F650GS Twin - Wie haltet Ihr es mit der Übersetzung ?

  • Wie haltet ihr es mit der Übersetzung? Unverändert standard, oder gibt's welche hier, die die Übersetzung reduzieren? Evtl. ein 16er oder gar 15er Ritzel? Da Höchstgeschwindigkeit für mich unwichtig ist, aber offroad eine kürzere Übersetzung einiges erleichtert , wäre mir das ganz recht.


    Hans

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Beiträge in neues Thema verschoben (hatten nichts mit der Ursprungsfrage zu tun)

  • Wie haltet ihr es mit der Übersetzung? Unverändert standard, oder gibt's welche hier, die die Übersetzung reduzieren? Evtl. ein 16er oder gar 15er Ritzel? Da Höchstgeschwindigkeit für mich unwichtig ist, aber offroad eine kürzere Übersetzung einiges erleichtert , wäre mir das ganz recht.


    Hans

    Machbar ist alles

    Wenn zb statt der Originären 650 Paarung 17/41 jene der 800 Paarung 16/42 ersetzt und dann das 16er noch durch ein 15er Ritzel ersetzt,haste die Bergziege schlechthin...

    Aber lass Dich nicht erwischen wenn die Endübersetzng veränderst wegen ABE Gedöns.....mach ich bei meiner seit 2002,dem jeweiligen Einsatz angepaßt und hat nie einer nachgezählt,auch nicht beim Unfall 2013....

    So unterschiedlich sind UrF und Twins nu auch ned,außer bissle mehr Elektronik und paar ccm mehr...bleibt trotzdem eine "Huddel"...deine Huddel


    Solange Keine F 650 Paarung der UrF verbaust mit 16/47...das fällt dem blindesten Uniformisten auf


    Gruß

    Rolf

  • ^^ Was ist denn unter einer "Huddel" zu verstehen? o_O


    Naja, muss mal in mich gehen. Meine uralte R80GS hatte ich einen kurzen 1. verpasst. Mit der konnte man im Standgas um die Hindernisse zirkulieren. Aber bei dem Gewicht .....:crying: Da ist die kleine Twin vergleichsweise handlich.

  • Huddel"

    Ist ein alter Begriff alter Männer statt Mopete oder Hocker sagten wir eben...meine Huddel,unabhängig von Hersteller,Rang und Namen

    Naja...eine R 80 G/S ist auch baumuster 247 wie meine R 100 RS....von daher kenne ich Gewicht und Unhandlichkeit...deshalb auch die leichte F Typ 169 dazugestellt im Q Stall

  • Wir können dir da keine Empfehlung geben, Hans.
    Eine ideale Übersetzung gibt es nicht. Selbige hängt davon ab, wie der jeweilige Fahrer gerne unterwegs ist.

    Fährst du viel langsam auf engem Geläuf und verläßt oft den Asphalt?
    Schrubbst du eher Kilometer auf der Bundesstraße?

    Was hast du mit dem Möp vor? Gab es schon Situationen, wo du dir eine andere Übersetzung gewünscht hättest?

    Gruß,
    Jochen

  • moin,

    ich bin erst en paar hundert km gefahren (letzte woche gekauft:30 jahre edi. Bj 2010), aber ehrlich gesagt trotz alle trägheitssberichte, find ich mein Edi recht ruppig bzw beim kleinsten gas betätigung sofortige beschleunigungsdrang, selbst im ort ist der 3. gang giftig.

    Kurvenfreudigkeit, sound, optik und absolut Top, nur der gas annahme würde ich gern etwas ...naja ...dämpfen.

    Gruß

  • Moin,

    ich fahr 16 / 41 .

    Damit kann man ohne ruckeln locker mit 50 - 60 kmh im 4.Gang in der Stadt fahren.

    Auch ist das Ansprechverhalten deutlich besser geworden,vorallem beim raus beschleunigen aus einem Kreisverkehr.

    Gruß Jürgen

  • Danke für die Aufklärung :D:D:D Also, den Begriff kannte ich noch nicht :giggle:

    Edi : So ähnlich ergings mir, als ich mir die Twinzugelegt hatte. Meine Dicke Bertha (R80GS) mit 250 kg, 50 PS war dermaßen träge im Anzug, im Gegensatz zur Twin. Das war die absolute Offenbarung :smile: Die 250 kg waren dem fetten HPN-Tank geschuldet.


    Aber zurück zur Übersetzung. Wie mir scheint wäre die 800er Variante 16/42 schon mal viel besser. Evtl. sogar 15/42, da ich eher Autobahnen meide und des öfteren auf "Abwegen" unterwegs bin - in Albanien, Rumänien u.a. Auch in Italien gibts allerhand offroad Möglichkeiten.


    Hans

  • Wir können dir da keine Empfehlung geben, Hans.
    Eine ideale Übersetzung gibt es nicht.

    Dem kann ich mich nur anschließen und auf die Frage für mich antworten, dass ich alles gelassen habe wie es ist.

    Selbige hängt davon ab, wie der jeweilige Fahrer gerne unterwegs ist.

    Und da muss man vielleicht auch ein bisschen ehrlich zu sich selbst sein:

    Wo man gerne unterwegs wäre ist das Eine - wo man meistens wirklich unterwegs ist, ist das Andere !


    Eckart