Nach Kaltstart floß Benzin am Motor runter

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier ein merkwürdiges Phänomen an meiner Dakar gehabt. Jetzt bin ich mir unsicher, ob das nur einmalig war oder ob es wieder vorkommen kann.


    Ich fahre ein F 650 GS Dakar aus 2000 (33000km, Einspritzer).

    Ich hatte Sie heute nach 6 Wochen angelassen, sie stand auf dem Seitenständer, kurz nach dem anlassen lief ein kleines Rinsal Benzin links am Motor Runter. Beim ersten mal anlassen wollte sie nicht so recht kommen, erst beim zweiten mal.

    Also Maschine gleich wieder ausgemacht und in die Garage gestellt und dann mit der Honda los gefahren, da ich einen Termin hatte.


    Als ich wieder kam, habe ich BMW wieder aus der Garage geholt und angelassen... hmm... jetzt ist alles trocken.

    Sitz und Verkleidung vorne abgebaut, Maschine wieder angelassen, mit Taschenlampe auf Suche gegangen, an den Schläuchen und am Bezinfilter gewackelt... alles trocken.

    Sie stank aber an der Ecke noch nach Benzin. Danach eine Probefahrt um den Block gemacht... immer noch trocken.


    Was kann das jetzt gewesen sein? Besitzt die Einspritzanlage irgendwie einen Überlauf, was ich mir nicht vorstellen kann?

    Hat der Benzinfilter irgendwie einen Überlauf, was ich mir auch nicht vorstellen kann?

    Hat jemand von euch auch dieses Phänomen schon mal gehabt?


    Der Tank ist nicht ganz voll, bin schon 125km gefahren und der Schlauch vom Überlauf am Tank endet unter dem Motor, den kann ich ausschließen.

  • kurz nach dem anlassen lief ein kleines Rinsal Benzin links am Motor Runter

    Wenn bei mir da etwas herunter läuft, dann manchmal Wasser, das sich beim Stehen bei einem Regen in irgend welchen Ecken gesammelt haben kann. Hattest Du geprüft, dass es Benzin war ?

    Maschine gleich wieder ausgemacht und in die Garage gestellt

    Wenn wirklich größere Mengen Benzin auslaufen, wäre das gefährlich, weil sich ein explosionsfähiges Gasgemisch in der Garage bilden könnte. Offenbar ist bzw. war das bei Dir nicht der Fall, wenn aber doch, wäre ich vorsichtig.

    Was kann das jetzt gewesen sein?

    Da kennen sich Andere bestimmt besser aus als ich, der ich nur spekuliere: Über 6 Wochen können sich natürlich auch winzige Mengen akkumulieren, die durch eine Undichtigkeit auslaufen. Die Schläuche zwischen Tank und Einspritzung sind nach dem Abstellen natürlich nicht leer, sollten aber eigentlich nicht auslaufen. Ich weiß nicht, was passiert, wenn das Einspritzventil im Stand nicht hundertprozentig schließt.


    Eckart

  • Hattest Du geprüft, dass es Benzin war ?

    Es stank nach Benzin, meine beiden Motorräder haben noch nie nach Benzin gestunken, außer beim tanken.....


    Wenn wirklich größere Mengen Benzin auslaufen, wäre das gefährlich, weil sich ein explosionsfähiges Gasgemisch in der Garage bilden könnte.

    Meine Garage ist gut durchlüftet, sie hat zwei Fenster die immer auf Kipp stehen.


    Es ist nur blöd wenn etwas ungewöhnliches passiert und man den Fehler nicht findet, weil das Problem nicht mehr auftaucht :g:


    Ich werde die Dakar erst mal normal weiterfahren und schauen was passiert...:whistle:

  • War der Tank sehr voll? Dann drückt die Hitze etwas am Deckel vorbei in den Tankhaltering. Dafür ist an dem Tankhaltering ein Ablauf. Eigentlich sollte der einen Schlauch haben der nach unten ans Moped führt. Fehlt der aber läuft es am Tank runter über den Motor ins Freie.


    Was ich auch schon gelesen habe, das sich dort Wasser ansammelt und nicht sauber über den Schlauch abläuft. zB nach Regenfahrten oder im Regen im Freien stehend. Dann haben sich einige Kollegen gedacht, man bohrt sich ein weiteres Loch in den Tankring, weil das Wasser meist nach Vorne stehen bleibt. Natürlich läuft dann auch Sprit da raus, wenn was rausdrückt.


    Nur ein Gedanke.

  • oh...ok, sorry. Ur-F Geschädigt :P


    Hab nämlich gerade meine Entlüftungsleitung geputzt, weil Wasser nach Regen im Tankring stehen geblieben ist und ich mal den Tank runter genommen und leer gemacht um Wasserreste zu entfernen(Deckel auf zum tanken und schon waren ein paar Tropfen wasser im Tank. Und hatte diese Leitung auch Laiengerecht kaputt gemacht als ich Kupplungsdeckel wieder draufgeschraubt habe. Die ist genau da verlegt und klemmt sich ein und ... Loch drin.


    Muss die also tauschen nun. Deswegen war mir das so frisch in der Erinnerung.


    Aber ein anderer Gedanke...könnte es sein, das die Verbindungsstücke drucklos etwas schwitzen? Also den Druck brauchen um sich sauber in die Dichtung zu legen? Oder durch leichten Verschleiss sich drucklos nicht mehr 100% abdichtet. Vieleicht weil mal ein Dichtring nochmals verwendet wurde oder so?

  • Hallo zusammen...


    nachdem die Maschine wieder längere Zeit stand hatte ich heute wieder das Problem gehabt.

    Aber dieses mal war ich nicht unter Zeitdruck und habe alle Teile abgebaut sofort nachgeschaut.


    Es war eine sogenannte Ein Ohr Schelle, die den Spritschlauch am Ausgang des Benzinfilters fixierte.

    Der Schlauch war dort lose und mit wenig Kraftaufwand konnte ich den Schlauch hin und her schieben.


    Diese Ein Ohr Schelle habe ich jetzt gegen eine vernünftige schraubbare Schlauchschelle getauscht und nu ist alles trocken.

    Ich konnte den Schlauch inkl. der Ein Ohr Schelle so über den Wulz des Anschlusses am Bezinfilter abziehen.

  • Ich hatte vor einiger Zeit auch einen Benzingeruch kurz nach dem Start. Da ich aber keine Stelle entdecken konnte, an der das Benzin auslief, habe ich Filter und Benzinleitungen komplett getauscht. Meine Tacho zeigt ein wenig mehr Kilometer an als deiner 😉. (Ca. 78250). Grüße Bernd

    Der Filter liegt immer noch zum Verschenken in der Garage (siehe entsprechendes Thema Unter G650GS).