Entstehung von Baden - Württemberg

  • Entstehung von Baden-Württemberg


    Der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden. Am 7.Tag findet der heilige Petrus Gott und fragt: "Wo warst Du denn in der letzte Woche?"
    Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagte stolz: "Schau mal was ich gemacht habe!" Petrus guckt und fragt: "Was ist das?"
    Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde es Erde nennen und es wird eine Stelle unheimlichen Gleichgewichts sein."
    "Gleichgewicht?" fragt Petrus.
    Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigte, "Zum Beispiel Nordamerika wird sehr wohlhabend aber Südamerika sehr arm sein. Dort habe ich einen Kontinent mit weißen Leuten, hier mit Schwarzen.
    Manche Länder werden sehr warm und trocken sein, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein."
    Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde genauer an und fragt: "Und was ist das hier?"
    "Das", sagt Gott, "ist Baden-Württemberg! Die schönste und beste Stelle auf der ganzen Erde. Da werden nette Leute, traumhafte Seen und Wälder, idyllische Berglandschaften und gemütliche Biergärten sein und es wird ein Zentrum für Kultur und Geselligkeit werden.
    Die Leute aus Baden-Württemberg werden nicht nur schöner, sie werden intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellig, fleißig und leistungsfähig sein."
    Petrus ist zutiefst beeindruckt, fragt Gott jedoch: "Aber mein Herr, was ist mit dem Gleichgewicht? Du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht sein!"
    "Mach Dir mal keine Sorgen", sagte Gott, "nebenan ist Österreich, Hessen und Bayern"



    Hallo liebe Nicht - BW ler,


    :director: dies soll eine humorvolle Anekdote sein.
    Gastleser, die aus anderen Bundesländern kommen, keine F fahren oder auch sonst irgendwie anders sind, möchte ich bitten, Gnade und Humor vor Recht und Spießigkeit ergehen zu lassen und es mit einem Lächeln zu kommentieren.
    Diese Seite soll kein Aufruf zum ernsten Sticheln oder Beleidigen sein.
    Einfach eine Seite mit saudommem Läddegschwätz (unsinnigem Gerede) zur allgemeinen Erheiterung.
    Nein, ich will kein Krieg. :angel1:


    Linke zum Gruß


    Dieter

  • Zitat

    Original von Schwabe

    Die Leute aus Baden-Württemberg werden nicht nur schöner, sie werden intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellig, fleißig und leistungsfähig sein."


    Und wenn man sie dann auch noch verstehen könnte :hubba:
    Ich habe zwei Jahre lang im tiefsten Allgäu gelebt und dachte an Anfang, ich sei sprachtechnisch gesehen im Ausland. Aber schön wars dennoch...

  • Na, bevor wir unseren aktullen Ländle- Guru hatten, war allseits bekannt, daß wir alles können außer Hochdeutsch. Und nu? ---? Will der Herr, der diese Position einnimmt, daß mir badisch numme no deheim schwätze und im gschäfftsläbbe am beschde nu no english. Für uswärdigi so odder so nit immer ganz eifach.
    vg mototine ;)

  • Hallo


    @ swissgs


    man muss sich als BW- ler überdenken, auch die Schweiz mit aufzulisten, *grins*
    da man somit euere Erziehung in Frage stellen würde, die ihr teilweise genossen habt.
    In deinem Fall möchte ich auf die Schlacht bei Winterthur im Jahre 919 hinweisen. :dwarf:


    Infolge der Niederlage der Schweiz wurde Zürich damals zu einer, allerdings recht
    repräsentativen, Außenstelle des Herzogtums Schwaben, das über das 10. bis ins 12. Jahrhundert so blieb.
    Zu Beginn des 13.Jahrhunderts wurden dann Zürich Rechte zur Selbstverwaltung zugesprochen.


    Grenze des Herzogtums Schwaben
    www.pantel-web.de/bw_mirror/history/bwmaps/bw_292.jpg[/URL]


    Linke zum Gruß :angel2:


    Dieter

  • Bei deinem Wissen kann ich wohl nicht mithalten. Find ich aber sehr interessant.


    Gruss Daniel

  • Mensch Dieter, Du erzählst ja richtig Geschichten aus dem Gruselkabinett !!!
    Bange machen gilt nicht!!!!
    Gruß Wolfgang


    post scriptum: Si tacuisses, philosophus mansisses !!

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse

  • Wei o wei oder mit andre worte o liwe laid bei eurem Fachwissen in Geschichte läufts mir eiskalt de buckel nunna.


    :krider:

  • Hallo Daniel, deshalb habe ich ja auch an Dieter geschrieben:
    Hättest Du geschwiegen, wärest Du ein Philosoph gewesen.
    War halt auf Latein und ist in fast jedem Asterix & Obelix Band nachzulesen. Es sollte kein Bildungsgeprahle sein, ich wollte Dieter ne Nuss zum Knacken liefern.
    Gruß Wolfgang

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse

  • Hallo,


    da wir nun die Entstehung des Landes Baden – Württemberg kennen, müsste man eigentlich nicht extra anmerken, dass den „Bürgern des Ländles“ schon immer zugeschrieben wird, beim Vorantreiben von Entwicklung und Technik große Beiträge geleistet zu haben.
    Um hier Zeichen zu setzen, möchte ich euch auch die Entstehung des Kupferdrahtes der wesentlich in der Elektrik beim Motorradbau verwendet wird nicht vorenthalten.


    Die Legende sagt „ zwei geizige Schwaben stritten sich um einen Pfennig... “.


    Linke zum Gruß :wavetowel:


    Dieter


    PS. Trabbelju Felix, qui potuit rerum cognoscere. :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Schwabe ()

  • Hi Schwabe,
    finde ich ja richtig nett von dir , dass Du das beste aller angrenzenden Bundesländer nicht negativ erwähnt hast.
    Wenn Du dich an den großen Fluß stellst ( nein, nicht den Nil, den RHEIN) und gegen Westen schaust, schauen nicht laufen , sonst bekommste nasse Füße;
    na dann siehst Du in der Ferne ein Mittelgebirge .
    Der Pfälzer Wald !!


    Ich hoffe doch sehr, dass Du die Pfalz bewusst ausgespart hast !?!?
    Es betreibe ich schon seit Jahrzehneten Entwicklungshilfe in der Kleinstadt Mannheim.
    Awwer pälzisch kännen die Badenser immer noch ned.


    Gruß aus dem Westen.
    Harald

  • >>PS. Trabbelju Felix, qui potuit rerum cognoscere. <<


    Hallo Dieter, zum Glück verstehe ich nicht alles. Und um ganz offen zu sein, habe ich Probleme, Frauen zu verstehen. Aber es macht mich merkwürdigerweise nicht unglücklich, eigentlich bin ich eher froh darüber. Insofern muß ich den Piraten aus Band 41 widersprechen. Gruß Wolfgang

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse