Unerklärlicher Plattfuß

  • Hallo Leute,


    wer hat eine Erklärung ?
    Hab am Sonntag die Kiste raus geholt. Alles in Ordnung. Bin am Stück 20 Kilometer Landstraße gefahren, dann gleich
    auf
    die Autobahn und mit ca 140 an die 30 Kilometer gefahren. Auf den letzten 2 Kilometern vor meiner beabsichtigen
    Abfahrt von der Autobahn habe ich ein lauter werdendes Brummen gehört. Wie wenn das Reifenprofil mit dem
    Fahrbahnbelag Vibrationen entwickelt. Sonst alles o.K. Es ging ja auch gerade aus.
    Bei der Abfahrtskurve bin ich dann fast aus dem Stuhl geflogen, konnte die Kiste noch ein bisschen ausrollen lassen
    und dann......stehen..........Plattfuß vorn.


    Naja, ist nicht schön, kann passieren, Reifen angesehen, Ventil in Ordnung, kein Nagel oder so etwas drin,
    ADAC gerufen, nach Hause, heute Vorderrad ausgebaut, natürlich immer noch platt. Luft auf 6 bar aufgepumt
    ..........und Luft hält ????????


    Was nun ? So lassen oder vorsorglich ausbauen und Reifen anschauen ?
    Jemand schon mal so etwas gehabt ??


    VG Holger

  • Hallo Holger,

    Jemand schon mal so etwas gehabt ??

    In der Form bzw. so extrem noch nicht. Beim Ventil kann es aber passieren, dass sich beim Prüfen oder Nachfüllen Staub o. ä. verklemmt, der zu Luftverlust führt. Beim nächsten Prüfen oder Nachfüllen kann der wieder weggeblasen werden. Du müsstest sehen, ob das vom Zeitablauf erklärbar ist, d. h. wie lange vor dem Ereignis hattest Du das letzte Mal den Reifendruck geprüft oder nachgefüllt ? Eigentlich sollte die Kappe als eine ihrer Aufgaben vor Luftverlust bei Ventilfehlern sichern, aber nicht immer sitzt sie dicht genug.
    Lässt sich das nicht so erklären und ist auch sonst keine Ursache auszumachen, wäre es wohl angebracht, wenigstens den Schlauch samt Ventil auszutauschen, mir wäre sonst unwohl. Bis dahin würde ich empfehlen, Reifenspray und/oder eine Luftpumpe mitzuführen.


    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Satz ergänzt


  • ich bin der totale Technik-Laie, ich versuche trotzdem mal mit meinen Worten eine Erklärung:


    Im Ventil ist doch so eine Art Kugel, die an ein Loch gepresst wird und dadurch das Ganze abdichtet. Die Fliehkraft, bei den meist verwendeten geraden Ventilen, verringert diesen Anpressdruck der Kugel. Bei sehr großer Fliehkraft, also bei sehr hoher Geschwindigkeit, wird die Kugel vom Loch weggedrückt - und die Luft entweicht. Abhilfe schafft ein abgewinkeltes Ventil - oder langsamer Fahren.


    Die Geschwindigkeiten, die unsere Maschinen erreichen, reichen aber niemals aus um die kleine Kugel eines intakten Ventils vom Loch abzuheben.


    Lorenz


  • Bin da auch nicht so Fit im Thema, aber drückt die Kugel nicht von innen nach außen?
    Dann müsste die Fliehkraft sie doch eher zudrücken.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das dies Holgers Problem ist.
    Sonst müssten ja die richtig schnellen Fahrzeuge ständigen Luftverlust haben.
    Eher schon, das Schmutz das Ventil "geöffnet" hat.


    Einen leichten Luftverlust haben wohl übrigens die meisten Reifen.



    Gruß :wave:
    Bernhard

    Gruß aus GarbSen :wave:
    Bernhard


    Lebe lang und in Frieden

  • Danke für eure Antworten..........Reifen steht mit vollem
    Luftdruck seit gestern abend da !!
    Verstehen muss man das nicht !
    Werde ihn aber trotzdem mal runter ziehen und nach sehen.
    Noch einmal abschleppen muss ja nicht unbedingt sein,
    auch wenns der ADAC bezahlt.


    Es gibt eben noch Dinge zwischen Himmel und Erde, welche
    man sich nicht erklären kann.


    vg Holger

  • Hi,


    also Ventil und Fliehkraft kommt grundsätzlich schon hin: Das Ventil öffnet sich ja, wenn der "Nippel" Richtung Reifen gedrückt wird, also nach außen, genau so, wie die Fliehkraft es bewirkt. Wenn das Ventil aber nicht kaputt ist, Feder zu schwach, hält das Ventil die Höchstgeschwindigkeit der F aber locker aus. Wichtig als Schutz vor Dreck und dadurch bedingten Druckverlust ist aber eine (anständige) Ventilkappe. Diese soll aus Metall sein, eine Dichtung haben und fest aufgeschraubt sein. Ich nutze diese Kappen aus Metall, die oben drauf einen Ventilausdreher haben. In letzter Zeit habe ich es erlebt, dass die (mein) Reifenmontierer diese Kappen gegen minderwertige austauschen. Eine ist mir leider so abhanden gekommen, beim nächsten mal habe ich drauf geachtet und mich nicht beklauen lassen: Die vom Monteur abgeschraubte Kappe habe ich, nachdem er eine andere drangeschraubt hat, schön wieder eingesteckt :tongue:


    @ Holger: zumindest das Ventil selbst würde ich gegen ein neues austauschen. Mit anständiger Ventilkappe sollte ein plötzlicher Druckverlust durchs Ventil nicht möglich sein.


    Michael

  • Zitat

    Mit anständiger Ventilkappe sollte ein plötzlicher Druckverlust durchs Ventil nicht möglich sein.

    Ventilkappe mit Dichtung !! war drauf und richtig fest !
    Die Luft ist auch innerhalb von ca 5 Minuten aus dem Reifen raus gewesen. Beim losfahren
    war volle Luft auf dem Reifen. Hatte zwar längere Zeit nicht kontrolliert, aber bei jeder
    Kurve merkt man schon, wenn zu wenig drauf ist, was nicht der Fall war.
    Alles in allem bisher keine Erklärung. Wenn das Ventil undicht ist, dann nicht so plötzlich
    während der Fahrt und hinterher mit neuer Luft ist es dann wieder alles zu 100% dicht.


    Wie dem auch sei. Morgen kommt der Reifen mal runter und es wird mal nachgesehen.


    vg Holger

  • Hi Holger,


    ich bin wohl schon etwas "betriebsblind". Ich hatte nicht gesehen, dass du ja die neue F650 mit Alufelgen und somit schlauchlos hast. Ein (normaler) Schlauch kann sich nicht von selbst reparieren, da bleibt als einzige Möglichkeit das Ventil. Bei Schlauchlos gibt es natürlich noch die Möglichkeit, dass Luft zwischen Felge und Reifen entweicht. Warum so eine Undichtigkeit plötzlich auftritt und dann wieder verschwindet, verstehe ich auch nicht. Außer man fährt über ein "Hindernis" das den Reifen so verformt, dass es undicht wird. Das merkt man aber doch meistens. Von PKW-Stahlfelgen kenne derart erzeugten Luftverlust, dass hat sich aber nicht selbst repariert, da musst schon der Hammer ran, so das ich wenigstens zur Werkstatt fahren konnte. Wenn der Reifen nicht richtig auf der Felge saß, hätte er ja schon vor der Fahrt platt sein sollen. Mit 6 Bar wird er bestimmt richtig auf die Felge rutschen. Da würde ich bei Gelegenheit beim Reifenhändler den Reifen runter machen und begutachten (lassen).


    Michael

  • Hi Holger,


    ich bin wohl schon etwas "betriebsblind". Ich hatte nicht gesehen, dass du ja die neue F650 mit Alufelgen und somit schlauchlos hast. begutachten (lassen).


    Michael


    Nee Michael., du bist nicht betriebsblind. Lt. Profil ist es ne 2001er GS mit Schläuchen drin, er hats nur in der falschen Rubrik gepostet.


    Würde sagen, daß da wohl schon ziemlich wenig Luft drin war und es sich nach der BAB fahrt am ehesten bemerkbar gemacht hat.


    Luftdruck öfters kontrollieren und weiterfahren bis der Reifen unten ist un dann nen neuen Markenschlauch rein machen.


    Und: In den Ventilen ist keine Kugel, das ist ein Kegel-Dichtsitz der per Federdruck gegen einen Konus gedrückt wird.

  • Selbst schon erlebt, Plattfuss - Aufgepumpt 2 Tage stehen lassen und alles war gut. Kaum gefahren wieder Plattfuß. Ursache Loch im Schlauch im Bereich des Ventils. Da ist der Schlauch besonders Dick und hat sich im Stand selbst abgedichtet. Beim Fahren hatte ich eine Walkbewegung des Reifens mi schleichendem Druckverlust und je weniger Luft im Reifen war um so höher war der Druckverlust.


    Wünsche immer eine Handbreit Luft übern Asphalt :thumbsup2:


    anfänger