+++Deadline für Anmeldungen zum 18. F-Treffen vom 23.08. - 26.08. 2018 ist erreicht. Mehr Info dazu >>> klick hier +++

  • Hallo zusammen
    Ich habe eine 650 st Bj 2001 soweit ok
    jedoch das Moped ist ab 100 km/h bis ca 140 km/h ein Vibrator , am stärksten zwischen 100 und 120 km/h
    nach einem Besuch in einer Werstatt, wurde mir nach einer Probefahrt gesagt: Das ist normal pfffffff
    Bei einem weiteren Besuch in einer BMW Werstatt wurde die Kurbelwelle oder das Kurbelwellen Lager vermutet, sicher ist jedoch garnix Toll
    Ich habe auf Anraten ALLE Schrauben nachgezogen , besonderes Augenmerk auf die Motoraufhängung , ohne Erfolg
    meine Frage : Wer hat oder hatte das gleiche Problem ? und was was schuld an dem starken Vibrieren ? Lenker, Fußrasten , Sitzbank
    Danke in Voraus :notworthy1:
    Gruß
    Bernd

  • Hallo Bernd,

    Ich habe eine 650 st Bj 2001

    Bist Du Dir denn beim Typ deines Motorrads sicher ?
    Die F650ST wurde nur bis 2000 gebaut und wurde dann durch die F650GS abgelöst.
    Größer technischer Unterschied: Vergaser vs. Einspritzer.


    Deinem Avatar und der Typangabe im Profil nach vermute ich eine F650ST, Baujahr müsste dann eigentlich 2000 sein ?
    Ich habe Deinen Beitrag daher in den Vergaser-F-Bereich verschoben.


    Mein Kommentar bezieht sich auf die F650GS, die tendenziell etwas ruhiger läuft, Genaueres zur ST sagen Dir aber bestimmt noch die Vergaster-Kollegen.


    jedoch das Moped ist ab 100 km/h bis ca 140 km/h ein Vibrator , am stärksten zwischen 100 und 120 km/h

    Wenn man keinen Vergleich zu einem anderen Motorrads gleichen Typs hat, vermute ich mal: das ist normal. Bei Autobahntempo jedenfalls vibrieren die Spiegel so stark, dass man nur noch wenig erkennt (ggf. mal kurz auskuppeln und das Gas wegnehmen) - die Vibrationen sind natürlich auch spürbar.


    Natürlich könnten Motorschäden oder Störungen den Effekt verstärken.


    Apropos, schriebst Du nicht bei der Vorstellung selbst:

    seither eine Rüttelplatte BMW 650 st



    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Typerkennung, Verschiebung

  • Ich habe ja sowohl eine Ur-F als auch eine ST in meinem Bestand. Zumindestens bei den beiden Maschinen (70'km die Ur-F et3wa 22' die ST) ist mir aufgefallen, dass die ST wesentlich stärker vibriert. Muss allerdings sagen, dass man bei der 2 Zylinder Suzuki 500E ab 100km/h in den Rückspiegeln nichts mehr gesehen hat, dank der Vibrationen. Die Probleme habe ich allerdings bei den F 650 nicht. Bei der ST werde ich aber mal das Vorderrad auf Unwucht prüfen lassen. Reifen hinten ist neu und gewuchtet inkl. Ventilverlängerung. Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Demnächst kommt das Teil hoffentlich in gutem Zustand von den Falklands zurück und dann werde ich mal forschen.

  • Ich glaub ein bissi vibrieren ist bei einem Eintopf normal. Was mich aber verwundert,
    bei meiner St habe ich nur im unteren Drehzahlbereich ein spürbares Vibrieren an das man sich gewöhnen kann.
    Im mittleren und oberen Drehzahlbereich ist es kaum erkennbar.


    Lieben Gruß
    Peavey

  • Es gibt keinen wirklich vibrationsfreien 1 Zylinder. Die Massenkräfte und Massenmomente 1. und 2. Ordnung lassen sich auch mit noch so vielen Ausgleichswellen, Kurbelwellengegengewichten etc. nicht beseitigen. Gibt ja nur einen Arbeitstakt bei jeder zweiten Umdrehung. Geht erst vernünftig beim R-6, V-6 ist ebenso wie V-8 zweite Wahl. Ansonsten weiß-blauer V-12 (M70 oder M73 etc.)

  • Ich habe ja sowohl eine Ur-F als auch eine ST in meinem Bestand. Zumindestens bei den beiden Maschinen (70'km die Ur-F et3wa 22' die ST) ist mir aufgefallen, dass die ST wesentlich stärker vibriert. Muss allerdings sagen, dass man bei der 2 Zylinder Suzuki 500E ab 100km/h in den Rückspiegeln nichts mehr gesehen hat, dank der Vibrationen. Die Probleme habe ich allerdings bei den F 650 nicht. Bei der ST werde ich aber mal das Vorderrad auf Unwucht prüfen lassen. Reifen hinten ist neu und gewuchtet inkl. Ventilverlängerung. Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Demnächst kommt das Teil hoffentlich in gutem Zustand von den Falklands zurück und dann werde ich mal forschen.


    Ich habe ja sowohl eine Ur-F als auch eine ST in meinem Bestand. Zumindestens bei den beiden Maschinen (70'km die Ur-F et3wa 22' die ST) ist mir aufgefallen, dass die ST wesentlich stärker vibriert. Muss allerdings sagen, dass man bei der 2 Zylinder Suzuki 500E ab 100km/h in den Rückspiegeln nichts mehr gesehen hat, dank der Vibrationen. Die Probleme habe ich allerdings bei den F 650 nicht. Bei der ST werde ich aber mal das Vorderrad auf Unwucht prüfen lassen. Reifen hinten ist neu und gewuchtet inkl. Ventilverlängerung. Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Demnächst kommt das Teil hoffentlich in gutem Zustand von den Falklands zurück und dann werde ich mal forschen.


    Mich stören die Vibrationen in den Fußrasten, übrigens mehr recht als links :confused:


    Fußrasten stören mich weniger, umso mehr das starke vibrieren am Lenker :cursing: mal sehn was ich da noch alles unternehme weil mir dadurch die Hände extrem einschlafen , jetzt mal alle Schrauben nachgezogen, neue Kerzen rein, demächst neue "Schuhe" dann schauma weiter
    Gruß
    Bernd
    PS: Die ST ist BJ 2000

  • Hi Maxlman, habe das gleiche Problem mit meiner F650 GS Baujahr 2005, die ich gestern da erste mal auf der Autobahn zum TÜV fahren durfte. Lenkkopflager wurden bemängelt. Sollte das nach dem Austausch des LKL und neuer Reifen vorne nicht besser werden, werden ich Deinen Tip 2 ebenfalls mal ausprobieren.

  • So neue LKL sind drin. Neuer Reifen vorne drauf. TÜV neu. Habe heute mal 350 km runter am Stück gespult bis KA.Bin nach der Fahrt abgestiegen und habe mich besser gefühlt als in meinen BMW Kombi.

    Einzig störend sind die vibrierenden Spiegel, der Lenker ist in Ordnung. Es strengt an die von hinten kommenden KFZ richtig einzuschätzen.

    Wenn hier Jemand noch einen guten Tip hat, gerne her damit.

  • Andere Spiegel mal probieren. Und die Lenkerarmatur und den Spiegel selbst nochmal richtig fest ziehen. Außerdem mal überprüfen, ob das Glas im Spiegelgehäuse fest sitzt oder ob es sich dort drin hin und her bewegen lässt. Wenn es sich bewegen lässt könnte man irgendwie probieren das da wieder ein zu kleben. Hab das Problem mit dem losen Spiegelglas bei einem der Offroad Moppeds und weiß noch nicht so recht ne Lösung. Ich wollte es wie gesagt mal mit Kleber probieren. Hab so n 2 Komponenten Zeug was nach dem aushärten nicht so spröde wie Sekundenkleber sein soll.

  • .......losen Spiegelglas ....mit Kleber probieren

    Ich empfehle zum dauerhaften Verkleben das Material Sikaflex in weiß oder schwarz.

    Erhältlich im Campingzubehör oder auch online.


    Sikaflex härtet mit dem Wasser in der Luft zu einem dauerhaft flexiblem Zustand aus, der nach dem Aushärten ähnlich wie Holz bearbeitbar (scheifen, lackieren) ist.


    Grüße


    bea

  • Sikaflex 221 wäre auch mein Material. Wichtig die zu verklebenden Teile leicht anfeuchten.

    Allerdings vibrieren bei mir die Spiegel weder an der Ur-F mit Anakee Reifen noch an der ST mit ich glaube Metzeler Reifen.

    Was machen denn die Lenkerendgewichte? Das sind nämlich Schwingungstilger! Ist nachträglich eine Ventilverlägerung montiert, die nicht mitgewuchtet wurde?

  • War nur ne Frage bezüglich der Lenkerendgewichte. Die sind übrigens nach meiner Meinung, bin kein Metallurge, aus Stahl/Stahlguss und nicht aus Aluminium. Ich habe wie gesagt keine Probleme mit Spiegelvibration, von daher war das für mich kein Thema. Hab nur mal an der Ur-F die Gewichte abgebaut zum Heizgriffe montieren und fein abdrehen zur Rostentfernung und Lackierung.

    Ursachen für Vibration können ja von der Vorderradbremsscheibe angefangen bis zu losem Lenkkopflager und unrundem Reifen, kann man durch Wuchten nicht beseitigen, viel sein.