Kaufberatung : Batterie F800 GS

  • Hallo,


    leider geht die Batterie meine F800GS bei den kalten und nassen Temperatur immer öfters in die Knie. Hab die gute schon 2 mal aufladen müssen.... und nach ein par Tagen ist sie wieder leer.
    Also muss eine neue Batterie her. Hab 100 Threads und Berichte gelesen, werd aber nicht draus schlau.


    Suche also eine gute günstige Batterie die lange hält und vor allem durch den Wind.
    Erstmal so billig wie möglich und im Frühjahr gibts ne gute Markenbatterie...


    aber auch nicht zugünstig.. den Winter sollte sie halten


    danke schonmal ,)



    http://www.ebay.de/itm/Varta-F…teile&hash=item3a6cbf3f8b



    taugt die was?

  • Hallo,

    Hab 100 Threads und Berichte gelesen, werd aber nicht draus schlau.

    In einer Planwirtschaft gäbe es vielleicht nur ein Produkt, in der Marktwirtschaft aber eben nicht; da wird auch auf unterschiedliche Bedürfnisse eingegangen: die einen müssen's wartungsfrei haben, die anderen sehen sowieso an und zu mal nach ihrem Fahrzeug; die einen legen es ab und zu hin, die anderen fahren aufrecht ;-) ... die einen nur im Sommer, andere brauchen eine wintertaugliche. Ein Test wie der zitierte ist da sicherlich eine gute Leitlinie, aber auch damit gibt es wahrscheinlich mehr als eine richtige Lösung:

    In Motorradonline war kürzlich ein Batterievergleichstest.

    Ansonsten enthält der allgemeine Teil des Artikels ein oaar Passagen, die einige FAQs beantworten und daher halte ich den Link für wert, ihn für eine spätere Bezugmahme zu speichern.


    taugt die was?

    Ich hätte glatt gesagt, mit einer Markenbatterie kann man nicht viel falsch machen, aber der Test relativiert das etwas.

    leider geht die Batterie meine F800GS bei den kalten und nassen Temperatur immer öfters in die Knie. Hab die gute schon 2 mal aufladen müssen.... und nach ein par Tagen ist sie wieder leer.

    Im Normalfall ist es ja so, dass die Probleme sich relativ schnell manifestieren, so dass ein Ersatz in der Regel nicht so viel Zeit hat als dass man das gesamte Batterieangebot in die Auswahl nehmen könnte, kurzfristige Beschaffung ist da angesagt. Von daher nehme ich an, dass sich der Fragesteller die mittlerweile einen Monat alte Frage auch ohne eine Antwort aus dem Forum bereits beantworten musste ... aber wie ?


    Erstmal so billig wie möglich und im Frühjahr gibts ne gute Markenbatterie...

    Dieser Philosophie mag ich nicht so ganz folgen: Auch eine nicht so gute Batterie sollte mehrere Jahre halten, den "Erstwinter" also ohne Mucken überstehen. Daher würde ich gleich zu einer "Ganzjahresbatterie" greifen, also einer, deren Lebenserwartung ich auf mehrere Jahre schätze.


    Eckart

  • Ich hatte ne Hawker in meiner 12er ADV, die nach 4 Jahren auch fertig war. Ich habe mir die billige Saito aufgrund des o verlinkten Tests geholt, da war sogar noch ne 20%-Aktion und ich hab nur etwas über 46 Euro bezahlt. Wenn man ne Hawker gewöhnt ist, wirkt die Saito richtig billig und popelig. Beim Starten merkt und hört man ganz deutlich, dass die wesentlich weniger Schmackes hat beim Durchdrehen, als die Hawker. Allerdings startet das Mopped einwandfrei mit der Billig-Lösung. Wenn ich mir überlege, mindestens 140 Taler für die Hawker gegen 46 bei der Saito, die bräuchte nur anderthalb Jahre zu halten um auf die gleichen Kosten zu kommen.


    In einem anderen Forum wird über in einem Thread über völlig alternative Batterien diskutiert, wenn die Saito eines Tages dann auch mal durch den Elektronenehimmel gesaust ist, werd ich da noch mal reinlesen (derzeit 13 Seiten) aber interessant finde ich das schon...

  • Ich hab in nem anderen Forum gelesen, dass die Gelbatterie Lanport BV für die BMW F800GS vom Preisleistungsverhältnis sehr gut sein soll.
    Die soll auch als OEM Gelbattrie verkauft werden dann aber unter anderem Namen mit Herstellerstemple.
    Ich bin schau schon am überlegen ob ich mir die nicht zulegen soll ...

  • Update zur Saito:


    Louis war sehr anständig und hat sie zurückgenommen. Die startete zwar mühsam, hielt aber die Ladung nicht richtig, nach 4 Tagen Standzeit (nach ner 1000km Tour) war se platt. Nachdem sie neu aufgeladen war, hat sie das gleiche Spiel noch ein par Mal gemacht. Nach einer oder zwei Nächten Standzeit hat sie ganz normal getan was sie sollte. Stand die Mühle länger, musste sie immer erst geladen werden. Die 1000 km waren Elefantentreffen in Thurmansbang, da hat sie 3 Tage bei 0° C überstanden, Anschließend bin ich ein paar Mal zur Arbeit (30 km einfacher weg) gefahren, dann gings los.



    Hab jetzt wieder ne Hawker drin...

  • Tach!


    Ich hänge mich hier mal ran. Meine Batterie F800Gs muckt seit gestern. Fahre jeden Tag 2x50km. Ich meine, schon vor 1.5 Jahren das Ding gewechselt zu haben. Über den Winter hängt sie an einem Ladegerät (Optima 4).
    Kann es sein, dass das Ding schon wieder durch ist???? Oder wie teste ich ggfs. die Lichtmaschine? Wie lange hält bei Euch die Batterie?


    Etwas ratlos,


    Michi


    P.S. klar, gestern hatte ich die Griffheizung bei 3 Grad auf der Atomstufe laufen ........ :unsure:

    ...ich bin berüchtigt für die Migration von (von mir aus gesehen) Ausländern in anderen Foren .... :scare:

  • Kann es sein, dass das Ding schon wieder durch ist????

    unmöglich ist das nicht

    Oder wie teste ich ggfs. die Lichtmaschine?

    Also bei der F800 GS geht ganz gerne der Stator kaputt (ich meine vor Bj.2012). so ab ca. 40000km


    Kontrolle LiMa:
    Spannung an der Batterie messen bei unterschiedlichen Drehzahlen.
    Es sollt Wert von 13,5-14,4V anliegen.



    noch eine Anmerkung zum Stator:
    der gibt anscheinend langsam den Geist auf, also wenn du "nur" 13,6 V ermittelst, dann würde ich die Messung nach ein paar hundert Kilometer wiederholen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rotax ()

  • Wie lange hält bei Euch die Batterie?

    habe noch die Originalbatterie drin, also 5 Jahre bzw. 30TKM.
    Die Batterie wurde von Erstbesitzer alles andere als gepflegt -> zur Probefahrt mussten wir überbrücken, da Batterie entladen war

  • Hallo Michi,

    wie teste ich ggfs. die Lichtmaschine?

    Dazu vielleicht auch dieser Thread.
    http://www.800gs.de/threads/ba…tmaschine-oder-was.10606/


    Wie lange hält bei Euch die Batterie?

    Meine ist noch die erste von 2011.


    Über den Winter hängt sie an einem Ladegerät (Optima 4).

    Ich kenne zwar dieses Ladegerät nicht, aber manche pflegen die Batterie auch kaputt. Bei einer normal langen Winterpause (ca. Mitte Dezember bis Ende Februar) ist ein Laden eiegentlich auch gar nicht nötig.


    Die Batterie wurde von Erstbesitzer alles andere als gepflegt

    Ich pflege auch nicht, denn es ist ja schließlich auch ein wartungsfreies Modell ! Allerdings gibt es bei mir auch keine langen Fahrpausen.


    Eckart

  • Hallo Ihr!


    Danke für die Tipps! Dann schaue ich mal. Über Winter hängt sie auch wegen der Wegfahrsperre dran. Leider haben ja moderne Fahrzeuge immer irgendwas am Laufen....
    Das Optima 4 fährt schöne Entlade- und Aufladekurven. Also von daher ganz OK.
    Meine GS (Baujahr 2011 hat jetzt 45.000km. Habe ich alles selber gefahren.... Bei 43.000 km kam das Lenkkopflager.... Aber sonst hatte ich keine Probleme....

    ...ich bin berüchtigt für die Migration von (von mir aus gesehen) Ausländern in anderen Foren .... :scare:

  • Hallo Michi,

    Über Winter hängt sie auch wegen der Wegfahrsperre dran

    Die serienmäßige Wegfahrsperre braucht eigentlich keinen extra Strom, weil sie ja nur bei eingeschalteter Zündung arbeiten muss. Alarmanlagen als Zusatzausstattung können natürlich aber auch während des Stands verbrauchen.


    Leider haben ja moderne Fahrzeuge immer irgendwas am Laufen

    Das muss man aber nicht dulden, sondern könnte einfach die Batterie abklemmen.


    Das Optima 4 fährt schöne Entlade- und Aufladekurven. Also von daher ganz OK.

    Ich weiß nicht, ob das OK ist. Sowas soll zwar einer Sulfatierungentgegenwirken, es bedeutet aber auch eine Belastung der Batterie wie im Fahrbetrieb oder vielleicht sogar mehr - das meinte ich mit totpflegen.


    Meine GS (Baujahr 2011 hat jetzt 45.000km. Habe ich alles selber gefahren.... Bei 43.000 km kam das Lenkkopflager.... Aber sonst hatte ich keine Probleme.

    Meine hat sich mit 72000 km auch nicht so schlecht geschlagen. Natürlich hab es inzwischen ein paar Reparaturen, aber - was besonders wichtig ist - keine Pannen, wegen derer ich liegengeblieben war, wenn ich mal von einer Ausnahme bei einem herstellerfremden Zubehörteil absehe und evtl. einer Reifenpanne, mit der ich es aber wenigstens noch in die Werkstatt geschafft hatte.


    Eckart