F650 tiefergelegt? Woran erkennbar

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mal fragen, woran man erkennen kann, ob eine F650 E169 tiefergelegt wurde.
    Die Gabel steht ca. 3-4 cm oben raus, es sieht also so aus als wäre diese durchgesteckt worden.
    Kann man irgendwie erkennen ob am Federbein auch irgendwas verändert wurde?

    Welche Optionen gibt es dort überhaupt für die F?

    Ich denke, dass wenn überhaupt die Feder gegen eine kürzere getauscht wurde. Sieht man das?


    Danke schonmal!


    Nota bene: Eingetragen ist nichts

  • Wenn

    Sind längere Umlenkhel verbaut 7cm lochmitte zu lochmitte

    Eventuell noch ein Federweg reduziertes Federbein mit 120mm hub statt original 155mm Federweg


    Dann noch tiefere Sitzbank mit reduzierten Polstern in der Kuhle..



    Warum fragste..zu tief oder nicht zief genug


    Gruß

    Rolf

  • Sitzbank ist denke ich normal.


    Wie wird denn der Federweg verkürzt? Ist dann eine kürzere Feder verbaut? Man wird ja nicht das ganze Federbein tauschen oder?

    Wie lang ist denn der Standard umlenkhebel?

    Zu tief ist sie nicht aber sie könnte auch noch höher sein.

  • Gekürztes Federbein erkennste nur an Anschlag und Typennummer..ist auch ab 97 in der ST Serie verbaut

    Standard Umlenkhebel sind 55mm lochmitte zu lochmitte


    Habe meine überzähligen Standard gerade dem Rehbock spendiert

  • Hy

    Der tiefergelegte Rotz ist auch blöd zu fahren .

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich musste bei einer Bekannten mit kurzen Beinen die Batterie der F St auswechseln und bei der kurzen Fahrt zu ihr hat gleich alles mögliche in der Kurve Funken geschlagen .

    Was ich sagen will ist der eine normal hohe gewöhnt ist möchte eine tiefergelegte nur wegwerfen .


    Bevor ich so ein Moped tieferlege würde ich eher ein Modell wählen bei dem die Beine lang genug sind .


    Grüssle

    Jürgen

  • rpr61 danke für die Bilder.

    Ist das unten etwa eine gekoppelte Druck bzw Zugstufen Stellschraube?

    Oder nur Zugstufe? (Sehe nicht wo in dem Federbein Platz für n eingebauten Ausgleichsbehälter wäre, deswegen wahrscheinlich nur zugstufe oder?)


    Und ist die Schrift vom st Federbein immer blau bzw die von längeren Ur-F Federbein immer schwarz? Weil die Schrift sieht man im eingebauten Zustand ja.

  • Druck kannste nur über Federvorspannung verändern am Stellrad und das beinhaltet auch den Ausgleichsbehälter...falls schwächelt,kannste da auch Öl nachfüllen...das ne andere Baustelle


    Zugstufe kannste unten per Schlitzschraube ändern in härter oder weicher....mehr geht nicht bei beiden


    Nr siehste nur korrekt ausgebaut oder wennste Batterie wegbaust


    Technisch einfacher geht Spindeln zählen...

    2345004 ist die Standard mit 7 spindeln

    2345644 ist die Kurze mit nur 6 Spindeln

    und somit auch nur 120mm Federweg satt riginäreren 155mm Federweg


    so unterscheidet der Selbstschraubende Zimmermannn die Teile...gelernte Schrauberlinge gehn nach ETK und schlagmichdoof;)

  • Die ST hat ein anderes Federbein - das ist richtig.
    Die eigentliche Tieferlegung der Vergaser-F erfolgt hinten aber über eine längere Zugstrebe und die erkennt man sehr leicht an ihrer dunkelgrünen/natogrünen Lackierung. Die normale Strebe ist silbern, wie alle anderen Fahrwerks- und Rahmenteile auch.

    Man kann natürlich auch den Augenabstand messen und nach Ausbau die Nummer vergleichen. Ich finde das mit der Farbe aber einfacher.

  • Die ST hat ein anderes Federbein - das ist richtig.
    Die eigentliche Tieferlegung der Vergaser-F erfolgt hinten aber über eine längere Zugstrebe

    Sowohl als auch Jokel....Zugstreben original sind 55mm Lochmitte zu Lochmitte....lange fürs tieferlegen sind 70mm Lochmitte zu Lochmitte.....

    Diese Münchner basteleien setzen sich fort..siehe PD version vom Schalber...den Underseat Tank 24 L findeste später bei der F 800 GS ADV als standard wieder....guckste beim Michel .....oder beim tuxbrother erweitert mit 52 L volumen auf dessen 800er ADV:eekout:

  • Gerade mal kurz die Seitenverkleidung und die Batterie abgebaut. (Batteriehalterung kann drinnen bleiben)


    Nach Teilenummer ist es ein Originales Federbein. Die Feder hat auch 7 Windungen, wurde also vermutlich nicht getauscht.
    Die Umlenkhebel haben einen Lochabstand von ca. 70mm (im eingebauten Zustand nicht so genau zu messen; jedenfalls sind sie länger als 55mm)
    Grün sind die in meinen Augen aber nicht, eventuell sehe ich ja aber schlecht. (Bild angehängt)


    Falls ich mich dazu entscheiden sollte die Umlenkhebel zu tauschen: Wo bekommt man die am Besten her? Gibt es eventuell noch wen hier im Forum den ich mal nett fragen könnte?

    Zum Umbau an sich: ist das irgendwie zu zweit machbar? (vor allem im Hinblick auf die durchgesteckte Gabel)

  • Die Umlenkhebel haben einen Lochabstand von ca. 70mm

    Dann hast du also eine tiefergelegte F wie das BMW auch ab Werk gemacht hat. Die Bastelei mit einem ST-Federbein dürfte eher die Ausnahme sein.

    Das wechseln der Zugstreben ist wirklich kein Problem. Das schaffst du sehr leicht alleine. Das Zurückschieben der Gabel in die ursprünglich Position ist ebenfalls trivial und alleine machbar.

  • Ja bei den Zugstreben habe ich auch keine Bedenken.

    Das Zurückschieben der Gabel in die ursprünglich Position ist ebenfalls trivial und alleine machbar.

    Aber wie stell ich das mit der Gabel denn am besten an?
    Wenn ich die Klemmen löse müsste sie ja eigentlich noch weiter absinken. Oder kann man die alleine halten und hochziehen und dann noch die Klemmen wieder zuschrauben? Habe da bei anderen Modellen schon die abenteuerlichsten Konstruktionen mit Spanngurten oder Holzscheiteln gesehen.

  • Mopped einfach auf den Hauptständer stellen. Dann Motorschutz abschrauben und mit einem Wagenheber Motor vorne ein wenig anheben bis das Vorderrad leicht in der Luft ist.
    Alternativ jemanden auf den Soziussitz setzen.


    Bitte ganz exakt arbeiten damit beide Gabelrohre genau gleich hoch montiert sind.

  • vosse

    Müssen die unteren Klemmen eigentlich auch gelöst werden oder nur die oberen? Habe mir das noch nicht so genau angeschaut.
    Und mit welchem Drehmoment sollen die Schrauben angezogen werden? (Am besten auch gleich das Drehmoment für die Zugstreben)

    Loctite verwenden?


    Wurde eigentlich auch ein kürzerer Seitenständer verbaut, wenn sie ab Werk tiefergelegt war? Wenn ja: wie viel kürzer war der und sollte man diesen tauschen?

    Danke schonmal bis hierhin!

  • Gemorje vom Nachtschichtler


    Päärle Zugstreben Standard hebbisch noch liege

    Standard Seitenständer ned.der sollte 310mm länge habe

    Eventuell brauchste auch Standard Hauptständer

  • Moped auf nem.Maurerdiel auf den Hauptständer hieven

    Kasten Bier dahinter und Expander vom Gepäckträger an Bierkasten...reicht als Ballast...

    Isse Gabel km in der Luft..kannst auch die Freundin draufetzen und einlernen als Achslastverteilgerät😉. ..geht auch als Ballast

    Rad raus

    Klemmen oben und unten lösen...beide Gabeln gleichmäßig fast Plan zur Gabelbrücke. ..3mm Überstand ist original ab werk

    UNBEDINGT GLEICHES MAß BEIDSEITIG

    Klemmen festmachen und rad wieder rein


    Umlenker

    Erst rechten lösen.dann linken weil...rechter isses gewinde fürn Bolzen im Rahmen. .linker Bolzen ist durchgehend mit Mutter fixiert. ..linker ist so lang.wenn rechter noch drin.funzt das ned wege Platzmangel

    Montage dann umgekehrt...1 links dann rechts. ..

    Auch hier hilft der Maurerdiel. ..moped kommt höher mit originalen Zugstreben....ohne Luft unterm Rad hinten kriegste die Zugstreben nicht montiert 😉


    Loctite mittel ist selbstredend

  • vosse

    Müssen die unteren Klemmen eigentlich auch gelöst werden oder nur die oberen? Habe mir das noch nicht so genau angeschaut.
    Und mit welchem Drehmoment sollen die Schrauben angezogen werden? (Am besten auch gleich das Drehmoment für die Zugstreben)

    Loctite verwenden?

    Die oberen und unteren Klemmschrauben an den beiden Gabelbrücken haben jeweils 25 Nm.

    Original wird wohl kein Loctite verwendet, man kann aber mittelfestes nehmen. Auf jeden Fall macht man farbige Markierungen, um sofort erkennen zu können, wenn sich etwas löst.
    Wer Loctite nimmt, sollte aber wirklich nur mit erstklassigen Bits die Klemmschrauben z.B. bei der nächsten Gabelrevision lösen. Ansonsten sind die Schraubenköpfe schnell "fritte".
    Auch sollten die Gewindegänge bei späterem Wiedereinbau gut gereinigt werden, da ansonsten ein exaktes Einstellen des Anzugmoments nicht möglich ist.


    Klemmschrauben der Steckachse vorn haben 12 Nm.

    Achse vorn 80 Nm

    Achse hinten 100 Nm

    Zugstrebe an Schwinge 50 Nm

    Zugstrebe an Umlenkhebel 80 Nm


    Wurde eigentlich auch ein kürzerer Seitenständer verbaut, wenn sie ab Werk tiefergelegt war?


    Seiten- und Hauptständer brauchst du natürlich in Normallänge.


    Alle Maße hat unser Ur-F-Papst Ludger hier sehr gut zusammengefasst.
    Kannst ihn gerne mal anschreiben, ob er ggf noch etwas von seinen erstklassigen Gebrauchtteilen hat.


    Was die Zugstreben (und andere Teile) angeht, kannst auch gerne Rolfs Angebot annehmen. Bei ihm bekommst du ebenfalls gute Teile.

  • Hallo all ,

    die meisten INFO hat der Fred-Starter ja bereits bekommen und darum hier nur eine kl. Ergänzung o. Zusammenstellung von mir


    - er hat vermutlich eine werkseitig verbaute Tieferlegung in der sog. UR-F ( BMW F650, Typ 169 , Bj. 93-96 )

    - es ist ein Federbein verbaut in " Normalhöhe " Endnummer 004

    zusätzlich befinden sich im Federbein die beiden Begrenzer aus ALU die bei einer Höherlegung aber nicht zwingend entfernt werden müssen.

    - er hat einen kürzeren Hauptständer + Seitenständer ( siehe dazu LINK Unterschiede Haupt.-Seitenständer )

    - die Zugfedern für die Ständer sind meist bei der " Normalausführung " oder Tieferlegung der UR-F ( Typ 169 ) identisch

    FAZIT : man verlängert die vorhandenen Ständer durch Scheißarbeiten oder besorgt sich die passenden Ständer

    - das Bild von den Zugstreben ist sche....ße aber es werden vermutlich die Zugstreben der Tieferlegung verbaut sein.

    Hinweis : nur die besonderen beiden Zugstreben einer Tieferlegung haben an der Oberseite eine eingeprägte Artikelnummer

    - der 3 eckige Umlenkhebel aus ALU ist immer baugleich ob UR-F , FUNDURO , ST oder Tieferlegung


    Anbei zur Ansicht noch 3 Bilder einer Tieferlegung ( allerdings von einer Sonderbauart ST )

    inkl. sehr kurze Ständer , kurze Zugfedern , beide Zugstreben und beide ALU-Begrenzer für das Federbein

    DSCI4342.jpg

    DSCI4343.JPG

    DSCI4344.JPG


    und nun benötigt er für den Rückbau auf die sog. " NORMALHÖHE " diese Teile

    DSCI4375.JPG

    DSCI4376.JPG



    und nein ....die Teile habe ich für den Verkauf leider nicht mehr im Bestand :notworthy1:


    Gruß LUDGER

    BILDQUELLE : meinsein

    Als ich geboren wurde sagte der Teufel : " Na.. schöne Schei..sse "- :giggle: