Frontumbau auf Modell ab 2004 ?

  • Hallo Gemeinde,


    ich würde gerne die Front meiner 02er GS auf die Nachfolgeversion (von drei auf vier Schrauben) umbauen.


    Der Hauptgrund ist, dass ich bei der älteren Version verschiedene aktuelle Windschilder / Scheiben nicht einsetzen kann. :huh:


    Hat jemand hiermit Erfahrung, oder entsprechende Tipps auf Lager? Sicherlich ist die größte Herausforderung, die Aufnahmepunkte für die Verschraubungen hin zu bekommen, wobei ich mich frage, ob hier der gesamte Träger zu wechseln ist (und wo der anfängt, oder aufhört, ob überhaupt möglich, und ev. zu welchen Kosten..) :g:


    Bislang hatte ich noch keine Gelegenheit, die komplette Front auseinander zu nehmen, ausserdem weiß ich nicht so recht, was im Detail alles so geändert wurde.


    Bin für jeden Ratschlag dankbar (und ja, ich habe die Forensuche schon erfolglos bemüht),


    Gruß, Slarti


  • Hi,
    hatte letztes Jahr mal das Vergnügen, meinen vorderen Instrumententräger
    ausrichten zu müssen. Kein Hexenwerk, allerdings ne Menge Schrauben.
    (Akkuschrauber schützt vor Sehnenscheidenentzündung) :rolleyes:
    Daher habe ich noch ein paar Bilder.
    An Deiner Stelle würde ich ev. versuchen,
    an deinem alten Grundrahmen, welcher Lampe und Instrumenten als Halter dient,
    die Haltelaschen für die 4 Blechmuttern anzuschweißen,
    mit denen wiederum das Windschild gehalten wird.
    Des weiteren noch 4 Löcher in die Kunststoffabdeckung
    und fertig ist die Front für 4-Loch-Schilder.
    Ansonsten ist mindestens ein neuer Halterahmen+Scheinwerfer fällig,
    da dies beim 2004er Modell geändert wurde.
    Ob noch weitere Fallstricke lauern, kann ich nicht sagen - das müsste aber
    eigentlich alles gewesen sein....(Alle Angaben OHNE Gewähr) :pfeiffen:



    Viel Spaß beim Bike-Pimping - Ray


  • Hi Ray,


    vielen Dank erstmal für die tollen Bilder, die haben mir schon viel weiter geholfen.


    Jetzt weiß ich wenigstens in etwa, was mich erwartet...... :smoke1:


    Da es sich bei Deiner ja schon um das Nachfolgemodell handelt, muss ich mal sehen, wie ich die Schraubenansatzpunkte (schönes Wort) bei meiner Dreifaltigkeit hinbekomme.
    Sicher brauche ich erstmal ein 04er Schild, um die Position genau festlegen zu können.


    Bist Du sicher, dass die Lampenhalterung auch verändert wurde? :g:


    Und eine Frage schwelt mir auch noch auf der Kauleiste: Wo ist der runde Haltebügel eigentlich seitlich befestigt, bzw. wie? Geschweißt??


    Möglicherweise ist es fast einfacher, den Bügel (soweit erhältlich) beim Freundlichen zu bestellen, und gegen den alten zu ersetzen (vorausgesetzt, der Scheinwerfer kann dann noch verwendet werden...


    Danke für Deine Hilfe,


    Gruß Slarti

  • .... der Qualitätseindruck von BMW (oder auch nur der F 650 GS)!!!


    Gerade eben habe ich, angespornt von den tollen Bildern von Ray mal die Frontverkleidung losgemacht.
    Irgendwie hatte ich erwartet, unter der Verkleidung eine relativ stabile Scheinwerferbefestigung anzutreffen, also zumindest eine Metallhalterung an dem Rundbügel, und was ist.......?


    Der Scheinwerfer ist nur von hinten in die Plastikfront gesteckt.... (jaja, für den Ein- oder Anderen ist diese Erkenntnis wohl nicht neu, schon gar nicht für Ray)...aber ich war schon etwas schockiert.


    Da die Windschildhalterung, bzw. die oberen Schrauben somit auch eminent wichtig für die Front- und Scheinwerferbefestigung (und -einstellung) ist, denke ich, dass das beim Facelift wohl auch so sein wird.


    Also entweder überlege ich mir das Ganze nochmal, oder ich muss halt präzise arbeiten...


    Mal sehen, was kommt,


    Gruß, Slarti :g:


  • Eigentlich gar nicht so dumm, diese Konstruktion;
    beim Überschlag im Tiefschlamm ,
    als ich plötzlich über den Lenker den Flug nach vorne angetreten habe,
    hat sich die 190kg-Dakar gepflegt über die Front abgerollt.


    Anstatt zu zerschellen,
    hat sich der Scheinwerfer einfach
    nach innen zurückdrücken lassen! :hubba:
    Bei der Demontage den runden Bügel mit einem Holzstiel etwas nachgerichtet,
    Scheinwerferglas wieder in die Clipse gedrückt und gut wars.
    Keine Folgeschäden, (kurzes)Windschild heile - alles bestens.
    (Schlamm ist hat gottlob recht weich)


    Fazit für mich:
    Eine robuste und durchdachte Konstruktion.
    Hab da schon andere Sachen gesehen.


    Grüsse - Ray

  • ... okay, von dieser Warte aus hatte ich die Sache noch nicht betrachtet, in gewisser Weise also eine Art "Knautschzone" für den Scheinwerfer.


    Diese "Knautschzone" hatte ich auch schon unfreiwillig getestet, nämlich, als ich den Haltebügel der Dakar-Scheibe von unten reingepfriemelt habe.
    Da war plötzlich der Scheinwerfer links nebst Versteller etwa 2 cm nach hinten verschoben, was habe ich geflucht........ :P


    Aber dann, kurz mit Saugheber (sowas hat man natürlich immer im Angebot) nach vorne gezogen, und schon wars wieder fest - also so fest wie vorgesehen, eben nicht so fest, wie gewohnt - aber halt leidlich fixiert.


    Mein Ansatz ist zur Zeit, den kompletten Verkleidungsträger zu tauschen (gegen ab 04 er), dürfte deutlich weniger Stress sein, als Anschweißen, und hinterher Löcher suchen, bohren, und Gewindeschneiden (möglichst passgenau).


    Nur das mit dem Scheinwerfer habe ich noch nicht verstanden. Was wurde denn da geändert (außer Klarglas), die Form scheint diesselbe...


    Pimpin`Regards,


    Slarti :hubba:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Slarti Bartfass ()

  • Zitat

    Original von Slarti Bartfass
    ...............
    Mein Ansatz ist zur Zeit, den kompletten Verkleidungsträger zu tauschen (gegen ab 04 er), dürfte deutlich weniger Stress sein, als Anschweißen, und hinterher Löcher suchen, bohren, und Gewindeschneiden (möglichst passgenau).


    Nur das mit dem Scheinwerfer habe ich noch nicht verstanden. Was wurde denn da geändert (außer Klarglas), die Form scheint diesselbe...


    Pimpin`Regards,Slarti


    Tausch ist sicher kein Fehler - stelle aber sicher, dass dann die
    Kunststoffabdeckung darüber dann auch noch passt.


    Ansonsten ist es natürlich durchaus möglich, dass der neue und
    der alte Scheinwerfer die gleichen Halterungen haben.


    Wegen dem Bohren der Löcher -
    wenn du den alten Halterahmen verwendest,
    würde ich mir eher weniger Sorgen machen.
    Gewindeschneiden oder genaues Arbeiten unnötig!
    Die anzuschweißenden Laschen am Grundrahmen für 4 Schild-Schrauben
    haben sehr große Löcher im Vergleich zu den M5-Schrauben.


    Das M5-Gewinde für die Schildschrauben ist in die Blechlaschen eingepresst,
    welche dann über die neu angeschweißten Haltelaschen
    aufgeschoben werden und großzügig verschiebbar sind.
    Die Blechmuttern gibt es bestimmt beim :)

    Good luck - Ray

  • Okay, Ray (toll, gell??)


    bei dem "neuen" Halterahmen wird die Schraubenbefestigung über separate Aufsteckhülsen oder -laschen (oder wie man die Dinger sonst nennt) bewerkstelligt.


    Die "alte" Verkleidungshalterung hat jedoch direkt in die Metalllaschen eingeschnittene M5 Gewinde ohne Aufstecker. Also muss, sofern die oberen Aufnahmen passen, zumindest für die unteren Befestigungen, ein gewisser Spielraum geschaffen werden, oder eben genau gebohrt/geschnitten.


    Ich denke also, der komplette Austausch des Trägers, nebst Kunstoffverkleidung, wird wohl die sicherste Variante darstellen..... :pfeiffen:



    Danke für alle Infos.


    Slarti 8)

  • Hallo Slarti,


    hast Du schon mal die neueren Scheiben Probe gefahren ? Ich habe beide Versionen der F schon mal gefahren und fand die "3-Loch-Dakar-Scheibe" wesentlich besser, als die neuen nach meinem Geschmack viel zu stark nach hinten gebogenen "4-Loch-Scheiben"....


    Dass die Lampe einen Puffer nach hinten hat, habe ich auch schon festgestellt, nachdem ich die F mit meiner Freundin drauf mal rückwärts geschoben und die Lampe eingedrückt habe :hubba:

  • Hallo Angel,


    genau deswegen möchte ich ja eine 4-Schrauben Variante haben...


    Mit der Dakar-Scheibe in der Drei-Loch Version hatte ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, und für die "alten" Befestigungen gibt es eben nur noch wenig Auswahl.
    Bislang habe ich so ziemlich alles in der füheren Variante gestestet, jetzt hilft nur noch ein Facelift (oder vielleicht auch nicht, wer weiß - aber wer aufgibt, hat schon verloren...)


    Gruß, Slarti


    (der sich immer wieder über neue Freds mit dem Thema Windschild freut...s.o.) :g:

  • Hallo,


    ich wollte nur mal ein Update des Frontumbaus liefern, falls sich noch jemand Anderes daran wagen will:


    Nachdem ich meine Front komplett zerlegt hatte ( ist übrigens gar nicht so schwer und aufwändig) musste ich feststellen, dass die "alte" Halterung rückseitig noch drei Aufnahmelaschen für die Instrumente aufweist, welche bei dem neuen Teil fehlen.
    Got sei Dank hat mir Ray ja seine Bilder zur Verfügung gestellt, so dass ich mir die Neuanschaffung komplett sparen konnte (sonst hätte ich ja wieder drei Laschen anschweißen müssen).


    Statt dessen habe ich nun einfach mit 2 stabilen Blechen die alte obere Aufnahme nach unten um etwa 6,5 cm verlängert, wobei diese Bleche eine Bohrung am alten Aufnahmepunkt aufweisen. So kann ich ggf. diesen weiter verwenden.


    Heute werde ich die Bohrungspunkte festlegen, was eine ziemliche Fummelei werden wird. Schließlich muss jetzt erst einmal alles provisorisch zusammengebaut, dann das Windschild nebst Abstandshaltern (!) manuell aufgesetzt, und die Bohrungspunkte markiert werden.


    Mal sehen, was wird!


    Gruß, Slarti


    P.S.: Kann mir jemand der "Faecelift-Fraktion" zufälligerweise die Lochabstände zueinander (waagrecht, senkrecht und diagonal, jeweils Mitte Loch) auf der Kunststoffverkleidung nennen?
    Die Abstände auf dem Windschild zu messen, macht aufgrund der Abstandshalter/Parallelverschiebung keinen Sinn.

  • Okay, ich hatte ja versprochen, mich noch einmal zu melden:


    Nach einiger Bastelei (es kam noch eine Lenkererhöhung, Versetzen der Bordsteckdose, und andere Kleinigkeiten dazu) ist die modifizierte Frontverkleidung, bzw. zusätzliche Befestigung für 4-Loch Schrauben endlich fertig geworden.


    Letztlich habe ich je ein rechtwinkliges Edelstahlprofil so an die alte Befestigung, sowie den "Rundbogen" selbst geschweißt, dass sich eine stabile Verlängerung nach vorne ergibt.
    Dort hieß es aufpassen, denn die alte Scheinwerferhalterung sollte ja übernommen werden. Daher musste der Stahlwinkel dort "verjüngt" werden, so dass noch genug Platz für die Schrauben, bzw. Aufsteckhülsen blieb. Ganz schöne Fummelei, ging aber dann doch...


    Die Bohrungen mussten dann - quasi frei Hand - angsetzt werden, was auch angesichts der Parallelverschiebung der Scheibe nach vorn auch nicht ganz einfach zu bewältigen war. Auch sollte der Abschluss zur Scheinwerferkante optisch ansprechend, aber gleichzeitig so hoch, wie möglich sein.


    Die gesamte Front ist nun auch deutlich steifer und belastbarer geworden, und die Spaltmaße der Verkleidungsteile haben sich drastisch reduziert. Die Originalhalterungen waren nämlich merklich verbogen, und im übrigen nicht wirklich in einer Flucht angeschweißt, was ich aber erst nach dem Anbringen meiner eigenen Konstruktion bemerkt habe (daher auch die Aussparungen an der linken -also im Bild rechten- Seite).


    Ich habe zudem den Abstand der Scheibe zur Maske zudem durch längere Distanzstücke fast verdoppelt, und erhalte nun eine perfekte Hinterströmung.



    Fazit:
    Auch wenn die Optik mit der "gaaanz" großen 490 mm Wunderlichscheibe nunmehr eher an einen Reisedampfer erinnert, ist das Windverhalten, die Strömung, und die Akustik nun fast perfekt (zumindest für einen Sitzriesen wie mich).
    Falls mir demnächst doch noch etwas Bessres einfällt, kann ich jederzeit auf jedes verfügbare Windschild jedes Baujahres zurückgreifen.
    Endlich ist Schluss mit den Zweifeln, ob nun das alte, oder eher das neue Touren-, Dakar, oder Sportschild mehr bringt, ich habe endlich den direkten Vergleich.


    Wie auch immer: Es hat sich gelohnt, die meiste Arbeit bestand im Ausprobieren und Tüfteln, jetzt ginge die Sache deutlich schneller......


    Die Details entnehmt Ihr am Besten den Fotos, falls jemand Ähnliches vorhat, stehe ich gerne zur Unterstützung bereit.



    Gruß an Alle,
    Slarti

  • Ach ja, hatte ich fast vergessen:


    Da die Wunderlich-Scheibe "wunderlicherweise" keinen Kantenschutz hat (trotz kleinerer Rundung unter 3 mm), treten in absoluter Dunkelheit "wunderlich" nette Licht- oder (fast) Showeffekte ein.


    Mit anderen Worten: Die Scheibe "leuchtet" (wie schon von anderen Mitgliedern beschrieben) durch die Licht(weiter)leitung im Glas. Erst fand ich es ein wenig störend, aber dann hats mir doch gefallen..
    :krider:
    Ich habe das einmal mit einer LED nachgestellt (s. Bild), und überlege nun fast schon, mit farbigen LEDs (VW-Blau, oder Audi-Rot) ein wenig mehr "Farbe in die Dunkelheit" zu bringen.
    So als Stimmungsbeleuchtung, oder so...


    Was wohl die Rennleitung dazu sagen würde? :angel1:


    Bunte Grüße,


    Slarti

    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Slarti Bartfass ()

  • Wirklich schön gemacht, wie gross bist Du "Sitzriese" denn?
    Lohnt die Anschaffung der "Wunderlichplatte"?

  • Hallo hanuta,


    die reine Körpergröße ist nicht entscheidend, vielmehr sind die Proportionen ausschlaggebend.


    So entspricht meine Körpergröße mit 176 cm quasi zwar dem (z.Zt noch gültigen) "Normmichel", allerdings hat Mutter (Natur) bei mir etwas ungleich verteilt.
    So benötige ich auf der F 650 GS durchaus die tiefe Sitzbank von Wunderlich, damit ich sicheren Stand auf jedem Terrain habe, gleichzeitig jedoch Lenkererhöhungen von 35 mm, damit ich mich im Sitzen nicht nach den Griffen bücken muss.


    Als "Sitzriese" bezeichne ich mich deshalb, weil ich neben einer (normal relationierten) 1,95 m großen Person auf gleicher Sitzhöhe "Auge in Auge" gegenübersitze. Kein Scherz - der wird meist dann fällig (und immer wieder gerne genommen), wenn wir gleichzeitig aufstehen.


    Ich könnt mich jedes Mal aufs Neue wegschmeißen, wenn dann die Kommentare kommen: "Hast Du eigentlich die ganze Zeit gestanden?" Ha Ha, Brüller!!!!!!


    :LOL:


    Wohl auch deshalb führe ich Personalgespräche am Liebsten im Sitzen......


    :hubba:


    Um meinen Kindern das gleiche Schicksal zu ersparen, habe ich damals extra eine Frau mit schönen langen Beinen (und nicht nur solchen) geheiratet , was allerdings beim Fahrerwechsel, bzw. der Sitzverstellung in unseren Autos auch immer wieder zum Event wird. Die ersten paar Meter Wegstrecke bringe ich quasi schon auf der Verstellschiene des Fahrersitzes hinter mich.


    ("Fährst jetzt noch Du allein, oder schon das ganze Auto.....?";):annoyed:


    Dafür muss ich dann die Sitzhöhenverstellung erstmal von der Zwergen- auf die Normalposition herablassen, und den Innenspiegel auf Erwachsenenniveau anheben.
    Also immer schön in Bewegung bleiben.....


    :roller:



    Ich habe ja bereits verschiedenste Windschilder und Aufsätze probiert, die Wunderlich-Plakatwand ist für mich bislang das Optimum.


    Es spielen sehr viele Aspekte eine Rolle, wie Helm, Kleidung, Geschwindigkeit, und natürlich auch subjektives Empfinden. Was der eine fürchterlich findet, ist beim Nächsten normal.
    Vielleicht gelingt es mir, eine Art Schlüssel aus mehreren Faktoren zu bilden, welcher auch Anderen als Vergleichsmaßstab dienen kann.


    Die Menge der Diskussionen hier im Forum spiegelt ja schließlich einen gewissen Bedarf wieder...


    Bis später,


    Slarti

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Slarti Bartfass ()

  • Danke, Ray,


    Deine Anerkennung ist ja schon fast so etwas wie ein Adelstitel!


    :smartass:


    Mal sehen, was mir als Nächstes einfällt.


    Ein Head-Up Display wäre doch eine angemessene Herausforderung (natürlich mit Handy- Navi-, TV- und Spielekonsolenanbindung!


    :driveby:


    oder ich bastele mir erstmal eine Durchreiche.....


    Gruß,
    Slarti

  • Hallo Slarti,


    da inzwischen kaum noch Windschilde für die bis 2003 Modelle erhältlich sind, erwäge ich auch einen Umbau nach deiner Art.

    Ich hätte dir auch gerne eine PN geschickt, aber das geht bei einem Gast leider nicht.


    Hast du noch nähere Informationen wie Maße und weitere Bilder von dem Umbau die mir bei dem Nachbau helfen könnten und mir zukommen lassen würdest?


    Gruß, Karsten

  • Ich hätte dir auch gerne eine PN geschickt, aber das geht bei einem Gast leider nicht.

    Der Thread ist etwa 12 Jahre alt, als "Gast" bezeichnen wir in diesem Forum diejenigen User,

    welche nicht mehr angemeldet sind, also quasie gar keine User mehr sind.


    Aber vielleicht hat ja ein anderer noch einen wertvollen Vorschlag für dich.

    Zylinder statt Kinder

    Gruß Jürgen