx nuss größe T12 glaube ich um die Schraube die den Auspuff hält abzumachen.


    Um das Hinterrad abzumachen brauchst du diese große 32er Plastik-Nuss die im Bordwerkzeug auch dabei ist. Dazu brauchst du dann noch eine 27er 6-Kant Nuss die du eben auf diese große 32er Nuss draufsteckst.


    Ein Drehmomentschlüssel wäre natürlich auch nicht verkehrt um die Mutter auch wieder richtig anzuziehen.


  • Hallo,


    Zitat

    bei meiner Scarver ist der erste neue Hinterreifen fällig.
    Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht, gibts da irgendwelche
    Probleme??


    Der Außentorx für den Auspuff kann man auch mit einer 10er Nuss aufmachen - zumindest mit der Nuß die ich habe. Den Außentorx hat ja niemand in seinem Werkzeug, ist natürlich professioneller.


    Die Kunststoffnuss aus dem Werkzeugset ist übrigens eine 55er Nuss, funktioniert aber soweit problemlos. In Metall hat die ja auch kaum jemand, also dran denken, dass du das Ding hast.


    Grüsse


    Manfred

  • Jemand weis es immer besser als Ich :-)


    Danke für die Aufklärung. Jetzt erinnere ich mich auch, dass es ne eigentlich viel größere Nuss ist und die Auspuffschraube auch mit nem 10er aufgeht... hatte mir damals extra nen T12 gekauft.. (und mittlerweile natürlich wieder verschlampt).


    Die Plastik-Nuss (55) kostet gradmal 8-10 € ... und hält mindestens 10 Reifenwechsel. hab mir schon eine neue kaufen müssen (weil verschlampt :( ). Eine 55er Nuss dürfte einiges Kosten.


    Hoffmann hat sogar bis größe 60 :D Leider kann ich das nur im eCenter angucken aber sehe die Preise nicht weil ich meine Login Daten verlegt habe. Den gedruckten Katalog finde ich leider auch nicht....


    Man bin ich schlampig :(

  • Na, dann wünsche ich viel Spaß beim Lösen der Radmutter mit diesem sch... Plastikteil!!! Dies gehört eindeutig in die Kategorie größter BMW-Mist!


    Ich habe zusammen mit zwei(!) Leuten versucht das Rad mit diesem Ding zu lösen - ohne Erfolg. Erstens ist die Mutter ziemlich fest, zweitens passt dieses Teil nicht sauber auf die Mutter, zum dritten ist es eben Plastik, was den Einsatz eines Schlagschraubers verhindert (das Teil federt!) und zum Schluß wird duch den aufgesetzten Schlüssel (oder auch die Ratsche) die Kraft so blöd umgelenkt, dass das Teil abrutscht!



    Rückfrage beim Freundlichen: "Haue es in die Tonne und kaufe Dir eine 55er Nuß!" Getan - Arbeit schnell und ohne Probleme erledigt!


    Die Nuß war zwar mit 35 Euro nicht billig, aber wenn ich an die vertane Zeit denke!


    Gruß


    Gerhard

  • Also ich habe es alleine (!!) schon über 3 mal mit dieser Plastik Nuß gemacht. MINDESTENS ! Und das ist überhaupt kein act wenn nicht 2 linke hände hat! Wer vorhat das Rad öfters zu wechseln kann gerne die 30€ investieren. Geht sicher etwas bequemer als mit dem plastikteil. Aber es ist eben auch nur für Notfälle gedacht. Oder Pumpt ihr euren Reifen immer mit den Co² Patronen auf ?!? :)

  • Sorry wenn ich Dir da mächtig in die Parade fahre, aber bei dem Versuch das Rad zu lösen waren neben meiner Person (KFZ-Mechaniker), ein Nachbar (ebenfalls gelernter KFZ-Mechaniker) und last but not least ein Zweiradmechanikermeister (!) dabei.


    Soviel zum Thema zwei linke Hände!


    Und wie gesagt, selbst der Meister der Niederlassung hat mir bestätigt, dass das Plastikding nichts taugt. Hat der auch zwei linke Hände?

  • Ich habe bis jetzt einmal das Hinterrad ausgebaut und je nachdem, wie stark die Zentralmutter angezogen ist, kann es schon ein Problem sein, diese zu lösen. Am besten man ist zu dritt:


    Einer ist dafür zuständig, dass die Plastiknuss stets sauber auf der Mutter sitzt. Weil die Nuss sich beim Lösen verkanten will, muss er kräftig dagegen drücken. Damit das Moped auf dem wackligen Montageständer dabei nicht umfällt, muss Monteur/Monteuse Nr. 2 von der anderen Seite dagegen stemmen. Gleichzeitig ist die Fussbremse zu betätigen, damit das Rad nicht dreht. Der/die dritte Mann/Frau löst nun easy mit einer Riesenverlängerung die Radmutter. Wenn man Glück hat, überlebt die Plastiknuss, so dass beim Einbau entsprechend verfahren werden kann, nur dass man jetzt mit einem Drehmomentschlüssel anzieht.


    Meine Scarver sorgt immerhin dafür, dass immer wieder mal neues Werkzeug nötig ist. Letzten Samstag stand Vorderradausbau auf der Agenda – kein Problem. Oder doch? Die Klemmschrauben der Vorderachse sind Torx. Nun habe ich Torx-Schlüssel und –Bits in allen Variationen aber nicht sooo gross. Bordwerkzeug? Diese Grösse fehlt. Also – ab zum Werkzeugkaufen.


    Nächstes Szenario: Ölwechsel – kein Problem, am Auto schon x-mal gemacht. Die Nuss auf die Ölablassschraube aufgesetzt und auf damit. Oha – sitzt ganz schön fest das Ding. Also etwas mehr gezogen und gaaanz langsam dreht sich ….. denkste. Das war nicht die Schraube, das war die Nuss auf dem Schraubenkopf. Der Schraubenkopf war nun schön rund. Toll, dass BMW hier eine Aluschraube verbaut. Also zum Freundlichen und eine vergoldete Ölablassschraube gekauft (dem Preis nach muss das Ding mit Gold ausgegossen sein). Nächste Station Werkzeugapotheke: Dort probiert, welcher Hersteller den Wettbewerb für die bestpassendste Nuss für die Goldablassschraube gewinnt. Bei mir war Hazet der Sieger. Mit Goldschraube und Platinnuss auf zur dritten Station: Beim Kollegen eine Riesenrohrzange ausgeliehen, um die immer noch in der BMW steckende Rundkopf-Ölablassschraube zu lösen. Der Rest war ein Kinderspiel.


    Gruss


    Uli

  • Danke Ulli für diesen Bericht, der genau meine Erfahrungen wiederspiegelt. Nur das es mit unserer Plastiknuß auch zu dritt nicht funktioniert hat. Den dritten Mann brauchten wir übrigens nur zum Bremsen.


    Bei einer genauen Kontrolle der Plastiknuß stellte ich dann fest, dass sie nicht zwischen Mutter und Felge passt. Daher dürften meine Probleme auch gerührt haben. Auch die Stahlnuß sitzt recht knapp. Geht aber. Da man mit der Stahlnuß dann auch mit einem Schlagschrauber arbeiten kann, schaft man es auch das Rad alleine auszubauen.


    Gruß


    Gerhard

  • Hmmm... ich bin doch ganz schön erstaunt, welcher Aufwand da in Kauf genommen wird. (Helfer organisieren, ggf Werkzeug kaufen, schrauben)


    Was spart Ihr denn so durch diese Eigenleistung?


    Ich hab zwar "nur" eine GS und keine CS, aber ich persönlich(!!) denke, dass dieser Aufwand in keinem Verhältnis zur Ersparnis steht.


    Ich hab bei meinem Freundlichen (freie Motorrad-Werkstatt) für Ausbau, Einbau, Montage, Auswuchten und Altreifen-Entsorgung 25 € (incl.MWst) gezahlt. Und das für Vorder- und Hinterreifen zusammen! Allerdings hab ich auch die Reifen und Schläuche dort gekauft. (Gleicher Kaufpreis wie bei Vergölst)


    Haltet mich bitte nicht für großkotzig aber was soll da noch groß an Ersparnis rauskommen, wenn ich mir den Streß mache, die Räder selbst auszubauen und mit dem Auto zum Händler zu fahren.


    So tucker ich gemütlich mit der Tigerente zum Freundlichen, stelle die Kiste ab, trinke Kaffee, lese Zeitung und fahre ein bischen später mit dem neu besohlten Moped wieder weg.


    Ciao


    Ritch

  • Tja, wenn man Beziehungen hat und die Reifen zum EK erhält, dann sind die 30 Euro und das bissl Geschraube gut investiert!


    Gruß


    Gerhard

  • Tja leute dann weis ich auch nicht. Dann habe ich wohl die beste Plastiknuss wo es gibt *lach* .


    Den man fürs bremsen kann man sich sparen. gang einlegen tuts genauso.


    Wackligen Montageständer stimmt allerdings.. wenn es der von bmw bzw der aus so rohren geschweiste ist.. der ist echt mist. Habe den von Wunderlich und er macht den eindruck, dass er auch ne Goldwing heben kann :-)


    Zur Ölablasschraube.. ja das ist mir auch passiert und zwar habe ich da ne 12kant nuss anstatt ne 6 kant genommen. Rungemacht an den ecken.... Habe sie dann aber mit einem Normalen Gabelschlüssel auch aufgekriegt und beim darauffolgenden service ersetzt. Meine war leider nicht vergoldet :((((( war genauso aus ALU wie die alte. Ca 8-10€ glaube ich. Mit Magnet, der Positive energie in das Öl bringt.. ich glaube das war das Teure :-DDDD.


    Wenn ich meine Räder mit montage der Reifen etc also nur Service kosten für 30-40€ kriege dann lasse ich das auch machen. Wieviel das bei BMW kostet.. keine Ahnung.. und der freie schrauber.. ob der ahnung von der Befestigung und den Drehmomenten hat ? Na da nimm ich das lieber selbst in die hand. Und ich habe kein problem mich bei der bastelei am mopped dreckig zu machen. Ich lege lieber selber hand. Wenn ich mal ne nagelneue habe dann nicht. Wegen garantiegründen usw aber sonst habe ich da keine Bedenken.


    So das war dann mein Senf :) Bitte nicht falsch verstehen mit den zwei linken händen... Bei mir klappt es. Und wenn der von BMW sagt das ist nix, dann kann das schon seine warheit haben denn im vergleich zu der Plastik Nuss ist eine Stahl nuss schon um längen besser. Vergleichbar mit einer Stahl und einer Plastikschraube :). Aber ich habe gelernt aus dem was da ist das beste zu machen.


    grüße


    Liviu

  • Sorry wenn ich Dir da mächtig in die Parade fahre, aber bei dem Versuch das Rad zu lösen waren neben meiner Person (KFZ-Mechaniker), ein Nachbar (ebenfalls gelernter KFZ-Mechaniker) und last but not least ein Zweiradmechanikermeister (!) dabei.


    Soviel zum Thema zwei linke Hände!


    Und wie gesagt, selbst der Meister der Niederlassung hat mir bestätigt, dass das Plastikding nichts taugt. Hat der auch zwei linke Hände?

    Es ist mir unklar, da muss ich wohl "goldene" Hände haben.......habe alleine die 55er Mutter (mit ordentlicher Nuss) ab und mit 160 Nm wieder festgezogen:VP2: