Maschine startet nach Zylinderkopfmontage nicht mehr - Steuerzeiten falsch?

  • Guten Morgen,

    ich musste den Zylinderkopf abbauen und habe diesen am Wochenende wieder montiert. Danach ließ sich die Maschine nur noch mit Starthilfe starten. Ebenso muss man beim Starten einen leichten Gasstoß geben, sonst zündet sie gar nicht.


    Mein erster Gedanke ist natürlich auch, dass die Steuerzeiten der Ventile falsch sind, also die Nockenwellen einen Zahn verdreht sein könnten. Bei der Montage haben die Nockenwellen perfekt mit der Gehäusekante gefluchtet. Es könnte natürlich sein, dass beide Nockenwellen um einen Zahn verdreht sind.


    Ich habe gestern eine ausgiebige Probbefahrt gemacht. Der Leerlauf ist sobald sie läuft absolut unauffällig. Die Beschleunigung untertourig ist gefühlt ziemlich lahm. Ich habe den Topspeed getestet, um zu sehen, ob sie die Leistung bringt. Das Motorrad schafft 165 km/h Tacho, statt normal ca 175-180 km/h laut Tacho.


    Was ich als nächstes prüfen werde:

    - Zündkerzen wechseln (sind eigentlich neu), die kommen im Laufe der Woche

    - Ich habe auf Vorrat 2 Zündkerzenstecker/Zündspulen gebraucht gekauft.


    Hatte jemand von euch schon mal diesen Fall? Kann es noch andere Ursachen haben?

  • Reine Vermutung aber hast du darauf geachtet dass die Markierung für die Auslandsnockenwelle etwas über der Markierung der Einlassnockenwelle liegt?

    1558943577597~2.jpg


    So sollte das dann aussehen (links ist die Auslassseite)

  • Hallo,


    ich hab ein Bild gemacht, bei mir steht die Einlassseite über der Auslassseite. Ich meine aber, dass das die Abweichung klein dürfte. Einen Zahn versetzt sieht dagegen "richtig" falsch aus.


    Ich hatte den Zylinderkopf definitiv im OT ausgebaut, der war komplett bündig. Wenn es die Nockenwellen sind, kann ich es mir nur so erklären, dass der Motor beim Einbau der Nockenwellen um einen Zahn verdreht ist. Mangels Fixierschraube war die Kurbelwelle nicht fest. Gefühlsmäßig glaube ich aber auch das nicht, da sich der Motor ja nicht soo leicht drehen lässt.


    f650.de/gallery/index.php?image/3445/


    Ich werde berichten, wenn ich mehr weiß. Wie ist denn der Leerlauf, wenn die Steuerzeiten nicht stimmen?


    Hatte schon mal jemand Zünd/Startprobleme wegen falschen Steuerzeiten?

  • Mangels Fixierschraube war die Kurbelwelle nicht fest. Gefühlsmäßig glaube ich aber auch das nicht, da sich der Motor ja nicht soo leicht drehen lässt.

    schönes Bild, aber ohne eingedrehte Fixierschraube, wenig aussagekräftig.


    Wie ist denn der Leerlauf, wenn die Steuerzeiten nicht stimmen?

    wenn es wenig ist, weniger Leistung, wenn es viel ist .... Totalschaden


    hier ein Beitrag

    Unerklärliches Rasseln / Klingeln während der Fahrt beim Beschleunigen und konstanter Geschwindigkeit

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rotax ()

  • Mangels Fixierschraube war die Kurbelwelle nicht fest.

    nimm ne lange M8 Schraube, am besten Inbus, Gewindestift oder Torx und Feile vorne eine Fase ran, dann kannst du die als Fixierschraube verwenden.

    Aber darauf achten das das Gewinde "gut" läuft, nicht das du noch das Gewinde im Motor beschädigst.

  • Meine Zahnräder stehen genau wie bei dir. Einlass ein bisschen weiter oben als Auslass. Das lässt sich mit leicht gelängter Kette erklären, daher bin ich da noch nicht tätig geworden. Wie Rotax aber richtig geschrieben hat weißt du ja nicht, ob die Kurbelwelle noch in der richtigen Position ist.


    Tipp zum bearbeiten der Schraube: wenn vorhanden VOR der Bearbeitung der Schraube einen gewindeschneider auf die Schraube drehen. Notfalls tut es auch eine Mutter. Nach dem anfeilen oder anschleifen dann mit dem Gewindeschneider das Gewinde vorne wieder richtig machen.

  • kurzer Nachbericht:

    Sowohl Einlass- als auch Auslassnockenwelle waren je 1 Zahn falsch. Nach der richtigen Montage sprang der Motor wieder mit der ersten Umdrehung an. Die Leistung ist auch wieder normal.


    Bei mir äußerten sich die falschen Steuerzeiten durch wirklich richtig schlechtes Startverhalten, aber unauffälligem Leerlauf. Dazu fehlte Durchzug und bisschen geringere Endgeschwindigkeit.


    Danke für alle Hilfestellungen!